Skip to main content

Full text of "Gesammelte Erzählungen aus dem Deutschen und deutsch- amerikanischen Volksleben."

See other formats


:y:v:v. , y. , T?g? 



\Ar*rtr\fe%A* 



~JL 



kuhc$-ommk%o\hUkn 




■ ^ • ^F ♦■#•■• 



©tto Hupjmts uttb bie HJolkelitteratur. 

(Au§ bem „Sttterarifdjcn ÜNerfur.") 



Schafft gute unb billige SBolfSlitteratur! £>iefe gorberung muß immer 
unb immer mieber erhoben roerben. ©§ genügt nid)t, ba3 $olf fyinju* 
weifen auf bie Söenufcung ber SBolBbibliotbefen unb eö fo ju mein; ober 
minber flüchtiger 2er"türe ju oeranlaffen, gan$ abgefeben baoon, roie roenig 
bie 8ö^l ber &olföbibliotl)efen im ©tembe ift, ben Saufcnben uon Sefe* 
begierigen §u genügen unb rote feljr anberfeitö bie für bie 33enu§ung 
ber 3Solf3bibliotl)cfen notfjroenbigen Sefttmmungcn bie $8enu£ung er- 
fdjroeren. 3)a3 überaus große Sefebebürfniß be3 Söolfcö, fein faft 
inftinftioeS Verlangen, fidj über bie ßintönigfeit unb 1)aö ®leidnnaß 
feiner, faft immer ber gleidj roentg anregenben Arbeit geroibmeten £age 
burd) ©rrocefung unb 23efrud)tung ber ^r>aritafie binauöjuljeben — bicö 
unb bie naturgemäß nid)t auöreidjenbe SBirffamfeit ber SBolfSbibliotbefen 
ift e£, roa§ btö beflagenöroertbe Hebel ber Kolportage», ber £)intertrcppens 
Sitteratur großgezogen tyat. 2l>ie biefe fogenannte Sitterat ur ftd) an alle 
fd)led)ten Snftinfte be§ SSolfeö roenbet, rote fie in ben nod) fjalbroüdjfigen 
Surf d)en unb 9#äbdjen ba& Verlangen nad) SebenSIuft erroerft unb Der 
<pt)antafte ber (Srroad)fenen fran!t)afte unb ocrberblidje Waljrung, jufüljrt, 
ift oft genug nadjgeroiefen roorben. Unb nid)t minber l)äuftg unb fd)arf 
ift neben ber geiftigen bie materielle <3d)äbigung betont roorben, roeldje 
bie Abonnenten foldjer ©d)mu^folportage*Sitteratur ju erletben b<*ben. 
9flan fonnte nachrechnen, bah arme SHenftboten unb Arbeiter, bie für 
ifyre geiftige Unterhaltung fonft nur febr geringen Aufroanb ju madjen 
fict) entfdjließen, für Romane roie ©önbcrmannS ,/Sonnenroirt", für bie 
2Rad)roerfe uon (£onrab u. 91. fünfjelm biö sroanjig Sftarf ju jaulen nid)t 
jögern. 9Kan glaubte, baß biefe SljeUnabme nun audj 311 geroinnen fein 
roürbe für gute litterarifd)e ©rjeugniffe, roenn bei bem Vertrieb berfelben 
nun gleidjfallö ber ßolportageroeg etngefd)lagen roürbe. $)e§ ©a§eS 
eingeben!, *>ab für bie ftinber unb für t>a$ &olf baä Sßefte nur gerabe 



/f€*& 



genug fei, \)oi man eö oerfudjt, nun alle SIrteu gutei Sitteratur im 
Kolportagcmege ju vertreiben un\> ift bann fefjr entläufd)t gemefen, alö 
ber (Erfolg ^en großen (Srroartungen in feiner äßcifc entfprad). 

Uub bod) tonnte biefer 3#ijjerfolg eigentlicl) 9iiemanb, Der fid) über 
ben Sefegefdunacf beö $olfeö flar geroorben, überrafdjcn. 3)enn nid)t 
allein bie $lrt unb 2i$eifc, rote bie Sitteratur geboten, nid)t allein ber 
2öeg ber Kolportage giebt ben $lu3fd)lag, fonbern oor allem bieSitteratur 
felbft. Unfere mobernen Romane finb feine SBolföleftüre, fie enthalten 
roeniger bem ■ Stolfögcfdjmacf SBerroanbteö al$ bie Kolportageromane. 5öir 
baben e3 mit greuben begrübt, alö eine billige ^olföauögabe ber ©d)riften 
5iuerbad)ö oor einigen Saljren oeranftaltet rourbe, mir glaubten, bajj, 
roenn aud) nid)t 9luerbad)3 grofte, auf 9tefle£ion aufgebauten SHomanc, )o 
bod) feine fleinercn arbeiten nun ooK inS $olf mürben bringen tonnen, 
$lud) biefe Hoffnung ift unerfüllt gebliebei : bie Sdjriften boten eben 
ftofflid) nid)t genug Sntereffante3 , fie oermod)ten nid)t ju fpannen unb 
tieften bcötjalb falt. 2öenn biefeS Sd)icffal nun fd)on biefe populären 
Schriften Ratten, auf roie menig ©rfolg fann man bann redjncu, loenn 
man mit ben gegenroärtig beliebten Tutoren bie Kolportage »Stttcratur 
befämpfen rootlte? (Einern foldjen ^crfudje ftcljt ja jetjt natiirlid) fdjon 
ber fyofye ^ßreiö ber 93üd)er entgegen ber freilid) immer nod) geringer ift 
al3 ber ber Kolportageromane — aber felbft, menn man ÜWarfauögaben 
biefer Momanbid)tungen oeranftalten wollte, fie mürben nid)t in bie 
grofjen Waffen bringen fönneu. lim baZ ju erreidjen, bobarf cö einer 
anberö gearteten, einer roal)reu ^olfölitteratur. 

2Bir finb nid)t eben reict) an folgen Söerfcn, bie uon ber ©cfammt* 
Ijeit be£ Sßolfeä gelefen, oerftanben unb gemürbigt merben tonnen. 2lr* 
beiten, mie mir fie im ©inne t)abcn, brauchen feine DJieifterfdjöpfungen 
ber 9Jationallitteratur ju fein, fie muffen oor allem uon poetifdjer 
^fjnutafie getragen merben, babei aber ben realen 25crl;ftltntffcn nid)t ind 
©efidjt fd)lagen ; fie Dürfen nict)t aufbringlid) moraliftren, aber fie muffen 
burdjauö fittlid) gefunb fein; fie bürfen mct)t in gcfudjtcr, fofettireuber 
©pradje fid) ergeben, root)l aber muffen fie ben ©eift unb ben 9leid)tl)um 
unjerer ©pradje 3ur oollen Geltung bringen; fie muffen oon 'abenteuerlichem 
9luöbau ber Kompofition fid) freihalten, muffen aber in fyobem 2Nafje 
tedjnifd) funftuoll erjäfjlt fein unb ben Sefer burd) fpannenbe S)arfteüung 
unb fraftoolie (£l)arafteriftif feffeln; fie fönnen ber anjicljenbcn gabcl 
nid)t entbehren, foflen aber aud) nid)t allein bcö gabulircnö megen ge* 
fd)rieben fein, fonbern beim Sefer bie Kenntnis oon Sanb unb Seutcn, 
oom Seben unb treiben, oon ben naty unb fernliegenbcn ©ingen uer* 
mcljrcn, il)n lnnauöl)cben über ben befdjrftnften ©efid)t3freiö be3 täglidjen 
Sebenö unb nid)t burd) Steoendarten , fonbern burd) bie Süiadjt unb 
bie Eigenart if)rer ©arfteUung in ttjm baö gbcal meefen uno näljren; 
nicr)t iljm unftillbarcS ©ebnen über feine 3Serr)ältniffe IjinauS erroerfeu, 
fonbern jeigen, roie bie £üd)tigfett unb ber (Srnft beö Strebend auf allen 
©ebieten, in allen $erl)ältmffen ©rofceS unb ©fjrenoolleö erreidjen fann. 
9iid)t gciftuolle ^arabojie barf fid) in ilmen furtbgcbeh — ba£> müröe 



ocrnrirren — aber aud) bie trioiale ^5lattr)eit f ber 33iebermann3ton, roie 
er leiber nur ju oft nod) in Sugenbfdjriften fid) breit mad)t, mufc oer* 
mieben roerben. @3 mu& eine Seitüre fein, bie i>m geiftig f)od)|tel)enDen 
Sefer erfreut unb feffelt, ebenfo roie ben naioen, anteilölofen , bem fie 
eine neue 2öelt eröffnet. 

Da3 ift eine güHe fd)roer ju befriebigenber 5lnfprüd)e, bie mir ba 
ftellen, unb e3 ift nid)t überrafd)enb, haft fo feiten biefe gorberungen er* 
füllt roerben. 3)a ift e3 unö benn erfreulitt), mitteilen ju tonnen, bafc 
jefct enblid) eine billige SBolf öauSgabe eincö ed)t populären ©rjäblerS 
oeranftaltet roirb, eineö ©rjäftlerS, ber noa) roeit meljr alS e3 fd)on ge* 
fcfjeben, ins 3Sclf gebrungen roäre, roenn md)t bie ©djroierigfeit ber 23e- 
fd)affung bem entgegenftanbcn Ijätte: roir meinen D 1 1 o ftupp iuö. 2)ie 
erfte im Sabre 1874 im Verlage uon granj Suncfer begonnene ©efammtauS* 
gäbe feiner 5öerfe ift pergriffen — au3 ben oben bcroorgeljobenen ©rünben 
erfd)cint uns bie jefct oorliegenbe billige 5$olfsauogabe, bie befonberö eine 
geeignete Scftüre für bie gamtlie unb eine roürbige 3krmel)rung ber 
gamilienbibliotbef ift, aud) jur 93efämpfung ber $olportageromane in 
frobem Üftajje geeignet. 

3)enn alle bie gorberungen, bie id) an eine gute SBolfölitteratur 
ftellen ju muffen glaubte, fdjeinen mir l)ier oollauf erfüllt ju fein. 
Otto Sttuppiuö, ^m, bie ®abe anfdjaulidjer, feffelnber £)arftellung, leben- 
biger, ^umoruoller Sdjreibroetf e , ftraffer ©baraferjcicbiiung unb flotter 
ßompofition niemals oerfagt, oerbinbet mit biefen 3d)riftftelter 5 $8oräügen 
aud) ein gut otütf Söelterfatyrung unb ben SBlitf beö praftifdjen, in allen 
©ätteln feften 5J£unne3. $)a£ öeben fyat tfyn berb gefd)üttelt, fyat ifm 
jeben ®d)ritt oorroartö mübfam erfämpfen laffen, tyat ilm bann, al3 er 
oben mar, mit mädjtigen ©d)lage roieber jurücfgefd)leubert, i>a$ er auf£ 
ntue ben ßampf beginnen mujite. 9tuppiu3, 1819 in ©laud)au geboren, 
trat al£ Seljrliug in ein Erfurter ©efdjäft ein. ©einem rubetofen ©eifte 
aber besagte biefe ^bötigfeit nidjt lange unb balb finben mir ir)n als 
©otbat roieber. §ier im ©olbatenftanbe roar e3, roo fein fd)riftftelierifd)e3 
Talent fta) juerft funbgab: er fdjrieb alö ©olbat fein ,,£afd)cnbua) für 
bie preufcifcfye Snfanterie". 2)aburc& mag er benn rooljl jum $3ud)banbel 
in nätjere SBejiefyung getreten unb ©ef allen 'öavan gefunben baben. 
@r oerjidjtet nun auf bie Socfungen beS $loancement$, fdjeibet auö ber 
Slrmee unb roirb 93ud)bänbler. 2llö fold)er gel)t er im Sabre 1845 nad) 
Berlin unt) begrünbet — unb bierin jeigt fia) roieber bie Eigenart feiner 
buO)bän0lerifd)cn wie fd)riftftellerifcben Seftrebungen — er begrünbet ^icr 
ben „Worbbeutfd)en ^olföfcbriften* Verlag", liefen budjbänM er tfd) cn 
Semübungen für bie ^olfslitteratur trat aber balb bie l)ci|se ©lutb ber 
politifd^en ^arteifämpfe jener $äx ^ctmuenb in ben $Beg. 9luppiuä 
^atte im milben $at)xt 1848 bie „Bürger unb SBauer*3citung" in3 Seben 
gerufen, — alö nun bie preufcifdje 9iationaloerfammlung aufgelöft mürbe, 
braute biefe 3^tung einen 9lrtifel, folgebeffen SHuppiuö ju einer neun* 
monatlichen geftungöftrafe oerurt^eilt mürbe. @r entjog fid) biefer Strafe 
burd) bie gluckt nad) 5lmerifa unb bort — ja mag er bort begann, 

C&ortfe$ung auf bem Dimeren 2)e<fel Diefe« i8anbe8). 



4*- ~u 

t t 

Otto iluppius' 

(Befummelte (£r3äfylungen 

erfdjemen tit \5 Ba'ubeu wie ber t>orliegenbe. 

m 

Bb. 1. Der peblar. ^ 1.— . 
„ 2. Das Dermäcbtntg bes peblars. ^ 1.—. 
„ 3. Das Nehmten. — (Eine Karriere in 2lmerifa. J6 1. 
„ 4. prairieteufel. J6 1.— . 
„ 5. (Ein Deutfdjcr* ^ 1.25. 
„ 6. Bill Jammer. — (Eine Spcculation. — IDalbfpmne. 

^ 1—. 
,, 7. groet HMten. J(, 1. — . 
„ 8. Drei Daaabonben. ^ 1.25. 
„ 9. 2lus bem Sdmllefyrerlebeu im IDefteu. — (Ein beut* 

fd^er Pferbcbieb. — Der erfte Bat! in JTTiltrauFie. — 

IPie id? im IDeften bangen blieb. Jl 1. — . 
„ 10. CTtary Kreier. — 2Juf Kegierungslanb. J6 1.—. 
„ 11. Bufcb>lerd?e. *Ä 1.—. 

„ 12. Dermißt. — Unter Jremben. — Die Z?ad?barn. M 1. 
„ 13. (Selb unb (Seift. ^ 1—. 
„ 14. Sd^Iamm unb fefter Boben. — priefter unb Bauer. 

— (Eine IDeberfamilie. Ji 1.—. 
„ 15. (Ein Stücf beutfd^es Bauerulcben. — Drei GLaae aus 

bem £ebeu eines Scfyullefyrers. — (Eraumfönig unb 

Sdmeiber. J6 1 — . 



%tbtx $ani* ift ritucht fit b«;U^em 



ans km knifrtjnt unb touifdj-ammkcmtfdjen WolksUbw 



von 



©tt* Itupimts* 



dritte ©efammt*2lu$ga&e in 15 33änbcn. 



11. 93anb: 
§ufd)levd}t. 



-*-3-o^ £•>- 



Derlag ron CEt}. Knaur. 



^ ^ 



ufrfjlerrfje. 



$on 



Dito StuppinS. 



Vev Separat Ausgabe 8. Auflage. 



--^-o«<>~^ 



Derlag von Cfy. Knaur, 



3>rutf bon Csfar Seiner in ßeipjtg. 






ßnfälttfyt 



ßtmfdjen bett Slattem beö 9SaIbe§ faielte e§ tote ffüfftgeö 
Seuer; no<b t>attc bte niebergebenbe ©onne nid)t £>en Stanb be$ 
£origont8 ertetdjt, aber unter bem ?aubbacbe ber fcblanfen ge* 
toattigen (Stamme, bie frei &on ttnterbolg ftdj auö einem ©e« 
toirre öon ©raöroucbS, abgeworbenen SJeifem unb bürren Stdttem 
ertoben, rubte bereite ein gitternbeS «Jpatbbunfet, unb nur ba, 
too ber SBalb eine furge grafige 9lnbobe umfebtang, alö babe 
er su beiben (Seiten berfelben einen weniger Reiten SBeg gu 
Ujrer ©rfteigung einfebtagen tootlen, gtangte noeb unfcerbecft baö 
toarme 2icbt be3 beretnbredjenben Stbenbö. 3)ort oben lag eine 
Sfödnnergeftalt ins ©ra3 geftreeft unb febien bem teifen 5Raf<beln 
ber burd) bie Steige foringenben ©ebbomeben, ba$ fidj mit 
tounberbarer 2)eutli(bleit in ber großartigen ©title ringSumber 
borbar maebte, gu laufeben; batb aber febien er ber eintönigen 
Seobaebtung mübe gu werben unb ba$ neben ibm liegende furge 
2)oWelgetoebr als ©tüfee gebraudjenb, erbob er ftcb mit leidstem 
©cbtrmnge. SS toar eine bobe, jugenbfräftige ©eftalt, roelcbe 
inbeifen ben (Europäer auf ben erften 33licf aerrietb. 6in furger, 
grüner Sagbrocf fcbto§ ben muSfulofen Dberforper ein, ein gier» 
lieb befrangter Sagbrangen bing an breitem, mit fünftlidjem 
8aube burebtoirftem 33anbe über ber ©cbulter unb nur ber 
graue, toeiebe gilgbnt, toelcber ein teife gebräuntes, »on einem 
bunfetn ©ebnurrbart gebobeneS ©efiebt befebattete, toar ftdjtlicb 
amertfanifeben UrfprungS. 

2)er junge SRann toarf toie unfeblüfftg einen Sßunbbtidf 
über bie ©egenb. „£)a$ tft atfo baS ebte Äentucft)," begann 



102 

er na* einet furgen SBetfe in beutfdjer Sfcradje, „SBalb imb 
nidjtS als SBalb, ojne bie Stntr eines SBegeS fdion fett bem 
frühen 9JJorgen, unb id? fonnte mir »orfteHen, icb fei ber £)a* 
ttiel Soone f eiber, als er fcaS Sanb Ijier entbecfte, wenn baS 
2)ing nur nic&t unbequemer würbe, alö id) mir gebaut. — gut 
ein 9?acbtlager Ware atterbingS geforgt," fujr er, mit einem 
furzen Öacben baS ©ras mufternb, fort, „es foftet Sodbftenö 
einen tüdjtigen Sdntutffen; bte glafdje ift aud) nod) nidjtleer, 
unb fo feblt nur baS nötige Slbenbbrob — " er fdjritt langfam, 
bie 9(ugen in baS 2aubwerf ber nadjften Saume gerietet, bie 
2lnbobe binab — „eS fotl nidjt gu üeradjten fein, fo ein @id)» 
fjörnd)en*23raten — aber nur erft baben! Sieber auf eine ftret- 
djenbe Sdjwalbe f#ie§en, als auf eins t>on ben 2)ingern r bte 
ftcb faum fcon bem Stamme unterfcbeiben (äffen!" 

Sr fpa^te fdjarf gwifdjen ben Saumaften umljer unb Job 
bann rafcb baS 2)opfcelgewebr — ber Sdju§ fragte, in ber 
Saumrinbe ^raffelte eS, unb aufgefdjrecft, aber untterwunbet 
fubr eine§ ber flehten gierlicben Stierten bober an bem Saume 
bhtauf ; unmittelbar barauf folgte inbeffen ber gleite Sdju§ unb 
ftcbtltd) getroffen blieb eS gwifc&en ben Steigen fangen. SKit 
einer balb unterbrücften Serwünfdjung griff ber Sager nadj 
einem abgefallenen Slfte im ®rafe unb fc&leuberte ibn gwifcben 
bie SBlatter; aber ein plofclidjeS, gu feiner (Seite auSbredjenbeS 
?acben, fo bell wie baS eines auSgelaffenen JlinbeS, Iie§ Hm 
laum baS SRieberftürgen feiner 23eute bemerfen. Ueberrafcbt 
wanbte er ftcb um, aber fo fcbnell aud) feine Stugen bie gange 
Umgebung burdjliefen, fo lie§ fidj bodj nicbtS £ebenbigeS au&er 
ibm felbft entbecfen; in lautlofer Stille lag ber SEBalb, fein 
SSlatt, fein ^alm regte ftdj. 

„2>aS war Weber ein Sbter, nodj ein SSogel, unb Sftiren 
gtebt'S bier md)t — baS war eine SKabcbenftimme!" rief ber 
Ueberrafd)te nad) furgem Starren, „unb wabrlidj idj ftnbe fte!" 

Sr wanbte ftdj, wäbrenb ein erwartungsvolles Sadbeln 
feinen Sc&nurrbart Job, rafdj nacb ber Seite beS SBalbfaumeS, 
wober ibm ber Älang gefommen gu fein fduen; nod) Jatte er 
aber nic&t ben fcbmalen offenen Staunt üoßtg Übertritten, als 
^r aufmerffam borcbenb anfielt. (Sr glaubte baS halblaute 



103 

Äeuften eines gornigen Sfykxeü in bem bunfeln JRaume »or ftdj 
gu boren, unb faum wollte er fidj einen ©ebanfen barüber 
bitDen, als ba0 Sleiftfl gtirifcben ben Säumen gu fnatfen begann, 
unb ein mäcbtiger £unb, gäbnefletftbenb unb in grofeen©ä&en 
auf tfen gufartngenb, ftcbtbar würbe. 

<5id) im 5ftu ber ©ntlabung feines ©emebrS entftnnenb, 
ergriff ber Säger ben Sauf beffelben, um ben Kolben gur notbi* 
gen Slbwebr gu gebraueben; im gleidjen Slugenblicf aber bob fid) 
ein gweiter £unbefofcf mit glübenben Slugen bicbt hinter bem 
erften aus bem SBalbeSbunfel, unb laum batte ber Sebrobte, 
bie ©efabr erfennenb, fidj rojcb nacb einem Saume als SRütf en* 
betfung umgefeben, als aud) fcbon bie beiben riefigen Sbiere 
gegen ibn anftürgten, mit biffigem knurren inbeffen öor bem 
wirbelnb im Greife gezwungenen Kolben gurücfpratlten. 

2)a Hang ein fcbritter eigentbümlicber Saut burd) ben SBalb ; 
bie Jpunbe ftufcten unb f(!bienen gweifelbaft, ob ibren Singriff gu 
erneuern; in ber näcbften ©efunbe aber erfcbien, leitbt über bie 
£mberniffe auf ibrem 2Beg wegfefeenb, eine SKabcbengeftalt 
gwtfcben ben Säumen; Don feuern flang aus ibrem Süiunbe 
ber frübere Saut, bem ein gebieterif (beS : „back Cass! back 
Fill!" folgte, unb fid)tlicb ungufrieben gogen fid) bie £unbe »on 
bem ^ngeriffenen gurücf. 

®eS Sägern aufblicfenbe Singen waren in neuer lieber» 
rajdnmg an ber eigentbümlicben @rf<beinung, welcbe fid) ibm 
bot, bangen geblieben. (Sine leicbte, gierlid)e ©eftalt mit furg 
aufgefcbürgtem 3tocfe, Welcber ben nacften gu§ bis gur balben 
3Bat>e frei liefe, ber f(bma(e Dberforper nur üon bem weigen 
#emb umfd)loffen, WelcbeS ben fein mobellirten 3lrm faft bis 
gur Sd)ulter geigte, baS £aar mit Saub unb SBalbblumen 
burcbflocbten, bie ein frifcbeS &om Saufe gerottetes ©eficbt um» 
f chatteten, ftanb fcor ibm unb bliefte ibn mit einer DJcifcbung 
uon balber ©cbeu unb läcbelnbem SDRutbwiHen in ben bunfeln 
Slugen entgegen. ,,©S ift Sbnen bod? ni(btS gu Seibe gegeben, 
grember?" begann fte; aber ber $lang ibrer 2Borte Wien eber 
einen balben (Spott als beforgte Sbeünabme auSgubrücfen. 

„23on Sftrcn £unben niebt, 9JK§," ermiberte er, als fei er 
unftd)er, Weidpen Jon angufcbU^en, aber in fertigem Snglifdj,, 



104 

»wenn idj au<b nicbt wei&, wie i<& gu ber (Sbre i^rcr Sefannt- 
fdjaft lommc!" 

*£), (Sie ftnb Warf auf bem Soften gegen grembe," er- 
Huberte fte, „warum »erfolgten Sie micb?" 

„Sßarum »erlabten ©ie mid)?" 

(Sie bracb aufö 9teue in baß frühere flingenbe £adjen au$. 
„(Sie baben wobl nod) nie auf ©cbborndjen gefcboffen!" rief 
fte, üjrer ?uftig!eit freien Sauf laffenb, „unfere Sungen fehlen 
felbft mit einer alten $Piftole fein$; mit einer 9tifle aber nidjt 
ben Äofcf su treffen, wäre eine ©djanbe — unb Sie, mit Sbrer 
fcfconen glinte, mit Sbrem feinen Sagbjeuge fd&te§en gweimal 
unb muffen gulefct nodj mit bem Snüttel banad) werfen!" 

Sn ba$ ®eftdjt be8 iungen SJlanneS ftieg ein letzter ttn* 
mutb. „SBoHen ©ie micfc nicbt aucb &erfpotten, ba§ idj über* 
baupt bier fremb bin unb meine ©cbie&übungen anfallen mu&te, 
um nur ein Slbenbbrob gu befommen?" erwtberte er. *®8 
wäre bodj üiel liebenSwürbiger, ftcb eines verirrten 9Jtenf(ben 
angunebmen, bier, wo nirgenbö ein 2Beg »orbanben gu fein 
fc&etnt!" 

„3Serirrt?" fragte fte mit einem Sluöbrud, als fei ibr ber 
Segriff ein gang ungewobnlicber, *fo ftnb ©ie wobl nidjt ein* 
mal auö bem <5tbcätV 

„@3 mag mandje8 Saufenb SUJetlen biß gu meiner £eimatb 
„fein, entgegnete er ladjelnb, „aber i<b babe fo eben üor, mir 
eine neue bier gu Sanbe gu fudjen, bin beute SWorgen üon tr* 
genb einem fünfte, wo bie Soote unten am gluffe anlegen, 
quer burdj ben SBalb marfc&irt — werbe übrigens feinen folgen 
©treidj wieber begeben — unb wet§ ieftt wabrlid), um gu 9ften* 
f(ben gu fommen, Weber tüo ein nodj aus!" 

©ie mufterte ibn wie eine SSJierfwürbtgfeit fcom Äofefe fciö 
gu ben ftüfcen. „(S$ ift nidjt gar gu weit bis gu SKafonö 
garm, too ©ie lieber auf bie ©tra§e lommen," Tagte fte enb* 
lidj nadjbenf lieb , „aber ©ie werben bei Slbenb ben Sßeg nicbt 
finben; ©ie werben bie Sftacfot bei uns bleiben muffen!" 

„2Benn bieS obne Saft für ©ie gefcbeben fomtte, Ware idj 
Sbnen aflerbingS banlbar für ein Unterfommen, 5Ki§! Ä er« 
wiberte er, einen ©djritt auf fte gutretenb; aber btö knurren 



105 

ber £unbe, weldje fidb gu ibren Reiben ©eiten aufgefteKt Ijatten, 
lie§ ibn Don weiterer Sfnnäberung abfielen, *©tnb Sbre 2Ba<bter 
gegen Seben fo ctferfüd>ttg? w fragte er ladjelnb. 

„(Bit feben wenig grembe," Tagte fte, iebem ber $biere einen 
furgen ©tblag fcerfefeenb, „aber fte werben jtdj gufrieben geben, 
fobalb ©ie im £aufe ftnb — unb Sater gewi§ audj. kommen 
©ie nur rubig nacb!" Unb ftcb leiebt abwenbenb, febrttt fte 
bie Slnbobe binan, mit befeblenbem 3uruf bie £nnbe, treibe 
Inurrenb nacb bem folgenben Sager gurütfblicften, gur JRube 
»erweifenb; nacb Äurgem aber festen fte biefen fcotlig fcergeffen 
gu baben. SSalb bücfte fie ftefe, um eine 33tume abgufcflücfen 
unb bamit ibren Äcfefoufc gu fcer&ollftanbigen, balb abmte fte 
ben einfamen 5Ruf eines SSogefö nadj unb wanbelte ibn, als 
füble fte, tote armlicb bie SBeife ber amerifanifeben SBalbfanger 
fei, in eine wunberlicbe Gabeng um, bie faft wie ein 9ERitteI« 
bing Striaen ßanartenfcblag unb 9ia<btigaUenton erfebten, balb 
begann fte gu tangein unb bagwif<ben leidjt über bie im SBege 
Iiegenben Saumftamme gu fefien, obne beS fliegenben SRodcbenS 
gu aebten. Äein 3lufwanb Don Äofetterie würbe anreigenber 
auf ben 9tacbfolgenben baben wirfen fonnen, batte nidjt iebe 
ibrer Bewegungen eine urfprüngücbe, faft finblicbe Sftatürlicbfeit 
begeiebnet. 

©ie war auf einem laum bemerkbaren gufefabe in ben 
SBalb eingebogen unb bie tiefer bereinbreebenbe 2)unfelbeit 
mabnte ben gremben balb, ftcb bi(bter binter fetner gübrerin 
gu balten; als inbeffen bie £unbe, wie bie Jpeimatb witternb, 
DorauSeilten, trat er an ibre Seite. „©ie au&erten einen balben 
3toeifel, 9Ri§, ob id) Sbrem SSater willfommen fein Werbe — " 
faßte er, aber weniger bie 33eforgni§ für ftcb lie§ ibn reben, 
als ber SBunfcb ein neues ®efyracb einzuleiten unb baS SSKab- 
djen gu einer Steuerung über ibre SSerbaltntffe gu bringen. 

„D, einen gremben Weift deiner in unferer 9ta<bbarfdjaft 
gurücf !" erwiberte fte leiebt. „2lber ©ie baben bodj 3br SBilb 
gurücfgelaffen?" fefcte fte fclofeltcb lacbenb bingu, „SSater würbe 
ftcb wabrbaftig über ben gerfeboffenen ?)elg entfefcen!" 

2)er junge 9Wann fanb eS am geratbenften gu fdjweigen, 
bis nacb wenigen Minuten ittf) ein freier s J)Iatj mit einem 23IodE* 



106 

taufe unb einigen eingezäunten gelbftücfen in ber fdjneU 6er* 
eingebrochenen -Dämmerung bemerfbar macbte, bie £unbe bie 
©ngäunung überfletterten unb ba$ s Utäbcben, iljrem ^Begleiter 
fcorauö eüenb, bie Sbür beö ©ebäubeS öffnete. £)er ©cbein 
eines flacfernben ÄaminfeuerS fiel berauS, ainb langfam ein* 
tretenb erblicfte ber Säger auf einem roben ©Kernel fcor ber 
glamme eine breite f nocfcige ©eftalt, über welcbe ftcfe foeben 
baS ÜJiäbcben flüfternb bog, um fobann, obne einen 3tücfbltcf 
auf ben (Sintretenben, burcb eine £intertf)ür gu »erfdjwinben. 

2)er 9Jiann am ^amin bob ein gefurcbteS wettergebräuntes 
©eftcbt, fcon wirrem bereite ergrautem £aare befcbattet, warf 
unter ben bufcbigen Augenbrauen berüör einen Warfen 23licf 
über bie gange Srfcbeinung bcß jungen 9JianneS, unb gog bann 
einen gleiten ©cbemel im Sereid) feiner £anb gum geuer. 
„9tebmt ?)lafe, grember," Tagte er furg, „baS Slbenbeffen wirb 
fealb bereit fein!" 2)ann wanbte er bie Singen wieber ber glamme 
gu, langfam ben Sabacf in feinem SDcunbe umberwälgenb unb 
nur burcb eingelne (Sntlabungen beS ©afteS in baS aufgifcbenbe 
geuer baS ©cbweigen unterbrecbenb. 

£)er Stngefommene, langfam ben gebotenen ©ifc einnebntenb, 
lie§ guerft bie Slugen über feinen 2ßirtl> laufen, beffeu maffi&et 
Sßau fid) fo wenig in ben gierlicben gormen feiner Softer 
wieber erlennen lie§, unb warf bann einen SMicf burcb ben nur 
»on bem geuer erleucbteten 9iaum. Sr war fo rob, als er nur 
im £tnterwalbe gu fein fcermocbte — bie gücfen gwifc&en ben 
übereinanber gelegten, unbebauenen ©tämmen ber SBänbe mit 
9F(tfrtel ausgefüllt, eine braun geränderte S)ecfe auß roben 
33rettern unb ein befefter gu§boben. 2)ie eingige Sterbe beS 
SimmerS bilbete eine ?lrt Sropbäe an ber bem Äamine eitt* 
gegengefefcten SBanb gwifcben ben flehten unberbüflten genftern 
— eine Sücbfe, englifcber Slrbeit mft mi$ eingelegtem 'Schafte, 
gefreugt fcon einem wenigftenS gwei gu§ langen SBowie-ÜNeffer, 
barüber ein birjcfclebemeS Sagbbemb, reicb nacb inbimüfcber 
Slrt fcergiert unb ein aufgefrempter gilgbut mit einzelnen ger» 
fnitften ©eierfebern. Unweit baöon geigten ficb »*f bwt mit 
einem weifjen Sucbe überbetften Sifcbe bie Vorbereitungen für 
baß Slbenbeffen. 



107 

„(Sin nnmberbübfcber Slbenb!" begann ber grembe, toeldjem 
ba$ ©feigen ftdjtlicb unbebaglid) tourbe, unb bog ftcb, um 
einen Slicl burd) i>a& genfter gu gewinnen. 

„(Sin feiner Slbenb, ©ir!" xoax bie furge Slnttoort. 

,,©ie febeinen gtemltcfe entfernt fcon ieber großem ©trage 
gu toobnen," fubr ber ©rftere fort, als tootte er ba$ ©efordd) 
iebenfatlö aufredet erbalten. 

„hättet tüabrfdjeinlid) im SBalbe fdjlafen muffen, grember, 
toenn'8 niebt fo toare!" ertmberte ber Sütbere, bte Singen einen 
SSJloment febarf gu ibm auffcblagenb. 

„2)a0 bat feine 9tid)tigfeit," öerfefcte ber Sager mit einem 
leiebten Äontterfationälacben; „idj tooHte nur fagen, baß für 
einen SJienfcben, toie id) bin, SJiancbeS bagu geborte, um e$ 
lange in einer foldjen Slbgefcbiebenbeit au^balten gu fonnen." 

„Seber nad) feiner Strt!" gab ber 2(lte gurütf, bte Slugen* 
brauen gufammengiebenb; „im Uebrigen laffen toir Sebem, ber 
in unfer £auS tritt, feinen ©efebmaef unb feben'3 aueb gern 
fo mit un8 gebalten!" Sr erbob ftcb, als toolle er iebem 
heitern SBorte auätoeidjen unb »erlieg burdj bie £intertbür 
ben SRaum. 

2)er junge 5Rann fab ibm einen Stugenblicf betroffen nad). 
„S)a$ ift biefelbe Statur, tote bie ber beiben SuHenbeißer, nur 
einigermaßen tn8 SKenf (bliebe überfefct," brummte er enbltdj, 
„toa§ babe id) ibm benn gefagt?" ©eine toeitern ©ebanfen 
nmrben inbeffen burd) ein lauteö Stnfcblagen ber £unbe, baS 
fcalb in ein freubigeö ©etoinfel überging, unterbroeben. Sie 
SSorbertbür beö Kaufes toarb rajcb geöffnet, unb eine bobe, 
toetblidje ©eftalt in elegantem SReitfleibe, mit ber feinen Sinfen 
bie ©cbleppe aufgreifenb, toäbrenb bie SRecbte £anbfcbube unb 
SReitfceitfcbe bielt, trat in$ Simmer; binter tf>r bliefte btö 
grtnfenbe ©eftdjt eineö rooflfopfigett 5JluIattenfnabeu berein, 
ber, nadjbem fte bie ©cbioette pafftrt, bie £bür toieber fd)loß. 

3)er 2)afifcenbe batte nur einen furgen SlicE über bte 
eleganten gormen unb bie ernften, iugenblicben 3üge, bie, im 
fdwrfen Äontrafte mit ben bunüen ©rauen, bem tiefftbroargen 
£aare unb bem fammtenen SReitbütdjen, toie auö Sföarmor ge- 
meißelt erfebtenen, geworfen, unb toar bann mit bem gangen 



108 

SBefen eine§ überrafcbten SBeltmanneö aufgedrungen. Sein 
SBlicf traf auf gwei bunlle, melan<bolif<be Siugen, bie eine ©e- 
lunbe wie in leiebter Sefrembung auf ibm rubten, bann fuebenb 
ba$ 3immer burebttefen unb wieber au ibm gurüdflebrten. „3ft 
Sftanette niefct gu £aufe?" fragte fte gogernb. 

„3dj bin üotltg unglücflidj, 9Ka'am, Sbnen leine 2luö* 
lunft geben gu fonnen," erwiberte er, ebne einen Slnflug fcon 
Sefaugenbeit biefem eigentbümlicb ftitlen, unbewegten 2iuge 
gegenüber unterbrücfen gu fonnen, „icb bin fremb unb fenne 
niebt einen tarnen im £aufe!" Sin ?a<beln wie ein ©onnen* 
blief gwifeben eintönigen 9ßobemberwolfen ftieg in tbrem ©e* 
ftebte auf, wabrenb ibr 33licf wie unwiHfürlid) feine gange ®r* 
f Meinung überflog; bann febritt fte, augenfdjeinlicb mit ber 
Dertlicbfeit vertraut, rafdj burd) baö 3immer unb berfdjwanb 
in bem bintern SluSgange. 

„Sebenfallö febeinen bie grauen einen wunberbaren Siebt* 
fcunft in biefer Äentucfp«3Bilbni& gu bilben," fagte er nadj einer 
?)aufe, in welker er ber 93erfcbwunbenen nadjgefeben unb fubr 
mit ber £anb orbnenb burdj fein £aar, al$ werbe er ftdj erft 
jefct feinet feineSwegS falonmafeigen Sleufjern bewu§t, entlebigte 
ftcb bann feiner Sagbtafcbe unb feiner 33üd)fe, gog feinen JRodC 
glatt unb lie§ fieb wieber auf feinem frübern 9>lafte nieber. 
„Db fte niebt f<bon ift!" murmelte er mit einem nadjbenflidjen 
Satbeln in§ geuer bliefenb; fdjon natb bürgern inbeffen würbe 
er burdj b<x$ Deffnen ber £intertbür auö feinen SJetracbtungen 
geriffen. 2?on ber Socbter be$ £aufe8 gefolgt, ftbritt bie Sefct* 
angefommene Ieicbt bureb baß Simmer gurücf, warf einen grü« 
fcenben 33licf auf ben ftcb erbebenben jungen 9JJann, unb ein 
auffteigenber ©(bimmer bon 5Rotb in ibren SBangen fdjien feine 
ebrerbietige SSerneigung gu beantworten; einige Minuten lang 
ftanben bie beiben weiblicben ©eftalten noeb im furgen SBort* 
auötaufcb »or ber geöffneten £bür; bann aber fcerfünbeten re- 
gelmäßige s Pferbetritte bie (Sntfernung ber gremben. 

Sangfam xaaxiW ftcb ibre Begleiterin gurücf unb nabm 
fdjwetgenb am geuer ?)lafc, balb ganglicb in bie Seobadjtung 
ber »erglintmenben ober ftcb neu entgünbeten £otgftücfe »er* 
finfenb. Sn ben dienen be0 Sagerö hielte wabrnebmbar ber 



109 

ffißuttfdj, feiner 9Jeiifjterbe Sefriebigung gu fcerfebaffen, obne ba§ 
er boeb ben Sftutb gu einet bireften grage gu baben festen. 

„®iebt e$ ettr>ai fo SntereffanteS in ben Noblen gu feben, 
9JH& Sßanette?" fragte er enbltd) in netfenbem Jone. 

©ie fab tul)ig auf. „©ie uerfteben e$ ja boeb nicbt, grem* 
ber, trenn icb e$ Sbnen audj fage unb werben nur bobnen, ttrie 
bie Sittbern, " ertoiberte fie, „icb fab* wie bie Äobolbe iljr SBefen 
treiben!" 

„2)ie jtobolbe — im geuer?" rief er, faum ba$ ibm auf 
bie Siwen tretenbe Sachen unterbrücfenb. 

„9tun ja," öerfefcte fie, alö fei tbr ber Jon feines 9lu$ruf$ 
ettoaS ©etoobuteS," bie f leinen 2)inger finb überall, bie SJien* 
fdjen baben nur meift feine Slugen unb Dbren bafür; fte tau- 
gen in ber Suft, trenn e$ redjt ftiK im SBalbe ift, unb toer 
Warf borebt, lann boren, roie fte fingen unb leife, leife burdj 
bie bürren £alme rafcbeln; fte fniftern unb fingen Sßadjtö im 
alten £olgtrerfe neben meinem SBette, unb idj babe oft gemeint, 
icb fange an ibre ©fc racbe gu rerfteben — aber bie im geuer 
ftnb trübere Verleben. £oren ©ie trie e8 fingt unb arbeitet? 
2)a! baben ©ie gefeben, trie e$ blau berau3f<bo§, fid) begegnete 
unb bann trieber treg trar? £oren ©ie, trie e$ jammert? fie 
finb eingefcbloffen unb tonnen mit berauö! 5)a finb fie!" rief 
fte in freubiger (Srregung, alö eö im £olge fnaefte unb eingelne 
Sunfen umberffogen; „glauben ©ie iefct an bie ^obolbe? — 
3d) »ei§, fie finb überall/' fubr fie mit einem trunberbar betten 
JBlitfe gu ibm auffebenb fort, „unb fie madjen SltleS lebenbig, 
tta$ bie Sföeiften für tobte 2>inge balten!" 

©er Sager niefte, ftitt *or fieb binlacbelnb. „@3 ift faft 
fo," fagte er, „trenn aueb bie gelebrten Seute nicbtS ron Äobol- 
ben triff en trollen unb fitb lange Sabre abgequält baben, um 
über ben Warnen mit fid) in§ Steine gu fommen. ©ie finb ein 
tfoetifcbeS ©emütb, Wanette!" 

„D, baron rerftebe icb niebts! ertriberte fie, ba$ reiebe, iefet 
feines SEBalbfcbmudfe« entlebtgte £aar mit bem Äorfe gurücf* 
trerfenb, „iß trei§ nur, maß mieb SSater im 2efebucb gelebrt, 
uub n?aß mir felber in bie ©ebanfen gefommen ift" 



110 

35er junge 9Jiann lie§ einen fcerbeeften 331icf über ibr be- 
lebtes ©eRcbt, ba$ nod) »on feiner ©orge tiefer Sßelt berührt gu 
fein f^ien, unb tfere gierlitben, faum entoidelten gormen febtoei* 
fen; er mußte unnriMürlid) einen S3ergleid) gnrifeben biefer faft 
finblitfeen ©äjonbeit unb iener emften, belebe unlangft ba$ 
Simmer fcedaffen, aufteilen. S$ ttar ein eigentbümlitber Sin* 
bruef, ben baß bleibe ©eftebt mit bem bunfeln, tbeilnabmlofen 
Sluge, toel<fee$ einen SKoment lang burd) feinen ©ru§ ein 
neueö 2eben gewonnen gu baben ftbien, in ibm binterlaffen batte. 

„2Bar e$ eine Sefannte »on Sbuen, 9Jii§, rcelcbe fo eben 
bier xnaxV fragte er nacb einer furgen $Paufe. 

r/ Yes, Sir, 9}üftre§ £atton!" 

„SUjo febon oerbeiratbet," fcerfefete er, tx»te in leitfeter Sau« 
jdjung, f/ fie erfebien mir boeb noefe fo jung!" 

„Yes, Sir, fte ift nur gtoei Sabre alter als icb!" 

„(Sie f (feien traurig gu fein, 9Jli§ 5ftanette!" 

£)a$ 9Jiäb(feen bliefte, ebne gleicb gu antworten, toor ftd& 
ht§ geuer! „3<fe bin aueb oft traurig unb toeife boeb nitfet 
toarum!" ertoiberte fte enbli(b; aber trofe febarfer 33eoba<fetung 
ifereS ©eftcbteS toar e6 bem grager niebt mogltdj gu unterfebei» 
ben, ob fte ben 3&ecE feiner SB orte nt<fet üerftanben, ober ibm 
nur austreiben tüollte. Sr fragte ftdb eben, ob eS gut getfean 
fei, weiter gu forden, als ftcb bie £intertfeür öffnete unb einer 
Siegerin mit eisgrauem #aare, ttelcbe baS 2lbenbeffen auftrug, 
ber £au$berr mit einem brennenben Salglicbte folgte, ©ein 
faltenreitbeö , barteS ©efttbt erfebien in ber unmittelbaren 23e- 
leuebtung noeb ungugänglitfeer alö früber, unb in ber Seele be§ 
©afteS ftieg toie bie 2uft gu einem intereffanten S^erimente 
btö ©erlangen na(b einem SSerfucfee auf, tote toeit ftcb biefeö 
©S ber Surücfbaltmtg, ba$ ibm überall entgegentrat, breefeen 
laffe. 

„kommen ©ie beran, grember!" fagte ber (Eingetretene 
furg, ba3 2i<bt auf ben Sifd) fteüenb, toäbrenb bie Siegerin baß 
3immer toieber &erlie§, unb gog ft(fe bann obne Zeremonie 
einen ©cbemel beran; aueb ba§ DJJabefeen erfcob fiefe, um obne 
SBeitereä ibren $)laft am Siftfee eingunebmen, unb ber Sager 
fab/ ba§ er auf feine gtoeite Sinlabung gu toaiten babe. 



111 

„Neunten ©ie, ttaö 3bnen anftebt!" toar bic gweite Stuf* 
forberung beö Sitten, als bcr ©aft bem SBcif^tele bcr Uebrigen 
gefolgt xoax unb bamit fdjienen feine 9>fli(bten al$ SBirtb ibr 
Sttbe au finben; toortloö unb obne einen Slicf feitocirtS gu 
toenben, forgte er für feine eigene Sättigung unb erbob ftcb 
bann mit gleicb un&eranbertem ©eftcbtc , um feinen $Plafc toie» 
ber am geuer eingunebmen. 3Der Sager, fcor beffen junger 
vorläufig iebe anbere 33etra<btung geftburiegen, batte ftcb fräftig 
an bie ©Reifen gebalten, wenn aucb bat warme, grobe SMaiöbrob, 
ber raucberige gebratene ©fcetf unb ber bünne ungefü&te Kaffee, 
toelcbe neben ©iern unb fußen Kartoffeln bie £auptbeftanbtbeile 
be$ SUiableS bilbeten, ibm wenig gufagten, unb erft al$ ba$ 
SSKäbcben ftcb ebenfalls erboben, »erlieg er ben Stfdj, feinen 
©cbemel neben ben beö wortfargen £au$berm giebenb. 

r/Scb babe fcorbin einige SBorte gefagt, bie Sbnen gu miß* 
fallen fcbienen, ©ir," begann er leicbt, „feineöfallö babe icb üa* 
mit aber irgenb eine Slbftcbt fcerbunben, bie Sbnen mißfällig 
fein fönnte, unb fo bürfen ©ie e8 fcbon mit einem gremben, 
ber erft Slmerifaner gu werben gebenft, nicbt fo genau nebmen!" 

2)er Stlte nicfte fteif, obne ben 33litf ttom geuer abgu* 
toenben. 

„3<b bin Sbnen ben erften 2>anf in Kentucfy fcbulbig, 
©ir," fubr ber erftere in fcerbinb liebem 2one fort, „icb fann 
mieb üielleic&t einige Seit in ber biefigen ©egenb aufhalten 
unb einmal triebet ©elegenbeit baben bei Sbnen eingutreten; 
fo balte icb e8 wenigftenö für meine $Pflid)t, Sbnen meinen 
Sftamen gu fagen. 3<b beiße ©barleS £eimburg, Sir, bin frei* 
lieb notb ein unnüfcer SQRenfcb," fefete er läcbelnb bingu, „ber 
ftcb erft in Sbrem £anbe eine £eimatb fueben will unb nod) 
nicbt einmal ein ©iebborneben !unftgere(bt febießen fann" — 
fein 23licf ftreifte nacb bem 9Jiabcben umber, obne eS ieboeb gu 
entbeäfen, „im Uebrigen boffe tcb aber mit ben Sföenfcben im 
neuen 2anbe auSgufommen." 

2)er Sllte batte wabrenb ber lurgen Siebe feine ©tim in 
tiefere galten gegogen, fonft aber fein ©lieb gerübrt. „Scb 
babe ©ie niebt nacb bem SRamen gefragt, grember," begann 
er iefct, langfam ben Äotff bebenb, „unb braudje ibn nicbt gu 



112 

wiffen; ift Sbnen aber an bem metnigen fo totcl gelegen, fo 
fönnen ©ie ibn gwangig SSJtcilen in ber Stunbe überall erfahren. 
3m ttebrigen ift baS £au$ niebt für Sebermann; ber grembe 
mag bier 9M)rung unb Sftadrtquartier finben; wenn er aber 
feine ©tra§e weiter giebt, mag er midj üergeffen, wie tdj ibn." 
— Sr wanbte ben Äopf wieber langfam na<b bem geuer. „3br 
9tacbtlager ift bereit, ©ir," fefcte er nadj einer furzen ?)aufe 
bingu» „unb fobalb ©ie eS »erlangen, wirb ©ie bie ©tbwarje 
fübren." 

£>er junge SUiann fab einige ©efunben wie unfdjlüfftg in 
baS unbeweglicbe ®eftdjt feines SßirtbeS , erbob fi<b aber bann 
unb griff natb feinem Steifegerätb- „34 twerbe Sbnen banfbar 
fein, ©ir, wenn ©ie mir mein gager anWeifen laffen wollen!" 
fagte er; als er fieb inbeffen umwanbte, blieb fein Sluge an 
bem SWäbcben bangen, welcbeS, in eine ber genfter&ertiefungen 
jurudgegogen, ben 33IidC &oü einer eigentbümlidjen Sbeilnabme 
auf ibn gebeftet bielt. Äaum festen fte aber fein Sluge m 
füblen, als fte auffcbnetlte unb nad) ber SSorbertbur eilte. 
(Sinen Stugenblicf blieb fte bier, in ben SKonbfcbein binauS* 
bliefenb, fteben, bann begann fte plöfclid) mit balblauter, filber- 
flarer ©timme nacb ber SBeife einer alten, englifcbenSaHabe: 

£err Sftidjarb trat gur £üttent§ür; 
Ö, fud)e leine greunbe bier, 
£)a brinnen ftfct baS ftumme 8eib 
Unb wartet füll ber iRa^e^eit! 

unb in eine ber fonberbaren @aben$en, wie fte ber grembe fdjon 
im SBalbe t?on ibr gebort, übergebenb, ftrang fte ins greie, 
bie 2bür binter ftcb guwerfenb. JDer Sitte am geuer blieb 
regungslos ftfcen; nur über feine 3üge batte eS beim Seginn 
ber ©tro^be "wie ein 33life beS Unwillens gegudt unb nacb Äur* 
gern erftbien bie Negerin in ber £intertbür, bem jungen SUianne 
einen SBinf jum golgen gebenb. 

Sluf einer furgen ©tiege batte biefer balb fein 9ia<btcruar* 
tier, eine niebere enge Äammer, erreidjt, bie nicbtS als eine boeb* 
beinige Settfteße mit einer ©trobmatrafce, aber einem reinlichen 
Setttucfce unb einer watttrten £>ecfe seigte. UnauSgelleifcet 



113 

Warf er ftd), als er ba3 2idjt gelofdjt, auf ba8 Säger unb Beob« 
artete eine furge 3ett lang bie SWonbftrablen, weldje in ben 
JRifeen ber Sßanb unb ber ©ecfe fpielten unb ibm unwißfürltd) 
Sftanettenö Äobolbe — mit biefen aber aud) bie gangen (Sigen- 
tßümlidjfetteit ber £au$bewoljner wieber cor bie ©eele riefen. 
S3ilb inbeffen trat, ieben anbern ©ebanfen fcerbrangenb, ba$ 
33Ub ber boten, Meißen grauengeftalt in feine ßrinnerung; 
faft war eö ibm, als muffe er in bem 2tu§brucfe biefer Suge 
eine gange ©efdridjte Iefen fonnen, unb er wufete, ba§ er bie 
Umgegenb ntc&t »erlaffen würbe , otne fte no<t einmal gefeten 
gu taten — iebenfaHö fannte er iefet tbren tarnen 



£)te JReiterin, gefolgt fcon bem 9JJulatten!naben auf einem 
todjbeinigen Slcf erwerbe, war auf ber einigen, am Slodf taufe 
enbtgenben engen ©trafee in ben Sßalb eingebogen unb über* 
liefe e$ itrem fctlanlen Stiere felbft, ftd) in ber ©unfelteit ben 
fceften 2Beg gwifcben bem Sßurgelgefcbltnge unb ©eftrüw am 
23oben gu fucben. Äaum öffnete ftdb aber nadj einem fealb- 
ftünbigen Sitte ber SBalb unb liefe eine woblunterijaltene, üom 
SKonbe befdjienene ©trafee gwifcben weit auSgebebttten gelbein* 
gäunungen ecfennen, alö fte augenfcfceinUcb unruhig ftcb fefter 
im «Sattel fefcte unb bie JReitfceitfcbe gebrauste. 3n leicbtem, 
langem Srabe trug fte ibr Stier üorwärtS, wätrenb ber flehte 
ÜMatte, wie ein Slffe auf feinem Sterbe boclenb, ftdb mit 3ü* 
gel unb gerfen abmütte, ben ftetfen ©aul gum ©alotffciren gu 
bringen, biß enblid) bie Siebter eineö einzelnen grofeen garm* 
taufeS ftd) gwifcben ben ©ingaunungen teröortoben unb beifre 
»on ber ©trafee in einen nad) bem 23eftfcttum fütrenben ©eU 
tenweg einbogen. 

2)er mittlere Steil be$ balb beutltcb etfennbaren ©ebaubeS 
tatte f rüber ficbtlicb nur au$ gwei, t>on einem 2)urcbgang ge* 
trennten SSiererfen Don über einanber gefügten 33aumftammett 
beftanben; bie eigenttümlicben genfter s Deffmmgen unb bie 

23ufäler$e. 8 



114 

©ebrMtbeit ber S5er65Itntffe »errietfeen nocb iefet btc $)Iumfc* 
Ijeit ter erftert 9lrbeit; fpäter aar e8 mbeffen au§erlt(6 mit ge* 
ftrni&ten 33rettem fcerfcftlagen, burd) gtoei (Seitenflügel fcon be* 
ärbettetem £olge toertootlftänbtgt unb mit einer an ber ganzen 
gront beö ©ebaubeö binlaufenben 3>iagga toerfeben Sorben unb 
bot jefct, begattet fcon einseinen bicbt belaubten Säumen ein 
Stlb t>on äßoblfeabenbeit unb lanblidjer 33ebaglid)feit. 

Sie Leiterin batte balb einen mit Stafen belegten SSor^lafe 
erreicht, fprang feter leicbt unb obne Weitere 33etbülfe au$ bem 
©attel unb toanbte ftdj, bem Änaben bie Sügel gmuerfenb, nadj 
bem #aufe. 

Stuf ber $Piagga trat ibr aus bem SDunfel ein fcfelanfeS 9?e* 
germcibcfjen, btö fte augenfifeetnlid) erwartet batte, entgegen. 
„9Jtr. £atton bat fcbon breimal nacfe Sbnen gefragt, SKa'am \ ü 
tagte biefe balblaut. 

£)ie Slngefommene nicfte nur leitfet unb toanbte ftd) mit 
erbobenem Äofcfe nacb ber ba§ £au§ in gtoei Hälften tbeilenben 
,,«£>atle." — „SBringe ötcbt nadj bem feintern Simmer!" gebot 
fie ber Wienerin unb fc£>rttt in baö bunfele Snnere fcoran. 
£er erfte 8i<btf(bein, Kleber bie Stemme erbeUte, geigte eine 
3luSftattung, nne fie btö einfadje Steuere be$ £aufe$ !aum 
batte »ermutben (äffen. SeWidje bebecften ben gu&boben unb 
bie nad) bem obern ©tocf fübrenbe Srefcpe, unb ba3 Simmer, 
tnelcteä jettf bie junge grau betreten, bot ben gangen Somfort 
eines eleganten ftäbtifcben „Sitting roorn." 

©ie entlebigte ftd) tbreS 3ieit*Äoftüm3 unb orbnete ftüdjtig 
ibr $aar. ,,3d) toerbe balb in meinem ©(blafgimmer fein, Sinn, 
ricbte 2>idj banacb !" fagte fte bann unb öerlie§ ben Staunt, ftdj 
itacb bem ^arlor im üorbern ütbeile be$ £aufe8 toenbenb. 
Sbre Söge batten faft bie Sleidje unb ©tarrbeit einer SWarmor* 
ftatue angenommen, ©ie trat in bat fcoHig im fafbionablen 
©tt)le eingerichtete Simmer, unb liefe ftd> bort im ©c&aufel* 
fiuble nieber, obne ben SKann gu bead)ten, welker, bell fcon 
ier gro§en Samfce auf bem 9!Jlitteltif<be befcbienen, in einem 
ieitwartö ftebenben 2)i»an lebnte. (5$ toar eine breite ©eftalt, 
tüobl in ber SDRitte ber Sünfgiger, bereu bufdjigeö #aar ba$ 
<Sifengrau eines Iräftigen SllterS geigte, toabrenb bie ftarfen 



115 

Augenbrauen nocb eine tiefe ©cbwärge bewabrt hatten unb 
über ber s Jlafenwurael vereinigt ben Sögen etwas eigentümlich 
ginftereS gaben , bem inbeffen ber übrige ©eficbtSfdwitt nur 
entfrrad). ©ein diod Don grobem Senge nacb 2irt ber gewobn* 
liefeen garmerfletbung bebeefte gewaltige ©cbultern unb bie 
barten, gebräunten £änbe beseiteten ben 9Jiann be3 ©elbft* 
fcfcaffeng. 

©nige ©efunben lang liefe er bte Singen wie beobaebtenb 
auf ber (Singetretenen ruben unb richtete bann langfam ben 
Dberforper auf. „Sie baben mid) lange warten laffen, 9Jiü* 
breb!" fagte er. 

„S3 tbut mir leib", erwiberte fie, obne ben 3lu§brucf ibre§ 
©eficbtö m änbern, „unb [& wünfebte, Sie hätten Sbr Stbenb* 
ferob allein genommen, ta icb boeb niebt effen werbe!" 

„(Sie tüiffen aber boeb, ba§ icb ©ie um mieb gu feben 
wünfebe", gab er aurücf, wäbrenb fein £on einen Anflug von 
©erei^tbeit annabm. 

©te antwortete niebt. 

,,©ie wiffen boeb, SWa'am, ba§ meine beiben ©obne ibre 
eigenen £auöbaltungen begonnen baben unb hab icb mieb baupt- 
fäcbficb ber iefcigen ©infamfeit metneö Kaufes wegen wieber üer» 
beiratbete!" fubr er mit ftärferem s Jtacbbrucf fort. 

„Scb glaube faum, ©ir, ba& icb Sbnen bte gewobnlidtfte 
greibeit einer grau mit tter!auft!" erwiberte fie fatt. 

@r bielt eine fur^e 2Beite, wie unfdjlüffig, ben ftnftern 
33licl auf fie gebeftet. „Sollen ©ie mir wobl fagen, SWa'am, 
Xütö ©ie fo lange vom £aufe gebalten?" begann er bann von 
9Reuem, „icb wet§, ba§ ©ie febon vor länger al$ einer ©tunbe 
bätten jurüd fein fönnen, ebenfo wie anbere 2abie$ in ber 
9iacbbarfcbaft, bie mit Sbnen am gleicben Drte waren." 
' ©in leicbteS 3iotb innerer ^Bewegung ftieg in ibren 2Ban* 
gen auf. „Scb überlaffe e8 Sbnen felbft, ftcb ba&on gu unter* 
ridjten", entgegnete fie; „©eorge bat mieb begleitet!" 

„Unb warum verweigern ©ie mir bie AuSfunft, SUla'am?" 

©ie bob ben Äotff unb wanbte bie bunfeln Slugen, in 
welken e$ iefct Wie ein bläulitber ©lan$ febimmerte, nadj bem 
Präger. „SÖBeil icb e$ unter meiner Stürbe aebte, fie au geben, 



116 

©tr", ertoiberte fte. ,©ie unterridjten fidb burdj Slnbere über 
ieben meiner ©dbritte, (Sie galten e$ tttcfet für unredjt, 3br 
ÜKifefaHen über meine Slbtoefenbeit felbft gegen bie Dtenftleute 
gu aufecrn, ©ie fontroliren ieben mir gugebatbten Sefud) — 
id& fcbeine ntc&t 3br 2Betb, fonbern tferc ©efangene gu fein, 
unb fo mögen (Sie audj 3br ©sftem f onfequent burdtfübren — " 

,3d) fontrolire ieben Sbrer Sefucbe!" unterbrad) er fte, 
toabrenb feine Slugen unter ben gufammengegogenen Stugen» 
brauen aufbieten, „»erlangen Sie tttoa, bafe itb rubig gufeben 
foll, toenn 3bre früberen £iebbaber mein £au3 al$ ben geeig» 
itetften ?)lafc gur gortfefcung ibreö Slmüfementö betradjten?" 

„(Bit »erben mid) fingen, ba$ 3immer gu oerlaffen, 
toenn ©ie in btefetn Jone fortfabren, ©ie baben fein SRedjt 
bagu, ©ir!" entgegnete fte, ftcfe gerabe auffefcenb. „34 mag 
mid) Sbrem SSerfabren gegenüber unglücllid) füblen unb ©ie 
mögen mir ein SSerbrec&en barauö macben, aber ©ie baben mit 
leinen ©cbritt oorguroerf en , ber Sbrer ober meiner ®bre im 
©ntfernteften gu nabe träte." 

„©o!" ladjte er finfter, „unb waö meint roobl bie SBett, 
Sföa'am, wenn 3br f ruberer eifrigfter SSerebrer, ber fcon allen 
SKenfcben am rcenigften Urf adje bat, mein £au8 gu betreten, 
ftd) iefet »löfclid) bier etnfteHt , al£ läge nidjtö groifcben unfern 
gamilien, alö bie (gntfernung ber betten garmen — unb wa$ 
fott üon mir gejagt tt?erben, toenn icb nicfet einem folcben 
©cbritte furg unb befttmmt entgegentrete?" 

„2)a& ©ie eine grau in 3br fyawZ gefübrt baben, toelcber 
©ie 3bre Sbre unbefcbabet anvertrauen fonnen!" erroiberte fte 
mit Stürbe, „©ie fyrecben üon granf SKafon, ©ir", fubr fte 
rubig fort, „unb fonnten ftdb bod) felbft fagen, bab, toenn i(& 
ein rcarmereS ©efübl für Um begte, icb langft als 9Jlabd)en 
feine ^Bewerbungen angenommen baben tüürbe. SRöge ber 
@iunb Sbreö 2BiberuriHen8 gegen ibn aber aud) fein, toeldjer 
er toolle, f o batte bie 3td)tung für 3bre grau Sbnen ein offenes, 
&ertraulid)e$ SBort gegen biefe lebren muffen, ebe ©ie, auf 
Soften ibreö SRufS bin, ftd) gum SBäcbter ibreS SefudjSgim* 
merS aufroerfen — " 

„©ie baben mir toabrfdjeinlidj fo triel ©rmutbigung gu 



117 

filtern »ertraulißen 33erbaltni§ gegeben! - fiel et ibr mit bitte- 
rem Jone in bie JRebe. 

„©erlangen ©ie wobl noß SBaffer »ort ber Duelle, bte 
©ie naß Äraften öerfßütten?" fragte fte mit gehobenem Jone. 
*3ß »iÜ Sitten ben ©ang ber SDinge fagen, <Btr, ba er Sonett 
fo fremb fßeint. SllS ©ie meine £anb forberten unb fte gur 
Sebingung für eine £ülfe maßten, bie allein ein Unglütf uon 
unterer gamilie abwenben fonnte, ein Unglücf, ba$ iß bamalS 
faum begriff — t>a war mir bie Uebergeugung beigebraebt Sor- 
ben, ba§ ©ie nur für un$ wirfen fonnten, wenn burß Der* 
wanbtfßaftliße SJanbe an unö gefettet. 3* batte bei einer 
ä>erbtnbung mit Sbnen lein Dfcfer einer früberen Neigung gu 
bringen unb baßte fo nißt an SBiberftanb. 34 war noß 
jung bamalö, ©ir, i(6 fab bie Umgeftaltung unb Sluöfßmücfung 
be0 ^aufeö, baö iß als Sbre grau bewobnen fotite, unb meinte, 
e3 gefßäbe, um mir eine greube bamit gu maßen; btö 2)anf- 
gefüblr welßeö iß Sbnen mit ben Steinigen f (bulbig gu fein 
glaubte, warb nur babureb erböbt, unb i(b tonnte miß mit 
2eißtigfeit &on ben SHuftonen ber Sugenb loßreifcen, fonnte 
miß, trofc ibrer ftnftern Slu&enfeite, gu einem wobltbuenbea 
Vertrauen gegen ©ie erbeben unb wenn auß auf fein ©lud, 
boß auf eine freunbltße 3ufunft reßnen. Äaum ein Sabr ift 
wabrenb bem üerfloffen, aber bieje Seit bat genügt, um miß 
burß iebe Slrt üon Snttdufßung »olle gebn Sabre alter gu 
maßen. So fßien Sbnen eine 9ßotbwenbtgfeit, miß balbigft 
aufguflaren, hab iß nißtS als ber Kaufpreis f ür bie JRettung 
meiner gamilie gewefen, gegen weißen baö SSertrauen felbft* 
rebenb am unreßteften SPlafce fei; ©ie tobteten mit einem Slrg« 
wobn, ber auß milbere ©emütber, als ba$ meine, ins ?eben 
getroffen batte, meine beften Smpfinbungen; ber SuxuS, mit 
weißem ©ie miß umgeben batten, war allein barauf bereß* 
net, ber SBelt gu geigen, ba& in meinen äu&erlißen Serbalt* 
ntffen lein ©runb gu einer Älage für miß lie b e, ©ie beuteten 
mir bieö felbft an — unb ba ©ie nun ©tücf für ©tüä Sitleö 
gerbroßen, xvtö miß mit einem Dfcfer batte »erfobnen, xutö 
Sbnen eine fcertrauenbe ©efäbrtin in mir batte fßaffen f onnen, 
nun ba ©ie Sbr £au3 unb baS 2eben gur oofligen Debe für 



118 

mtd) gemadjt, nun trunbern Sie ftdj, ba§ icb mid) in mtdj 
felbft gurücfgegogen unb Sbnen feine Srmutbigung gu einem 
fcertraulicben SSerbaltniffe gegeben babe?" 

Sbr ©efäbrte Batte ftcfe trabrenb beö legten 2beil§ tbrer 
9tebe erbeben unb bae Simmer mit ungebulbigen (Schritten 
burcbmeffen. Sefct blieb er, ben ^o^f erbebenb, fteben. „34 
trei§, bau Sie SBorte gu Sbrer Verfügung baben, SDca'am, 
aber Sßorte tljun'8 bier nicbt!" Tagte er. „34 babe nitbt an- 
berS gebanbelt, alö ieber vernünftige Sföamt, ber bei feiner 
Neigung für eine junge 2ato) fein etgeneö Sllter nicbt rergifjt, 
getban baben würbe. 34 forbere feine Siebe ron Sbnen unb 
forge beöbalb au4 für bie 9teinbaltung meiner (Sbre felbft; 
i4 forbere aber, t>ab Sie Sbren 9)fli4ten gegen midj na4- 
fommen unb bei ber £anb ftnb, wenn icb nacb Sbnen »er- 
lange, ba§ Sie mir ein erträglicbeö ©efi4t geigen unb meinen 
Slufentbalt im £aufe gu einer Srbolung für micb ma4en." 

„Sic rergeffen, Sir," ertriberte fte, trabrenb btö Stotb ber 
(Erregung iferer früberen SSlaffe tri4, „ba& ba§ gorbern nadj 
gef4ebenem Äaufe gu f^at fommt. Sie baben ft4 geirrt, trenn 
Sie meine SRatur ^er einer Sbrer Sflatrinnen, trel4er Sie bie 
©bre Sbrer ©unft f4enfen, äbnlidj gebalten baben. 34 laffe 
meine greiljeit nidbt ron 36rer SBitlfür feffeln unb fann au4 
nicbt lacbeln, trenn mir btö #erg treb tbut. SBaS Slnbänglicb« 
feit unb 5l4tung gum natürli4ften ©ebote für eine grau 
ma4en, enttrürbigt biefe unter bem 3t»ange unb icb tritt mir 
toenigftenS meine Selbftadjtung betrabren. Sie baben ba$ 
SSerbaltni§, tüte e$ beftebt, getrollt, e6 mu§te einmal in flaren 
SB orten feftgefteüt trerben unb fo mögen Sie e$ nebmen, trie 
e§ ift!" 

2)er 9JJann fab fte eine 3Beile, al$ futbe er nacb einem 
verborgenen Sinn ibrer SBorte, mit grofeen finftern Slugen an. 
„£)a$ beifet, Sie beabftd)tigen 3bre eigenen SSege gu geben, 
obue 9tücffi4t auf 36re Stellung in meinem £aufe — V 

„34 beabft4tige ni4t§, Sir, unb trerbe eben fo trenig 
meiner Stellung, als Sbrem -Kamen, ben icb trage, ie ettraö 
»ergeben," unterbracb fte ibn, ficb erbebenfc, „aber icb trerbe 



119 

aucb ftreben, midb Sbnen gegenüber toenigftenS in meiner ctge* 
rten 2l$tung gu erhalten, ©ute 9iad?t, Sir!" 

©te toanbte ftd> uadj ber Sbür; in bem ©eftcbt be8 3Kan* 
tte§ gudfte e8, alö ttoHte er tbr ben Sßeg vertreten; er atrang 
aber feine innere SRegwtg gu einem: „@ut, SWa'am, torir derben 
feben!" nieber unb breite ibr ben Siücfen. 

(Sie 6atie ben ?>arlor fcerlaffen unb fd&rttt rafdj bie Strebe 
na* ibrem (Scblafgtmmer binauf, aus befjen offenem Singange 
ein Subtfcbein auf ibren SBeg fiel; als fie aber Wer eintrat 
fdrien eine tflöfclicbe (Srmattung über fie gu fommen unb u?ie 
6atb willenlos liefe fie ftcb in einen uabeftebenben 3trmftubt 
ftnfen. 

2)aS 3tmmer war flein unb enthielt außer bem fcbneeigen 
33ette, toeldjeS Bon ber ©cbtoargen foeben gur 9tacbtrube ber« 
gerietet warb, nur bie nötigen Sloilettebequemlidjfeiten; aber 
bie üerfcbiebenen umbergeftreuten Sänbefeien, bie unfcottenbete 
£anbarbeit auf bem fleinen 2ifd?e am genfter unb ein offeueS 
ffiucb baneben beuteten an, bab eS gu einem SieblingSaufent» 
Ijalte ber 2abt) beS £aufeS geborte. 

Die Negerin batte ben biegfamen Dberforfcer uacb ber 
©intretenben gewanbt unb liefe eine Sßeile ben 23ltcf Dotier 
33erftanbnife auf ben bleicben 3ügen berfelben ruben. 2)ann 
ergriff fie baS bereits gur #anb gelegte toeifee 9tegligee unb 
trat binter ben Stubl, ben Äopf fcertraulid) gu ber 2)afit?enben 
fcinabbeugenb. Sie mar in ibrer Sßeife toobl eben fo fcbon 
als ibre Herrin unb felbft ber toeifec 33eobadjter, ber fie ietjt 
gefeben batte, baS tmberfoenftige SBotlbaar burcb lange $amm* 
breffur gu einem glangenben SBettenfcbeitel umgewandelt, wäb* 
renb baS fnafcfcanliegenbe f of ette ©djofeiatf eben eine feine SaiUe 
unb üoüig elegante gormen abgeidbnete, ber offene Slermel aber 
einen runben 2lrm unb eine f leine £anb, bie noeb wenig üon 
harter 3lrbeit gu wiffen febien, freiliefe, ©ragie in ber 33iegung 
jebeS $o£pertbeilS — batte ibr tro£ ber niebt gam reinen ©e* 
ftebtsfarbe unb ber etwas über bie ©cbonbeitslinie binauS auf» 
geworfenen 8i£fcen einen eigentbümlicben Steig niebt abforeebett 
lonnen. 



120 

„9Jli& SDWbreb, foll ick ©ie auSfleiben? 11 begann fte 
halblaut. 

2)ie Slngerebete bob langfam ben Äovf. „SBaä foll bec 
9tame nod) immer, Sinn?" fragte fte. 

„£), icb baffe Sbren iefcigen, Sfla'am!" gab bie ©cbwarje 
prücf, wabrenb alle 3üge tbreö ©eftebtö fieb in einem 2tu$* 
bruäe »on SBiberwartigfeit bereinigten. „SBaren wir boeb im 
alten £aufe in ber ©tabt geblieben, wenn aud) bort Ina^ere 
Seiten gefommen wären, wie e8 bamalö bie§." 

SUlit einer SUitene balber Sefrembung febrte bie junge grau 
ibr ©eftebt ber ©fcredjerin gu. „®ei)t JDir bter etwaö «b ober 
babe icb febon gegen 2)idj geflagt?" fragte fte. 

„D, reben ©ie bodj niebt fo, Stfla'am," rief bie Negerin 
breift. „Sin id) nidjt bei Sbnen gewefen, fo lange unfere ®e* 
banfen reiben unb fenne iebe Sbrer dienen? @S waren wabr* 
lid) anbere Sage, als 9Kr. granf SJlafon noeb feine SSefucbe 
maebte ober 33otfdjaft bureb feinen ©ctyio fanbte. Setjt barf 
ftd) ©ctyio nur einmal an ber gence feben (äffen, um ein SBort 
mit mir gu foreeben, fo will ibn SUlr. £atton fdbon nieberf drie&en; 
unb m. SJlafon -" fte ftoefte. 

„3Ba$ ift e8 mit granf?" fragte bie 2)aftfcenbe aufmerffam 
toerbenb. 

„Well, SDJa'am, er bauert midj," toerfe^te bie ©cbwar^e 
tote in balber ©cbeu, „er war beute wieber bier berum — er 
wagt fidj ntefet mebr beran, feit ibm 9ERr. £atton fo grob ba3 
£au$ »erboten; aber er meinte — * 

„Unb wa8 meinte er?" fragte SJUlbreb ftcbtlidj ungebulbig, 
al$ älnn »on SReuem ftoefte. 

„£)b er ©ie nid)t wenigftenö einmal noeb irgenbwo außer- 
halb be$ ^aufeö foredjen fönne!" ergänzte bie Sefetere sogernb 
unb febien mit einer 9Jiif<bung fcon ©d?eu unb ©pannung bie 
SBirfmtg ibrer SBorte m beobaebten. 

25ie letfe Stotbe, weld)e wabrenb ber legten Minuten in 
ba$ ©eftebt ber iungen grau getreten war, fcerfdjwanb wieber 
unb fte fenfte langfam ben i?opf. „Äomm bierfjer, Sinn, unb 
merle, xotö icb 2)tr fagen werbe/' begann fie nadj einer furzen 
SBeile, unb bie ©cbwarse, wie &on einer beimlicben Slngfi er* 



121 

ISft, fdjlüfcfte an bie (Seite be8 Strmftublö, fidj bter bequem 
auf tbre Ante nieberlaffenb unb ba8 ©eftdrt aufmerlfam bebenb. 
„34 bore, Mb SKilbreb!" fagte fte. 

„2)u magft totffett, Sinn, bab tcb ftter nidjt fo glüdflid& bin, 
als tcb eö fein fonnte," fubr bie (Srftere fort, „aber i<b benle 
nidjt, ba§ j)u nocb belfen wirft, mir meine Saft nocb fcbwerer 
gu machen. 3(6 babe nie mebr al$ ein freunblicbeS 28obl* 
wollen für Sranf TOafon gefüblt — er fonnte baö audj langft 
Wiffen, unb alle feine Semübungen, mit mir in Serübrung 
gu fommen, muffen mir in meiner iefeigen 2age nur neue Un- 
bebaglicbfeiten bereiten. Sßare ba3 aber aucb nicbt, fo bin id) 
bodj burcb meinen freien SBiUen 90Rr. £atton'$ SBeib geworben 
unb toa$ aucb gwifcben ibm unb mir liegen möge, fo foll bod) 
feine Sbre in meiner £anb felbft gegen ben ©cbein ftiber fein. 
3(b toerbe »erfutben, m$ icb in Segiebung auf JDtd) unb 
(Scipio tbun !ann; baft 2)u micb aber lieb, fo unterlaffeft 
2)u jebeö fernere Sotfcbafttragen, üon wem eö aucb fei, unb 
merfft, ba& i(b für £)icb toie für ieben 2tnbern nicbt mebr 
mb SJiilbreb, fonbern Sfliftrefe £atton bin. 9Jir. SKafon wirb 
übrigen« morgen meine Meinung erfabren, unb tbuft 3)u 
©eine ©dbulbigfeit, fo werbe idj wenigftenS üon biefer (Seite 
5Rube baben." 

5(nn bob rafdj ben Äofcf. „(Sie baben ibm ba$ burdö 
eine frembe Werfen fagen laffen?" fragte fie. 

„9tanette beforgt e8," fcerfefcte bie iunge grau, „fie bat 
micb lieb unb ift »erfcbwiegen." 

„3cb fonnte nicbt fo fein, 9JJa'am," erwiberte bie (Sdjwarge 
mit einem balben (Seufzer. „Sbnen fcbeint wirflitfc nocb fein 
<eingiger junger 9Jlann ba$ £erg toaxm gemacbt gu baben. 
2)er Sufcblercbe wirb aber ber Sluftrag gerabe recbt ge* 
lommen fein, fie bat felbft ein balbeö 3luge auf 9Jir. SJiafon, 
tcb wei§ e$." 

„S8 wäre mir lieber, Sinn, S)u fümmerteft 2)id) ntd&t fo 
biel um anberer Seute (Satben/' üerfefcte bie JDame, in leicbtem 
Unmutbe auffebenb, „91anette ift nodj ein balbeö Äinb unb 
benft wobl nocb faum an bie Scanner — 2)u magft micb in* 
beffen au8f leiben!" 



122 

£)te ©tbwarge gog mit einer wunberbaren ©rimaffe bie 
<S<bultern bodj unb erbob ftdj. 

9H3 fte eine 33iertelftunbe fräter baö Sintmer »erließ unb 
bte Srefcfce bütcjbging, ma§ ber £au$berr bie „SpaHe" mit 
langen ©dritten. „Äomm einen Slugenbltcl bier herein/' 
brummte er ber Negerin gu, als biefe an ibm fcorbeieilen 
wollte, unb öffnete bie Sbür gu einem ber £intergimmer, ba8, 
nur t>on einem 2algltd)te erleuchtet, eine fo etnfad&e ©nric&tung 
geigte, wie fte wobl urfyrünglid) in bem gangen £aufe geberrfcbt 
baben mocbte unb burd) tie gwei langen 9tifle=glinten an ber 
Sßanb, bie großen SBafferftiefeln barunter, fowte bie furgen 
pfeifen fcon ©umfcfrobr auf bem ÄaminfimS beutlicb ben ge* 
wobnlidjen StufentbaltSort beS 33eftfcer3 »errietb. 

£)a£ 5Räb<ben blieb innen an ber £bür fteben, wabrenb 
£atton, mit ber £anb im bufdjigen £aare wüblenb, feinen 
©ang im Sintmer fortfe^te. „£)er ©cipio fcon SKanfon'S 
garm gebt nad) £)ir," fagte er nacb einer furgen SMle, obne 
feinen ©<britt angubalten, „bift 2)u mit ibm einig?" 

„3<b lann ibn wobl leiben, ©ir!" erwiberte bte Singe» 
rebete, bie Singen groß auftbuenb. 

„®ut!" fubr ber (Srftere fort, t>or ber ©ibwargen fteben 
bleibenb, ,,id) mag ben S3urfcben, fo lange er bei feinem iefcigen 
£errn ift, nic&t an meiner gence feben unb 2)u weifet genau 
fo gut al§ id>, fcielleicbt nocb beffer, warum. Sefct merfe auf. 
£üfft 2)u mir, ba§ id) bie Drbnung in meinem £aufe erbalte, 
fo werbe icb e$ moglid) madjen, ben ©cipio burd) bte brttte 
£anb gu faufen; febe id) aber, ba§ 5)u ein anbereS ©*nel t>or* 
giefjft, wie eö wobl U$ iefct gefcbeben, fo »erlaufe icb £)icb unb 
werbe ben 93reiö nidjt anfeben, wenn i(b £)icb nur fo weit als 
möglieb fortf (baffen fann — 2)u baft iefct bie 2Babl!" 

Sr wanbte ftcb ah unb über beS SSJtdbcbenS ©eftebt flog 
ein SluSbrucf Don £obn unb bitterm 6a&. 

„3<b babe immer geglaubt, id) gebore ber 9Jiiftre§, @tr!" 
erwiberte fte in leifem £rofce. 

„Südjtig!" fagte er ben $opf rafdj nadj tbr wenbenb, 
„aber i(b gebe 5)ir mein SBort, ba§ fie frob fein wirb, 2)tdj 
mir übergeben gu iönnen." 



123 

„3(6 babe bcc& nicbtS »erbrotben, <Six\ M 

„2)u Saft bic SBabl, baS ift 2lHeS, was id& SDir gu fagen 
babe, icfit fannft 2>u geben." — 

SJiilbreb fa§ im treigen lufttgen SRacbtgewanbe, ben fcbonen 
ßopf finnenb in bie £anb geftüfet, in ibrem Sebnftuble unl> 
ein Säcbeln ftanb auf ibrem ©eftebte. Sbre ©ebanfen waren 
ftcbtlicb weit ab fcon bem, was ibr ©cf^radb mit ber Siegerin 
berührt. $)lofclicb fcbo§ ein lebbafteS Sftotb in ibre SBangen 
unb wie erweeft babureb aus ibrer Jraumeret, warf fte einen 
rafeben Sita um ftd). 2angfam, mit einem balb unterbrächen 
(Seufger, erbob fte ftcb unb »erfcfelofe forgf altig bte £bür; als 
fie ietjt aber gur 2ampe trat, um tiefe gu löfeben, febienen bie 
früberen ©ebanfen ftcb ibrer fcon feuern gu bemaebtigen; töte 
ein öor ibr auffteigenbeS 23ilb toerfolgenb, bliefte fie in bie 
glamme, bis fte enblicb» tüte unwillig über fidj felbft, ben Äopf 
fcbüttelte unb baS Siebt ausblies. 9tber ber ins Simmer blitfenbe 
SDRonb fab noeb lange biefe gro§en bunfeln Slugen aus bem 
Riffen beS SagerS berttor finnenb nad) ber 2)ecfe beS 3iuxmerS 
gerietet. 



SS war ein edjter Äentucfy*3[Rorgen, bte Suft mit wür- 
gigem äßalb* unb Ärauterbuft burebfebwangert, frifcb unb 
tbauig unb boeb febon bie Sföacbt ber Sonne wabrenb ber 
frateren ©iunben anbeutenb, als £eimburg baS 23locfbauS in 
^Begleitung feines febwetgfamen SBirtbeS »erlief?. 55ie alte 
Negerin batte ibn balb nacb Sonnenaufgang mit ber Sftadjricbt 
geweeft, ba§ wenn er auf bie gro§e ©tra§e gebraebt fein wolle, 
er ftcb fertig matben muffe, ber ^DJiafter" werbe in einer balben 
©tunbe baS £au$ »erlaffen; unb na& Seenbigung einer für* 
gen Toilette batte aueb ber junge 3Wann ben Sllten bereits 
feiner wartenb gefunben. SSon einem grübftücf, beffen gewöbn* 
liebe, fpätere Stunbe ber Stmerifaner faß nie öerlegt, war 
aueb bier feine Siebt gewefen; 91anette, üon weldjer ber ©aft 



124 

ßem Slbfcbieb genommen bätte, war nirgenbS gu erbliden unb 
fo f (fcritt bteTcr r ein ©efübl fßrperlicben unb gcifiigen Unbe* 
friebigtfeinS nieberfampfenb, neben feinem gübrer oorwarts, 
faum weniger gu einem ©efaräcbe aufgelegt, als e$ ber Sediere 
gu fein festen. (Sin alter gottiger £unb, ber augenfcbeinltcb in 
naber 93erwanbtfcbaft gu Sftanetten'S 2Ba<btern ftanb, lief ibnen 
»orauS unb blieb, als er ben Saum beS SBalbeö erreicht batte, 
mit flugen Stugen uacb feinem #errn gurücfblicfenb fteben. 
„9tur su, Sflter, Hft fdjon auf bem reiten Sßege!" rief biefer, 
unb £etmburg glaubte gum erften 9ftale in ber Stimme beS 
©fcredbenben eine 9lrt greunblid)feit füngen gu boren; wo in« 
beffen ber erwabnte „SBeg" fein füllte, fonnte er niebt entbeefen, 
benn nirgenbS geigte ftcb aueb nur He ©pur t>on betretenem 
S3oben. ©er £unb aber, recbtS unb ItnfS fcbnüffelnb, trabte 
in geraber Öinie burd) baS ©erotrr oon bünnem Steiftg unb ab- 
gefallenem 8aube gwifeben ben Saumftämmen bin unb ber 
Sllte folgte feiner 9ftd?tung, ebne ftcb befonberS um feinen 33e* 
gleiter gu fümmern, ber oftmals 5JJube fanb, bie gü&e »on 
ben anbangenben Sweigen gu befreien unb e$ ben langen 
©dritten feines SBirtbeS gleicb gu tbun. 

(Sine Siertelftunbe moebte eS auf biefe SBeife wortlos fcor» 
wdrts weiter gegangen fein, als bte ©puren einer früberen ©traße 
tbre SJicbtung freugten, ber #unb mit einem fonberbaren ?aute 
plßfcltcb fteben blieb unb bann, ben ©cbwang gwif<ben bie Seine 
gegogen, rafd) in ben !aum nodj er!ennbaren SBeg einbog. 
Sftacb furger 3eit lief? ftcb bureb bie Saume ein beutlicbeS 
äßinfeln beS SbiereS oernebmen. 2)er 3llte batte bei bem 
erften Saute beS 4?unbe8 rafcb ben Äopf geboben unb blieb 
iefet fteben; ein eigentbümlicber SluSbrucf feines ©efttbtS — 
£eimburg bermoebte nid)t gu unterfebeiben , war eS ©cbmerg 
ober fcerbifjene SButb — geigte ft<b für einige ©efunben bei 
ben Älagetonen beS SbtereS, bann lte§ er einen geüenben £aut 
erflingen, unb langfam, ben Äopf gegen ben S3oben gebogen, 
erfebten ber £unb wteber. 

„Äannft 2)u benn no<b immer niebt bergeffen, wo baS 
S3lut gefloffen ift?" fagte ber 55Jlann fttb gu bem £eranfommen s 
ben nieterbeugenb unb tbm in bie klugen febenb, als fpracbe 



125 

er gu einem vernünftigen SWen; „baö &lagen tfeut'3 bodj fefet 
nicbt unb wir muffen unferer 3eit warten! ©eftr Stlter , fei 
vernünftig," fubr er mit einer Slrt 3artlicbfeit, bie gu biefem 
fcarten ©eficbte gang wunberltft tob, fort unb flopfte üjm 
auf ben Äopf, ,,geb' unb tbue Deine ©cbulbigfeit!" 

Der £unb bob bie Slugen mit einem faft menfcfelidjen 
SSlicfe gu feinem £errn, wanbte ficfe Dann, unb trabte in ber 
fciSfeer »erfolgten Stiftung weiter; ber 2efctere aber gog büfter 
fcie Augenbrauen gufammen, alö woße er bamit ffton im SSor» 
auö jebe Steuerung feines 33egfeiter$ abfftnetben unb fcferitt 
wieber rafft vorwärts. 

£eimburg, ber bei bem furgen Sntermeggo fclStytcb ben 
Sltcf in eine gang bunfele ©effticbte erhalten gu feaben glaubte, 
Ijdtte trofcbem wotjl eine Srage getban, ba ifem feter ber ©ftlüffel 
gu bem gangen SBefen beö ällten gu liegen fftten, featte ibm 
biefer nur bie geringfte ©elegenfeeit bagu geboten, ©o aber 
warb eS bem jungen 5Kann !aum moglift, ben verlängerten 
Schritten feineö ftübrerö burft bie ungewohnten £inberniffe gu 
folgen unb als enMtft ber Sofcen ebener gu werben begann, 
blieb ber 2Hte tflofclift fteben unb ftrecfte, ofene ftcb nad) it)m 
umgublicfen, bie £cmb aus. „3weibunbert ©ftritt von bier ift 
bie ®tra§e, (Sie fonnen nicbt mefer fefelen," fefcte er bingu unb 
efee £eimburg nur an Danf unb Sibfftieb gu verbenfen ver» 
moftte, war jener ffton feitwarts binter ben bicfen Stammen 
verfftwunben. 

Der junge 5Kann fab ibm eine SWinute lang naft unb 
fftüttelte bann ben Äopf. „Damit ift eS nicbt abgetban, 3Uter, - 
jagte er, „bie ©egenb intereffirt mift, unb fo benfe ift, wir 
fefcen uns noft weiter. Sftöne grauen, büftere 3Balbromantif 
— gerabe mein ©efftmacl unb boffentlift wirb ftft auft trgenb« 
wo eine erträgliche Verberge finben!" ®r blidfte nad) ber ibm 
angebeuteten SRifttung, wo bie SBalbebene biß gu einer furgen 
©ntfernung aufwärts ftteg unb fefete bann mit einem 33 liefe, 
ber ffton im SSorauS alle neuen Srf fteinungen , bie ftcb ifeni 
bieten würben, gu begrüben febien, feinen 58eg fort. 

$Tiaft furger Seit batte er bie £obe erretftt, auf welfter 
ber SÖalb eubete unfc übenalftt von bem reiften üanbfftaftö» 



126 

Silbe, toeltbeS ftd> tfofclidj toer ben SSItden ausbreitete, Hieb 
Limburg fteben. (Sin tteiteS Sbal &oÜ SGßtefen unb ttogenber 
gelber, aus benen ftcb nacb allen ^Richtungen bin toei&e garm* 
bäufer unter bunllen Saumgrutfyen, umgeben fcon Dbftgärten 
Sttifcben $ierlicben (Singäunungen berauSgeboben, lag t>or ibm; 
eine breite, cbaufftrte ©tra&e rcanb ftcb in furger (Entfernung 
fcon ibm bureb bie Sbene, unb bie Jbciufrtfcbe, tnelcbe auf bem 
gangen 33ilbe lag, febuf garben für lebe (Singelnbett, nne fte 
ber £)eutf#e in biefer $>racbt no(b laum gefeben bu baben 
meinte. 

9Rur furge Seit inbeffen toibmete er ber 23etracbtung, er 
begann fräfttger als je bie (S^rifteng feinet SUlagenS ju füblen 
unb fo febritt er bie grafige Senfung binab, nacb ber ©trafce 
hinüber, eS feinem guten ©lüde überlaffenb, ttobin eS ibn 
fübren toerbe; aber erft nacb einem balbftünbtgen SJtarfcbe, 
toäbrenb beffen er bereits brüdenb bie SDtacbt ber füblicfeen 
(Sonne gu füblen begann, tüurbe ein £au$ in unmittelbarer 
9täbe ber Strafe ftcbtbar. 

(5S tüar ein stemlicfe umfangreid)eS, aus rotben 23adfteinen 
aufgefübrteS unb mit einer breiten SSeranba öerfebeneS ©ebäube, 
baS in bieferri Sanbe beS £oI$eS Won bureb fein Material t>ou 
einer getriff en 9luSgegeid)netbeit beS 33efit?erS fpracb; eine breite, 
mit Säumen befetjte unb öon einem treiben ©ladet einge* 
fcbloffene SRafenfläcbe f(bieb eS t>on ber ©tra&e, unb £etmburg 
toar einen Slugenbltd unfftlüjfig, ob er ftcb bier obne äBeitereö 
einfübren, ober bie ©aftfreunbfebaft beS nätbften, einfahren 
garmerS in Slnfrrucb nebmen folle. ß'in füblbarer 2)urft aber 
liefe ibn bon bem lefcteren ©ebanfen abfteben — Sßafier burfte 
er, obne bie gute SebenSart su toedetjen, überall f orbern. 3m 
©d)ufce ber SBeranba fab er einen jungen SJiann, beejuem auf 
Stoet ©tüble geftredt, in ben Snbalt eines 3eitmtgSblatteS Der* 
tieft, unb obne ein weiteres 23ebenfen öffnete er ben S'ingang 
ber Umfriebigung. S)er Sefer fab bei bem ©eräufdj ber naben* 
ben Stritte auf unb £eimburg bliefte tn ein gebräuntes, offenes 
©eftefct, in ttelcbem ftcb eine ieiebte 2>ernmnberung beim (gr* 
bliden ber fretnben ©rfebeinung beutlicb auSUnacb. Sangfam 
erbob fieb ber 2>afifcenbe beim 9läberfommen beS £)eutfcben 



127 

unb faum ftatte biefer feine Sitte nadj Sßaffer ausgeflogen, 
alö aud) ber (Mtere einen ber Stüfyle feerbetgog. „Sie febeinen 
fdjon früfe einen SWarfdj gemadtf gu baben, fetjen (Sie fieb, 
©ir!" Tagte er, ben 33licf über ka$ gange 2teuftere beSSBanbe* 
rer8 laufen laffenb; „SBaffer ift fcfeon ba, (Sie finb aber toofel 
audj nod) obne grffifeftüef!" 

„23enn (Sie einen SStffen 23rot für meine augenblicflidje 
SBefriebigung bei ber £anb feaben, fo neljme icb eS gern an/' 
erroiberte Sener, toobltfeuenb Don btefem Sntgegenfommen be* 
rübrt; „boffentlid) tt>trb ftefe ja etwas wie ein ©aftbau$ in ntc&t 
allgugrofter ©ntfernung finben laffen." 

„(Sie tljun botfe woljl beffer, niebt gu fciel barauf gu bauen, 
(Sir; (Sie febeinen biefen Sfeeil be3 ©taateö noeb niebt gu 
f ernten," erwiderte berSlnbere mit einem gutmütfetgen Säcbeln; 
„fefcen (Sie ftcb, unb id& Werbe fogleidj wieber bei Sfenen fein." 

Sr toerfebwanb in bem Haufe unb Heimburg lieft fid) auf 
bem ©tafele nieber. 23alb braute ifem ein fleineö SRegermab* 
eben, btö mit weit aufgeriffenen Singen auf feinen (Schnurrbart 
ftarrte, ein ©laö Ir^ftallflaren £)uetfoaffer§, unb erfrifebt lieft 
er üon bleuem ben SMtcf über bie fonnige Sanbfcfeaft fcor fid) 
febweifen. ,,©a$ wäre wofel fo ein (Stüdfcfeen 6rbe, wo idj gu 
leben wünfefete, trenn tefe nur überbauet erft njüftte, in weldjer 
9lid)tung mein fünftigeS ©lücf gu fuefeen!" brummte er leife 
cor fieb fein. „33cn gefebdftslofen Herumtreibern, wie ic!fe im 
Slugenblicf einer bin, febeinen bie SWenfdjen feier nacb biefer 
©aftfreunblidjfeit !aum etwas m wiffen unb id) Werbe auf» 
fallen; immerbin aber — e$ gefällt mir feier unb iefe bleibe fcor* 
laufig — tüte unb wo, mag btö (S^trffal allein befummelt!" (Sr 
Wollte ftcb eben bie ©nbrücfe be$ vergangenen Slbenbö wieber 
fcor bie (Seele rufen, als fein junger äBirtb in ber HauStfeür 
erfefeien unb ifen mit einem: „baö grübftücf erwartet (Sie, ©tr!" 
gum golgen einlud 

Hetmburg fafe ftdj in ein ©tfeifegimmer gefüfert, in welkem 
auf bem geräumigen S&tifcfee ein eingehteS (Souöert aufgelegt 
War unb eine fauber gefieibete ©djwarge neben ber raue!benben 
Äaffeefanne gu feiner Sebienung bereit ftanb. grifebgebatfene 
Sier, ©cbinfen unb golbgelbe Sutter blieften bem Hungrigen 



128 

»erlodfenber tls jemals baS reidjfte SJtaljl entgegen unb *er« 
einigten fid) mit ber offenen, »erbtnblidjen SJiiene feines 33e« 
gleitet«, um ben (Sinbrud, toeldjen bie gange Umgebung auf 
tbn gemadjt, nod) gu »erftarfen. 

„36 nefcme Sbre greunblidtfeit ofyte SBeitereS an/' fagte 
er, ftdb feiner Sagbtafdje unb feines ©etteljrS entlebigenb, unb 
geftebe Sbnen babei, ba§ midj faum jemals etwas fo angenehm 
berührt 6at als biefer erfte SWorgen, ben idj feter in Sbvem 
Äenturft) erlebe, unb wenn ftcfc Sbre 9tnbeutung in Segug ber 
©aftfcaufer nid?t auf gu erfcbrecfenbe SBeife beftätigt, fo werbe 
icfr iebenfalls Sfere ©egenb etwas näfeer lernten gu lernen 
fußen." 

„Sie ftnb, fo *>iel t<b Sferer ©fcradje entnehme, tttd&t Slme* 
rifaner?" fragte ber Slnbere, ftcb if)m gegenüber am Sifc&e nie* 
berlaffenb; ber beföeibene Son ber grage fonnte aber ben be* 
gleitenben 33lid üoH nai&er 9Reugierbe nic&t toerbecfen. 

„3cb bin erft einige SBotfcen in Syrern Sanbe unb — febe 
mir eS jefct an, ba ftaben ©ie SlHeS!" war bie Antwort. „9JJein 
©epadf ift nacb SouiSüiHe vorausgegangen; icb aber nabm mir 
»or, mitten burd) 3bren fcbonen ©taat, fcon bem id) fcbon fo 
toiel gebort, gu maridnren, ober aud) moglicberweife bangen gu 
bleiben, wo ftcfe eine neue «freimatb für mid) bieten foüte." 

2)er Slmerifaner fcfctüteg mit einer letzten 33eugung beS 
JlopfeS unb fcbob bie ©peifen naber gu bem Setter feines 
©afteS, unb erft als biefer feinen größten junger geftiöt gu 
baben fcbien, begann er wieber: „Sie gebenfen ficb irgenbwo 
anguftebeln, ©tr?" 

„Slnftebeln!" wieberbolte £eimburg aufblidtenb, als berühre 
ibn biefe Sbee ungewöfehlicb, „tcb mu§ Sftnen fagen, tab, feit 
td? Sfer Sbal gefeben babe, baS SBort fclofcßdj einen gang neuen 
Segriff für mid) erbalt. 2Benn ber 2)eutfdje nad) Sferem 8anbe 
fommt, unb von Stnftebeln foricbt, fo ift baS näcbfte S3ilb, was 
baburd) aufbringt, aus Urwalb unb Stytfcblagen, Stnlamlett 
unb ©ntbebrungen aller Strt gufammengefefct unb ebrüd) ge» 
ftanben fcalte id) mid) niebt für ben 9Kann gerabe für ein fol» 
cbeS Seben; aber einen ©runbbeftfc in Sbrer 9iad)barfcbaft gu 
feaben, wenn aueb nur Hein" — er fubr ftd) mit ber £anb ins 



129 

£«ar, als würben fclofclidj gebn fcerfdjiebene ®eban!en in feinem 
Ä*pfe lebenbig. 

2)er 5lnbere lad)elte. „(Sie fotlten, trenn ©ie no<b obtte 
befiimmten 9)lan finb, ftdb unter 8anb unb unfer ?eben einmal 
in ber 9täfee betratfeten," fagte er, „ber gange ©trieb wirb ntefet 
mnfonft ber ©arten fcon ßentucfy genannt unb unferer ©e* 
fellftbaft fonnte ein neuer SuwacbS, wie er ftd) in Sbnen löte, 
nur erwünfebt fein. @S tbut mir leib, ba§ 3Sater tticftt bei ber 
£anb ift, ber Sbnen iebenfaüs ein beatfetenöwertbeS 2Bort gu 
fagen fcermoebte — er ift griebenSricbter unb bat foeben einen 
Satt, ber iljn fdjon feit bem früben Sftorgen in ber Office feft« 
bält -" 

„(Sine ©ericbtöberbanblung in ber 9täbe?" rief £eimburg, 
rafcb ben ^opf bebenb, ,M& ift etwaö, ba$ für mi<b gu bem 
Sntereffanteften einer ©egenb gebort — id) bin namlttb felbft 
ein ©tücl Surift," fefcte er mit einem erfiärenben 2ad)eln bin* 
gu, „unb wenn einer 23eiwobnung meinerseits nicbt§ im 2Bege 
ftebt, fo würben ©ie mieb nerfcfticbten, wenn Sie mir bagu 
»erbülfen." 

„3<$ bin au Sbren 2)ienften," erwiberte ber Slmerifaner, 
ft<b bereitwillig erfeebenb, „nur," lacfete er, „boffen ©ie nicbtS 
»on einiger Sebeutung; e§ ift ein gan$ gewobnlicber gaH 
wegen forderlicher Sefcbäbigung, wie er feter iebe 5Bc(be öor* 
fommt." 

„©leicfefciel, m$ e8 ift," brangte Sener, ftdj gum ©eben 
fertig macbenb, „ba$ 2eben unb ber Sfearafter einer 33et>olferung 
brücft ftdj) nirgenbs treuer als gerabe in btefen Keinen gäDen au$." 

£etmburg fab ftcb gum binteren 9lu3gange be$ Kaufes ge* 
leitet, wo ein Äteöweg bureb einen fd)attigen Dbftgarten nad) 
einem jierltcben £auS<ben fübrte, btö, bie ©eiten-Sinaäunung 
unterbretbenb, feinen £aufcteingang augenfebeinlicb au&erbalb 
iener batte; auf balbem SBege babin aber blieb fein ^Begleiter 
fclofclicb fteben unb beutete über baS ©taefet binweg. (Sin 
gtemlid) wilb auSfebenber Sttenfcb Warb bort mit gebunbenen 
£änben, einen ftammigen Äonftabel an ber ©eite unb ein 
fcalbeS 2)u6enb ftcbtlicfe erregter Banner binter ftd), vorüber 
flefübrt 



130 

„35a8 ift ba$?" fragte ber junge SImerifaner mit erftaun* 
tcr 9Kiene, „Jo fdrtimm war ia bod) bte Sadje nidjt! — ba$ 
ift namlid) ber Stngeflagte unb btc Serbanblung f(6etnt gu 
<$nbe!" wanbte er ftefe nadj feinem ©afte unb feferitt bann mit 
rafeberen Sritten ber $rieben$ric&ter-£)ffice gu; ebe aber Seibe 
biefe nodj erreid)t, trat ibnen au$ bereiten eine bobe, breite 
9föamtergeftalt entgegen, in beren woblgendbrtem, roftgem ©e* 
ftd&te mit bem ftattlicben SDoWelfinne fid) ber gange SluSbrucf 
non SBoblwoHen unb ©utmütbigfeit wieberfanb, ben £eimburg 
in feines SegleiterS 3ügen getroffen, unb felbft ein tiefer Srnft, 
wlcber ftcb iefct gwiftben ben 3lugen gelagert, öermod)te bem 
£aufct*(5barafter ber (Srfdjeinung feinen großen Slbbrud) gu 
tbun. 2)er SWann war in ein angelegentlidjeö ©efrrdd) mit 
gwet ^Begleitern, bie wie er bie einfac&e Äleibung ber garmer 
trugen, »ertieft unb bemerfte bie 5ftabenben erft, als üjn £eim= 
burg'ö gübrer anftrad). „@in ©entleman au8 (Suropa, SSater, 
ber ftdj bei uns üielleitbt angufaufen gebenft!" fagte ber geltere. 

(Sin betler, burdjbringenber 33licf traf ben 2)eutfd)en unb 
ber (Srnft, weiden btefer foeben bemerft, fdjien wie ein SBolfen* 
ftbatten üor ber bnrc&brec&enben Sonne gu »erfebwinben. „%xeut 
midj, Sbre ©efanntfebaft gu macben, 9Jcifter — wie war ber 
UlameV Hang eine tiefe, frdftige Stimme, unb £>eimburg fab 
fid) eine breite, fleifdrige «öanb entgegengeftredt. 

„Steinen 9Ramen! wabrlicb ich ban?e Sbnen, hab Sie ibn 
verlangen!" lacbte ber £efctere, feine £anb in bie bargebotene 
iegenb; ,,td) babe feit geftern faft geglaubt, tarnen gu geben 
ober gu forbern, gebore in Äentutß) gu ben Ungebübrtitbfeiten 
— icb braute bie letjte 9tad)t in einem einfamen £aufe einige 
sjjieilen »on bier im SSalbe gu, unb bie $öflid)feit, mit ber i(ib 
mi(b üorfteüte, warb faft wie eine Unöerfcbdmtbeit gurücfge* 
wiefen; ben -Kamen meines Söirtbeö aber öon ibm gu erfabren, 
warb mir ebenfo runb unb beutlidj »erweigert. 3dj bei&e 
£eimburg, Sir — unb barf id) nun audj wifjen, auf weffen 
23oben i(b ftebe? benn id) bin fo fremb in ber bieftgen ©egenb 
wie Dom 4?immel gefebneit." 

„9ftafon beiße tcb, Sir!" erwiberte Sener, Wdbrenb e§ wie 
fiifler £umor über fein ©efidtf gudfte; „ber Surfte an Sbrer 



131 

©eite ift mein ©obn granf, unb ftier ftnb unfere 9ta<Jjfcartt, 
9Jir. ©mitb unb 3Kr. ©alt. — ©ie feaben {ebenfalls beim 
alten 33en im SSarenwinfel übernatbtet." fufer er fort, als bie 
nötftige ßeremonie be$ ^anbefcbüttetnS vorüber war, „unb 
muffen ha freilieft ein fonberbareS ©tücf $cntu<ft)er gebenäart 
getroffen baben — aber eg wirb warm," unterbrach er ftdj, ben 
breiten $ut lüftenb, „wir baben' $ im Jpaufe leiebter unb be* 
quemer." 

„2ßa§ ift ba3 mit bem SKanne $)ierce, SSater, ba§ er ge* 
bunben abgeführt würbe?" fragte ber junge Sföafon, als bie 
©efetlftbaft ben Sftücfweg antrat, unb ein bunfler ©djatten 
legte ftd) Don steuern auf bie (Stirn be§ Gefragten. 

„Sine ©eftbißte, ©ir, bie bem SWenfdjen ben ©algen brtn* 
gen unb mir für aßt Sage bie Saune fcerberben wirb," er*- 
wiberte ber Settfere. „(5$ wirb nod) 9liemanb ben unbegreif* 
lieben SOßorb an bem fremben 9Cftenfcben auö Dbio üergeffen 
baben; ie^t foK ftcb ?)ierce wegen ber Sbaterfcbaft beffelben 
verantworten — ba$ ift e$, ©ir, unb eine öon ben mancherlei 
3ufäUigfeiten, wenn wir e$ nidjt anberS nennen wollen, wie ftc 
fo oft eine gro§e 9tolk im 2eben fyielen, [ )a t fbn an ben ©trief 
geliefert — mir aber ift babei fcöllig flar geworben, )®tö icb 
febon früber auSgefwotben, ba& ber Ueberfaö niebt bem armen 
Seufel Don gremben, fonbern mir felber gegolten!" 

„23ater, ob 2)u 2)ir nid)t mebr einbilbeft, als ftcb wirflteb 
begrünben laßt?" fiel ibm granf 9Fcafon ins SBort. 

„Sie ©acbe ift bie folgenbe," wanbte fieb ber griebenS» 
riebter an öeimburg, obne ben Sinwurf jeineS ©obneS gu be* 
aebten. „33on meiner Dffice bort binter unS leitet ein gu&weg 
quer über bie SBtefe unb febneibet einen großen 33ogen ber 
(Sbauffee ab — er ift aber nur eben für Seute, bie gu mir 
wollen, ober für unS felbft benufcbar. 9lm Jage beS SSKorbeS 
batte icb ©efdjafte in ber 2at>erne, etwa gwei teilen t>on feter, 
bielt mtcb bort bis gum Sinbrudj beS SlbenbS auf unb fcerfebrte 
mit aüerftanb beuten, wie baS fo gefebieftt, wenn man befannt 
ift. 3<b entftnne miß iefct redjt wobl, ben ?)ierce bort gefeften 
gu baben, ber ftcb aber bei ©eite bielt unb öielleidjt eine balb' 
©tunbe fcor m^ner Entfernung bie Sa&erne uerlte§. — Sefc- 

9* 



132 

aber, ©entlemen," unterbrach er ftd), „laffen (Sie un$ guerft 
einen ©d)lucf gegen bie £ifce nebmen!" 

©ie Satten baö $au& betreten unb ber ©fcredjenbe öffnete 
ein £tnteratmmer, roelcbeö, bureb bie gefcbloffenen Salouften 
»or ber Sonne gefcbüfct, in feiner Äüble unb feinem £alb* 
bunfel eine ftebere Suffucbt für bie beiden ©tunben bot. 2)er 
alte £au3berr 30g einige ©tüble au bem 2ifcbe in ber 9Jtitte 
be$ 5Raum§, öffnete bann einen SeitenfcbrariE unb lie§ eine 
baudnge, gefebliffene ©laSflafcbe mit einigen Srinfgläfern er» 
febeinen. „Sorge für SBaffer unb benfe an (Sigarren für 2)et» 
neu ©aft, granf; toet&t, tab toir 2tnbern bier noeb »cm alten 
©ttyle fmb!" fagte er, tüäbrenb er einen ?eberbeutel mit fein* 
gefebnittenem Sabacf unb eine ©cbacbtel Sünbbolscben ben 
erfteren ©egenftänben folgen liefe; bie beiben anbern Slmeri* 
faner aber sogen ernftbaft ieber eine furae pfeife au$ ber £afcbe, 
bie nur au£ einem fleinen Sbonlo^fe unb einem giemlid) un» 
faubem ©tücf ©umpfrobr beftanb unb begannen ben erfteren 
langfam gu füllen. 

„Slufricbtiger 33ourbon, ©ir!" fubr ber griebenSricbter, 
bem 2)eutfcben bie glafebe binf cbiebenb , fort, als nacb granf'S 
Sftücffebr bie ©efeüfcbaft um ben Sifd) fa§, „toerben ibn nir» 
genbS beffer finben unb bürfen ibn als tmrfltdje Slrjnei bei ber 
£ifce gebraueben, ©tnb Stile in biefem Stbeüe be$ ©taatö ba* 
bei aufgewogen toorben, unb icb benfe," lacbte er bebaglicb, 
,,©ie toerben faum (Sinen bier finben, ber ntebt nacbbaltig fei- 
nem SORanne ftanbe!" 

Unb £eimburg meinte, bie lefetere 33emerfung, feit er 
$entucft)=33oben betreten, f<bon felbft an ieber ber boebgeroaebfe* 
neu fräftigen SJiannergeftalten, beleben er begegnet, gemadjt gu 
baben; er febenfte ftd£> obne lange ©eremonie ein, mifdjte ba$ 
©etränf nacb bem Öeifpiel ber Uebrigen mit Söaffer, aber felbft 
in biefem üevbünnten Suftanb füblte er bie etgentbümlicbe 
Äraft beö 33rannttoein0 in einer SBeife, bie ibn gu öoHer SSor« 
ft(bt bei fünftigem ©ebrauebe mabnte. 

*2Bell, ©ir," fubr ber Stlte, t>k ©tirn toieber in Saiten 
giebenb, in feiner abgebroebenen Srgäblung fort, „e$ toar bun- 
feler Slbenb, als i(b t>on ber Safcerne au^ meinen Heimweg 



133 

ttabm, unb icb fcfclug tüte getrobnlidj beim legten Sogen ber 
©jauffee ben gufcroeg ein. Sttra breibunbert ©dritte roh ber 
<5ingaunung meines ©artenS modjte idj fein, als id) ettraS über 
i>en 5Beg liegen fab — mit einem Sßorte, es war ber gemor» 
iete SJiann, beffen Sßame unb £eimatb erft fyater ermittelt 
tourbe, unb über beffen 9J?orber alle üftacbforftbungen fcergeblidj 
toaren. SRidjtS trar fcon ibm geraubt, felbft ein gut gefülltes 
Safcbenbud) unb feine Ubr traren unangerührt. 25er 9Jlann 
-aber trar giemlid) fcon meiner ©eftalt unb trug au<b benfelben 
breitframfcigen £ut, tüte id) es getrobnt bin. 9htn, tt»er batte 
einen gremben, ben SRtemanb in ber ganzen SBelt fannte unb 
ber augenfebeinlid} ben gugtreg nur aus 3rrtbum etngeftblagen 
tjatte, gu morben, trenn er ibn nid)t berauben trollte? SDRir 
ftieg fdjon bamalS eine SSermutbung gu Äofcfe, ba$ er für einen 
Stnbern genommen korben fei — trer aber am felben Slbenb 
allein auf bem 2Bege erwartet trerben lonnte, baS trar i$. — 
SBeH, ©ir," fubr ber (Srgdbler fort, einen langen ©djlucl auS 
jeinem ©lafe nebmenb unb bann feine erlofdjene pfeife triebet 
angünbenb, „tdj lenne nun auf ber weiten 2Belt feinen einigen 
SKenftben, ber mir in einer Steife gram fein fonnte, ba§ er 
auf meinen Stob fonne; icb möcbte trobl fagen, eS giebt nur 
eine eingige gamilie, fo treit icb belannt bin, mit trettber bie 
tneinige nidjt auf gutem gu§e ftebt unb felbft bier finb eS nur 
alte ©efd)id)ten, trelcbe gtrifdjen uns liegen, unb fo fd)lug id) 
mir bie ©ad)e aus bem Sinne. 91un boren Sie aber, trie ber 
3ufaH, trenn man eS fo nennen folt, trunberbar fptelen fann. 
{Sin 5DJann auS ber Umgegenb ftebt eine alte leberne 2)olcb* 
fc&eibe in ber £anb ron ^Pierce'S Sttngen unb erlennt fie als 
bie feinige. 2)er Sunge triU bie ©cbetfre ron feines SSaterS 
S3otr>ie*9JJeffer genommen baben, ber 9ftann trei& aber, i>tö fie 
ibm an einem Sage in ber Sarerne abbanben gefommen ift, 
als er fein 2)oldjmeffer gum Sluffcbneiben eines ^artoffelfatfeS 
benufet bat unb »erlangt ron ?)ierce, ber fie {ebenfalls bamalS 
an ftcb genommen bat, Vergütung für baS, traS baran »er* 
borben. ©S !ommt gum SBorttrecbfel, bann trie getrobnlicb gu 
(Belagen, ?)ierce »erarbeitete baS ©eftdbt beS Slnbern gu einer 
blutigen SDRaffe uftb trirb ron biefem rerftagt. — 5ftun batte 



134 

idj. wobl iriergebn Sage na* bem SUJorbe, einen Sunb im ©rafe 
getban, ein alteö 9JMftngbefcbläge gu einer 2)old)fcbeibe, ba$ 
i<fe, ba e8 wobl an gwangig ©dritte &on bem eigentlicben 
?)lafce ber 2bat entfernt lag unb ftcb moglicberweife fcbon 
langft ba befunben baben fonnte, nid)t nad) bereits beenbigter 
ttnterfudjung nodj angeben wollte, aber gu mir nabm. £)aS 
lam mit einem fonberbaren ©etütc&t bei bem erften Slnfang ber 
SSerbanblung in meine Erinnerung, id) lie§ ben Sag, an wel- 
chem bem Kläger bie ©cbeibe abbanben ge!ommen war, genau 
feftftetten — es war ber Sag beS SföorbeS, unb nun lie§ id) bie 
©djeibe felbft berbeibolen, ber SSefcbtag fehlte baran, mein 
g:mb va&te genau bagu unb würbe auch fcon bem Kläger als 
lein ©igentbum erfannt. 3d) fab, tote ?)ierce meinem S3lide 
auSwidj; als id) aber in einem Sone, ben er nidjt mi&fcerfteben 
fonnte, tagte: 2)ieS öefcblage würbe ba gefunben, wo ber er* 
morbete Srembe lag! ba warb er fclofclidj — nicht wei&, fcn» 
bem graugelb tone eine 8eid)e, nur ein paar ©efunben aber 
fdjien er ohne Saffung, bann warf er mir einen Slicf gu, ate 
gebenfe er mid) iefct bamit gu ermorben, trat baftig gu meinem 
Sifdje unb fagte mit einer (Stimme, bie nur idj eben nernebmen 
fonnte: Waffen ©ie Sbre £anbe aus biefen Singen, wenn ber 
Siechte nidjt bem Unredjten folgen foll! — idj Satte barauf 
natürlich nichts StnbereS gu tbun, afö ben 9!flenfdjen ohne SBeU 
tereS binben unb bis gum Sufammentritt ber ©ranb*3uri) mify 
bem 6ountt)»©efängni& tranS^orttren gu laffen." 

„Stber um ©otteSwitlen, SSater, was foH benn ber 2Ramt 
für einen ®runb gu einem foldjen Unternebmen gegen 2)idj ge* 
babt haben?" fragte ber junge Sttafon erregt. 

,,3d) tüei& e$ nicht, ©obn," erwiberte ber Sitte unb ftridj 
mit ber breiten #anb über bie©ttrne; „aber idj werbe boffent* 
lid) bie rechte ©Vw entbecfen!" (Sine SSJiinute lang bltrfte er, 
bie Sifcfcen gegen einanber gepreßt, fcor fidj nieber, bann lie§ 
er rafcb bie Singer über fein ©eftcbt gleiten unb Wien bamit 
lebe ©ttur beS nacbbenflid)en SrnfteS barin gu öerwifcben. 
„©etrunfen, ©entlenien!" fubr er bell aufblitfenb fort, unb be* 
gaun wie gur Slufmunterung fid) felbft ein neues @la£ gu 
miicben. „2llfo wir baben bier einen fünftigen Machbar ücr 



135 

uns," wanbte er fidj öon steuern an £eimburg, „feaben wabr* 
fcfeemlicb eine Seit lang im Often gelebt?" 

„@§ finb erft wenige SBodben, ba§ td> in 9iew*2)orI lan« 
bete," gab £eimburg gurütf, ber fid) wunberbar fcon bem 
gangen 3Befen be8 Sllten angefprocben füblte. 

„2)atm reben ©ie Sbr (Snglifcb gut genug, unb icb benfe, 
©ie muffen audj Sbr Sbeil 9Jtutb feaben, ba§ ©ie ficj) un£ 
biet fo obu/SßeitereS anvertrauen wollen; icb feafee nocfe feiten 
Sinwanberer anberS gefeben als in Partien gufammen neben* 
einanber gebrangt, als wäre Äetner allein ftcber unter uns — 
gang obne £alt werben auch ©ie ftcb wobl ni(bt bierfjer gewagt 
baben!" S$ war ein etgentbümlicb forfcfeenber 331t cf, mit wet* 
(feem btefe 2Borte begleitet waren, in bem aber £eimburg nid)t 
gu unterftfeeiben fcermocfete, galt er ber (Srfennung fernes äße* 
fenS unb feiner 3wecfe, ober war er nur ba$ (Srgebnifc necfen* 
ben .£>umor$. 

„3<fe bin allerbingö an einen ber beutfcfeen Äonfuln in 
SouiSöiHe emfcfoblen, beule ibn aber !aum mebr als gur £>rb* 
nung meiner geringen finanziellen Slngelegenbeiten in Slnforud) 
gu nebmen," erwiberte er, bem Sluge beS griebenSricbterS »oll 
begegnenb; „im Uebrigen xoubte icfe nicfet, was gu befürdjten; 
icfe benfe, ein wacbeS Sluge ift ber befte ©(feufe unb Siatbgeber 
unb barauf bin batte i<fe eS allein unternommen, burcb ben 
©taat gu wanbern!" 

„®ang gut — aber ein fcblecfeteS ©efcfeäft baS gu&wanbern, 
bebagt felbft bem 9ttgger ni(fet recbt, unb für uns JRepublifaner, 
wie wir feter gu ganbe leben, am wenigften gematfet!" verfemte 
Sener fofcffcfeüttelnb. „Muffen ftcb ein ?)ferb nebmen, wenn 
©ie Sbre SluSflüge madjen — " 

„Slber was ums £immelswißen bat benn baS gu&wanbern 
mit bem StepubltfaniSmuS gu tbun?" ladjte £eimburg auf. 

„©eib eben nicfet ein ©tücf von einem SRepublifaner, Sbr 
Europäer, trofc (Surer ^Resolutionen , fonft würbet Sbr eS Der« 
ftefeen!" entgegnete bereite ernftfeaft. „2)er gu&ganger fommt 
gerabe nur fo rafft vorwärts, als bie ^Regierung burd) ©tra&en 
unb Srüden ibm unter bie 9lrme greift, unb wo fte nicbt für 
ibn gefcrgt bat, ta mu& er bie 9tafe weg laffen, ober ftd) bie 



136 

gfi§e wunb reißen — einen eigenen Sßttten, wenn er glatt vor- 
wärts lotnmen will, 6at er laum. 5ftur ber SKann mit einem 
tü*tigen ©aule unter ft* tat feinen freien SBiUen unb für 
alle gewobnli*en galle au* ba8 SWittel ibm gu folgen. Äom* 
men ©ie einmal na* ben 5>rairien unb SBilbniffen in unferm 
SBeften, fo wirb Sbnen ber ttnterf*ieb wunberbar Wmell !lar 
Werben. SBenn i* bie ®ebirg8bewobner ausnehme, fo fann i* 
mir laum Unabbängigfeitöftnn in einem SSolfe benfen, btö fein 
2ebtag gewohnt tft, gu guße gu wanbern." 

„Unb bie Seute gu SBagen?" fragte ber 2)eutf*e ironif*. 

„3* ßabe e8 nur mit ber SKaffe unb ni*t mit ©ingelnen 
gu tbun," erwiberte Sener, feinen Srnft beibebaltenb; „bier in 
unferm Äentucfp finben ©ie unter bunbert Scannern faum gebn 
ebne ein eigenes ?>ferb; U)D aber Don e*ten Stetfublifanern 
bie JRebe tft, werben bie Sentucfyer ft*er au* genannt." 

„Unb fo würben ©ie alfo unö 2)eutf*en alle gabigleit 
gum Sftepublifaner abfpre*en?" faßte £eimburg, als beginne 
tbn bie Erörterung gu beluftigen. 

„SBeiß ntefetö von ben verborgenen gdbigfetten unb fann 
nur von bem fare*en, was i* febe," gab ber Stlte gurücf ; 
„babe bie eurotfaif*en Devolutionen beoba*tet, fo weit e$ ft* 
von biet au§ tbun laßt, babe' aber na* bem ©turge einer 
3Konar*ie no* nie einen SRefcublifaner wabnebmen fonnen — 
babe $mtt Don Salent gefeben, bie ft* an bie ©pifce ber gro- 
ßen unb flehten Bewegungen f*wangen unb au8 ft* unb ibrer 
SBeiöbeit na* SWogli*feit f leine Äonige ma*ten; babe SSoffö- 
maffen gefeben, bie von greibeit unb llnabbangigfeit f*rien, 
unb bo* wie früber blinb bem Äommanbo gebor*ten, nur ba§ 
ft* ber Äommanbirenbe iefct einen SSolfömann nannte; babe 
bann biefelben 9JJaffen gefeben, wie fte gulefct ben ©peftafel 
fatt batten unb e$ am bequemften wieber unter einem neuen 
Könige fanben, ber wenigftenö für 9tube unb Drbnung forgte; 
— fommt SlüeS von ber ©ewobnbeit beS gußlaufenS, ©ir!" 
fubr er fort unb ein ftttler £umor begann ft* mit bem Srnfte 
in feinem ©eft*te gu mtf*en; „wer ba$ Letten gewobnt tft, 
balt ni*t Seben, ben er gu $ferbe über ft* fiebt für etwa* 
SeffereS — unb ift er felbft einmal auf 8 ?)ferb gefommen, 



137 

wirb er betrum nidjtS Seffereö al$ 3tnbere fein wollen. Unb 
Wer nidjt fein 8ebtag nur auf glatten Stegierungöftra&en ge* 
wanbert, ber fümmert fid& audj nidjt um eine ©tretfe rauben 
2Beg$ , wenn er fein 3iel barauf gu erreidjen gebenft. — gal- 
ten ©ie ftefe fünftig ein 9>ferb, ©ir, unb id) benfe, e$ wirb ftd) 
mit ber Seit ein ©tücf Äentwfyer au$ Sitten ma<ben laffen!" 

*3d) banfe 3bnen wenigftenö für benSroft!" lachte £eim* 
Burg, ber trofc be$ 5)arabojren in bem aufgeftetlten ©afee ftdj 
bem Sinbrucfe einzelner Söabrbetten barin ntc&t entgieben fonnte, 
„unb id) wünfd)te nur fo weit gu fein, um mit ber Sebrftunbe 
beginnen gu lonnen." 

„5Run, woran bangt'* nod)?" rief ber Sitte, „Sebrmeifter 
werben ©ie bier in ieber neuen Sefanntfdjaft, bie ©ie madjen, 
finben — ©ie feben gang au$ wie ein SJiann für un$, ©ir! 
unb wiffen ©ie für ben Slnfang nidjt gleicb wobin, fo benle idj, 
Wirb*« nodj 9taum für ©ie in meinem £aufe geben — fy, 
granf, bat gu orbnen ift aber 2)etn ©efebäft!" 

,,3d) babe bem ©entleman febon fcorber meinen SBunfdj 
ibn unter un$ gu feben angebeutet/' »erfefcte ber 3tngerebete, 
„unb icb boffe ftd)er, fr wirb imfer ©aft fein, fo lange e$ ibm 
überbauet bier gefallt !" unb £etmburg fab be§ jungen Slme* 
rifanerS £anb ftdj mit fol(ber £erglid?fett entgegengeftreeft, ba& 
er bie Sinlabung laum batte gurücf weifen fönnen, felbft wenn 
er Neigung gefüblt batte. Snbeffen fonnte er ftefe einer $rt 
fclofelitber Sefangenbeit bei biefem offenen Sntgegenfommen 
laum erwebren ; er fab ftcb bier unter beftimmten 23orau$fefcun* 
gen aufgenommen, bie ftd), er wu&te felbft faum wie, burdj ein 
fcaar bingeworfene SBorte gebilbet batten, ftcb aber DorauSftdjt* 
Iid) faum verwirf lieben fonnten; unb bodj toar iefct audj am 
wenigften bie fcaffenbe 3ett, um fte gu beritbtigen. 

,5Benn ©ie einem gremben auf eigene ©efabr bin Quar- 
tier geben wollen, fo fann id) ba$ aHerbing$ nur mit bem Doli* 
ßen Danfe annebmen," fagte er bie bargebotene £anb faffenb, 
„bebinge mir aber au$, bafc ©ie mir eben fo rubig bie Sbür 
geigen, wenn icb Sbren (Erwartungen ni(bt entfpreeben foßte/ 

„SBotlen'ö barauf binrisftren, ©ir!" ladjte bereite, „unb 
f o quartiere 2)einen ©aft gleicb ein, granf, bamit er weif}, m 



138 

er feine 33equemli<bfeit gu fudjen bat; wegen beö ©efcadfS fpridjt 
man am beften mit einem »on ben Sifenbabn*9Ettännern, fo 
fann eö in gwei Sagen bier fein — wenn £)u aber bann 
einen Augenblicf abfommen fannft," fefcte er bingu, al$ bie 
beiben fangen SWanner ftcb erboben hatten, nnb ein leidjter 
2lu$bw(f »on ©orge nabm t>lofeltc& wieber gwifcben feinen 
Augenbrauen $Plafc, „fo möcbte idj mit 2)ir nocb ein fcaar 
SBorte wegen be8 5Ranne$ ?)ierce fpredjen, ebe idj nadj ber 
©tabt gebe." 

Ser iunge Amerikaner nicfte nur unb lub bann feinen 
©aft ein, ibm gu folgen. 



4. 

#eimburg batte ftcb in ein geräumiges fomfortableS 3int» 
mer im oberen ©tocf, ba§ augenfcbeinlicb in fteter 33ereitfcbaft 
für ©afte gebalten würbe, einquartiert gefunben, batte ftdj ge» 
faubert unb mit reiner SBäfcbe, bie feine Sagbtaftbe geborgen, 
oerfeben, unb lag tefct auf bem bequemen „Sounge" bingeftrecft, 
bie SRMfebr feines jungen SBirtbeS erwartenb. 2)a$ ©efübl 
be$ bleuen, welcbeö ibn umgab, bie eigentbümlidje Sorgen- 
freibeit feiner augenblicflidjen Sage unb bie Silber intereffanter 
Begegnungen unb Abenteuer, wie feine ?)bantafte fie unge» 
beiden fcbuf, burdjgogen ibn, öermocbten aber ntcbt einen 
ftörenben ©ebanfen, welcber ficb ibm ftetS aufs 9teue auf» 
brängte, gu befeitigen. 2)er alte 5Rafon unb fein ©obn bielten 
ibn augenfdjeinlicb für einen 9Jfenfcben, ber ©elb genug babe, 
um obne SßettereS ein Seßfctljum in ibrer 9?ad)bar?cbaft gu 
erwerben unb ber feine iefeige Sour nur madje* um ftcb etm$ 
9>affenbe§ auögufucben. 2)iefe Meinung war feinen SBorten 
obne SßeitereS untergelegt worben, er batte ibr nicbt wiber» 
fyroc&en, batte baburdj wobl felbft gur Segrünbung berfelben 
beigetragen, unb bocb berecbtigten ibn feine SJerbaltniffe auf 
feine äßeife bagu. 

£etmburg war au$ „guter gamilte" in 9torbbeutfdjlanb, 



139 

fyatte Sura ftubirt unb bei bcm allgemein angenommenen 
SReicbtbume feines 33aterS ftci> wenig nm bie 3nfunft gelüm- 
mert, btö ber 2ob beS ?efeteren bem glangenben ^außftanbe 
ein Snbe gemalt unb einen giemlid) troftlofen SSermogenS- 
ftanb offen gelegt featte. 2>em (Sobne war nodj feine befol* 
bete (Stellung im (StaatSbienfte geworben, unb feine befannte 
bemofratifcbe SRicbtung war am wenigften geeignet tf)tn 9luS* 
ftdbt auf eine balbige 33eforberung gu geben, unb fo nabm et 
ein fleineS mütterlitbeS (Srbtßeil in Seftt?, baS öon ben ©lau- 
bigem nicbt angegriffen werben fonnte, überliefe StHeS, was 
Bon ber «öinterlaffenfcbaft feines SSaterö nod) gerettet werben 
fonnte, fetner Stiefmutter unb gwei (Stieffdjweftern, unb macbte 
ftcb auf nadj ?(merifa, um allen £>emütbtgungen, welcbe bie 
£eimatb iefet für ibn bereit batte, gu entgeben unb fi(b eine 
neue Saniere gn fucben. 2Bel<bem gacbe er ftcb guwenben 
füllte, wufjte er felbft nocb nitbt; in 9tew*2)orf inbeffen, wo 
ibm bie (SmpfeblungSbriefe einiger ©efcbaftsfreunbe feines 
SSaterö mehrere Käufer angefebener Äaufleute geöffnet Ratten, 
fab er balb ein, i>ab er mit feiner gigur unb Sournüre gwar 
ftetS als ©efeüfcbafter, mit feinem Mangel aller tfraftifcben 
Äenntniffe aber nie gefdjäftlicb ein fcaffenbeS Unterfommen er- 
balten werbe; ber burcbgebenbe Äramergeift ber SBeltftabt wiber* 
ftanb ibm oljnebieS, unb fo entfcblofc er ftcb furg, auf feine 
^enntnife ber 2anbe$frracbe »ertrauenb guerft baS ?anb unb 
unb toor Slßern ben ©üben fennen gu lernen, ftd) aßen @in* 
brücfen frei gu überlaffen unb feinem (Sdricffale nicbt eber üorgu* 
greifen, als bis bie (Summe, welcbe er gu biefer Steife beftimmt, 
gu @nbe fei. 3Bu§te er bodj, ba& bie äßenigften, wenn fie 
ftcb nic&t fofort unaufloSlicb an bie (StöoKe binben, üorljer- 
beftimmen fonnen, was bie fremben SSerljältniffe aus iljnen 
macben werben — unb foater, wenn enblicb gu einem beftimm- 
ten (gntftbluffe getrieben, meinte er fcurd) bie gefammelten @r* 
fabrungen iebenfallS beffer als fcorber bagu befabtgt gu fein. 
(So batte er, glücftidj, für eine SBeile ft<b ieber (Sorge ent* 
ftblagen gu fonnen, it<b SmfcfeblungSbriefe na(b ben £aupt* 
fcldfcen beS (SübenS fcerfcbafft unb war abgeretft; fo batte er, 
ermübet Don ber langen 3)amfcfbootfaljrt, ftcb entfcbloffen, (in 



140 

ber n5*ften ganbung am Äentu(fu*Ufer ba$ 33oot gu »etlaffm 
unb nur in ^Begleitung feiner Sagbfiinte, einer 4Mnterlaffenf*aft 
feineö SSaterö, abenteuernb ft* ben Sanbtoeg na* ?oui$viKe gu 
fu*en. 3Ba§ er aber iefet no* fein SSermogen nennen fonnte, 
fceftanb nur au$ taufenb 25ollar$, bie er in 9ieto-2Jorf befconirt, 
unb toenn er ft* ieftt fragte, toa§ ibn au* nur einen Stugen- 
blief babe belegen fonnen, ft* Wer ate ttoljlbabenben SDiann 
gelten gu laffen, unb ob bie <S*eu, feine Strmutb funb gu 
tbun, gu etoaS Slnberem ate gu unangenehmer f paterer 6nt* 
bedung führen fonne, fo trat bie eigentbümli*e Slngtebungö* 
fraft, toel*e ©egenb unb 33ei»obner auf ibn ausübten unb 
iljm ein furge$ SSertoeilen fo toünf*en$toertlj erf*einen ließen, 
vor feine (Seele, fo ftieg bie bleibe f*6ne grauengeftalt in 
bem Kalmen ber bunflen $utte toieber vor ibm auf — batte 
er ft* bo* vorgenommen, fte iebenfaHS no* einmal toieber gu 
feben, fo toenig er ft* au* einen eigentlichen Stoed bafür batte 
nennen fonnen. Site armer Seufel toare er tvobl f*tverli* 
re*t bagu gelangt; unb fo meinte er ft* iefet eine £auf*ung, 
bie faft obne feine ©*ulb gef*eben, »ergeben gu fonnen — 
lange follte fte \a obnebieö nt*t tvabren, unb vor ber geuer- 
probe eines SanbfaufS lonnte ibn irgenb ein plauftbler SSortoanb 
retten. 9Jiu§te er benn ni*t überbieS gur 6bre feiner fceiben 
SBirtbe annehmen, ba§ feine 9>erfonli*feit iebenfalte mebr ate fein 
vermuteter JRei*tbum gu iljrer ©aftfreunbli*feit beigetragen? 
3tu8 feinem ©innen toeefte ibn ein lauter, melobiofer 
3SogeIf*lag, toelcber bur* ba$ offene genfter bereinflang, unb 
im nadjften Slugenblicfe f*on toar £eimburg auf feinen §ü§en. 
„2)a$ ift SRanette, i* vergeffe ben 2on in meinem Seben ni*t!" 
jagte er halblaut, ate fürdjte er gebort gu toerben. S3orft*tig 
auSfoctbenb trat er ans Senfter, ba§ na* ben gelbern unb einer 
f*attigen ©ebolg« Partie binauSging; feine Stugen trafen in- 
beffen nirgenbS auf etivaS SebenbigeS unb erft ein gtoeiter, 
genauer JRunbblidf geigte tbm feinen iungen Sßirtb auf einem 
engen, gtoif*en gtoet ßingäunungen binlaufenben SBege, toel*er 
glet* ibm bur* ben 2$ogelf*lag aufmerffam geworben gu fein 
f*ten. Sm na*ften Slugenbltä f*ien biefer ettoaS entbedt gu 
baben; er forang lei*t über eine ber Singaunungen unb f*ritt 



über bat gelb bem ©ebßlge gu, unb faum batte er ftcb biefem 
flenafeert, alö aueb Sftanette bort auö ben SBüfdben trat, ©ie 
trug baffelbe Äoftüm, in weldjem fte £eimburg am Sage fcor* 
6er gefeben, nur fehlte ber fcbantaftifcbe SBalbpufc in ibrem 
#aar. ©ie festen bem jungen SSKafon eine SKtttbeilung fcon 
Sebeutung gu madjen, benn biefer bob febon bei tferen erften 
SBorten wie gekannt ben Äotf ; als fte aber geenbet, febien er 
angelegentlidje gagen gu tbun, lieft inbeffen nacb einem weite- 
ren 3wiegeforacb ben Äopf ftnfen, reifte bann bem $Rab<ben 
bie £anb unb fd&rttt, oljne nacb ibr gurücfblicfenb, langfam bem 
£aufe gu. gaft meinte Limburg, fte erwarte, bab er fieb nod) 
einmal nacb ibr Wenbe; fie ftanb regungslos, ibm ftarr nacb* 
bliefenb, bis er unter ben Säumen beS DbftgartenS fcerfdjwanb; 
bann brebte fte ftcb langfam unb .trat in bie 33üf<be gurütf , 
unb vergebens borebte ber 25eutf<be, ob fte tiicfet einen melobi* 
Wen 2lbfcbiebSgru& ertönen laffe. 

Stuf ber Srepfce würben bereits bie dritte granf'S fcemebm* 
bar, unb £eimburg trat fcom genfter gurücf; faft tf^at e$ 
biefem aber leib, bie eben ftattgefunbene ©cene belaufet gu 
baben, als er in bem ©eftebte beS (Sintretenben ben Äamfcf 
gwifeben unangenebmen inneren ßm^Rnbungen unb ber äußeren 
freunblicben Jpoflicbleit bem ©afte gegenüber bemerfte, unb er 
meinte, mit fcotler Dffenbeit am leiebteften ein ungegwungeneS 
S3erbaltni§ gwifeben ibnen anbabnen gu fonnen. 

„©ie ftnb fcerftimmt, ©ir," faßte er, beibe #anbe auf 
granfs ©(buttern legenb, „unb nun laffen ©ie uns gleicb einen 
Äontraft mit einander madjen. Bringen ©ie ftcb niemals auS 
Stücfftcbt für mtcb gu einem freunblicben ©eftebte, wenn e$ 
niefet in Sbnen banadj auSftebt! glucben unb wettern ©ie ftd) 
gegen mieb aus, unb icb will Sbuen grünblicb belfen, fobalb icb 
nur wei§ worum eS ftcb banbelt — baS maebt fc&nelle greunbe 
unb leiebte £erjen, ©ir!" 

2)er junge garmer fab ibn mit einem SluSbrutfe »on 
Ueberrafcbung unb SSerlegenbeit, bem ftcb fcennoeb ein ftebt- 
HcbeS ©efatlen an £eimburg'8 geraber SBeife beimif d)te, ins 
©eftebt. »3<b toeifj niebt, ba§ icb anberS Ware als gewobnltcb!" 
fagte er gßgernb. 



142 

*2tud) redjt!" ertoiberte Setter, „i<b mu§ Sbnen aber fagen, 
weil eS einmal gefcbeben ift, bab tdj Sbr 3ufammentreffen mit 
ber Sttanette bort brüben unb Sbre SUii&ftimmung in golge 
<t>eS ftattgefunbenen @efyra<beS bemerfte; ©ie baben micb ein* 
mal in Sbr £auS aufgenommen, unb fo mod)te icb Sbnen 
wenigftenS feinen 3roang trgenb einer 3lrt auferlegen, ©o, 
xtnb nun entfcbulbigen ©ie micb; baS SORäbcben interefftrt micb, 
toie 2lßeS, toaS icb geftern Slbenb in biefem — 33arewoinfel, 
toie'S Sbr ^Patfa nennt, übrigens ein red?t begeicbnenber 9tamc 
— gefeben babe, fonft batte icb toobl nid)t einmal bingebüdft. 
©agen ©ie mir bod), toaS ift baS mit bem Sitten bort, mit 
leiner nmnberlitben ©robbeit unb 9lbgefd)loffenbeit?" 

,,©S ift toabr, ©ie mußten baS SSJiäbcben geftern Slbenb 
fennen gelernt baben," enmberte ber Slnbere fcor ftdj binblicfenb, 
alö »erfolge er einen gang anberen ©ebanfen. „Well, ©ir," 
fubr er bann tflofclicb auffebenb fort, „wir derben \a Ijoffentlid) 
langer bei einanber fein, toerben uns naber fennen lernen unb 
ein red)t freunbfdjaftlidjeS 23erbättni§ toürbe bann Sftiemanb 
angenebmer fein als mir, — - aber i(b babe Sbre leftte Srage 
überbort!" unterbradj er ftcb, als ftrebe er banadj, feine btS* 
berigen ©ebanfen m befeitigen. 

£eimburg unterbrücfte ein Sadjeln, er glaubte einen Sbeil 
beS ©ebeimniffeS feines neuen $reunbeS erratben gu baben. 
»r3<b fragte nur nadj bem umnberlid)en 3llten, ber menfcben* 
fd)euer als eine Sule gu fein fcbeint," ertoiberte er, ftcb auf 
jeinem früberen $)lafce lieber nieberlaffenb, „iebenfaßS mu§ eS 
bodj einen ©runb für fein abfonberlicbeS SBefen geben?" 

„@S ift tüobl eine gange ©efcbicbte, bie ftcb barüber er« 
^ablen lie&e," meinte ber Slnbere, ftd) einen ©tubl berangiebenb, 
„aber nur SBenige mögen fte redjt fennen. 23ater ift, fo ttiet 
icb t»ei§ genau bat>on unterricbtet, ober ift tuobl felbft baran 
betbeiligt gewefen, urie id? beinabe fcermutbe; er bat aber felbft 
in früberen Seiten nicbt mit ftcb barüber reben laffen. 2BaS 
bie 2Belt barüber tr>ei§, ift nur, ba& uor ettoa funfgebn ober 
fecbgebn Sabren ber alte 23en bier aufgetaucbt ift — - icb glaube, 
*S fennt md)t einmal Sentanb feinen Familiennamen — bie 
gängig Stder im Säremmttfel gefauft unb gur 2Bartung eines 



143 

f (einen SSftdbdjenö, bau er bei ftd) gebabt, ftd> eine bejabrte 
(Scbwarje angefcbafft bat. 2)a$ ?anb , t»a§ et für bie notbig* 
ften SebenSbebürfniffe gebremst, bat er felbft Dom £olse frei 
unb eben fo allein ba$ alte SlocfbauS bewobttbar gemadjt. 
Unb fo hat er feit biefer Seit gelebt, ben meiften 9Jlenf(ben au§ 
bem SBege gebenb unb deinen, tm er niebt $u feiner gamilie 
redjnet, neben ftdj bulbenb. 9Jiandje bebaupten, bau er früber 
Sager ober Srapper Don ?)rofeffton gewefen, benn feine gertig* 
feit im@d)ie§en foH gang wunberbar fein; ©enaueä wei§ aber 
Sfttemanb, ober wer etwas wei&, fagt'8 niebt." 

„Unb 5ftanette batte immer in gleitber (Sinfamfeit mit ibm 
gelebt?" fragte £eimburg. 

„SBenigftenS erinnere icb mieb ibrer nur feiten anberS, als 
ba% fie immer febeu fcon fern ftanb, wenn fie ftd) einmal aus 
bem SBalb berauögewagt batte unb anbere Äinber traf. (Später 
würbe fie wobl befannter unb bretfter, trieb ftcb aber bennoeb 
mit ibren swei £unben, bie s Jtiemanb an fie lommen liegen, 
meift nur im SSBalbe umber, unb bieö überaß wegen ibrer bellen 
Äeble nur bie 33ufcbler<be." 

„Unb (Sie ftnb aueb nidjt näber mit ibr befannt geworben?" 
fragte £eimburg lacbelnb. 

„3118 ^nabe tft e$ mir wobl pafftrt, ba§ i(b fie ein ober 
baS anbere 9Wal in (Scbufc genommen, wenn ibr bie anbern 
55uben ben 2Beg abgefebnitten batten unb bie 9Jecferei au weit 
mit ibr trieben," erwiderte er gleicbg.'ilttg," fonft fönnte i(b aber 
faum toon einer nabern 33e!anntfcbaft fpredjen. — Sie ftnb im 
Srrtbum," fettfe er fopffcbüttelnb bin$u, als er in £eimburg'$ 
launigem ®efid)t$au$brucf ben (Sinn fcon beffen grage erfannte 
unb feiner 9J!iene natb f(bien ibm febon ber angebeutete @e» 
banle tiöUig ungereimt. 

„Si, ber Seufel, warum niebt, wenn e8 Ware?" lacbte 
Sener. „JDaö 5Mb<ben ift fo bübfcb unb pifant, ka% id) midj 
geftem wobl felbft in fre üerliebt batte, wenn e8 ftcb no<b batte 
ibun laffen, unb ebenfo fann ibre (Stellung in ber ©efeHfdjaft 
trofc ibrer naeften gü§e unb ibrer anbern (Seltfamfeiten faum 
eine befonberö niebere fein; icb traf geftern eine 8abt), ftdbtlicb 



144 

cmö ben beften Äreifen, bort — eine SJlrö. £atton — finb ©ie 
wobl mit ber gamilie belannt?" fefcte et balb gogernb bingu. 

graufS Slugen erweiterten fidj unb blidtten ftarr auf ben 
©Dreier. 

„3<b glaube, 9ianette erwäbnte etwa* baöon," ber^efete er 
langfam, at$ werbe ibm fcloölicb baS ©fcrecfcen fdjwer; «öeim» 
bürg aber Wien eS, feinen eigenen ©ebanfen folgenb, md)t gu 
bemerlen, er batte foeben feinen JRoctgifcfel aufgenommen, um 
ibn gu betraebten. „3<b meine, fteben ©ie in SSerbinbung mit 
ber gamilie *?" fragte er. 

„3* babe bie 8abt) nur üor tbrer JBerbeiratbung ge* 
fannt, ©ir!" 

„Unb wiffen ©ie niebt einen SBeg, fid> bort einfübren au 
Iaffen?" fubr ber 2)eutfcbe, langfam aufblicfenb, fort. 

<Der iunge garmer fab ibm eine ©efunbe lang fdjwetgenb 
inö ©efidjt, aber in feinen Slugen begann e8 eigentbümlidj auf* 
guleucbten. 

„®3 werben nur genaue Selannte in bem £aufe angenom» 
men," fagte er, „wenn Sbnen inbeffen Diel baran liegt — * 

„2Bett ©ir, fotnel, als man überbauet eine fdjone grau 
gern noeb einmal ftebt!" toerfeftte £eimburg leid&t. 

„2)ann lobnt eS wobl Icwm itt Sföübe, bie £inberniffe §u 
überwinben," entgegnete ber Slnbere, ben SJlicf ftnfen laffenb, 
„baö £cm$ ift nidjt ba$ angenebmfte für ben gewobnltcben S3e» 
fudjer." 

„9tun benn," ladjte ber (Srftere auf, wäbrenb ein fdjwad&e* 
SRotb in fein @eft<bt Weg, „fo will ic& fagen, ba§ eö gu mei* 
nem ©lücf gebore, biefe grau naber lernten gu lernen, unb ba§ 
icb mir vorgenommen fyatte, bie« auf einem ober bem anbern 
SBege gu errei(ben. ©enügt baß?" 

„34 werbe Sbre (Sinfübrung mSglicb matöen — ob ©ie 
aber ein ©lud babei finben werben, ift eine anbere ©a<be," 
gab ber Slmerifaner gurücf, wäbrenb e$ feltfam um feinen 
9Runb gudte, „e$ ift eine febr falte, febr tugenbbafte 8abty, 
bie fogar eine Seleibigung in ber SSermutbung finbet, nk&t 
freiwillig einen wiberlidjen 9Jtann, über fünfgig Sabre alt, ge- 
beiratbet gu baben." 



145 

#ehnburg Jjofc aufmerffam fcaö Sfuge, blicfte bem Sieben« 
ben Warf ins ©eftcbt unb fa§tc plofelicb beffen 9trm. „granl, 
Sie lieben btefe grau felbft, ober baten (Sie geliebt \" rief er; 
„fagen ©ie mir, wie es ftebt, unb icb bleibe weg!" 

f/ 33erlaffen ©ie ftdj barauf, i>a$ icb ntd&t gegen meine Sftet* 
gung banbeln würbe," erwiberte Sener, eine augenblicf liebe 3?er* 
legenbeit rafd) überwinbenb, „icb fage Sbnen jogar, bau icb ben 
grö&tmoglitbften (Srfolg SbrerfeitS gu meiner ©enugtbuung 
reebnen würbe. " 

„Sbre ©eele ift wunb, granf, unb wir fyredjen öon ber 
©acbe ntebt mebr!" 

„Scb faae Sbnen, ba6 tä) nie rubiger war als iefet!" war 
fcie eifrige Entgegnung. „®ut, ©ie foflen es wtffen, icb liebte 
fte wirf lieb einmal, alö fte noeb SMäbcben war; icb glaubte ibrer 
Neigung üoülommen fieber gu fein unb batte an eine Saufcbung 
gulefct gebaut. 35a beiratbet fte tflötilieb einen alten DJJann, 
Wobl bie unangenebmfte ?)er!onlicbfeit im ganzen Gönnte, ebe 
id) nur eine Slbnung toon ben Vorgängen erbalte, un& einzelne 
turfirenbe ®erüd)te (äffen mi<6 auf einen ausgeübten Üwang 
feitenö ber ©Itern fcblie§en. 3* begebe bie Sborbeit, am Sage 
ber «£>od)geit mir Sutrttt au ibr su toerfebaffen, aber finbe ein 
©eftdrt fo üoller Snfriebenbeit, fo Dotier Stube meinen uebt« 
baren (Smfefinbungen gegenüber, ba& i<b meiner langen Säufcbung 
fcbneU genug inne würbe. Sßeü, ©ir, i(b batte mid) barein su 
finben, i(b fonnte mir nur fagen, hab icb ein Stbor gewefen 
war, unb tbat e$. — älber bie grau Warb unglücflid) mit Metern 
ÜJJtonne unb icb glaubte wemgftenS ein SRedjt auf ibre greunb* 
jebaft, eine *Pf(tcbt, ibr iebe £ülfe anzubieten, gu baben. 5* 
überwinde einen SSiberwillen gegen bie öatton'ö, ber aus einem 
fr oberen 3roifte gwifeben biefen unb unferer gamtlte ftammt 
unb wobl auf beiben ©eiten beftebt, unb fuebe fte in wem 
£aufe gu fpreeben. Bweimal bei§t e3, fte fei niebt gu «öaufe, 
ba§ britte 5Dcal tritt mir Der alte Jpatton in einer Steife ent* 
gegen, bie mir einen Segriff giebt, welebeß ScoS ibr gefallen 
fein mag unb Weift mir bie $bür; als icb nun aber auf in* 
bireftem SBege ibr 91acbrid)t Don mir fenbe, erbalte icb »on ibr 
felbft eine Surüdraeifung — eg war eben bie 33ufeblerd)e, welcbe 



• ^ 

fte mir überbrad)te — bie Wobl aud) eine Seibenfdmft abgefüblt 
batte. Sie ift glücflicb unb gufrieben in iferem felbftgewäblten 
Soofe, fie bittet mid), auf bie Setnbfcbaft gwif<f>en unfern ga» 
milien Oiücfftd)t gu nehmen unb meine Sefucbe gu unterlaffen f 
ba6 werbe tfer am beften meine greunbfcbaft fj r fj e ^igen — 
well, Str, mein gangeS ©efüljl für ftc ift iefct nur nodj ein 
aufrid)ttge3 23ebauem iferer Sage, bie id) genau genug fenne, 
unb wenn tdj ibr etwas gu iljrem ©lüde wünfcbe, fo ift eö 
etwas weniger eisfalte £ugenb unb etwaö mebr gabigleit gu 
lieben. 2)em alten hatten aber gönnte id) fcotlig eine Reiben* 
febaft feiner grau für irgenb Semanb, bem er niebt ofene be- 
fiimmten ©runb bie £bür geigen fann, eine Seibenftbaft, welcbe 
iljm einmal alle bie Seiben bereitete, bie er jefet über fein un* 
fdjulbigeS Dttfer fcerbeingt. — 2)a baben Sie SltleS, unb bamit 
möge aud) gugleid) gute greunbfebaft ^wifdjen uns gefcbloffen 
fein!" Sr Jjielt bem JDeutfcben bie £anb fein, Weldje fcon biefem 
Iräftig gebrücft warb. „Sebren Sie ibr Siebe, wenn Sie e$ 
fertig bringen fonnen," fubr ber (Srftere fort, „laffen Sie ben 
alten £atton aus feiner £aut fpringen, mir foH'3 gang reibt 
fein, unb fte wirb bann wenigftenS einmal füllen lernen, waö 
warmeö Seben ift!" 

@r fprang rafd) auf, brefete ftii> auf bem Slbfafee berum 
unb trat an$ genfter. Jpeimburg fab ibm einen Moment nadj 
unb liefe bann fdjireigenb ben S3lid gu 33oben finfen. 2)ie 
gange Scene fcom legten Slbenb, Dom Eintritt ber Sefprocbenen 
in ka& 33locfljau8 an bis gu iljrer (Entfernung trat wieber t>or 
fein 3luge; er falj fcor feinem ©ru§e biefe marmorgleicben 
äßangen ftefe färben unb iferen SBlicE ftd> beleben — wo war 
ta bie etöfalte Unemfcfinblicbfeit, fcon welcber granf gefproeben? 
unb wie ein sitternber Scbauer ging'S bureb feine Seele, wenn 
er fieb ein neueö begegnen mit ibr bad)te. ?lber wenn er bie$ 
nun erreichte, votö bann? Sin 3>aar leiste rofige Stunben, 
eine fü&e (Erinnerung für bie fommenben Seiten ber Sorge! 
Ilang'ö in ibm, unb bamit brangte er, bie £anb fcor bie 9lugen 
brücfenb, {eben weiteren ©ebanfen gurürf. 

„3(b benfe, wir macben SftacbmittagS einen Stitt in bie 
9Rad)barf<fcaft," wanbte fidj iefct granl na* feinem ©afte 



147 

gurücf ; „Dielleicbt fe^en ©te fttb Dorber einmal unfcrc sterbe an, 
um eine fcaffenbe SBabl für fi<b gu treffen?" 
• £eimburg erbob ftefe bercitmitttg, frob, ftcb für ben Singen* 
bltcf aus feinen (SmDftnbungen reißen gu ionnen. — 

SS war am 9la<bmittag. ©er JDeutfdpe batte an granfö 
©eite eine Snfoeftion ber ©taKe Dorgenommen, featte bann 
troft ber brücfenben ©onne einen ©ang nadj ber großen ein- 
gezäunten SBiefe macben unb btö grafenbe 33ieb betDunbern 
muffen, tDar auf bem 9iücfu>ege gur 23ead)tung einer 5Wenge 
lanbtDirtbfcbaftlicber 23oMommenbeiten, bie für tbn faum etttjaö 
23emerfen§tDertbeö boten, für ben jungen garmer aber, berieft 
erft gur Dollen greibeit feineö SBefenö gelangt au fein fdnen, 
ftcbtlicb einen ©egenftanb be$ ©tolgeS bilbeten, aufgeforbert 
tDorben unb batte babei bie 23emerfung gemaebt, tDie man(be 
2?eranberung mit ibm noeb vorgeben muffe, toemt er ftdj jemals, 
felbft unter ben günftigften SSerbaltniffen, bem garmerleben 
toirmen foüe; batte bann aber beim 9Jiittag8tif<be guerft bie 
fammtliräen gamilienglieber fennen gelernt. (Sine Softer Don 
acbtgebn ober neungebn Sabren unb tbrem SSruber granf abn* 
lieb n?ie auö bem @eftd)te gefebnitten, batte augenftbeinlicb bem 
©afte gu Sbren ungetoöbnlid) forgfame Toilette gemaebt, benn 
ber bräunlicbe Jeint, tüte bie tDenig gefebonten £anbe geigten, 
ba& fte einen bei weitem größeren Sbeil ibrer Seit bem £au$* 
toefen, als ber ©orge für ibr 3leu§ere8 gu tDifcmen babe, unb 
£eimburg Dermod)te in ibrer ©rfebeinung eben nur ber rubigen 
©icberbeit, mit tüeldjer fie baß innere Regiment gu fübren 
fdnen, ©efebmaef abgugetDumen. (Ein jüngerer 23ruber, tDelcber 
bie 3aW ber gamilienglieber fd)lo§, fdnen aßein einen Sbeil 
Don beS S3ater0 frifeber Sebenbigfeit geerbt gu baben, unb tDar 
aud), t»te Dem ©afte läcbelnb erflärt tDurbe, beffen etoaö Der« 
gogener ?iebling, traö inteffen ber Siebe ber übrigen ©efdjtmfter 
in feiner SBetfe ©ntrag gu tbun fdnen. 25er alte SCRafon tDar 
noeb niebt aus ber ©tabt gurücf unb bie Unterbattung, Deren 
Slufredjterbaltung tDenig gu ben fünften ber übrigen £auö* 
betüobner gu geboren febien, tDar gum größten Sbeile aus* 
fcblie&licb £eimburg überlaffen, ber inbeffen bureb feine Srgab* 
lungen unb launigen 33emerfungen ftcb balb btö £erg ber 

10* 



148 

Uebrtgen gewann. 2)ie iefct folgenben ©tunben ber größten 
#it}e feattc er auf granf'S (Smtffeblung auf feinem „Lounge* 
bei einer Sigarre »erträumt ftcb aller ©ebanfen an bie Sulunft 
entfcblagenb unb bem eigenen Steige einer gdnglid)en ©orgloftg- 
feit um bie ©egenwart fid) üfcerlaffenb , bi$ fein neuer greunb 
ibn mit ber 9iacbricbt aufrt§, ba§ 9We$ 3U ibrem beabftd)tigtett 
9tttte bereit fei. 

hinter bem £aufe fanben fte ben alten Sflafon, foeben 
fcom ^Pferbe fteigenb, unb einen, üjm fcon einem ©cbwaraen 
übergebenen Srtef offnenb. 

,,«&attob, ©cipio!" rief granf, ben Sfteger erblicfenb," foH 
iäj nicbt audj nocb bie sterbe felbft fcufcen, bamit 2)u Seit für 
5)eine ©änge erbaltft? 2)u bift fcbon feit langen ©tunben 
weg, unb td) ^abe ba$ (Satteln unb Bäumen felbft beforgen 
muffen!" 

„Sie werben bieS eine 9Wal nicbt bofe fein, 9Jtafter!" tu 
Wiberte ber Slngerebete, mit einer 9JUfcbung fcon öertraulicber 
SCRicne unb batfwerlegenem ©rinfen berantretenb ; „bie 3lnn — 
©ie wiffen ja — batte mir fagen laffen, icb foKe über SCRittag 
einmal &u ibr fommen, eö fei etwas 2Bid)tige$, unb 'üa id) bodj 
ben ©ang wegen be£ ©epacfs fce$ ©entieman bier tbun mu§te, 
fo bin id) einen ©prung mit bort gewefen." 

„SBer W ben SSvicf gebraut?" He§ ftcfi jefct ber alte gar« 
mer boren, ber foeben tie £>anfrfcbrift ber älbreffe gu ftubirra 
fcbien. 

„S$ war ein frember, wei§er SDlann, ben id) nod) nid&t 
bier berum gefeben," wanfcte ficb ber 9Reger gurücf; „er bolte 
mid) eine SSiertelmeile Don biet ein, fragte mid), ob icb bier in« 
£au$ gebore unb befabl mir bann, ben 33rief an ©quire 
SKdfon abgugeben." 

£>er griefcen$rid)ter gog wie im fdjarfen SRacbbenfen bie 
Srauen gufammen. „£>u famft öon ber Sinn?" fragte er nac& 
einer lurgen ^aufe, „unb ber SWann lam benfelben Söeg?" 

„S$ mu§ wobl fo gewefen fein, ©ir!" war bie Slntwort. 

„£aft JDu etm$ toon ibrem SDiafter gefeljen?" fragte ber 
9Ute weiter. 

„®r war gerabe nad) ber ©tabt geritten, als icb anlam, 



149 

©ir," emuberte ber ©djttar^e. „Sinn Batte ttxotö geBSrt, ba& 
er weg Wolle unb mir beSBalb *ftad)ricbt gefdntft — ic& barf 
mid) bort nicBt feBen laffen, wenn er ju £aufe ift, ©ir." 

2)er alte garmer niefte gebanfenvoU. „SBeÜ, ©ir," wanbte 
er ftd) bann an £eimburg, ,,©ie ftnb ein ©tüci Surift, tüte 
mir granf fagt; icb mod)te tüoftl einmal SBre Meinung über 
einengall Boren; 1 ' nnb mit einer Iitrgen etnlafcenben Bewegung 
fc&ritt er, ben beiben jungen beuten fcorangeBenb, naef) ber 
£interftube, weldje fte am SJlorgen aufgenommen. 

„£aft 2)u jemals woBl biefe ©d&rift gefeften?" wanbte 
er ftdj Bier an feinen ©oBn, biefem ben erhaltenen 23rief Bin» 
Baltenb. 

„SÄ benfe, SSater," erwtberte biefer nadj furger Prüfung, 
„e§ ift eine abftcbtlid) verftellte £anb." 

„®enau meine Stuftet/' niefte ber Sitte, „unb nun, ©ir," 

wanbte er ficB an £etmburg, „(Sie Baben Beute borgen alle 

SBatfadjen geBort, belebe ber geftnaBme beö 9ftanne8 $)ierce 

vorangingen; tcB will nocB Binjufügen, ba& ber SKenfcB völlig 

tfolirt in unferer ©egenb bafteBt unb ftefeer Sßiemanb Bat, ber 

um fetnetwiHen audj nur einen ginger rüBrte — unb nun feBen 

©ie ftcB biefen S3rief an/' Limburg la$: 

©ir! 

©ie febeinen ber Meinung p fein, ba§ ber für$licb ge* 

funbene erftoebene Sftann burd) einen 93Jorb umS Seben 

gekommen fei, ta% ^ierce ber SWörber, unb ba§ ber ge* 

fcBeBene Singriff einem Slnbern als bem gremben gegolten 

Babe. Sn bem legten fünfte mögen ©ie Sftec&t Baben, 

in allem Uebrigen aber ftnb ©ie auf falfdjer gaBrte, unb 

um einen unfdjulbigen 9J}enjd)en nicBt in eine ©efaBr m 

bringen, bie au0 bem 3ufammentreffen einzelner Umftanbe 

für iBn entfteBen mu§, ftnb ©ie Biermit um SBrer eigenen 

©icBerBeit willen aufgeforbert, fid) iebeS Seugniffeö gegen 

ben 9Kann w entBalten. 2)aö erfte feinblitBe SBort an 

©eridjtSfteHe wiber ben ©enannten wirb fo ft#er unb fo 

einfcfclagenb auf ©ie surücf fallen, ba§ ©ie nicBt meBr 

an ba$ jweite ben!en werben. 

Siner, ber bie ©adien fennt. 



150 

£eimburg batte bie 3eücn metmal überlefen unb, wäbrenb 
Sranf fi<b beS S&reibenS bemad)tigt, nacbbenfenb t>or ftcb fetn- 
geblicft. „SSemi Sie ber greunblofigfeit biefeS toermutbeten 
s JRörber8 ftdjer finb," fagte er enbltcb, „wenn eö feinet gewi§ 
fein füllte, bau ber bamalige tobtlicbe Singriff 3bnen felbft ge= 
gölten, woran ftcb nacb s J)ieice'$ heutigen äöorten alierbingg 
faum zweifeln lafet, unb bennod) für bieten fein (Srunb $u einer 
geinbjcbaft gegen Sie »orbanben gewefen ift, fo bleibt faum 
ein anberer Scblufe übrig, als ba6 t>ie damalige £bat im 9luf* 
trage einee Slnbern auögefübrt worden, unb bau biefer iefct, 
um ftcb felbft $u fiebern, fein SBerfyeug gu retten fuebt." 

„2)u börft baö, granf, unb entfinnft £)tcb ber äßorte, bie 
td) JDir beute borgen fagte'?" rief SUJafon, fieb mit ftcbtlicber 
®enugtbuung nacb feinem ©ebne wenbenb. ? ,5üM, Sir!" 
fubr er gegen ben 2)eutfcben fort, „Sie babeit Sftre« Saft mit 
einer foleben JUarbeit bingeftellr, ba%, wenn Sie nid)t gerabe 
anö Sanbfaufen bäd)ten, icb Sbnen fagen würbe: bleiben Sie 
bei 3btem alten gacbe unb werben Sie bier- Slboofat" 

„2lber SSater," rief Oranf, „bamit ift boeb um ®otte$wil!en 
noeb immer niebt gefagt — " 

,,9?od) immer ntd)t gefagt — richtig !" fiel ibm ber Sllte 
in$ 2Bort, „unb e3 fotl mir aud) burtöauS niebt einfallen, 
meinen 3*erbad)t laut werben gu laffen; aber m$ icb äu benfen 
babe, weife icb. Sannft 5)u mir irgenb einen anbern Flamen 
mit nur bem geringften Scbeine üon ä8abrjd)einlid)feit nennen? 
unb auf wekbem 3Bege fam ber S3ote mit bem ^Briefe — V 
Uebrigenö werben wir feben, was bie Unterfud)ung gegen ^terce 
ergeben wirb; gerabe iefet bin td> e§ mir felbft fcbulbig, bie 
Slngelegenbeit mit aßen nur möglieben SKitteln $u »erfolgen. 
— ©o," fd)lofe er, inbem fein ©eftebt wieber ben ganzen 8fa$* 
. bruef launigen 2Bol)lwoHenö annabm, „nun seige 2)einem ©afte 
bie SRacbbarfcbaft unb Jorge, üab er anbeifee ; icb febe, bie sterbe 
warten febon eine SBeile!" — 

2)ie beiben Jungen Öeute batten bie garm Derlaffen, waren 
erft eine 3ßeile ber Strafe nacb geritten unb bann in einen 
fdjattigen Seitenweg, welcber bem Saume beö äBaibeS folgte, 
eingebogen, granf war naebbenflidj unb fdnen, troö bee fiebt« 



151 

U*en (StrebenS, ber Sftüdftcbt gegen feinen (Saft gerecht gu 
werben, nid)t im ©taube gu fein, fid) fcon bem, was fein SnnereS 
befähigte, gang frei gu matben; fobalb er jtd) and) aufraffte, 
um eine Semerfung über bie Umgebung au tnadjen, würbe 
er bod) im näcbften Stugenblicfe feinen ©ebanfen wieber gut 
Seilte. 

„Sie fcbeinen nic&t mit ben SSermutbungen SbreS 33aterS 
üboreinguftimmen?" begann enblid) £eimburg, um feinem @e- 
fellfcbafter eine ©elegenbeit gur 2tuSfprad)e gu geben. 

,,3d) fann mir bie SBirlücbfeit nicbt benfen, Sir, id) finbe 
feinen auSreitbenben ®runb für eine foltbe Zfyat," faßte ber 
junge Shnerifaner, mit einem tiefen Sttbemguge aufblicfenb. 
„9tun, Sie finb Surift, Sie werben im Sriminafyroge§ wobl 
f<bon mancben 23licf in bie bunleln galten beS menfcblicben 
£ergenS getban baben, unb id) tüetfj nicbt, Warum icb Sbnen 
in ber Slngelegenbeit nid)t tiotleS SSertrauen Renten foüte — 
boren Sie felbft! (SS ejctfttrt, wie icb Sbnen fcbon fagte, eine 
alte Seinbftbaft gwifcben ben öatton'S unb unterer gamilte, bie 
aber eigentltd) nur Don Senen gepflegt worben ift, ta fie ftdj 
für bie SBefcbäbigten batten. SSater bat ftetS bebautet, er 
lümmere fid) faum um t)ie Seute, unb wir Äinber batten natür» 
lieb um fo weniger ©runb bagu. Sie «ipatton'S befteben auS 
bem eilten unb gwei bereite serbeiratbeten Söbnen, bie uns 
genau fo bermeiben, als läge irgenb eine unfübnbare Sbat 
gwifcben ibnen unb uns. (Sin Sbeil btefeö ©rottet nun rubt 
in einem förbfcbaftSprogeffe, treld)en SSater in trüberen Sabren 
burd) ^ beweis gewann, bau baS gamilienglieb, Don welchem 
bie £atton'S ibre 2lnfprücbe bereiteten, ein au&erebelt(beS Äinb 
gewefen fei unb öotlig wiberred)tlid) feinen Flamen getragen 
babe. ®S foü bamalS manebe fcerfönlicbe 23eleibigung gefallen 
unb allgemein ein blutiges Snbe beS ^ProgeffeS befürd)tet worben 
fein, baS wabrfcbeinlt<b au<b nur burd) baS ©agwtfdjentreten 
ber betberfettigen greunbe Derbinbert würbe. 9iun will aber 
t>or etwas über einem Sabre baS Unglücf, bau bei ber ange* 
fetjten griebenSricbterwabl eS bem alten £atton einfällt, ftcb 
als Äanbibat für baS 2lmt auffteüen gu laffen. SSon unteren 
befferen Männern mag ibn feines unangenebmen 2BefenS wegen 



152 

Äetnet redjt, unb fo würbe SSater aufgeforbert, al8 ®egm- 
fanbtbat aufzutreten, xotö biefer tnbeffen auf ba$ ©ntfdjiebatfte 
»ertteigerte. SSaterö Sftame u?ar aber fcbon unter bte Seute ge- 
bracbt, unb gegen feinen SBtHen tmtrbe er mit bereiter 90Ra« 
jorttät gemäblt. ©r tüodte guerft niebt annehmen, IM* fid) <*« 
enblicb bureb ba§ eifrige 3ureDen aller feiner greunb* beftimmen, 
unb £atton fanbte ibm bama(S hie 2Borte: ba§ er tiefe öer» 
fteefte 3lrt, gegen ibn gu fämpfen, alß einen unehrlichen Äntff 
betraute, ben er tbm auf bte alte SRecbnung fdbretben tootle. 
S)aö ift StKee, tua§ icb U)ei§, (Sir, unfc nun mögen (Sie mir 
jagen, ob barin eine Urfacbe liegen lann, einen SSanbtten gu 
einem beimlidjen SWorbe gu bingen! S§ febetnt mir aufeerbem 
gang gegen bte Äentucfy'fcbe Statur gu geben, eine fcerfonlicbe 
Öiacbe bureb einen Slnbern unb meinblings botlftrecfen gu laffen; 
unfere geute mögen oft nur gu fcbnetl mit Der Sßieberbergeltung 
bei ber £anb fein unb in Üjrer Setbenftbaft ein Sftenfcbenleben 
toenig aebten; aber fte treten ibrem geinfce ftetß felbft unb offen 
unter bte Singen, unb mag and) SJater in £>atton'$ üerfteeftem 
(S&arafter alles 33cfe fcermutben, fo traue icb biefem bod) gu 
ötel SKutb gu, als bafc er bat, toa§ er auSgufübmt gebenft, 
mebt felbft tbun foüte. (Sie lennen nun atlerbingS toeber Me 
•öauütperfon noeb unfer 8<mb* — er bielt plofcluij inne unb 
parirte gleicb barauf jein pfeife fo baftig, ba& «peimburg, toelcber 
geDanfenootl feinen SBorten gefolgt mar, in bie .pöbe fubr. 
grauf fab bleicb unb ftarren 9lug.ee ber SRicbtung ber Strafe 
nacb.. toeid)er foeben eine $töv gu ^pferfce, gefolgt von einem 
berittenen 9'tegerfnaben, auf einem 9tebenn)ege gutrabte, unb 
e$ beburfte für «öeimburg nur etne§ SJUcfeS, um btö tReitfleib 
unfc bat fcbtüarafammtcne £ülcben, bie feit bem »ergangenen 
Slbenbe feft fernem ©ebäcbtntfe eingeprägt waren, lieber gu er- 
lennen. S)er junge Slmertfaner u?aif nur einen furgen 33licf in 
htö ©eftdn feines ^Begleiters anb mannte Darm fein ^Pferb. 

„Waffen Sie un£ bter in Den 2ßa(D einbiegen, icb möcbte 
tbr iefct ntebt begegnen," fagte er, „fte ift auf bem Sßege gut 
33ufd)lercbe, mabrfcbeinltd) um gu erfabren, loelcbeö ©eftebt id) 
bei Smpfang tbm 33otf<baft gegogen." 

„Very weil!" erwtberte Der ©eutfdje, fein s J)ferb mit einer 



153 

Äraft fcerumtoerfenb, ba§ e$ ftd) bäumte, „(Sie baben über beti 
SBeg gu beftimmen; reben Sie mir iefct aber lein Sofort meljr 
»on ÄentudVfdjem SSFattbe. Sin Siebljaber in Sbrer Sage 
ttürbe überall bie jefetge Begegnung gu einer Semonftraticn 
benufcen, toürbe feinen ©aft in ber falteften 9lul)e üorfteüen 
unb üjr geigen, toie toenig üjre 33otfd)aft am 9>lafce getüefen. 
Waffen Sie unö iefct ^efcrt Der ibr mad?en, unb fte twirb Sie 
gtoar tief beleibigt glauben, ftd) aber aucb glüäflidj fd)a^en, ben 
SBeg gu Sbrer Entfernung eingefcblagen gu baben!" 

granf bog fidj nad) bem JRiemengeuge, um forgfaltig eine 
ScbnaUe gurecbt gu fd)ieben, unb lieg fein ?)ferb fid) im Greife 
breben. „Sie fennen tool)I bie grauen beffer alö icb unb 
mögen Sftecfet baben," fagte er, ftd) enblidj tmeber aufricbtenb; 
„fommen Sie, id) trollte nur mir unb üjr eine SSerlegenbeit 
erfyaren!" 

*©ut, granf, icb babe eben fcorauSgefefct, ba§ Sie mit ft<6 
unb Sbren ©efüblen DöHig fertig finb," ertmberte £eimburg, 
eine gierlidje SSoIte reitenb, „entftnnen Sie fidj Sbrer legten 
SBorte öon Ijeute borgen?" 

»kommen Sie!" rief ber 3lnbere talblaut, ben Äopf Ijodj* 
Ijebenb, unb langfamen ScbritteS ritten 33eibe ber 9tabenben 
entgegen. Salb fonnte £eimburg bie feinen, bleidjen 3üge 
tfereö ©eftcbtS erfennen, er falj, tote tfer S3ItdE eine Sefunbe 
lang auf ibm unb feinem Segleiter nüjte unb fte bann 
üjr Stier in langfamerem ©dritte nad) ber freien Seite ber 
Straße leitete. @r tüarf einen ©lief auf granf, ber foeben 
ibre Salttf bemerlt gu Reiben fd)ien unb mit eigentbümlid) un- 
beroeglidjem, fteifem ©eftebte feine SRicbtung auf fte nabm. 
gaft tbat eö üjm leib, bieten gu ber Segegnung gegtüungen gu 
baben; fobalb er tnbeffen in bie unmittelbare 9iäbe ber Jperan* 
fommenben gelangt toar, füllte er aucb ben CReig, tueidoen 
biefeS falte ©eftebt, bem bodj gugleicb ein Gbarafter oon fo 
nmnberbarer, toeieber ©ü§e tnne toobnte, auf iljn ausgeübt, 
mdebtiger als ie, unb faft untoiHfürlid) bielt er fein 9)ferb 
einen Stritt gurüd. 

Sie batte, als bemerfe fte bie 9taljenben laum, ben 33lidf 
auf ben £al$ tbreS £fetereö gefenlt; ber junge 9Jiafon aber 



154 

fdjtett bteö Seteben ber Slbtoeijung ntdtf getoabr au derben. 
.SJiiftrefe Ration," faßte er, faum einen ©d)ritt fcor ibr baltenb, 
„erlauben ©ie mir, Sbnen unfern ©aft, SUJr. £eimburg aus 
(Surofca fcorsuftetten, ha mir bieg auf anbere SBeife bodj toobl 
niebt moglicb derben toirb." 

©ie bob, ben Sügel anjiebenb, rafcb baß Sfuge unb ein 
letzter UnnnBe gudte um ibren SBhmb; ibr näcbfter 23licf auf 
ben 2)eutf<ben aber faradj bereits lieber eine fcoüe Haltung aus. 

„SS ift tnobt beinabe eine Unge^ogenbeit, Sfta'am, fid) bier 
auf offener ©tra§e aufzubringen," begann biefer, ftcb mit böf* 
li(bem Sacbeln neigeub, „aber für ben gremben, ber niebt toei§, 
toie lange er am Drte fein ttrirb, toürbe fo mancbeS ©lücf gar 
niebt fcorbanben fein, trenn er e$ niebt beim ©ebopfe faffen 
bürfte. 5JJein äßirtb öon geftern Slbenb," fubr er launig fort, 
„toar biet au febr über gormalitäten erbaben, als ba§ er meine 
SSorfteüung bätte übernebmen fönnen, unb fo mu§te granf 
iefct auf iebe ©efabr bin in mein ©cbidfal greifen." 

„(Sie werben ftd) alfo nur für fur^e Seit in unferer @e» 
genb aufbalten?" fragte fie, toäbrenb fie baS große, bunfelbe* 
fefeattete Sluge naä) ibm bob, aber, toie gurücfgefibeucbt fcon 
bem 9luSbru<Ie feines 23lideS, eS lieber finfen lie§. 

,,3d) toei§ eS faum felbft reebt, SSJia'am," ertüiberte er. 
„3cb bin in 3br grofeeS, fcracbtigeS 2anb bineingegangen, obne 
eS $u fennen, obne mir einen SBeg fcorgufebreiben, unb too ftcb 
mein «£>erg feftbängt, ta bleibe icb. ©eftern, als mieb 9lanette 
im SBalbe traf unb ftcb über meine Sagerfunft luftig maebte, 
fcaebte icb niebt anberS, als beute Won tte ©egenb fciele Sföei* 
len binter mir $u babeti; ©ie feben aber — icb bin bodj noeb 
bter, unb babe fogar mein ©e^ad: fcon 2oui£mtte gurücfbe* 
orbern laffen." 

©te jeblug toie fragenb baS Stuge üon neuem auf; aber 
«öeimburg, ber ftcb febnte, ben Slicf noeb einmal in biefe 
Dunfle Unergrünblidtfeit fenfen gu fonnen, bem eS toar, als 
muffe er benufcen, was ibm baS ©cbicffal einmal unb bann 
öielleicbt niebt nrieber biete, fab fclofclid) ibren 33lid unter bem 
feintgen fid) in einen SluSbrucf fo tobter JRube toanbeln, ba§ 
es ibm laum moglicb febien, baran gu glauben; ba§ fein 



155 

Shtge ba$ irrige ju burd)bringen fudjte, obne ba§ er fid) 
feines Sbunö bewu&t war — unb als babe er tbatfadjlicb 
eine trübe, ftd) fträubenbe £üfle burd)brocben, begann er 
lieber bie warme, bunfele Siefe ftdb auftbun *u feben — ba 
blidte fie jur ©eite, ein leifer £audj son fRoth trat in ibre 
SBangen, unb mit einem baiblauten: „9DRag ee 3bnen bei und 
gefallen, ©ir!" griff fte ibre Bügel pfammen. Sin ©cbenfel* 
brucf be§ £)eutfcben brachte fein $Pferb auf bie Seite unb mit 
einem leicbten Zeigen beß ÄopfeS trieb fie ba§ ibrige an. «peim* 
bürg aber fab ibr mit einem ©efüble nadj, als babe fid) fclöfi* 
114 ein ganjeö ©efilbe »on 23lütben unb 2)uft t»or feinem Slicfe 
aufgetban, als umwebe ibn fd)on ber Silbern beffelben, unb 
nur ten uerftecften SBeg babe er nodj $u fudjen, unb erft als 
Sranf fein ^Pferb anfprengte, fam ibm ernüdjternb ber ©ebanfe 
an beffen ©egenwart. 

„2)aS ift fie! baben ©ie biefe ÜJJaene gefeben, nur Weil 
id) eS wagte, fte anjureben?" fagte ber Setjtere mit einem 
ärgerlichen Sacben, als #eimburg fein $Pferb nad) ifnn aanbte; 
„einmal ift baS gefcbeben unb i(b bin wirflieb aufrieben, *ba$ 
id) Sbnen folgte; für bie Sufunft fotl fie inbeffen ftd)er öor 
mir fein. Sbnen gegenüber batte id) aber etwas SlnbereS t>on 
ibr erwartet/' fubr er fort, als SSeibe wieber neben einanber 
ibren 2Beg »erfolgten, „ntcfct bie etnfacbfte £of liebfeit gegen 
einen gremben, nid)t bie gewöbnlid)fte ©inlabung, ibr £auS ju 
befueben, ntebt einmal eine ^Darbietung ibrer $anb; meine 
©egenwart mag etwas ba$u beigetragen baben; aber bennod) — ! 
3iun, ©ie baben fie ie^t wenigftenS fennen lernen!" 

„gübrt ber 2Beg bier nad) bem £aufe biefeS 9Jlr. £atton?" 
fragte £eimburg, auf bie einmünbenbe Sftebenftra&e beutenb, 
als babe er in feinem ©ebanlengange faum bie äßorte feines 
©ejetlfcbafterS gebort. 

„SQBenigftenS bart baran vorüber," erwiberte granf, „unb 
feilte eS Sbnen einen @rfafc geben, ibre 23ebaufung fcon aufeen 
ju feben," latfete er auf, „fo nebmen wir unfern 3Beg bortbin." 
6r warf einen 33licf nacb bem ©efetyrten, als wolle er biefen 
gum eingeben in feine fclöfclicbe 2aune auf f orbern; Limburg 
iebien aber ben ©inn feiner SBorte nid)t gu füblen, niefte nur 



156 

fdjweigenb unb bog in bie neue Stiftung ein; ber iunge 2fme« 
rifaner beobacbtete ibn eine furge SBeile, surfte bann mit einem 
bebauernben Säbeln bie Steffeln unb trieb fein $Pferb $u rafefee* 
rem Stritte an. 3ftad> furjer Seit tau&te ba§ SanbbauS mit 
feinen Säumen über ber (Singaunung ber gelber auf unb gran! 
fdnen mit fritifebem 23ltcfe jebe @itt$eUjeit ber Umgebung $u 
muftern. „2)ort fonnen ©ie jefct ttienigftenS mit einem leben- 
ben ©liebe be§ Kaufes SSefanntfcbaft macbeu, unb id) emfcfeble 
es Sfenen ate eine, btö im weibltd)en Departement niebt obne 
(Sinffufj ift," begann er lieber, ben 9F(unb faöttifcb Der^iebenb, 
alö ein bunfeleö ©eftefet an ber ©naäunung nad)ft bem £aufe 
fiebtbar würbe, „bort ift baö Äammermabd)en ber TOiftrefe!" 

£eimburg feielt fein $3ferb an, unb fab feinem Begleiter 
forfd)enb inö ©efiebt. ,,©te böbnen mit biefem Jone ftefe fetbft 
unb Sbre ©efüble, bie ©ie nidjt unterbrücfen fonnen, granf, 
unb icb bellte unferer beginnenben greunbfd)aft balber, ©ie 
waren aufriebtig gegen ftd) telbft unb mieb!" fagte er. „3<fc 
feabe Sbnen fein £>ebl aus meinen (Sm^finbungen gemaebt, abe* 
id) fage 3bnen f - ba§ i<b lieber morgen Don feter abreifte, alö 
ffcater toielletdn ein 9Serbä(tni§ jwtfdjen unö entfteben fäbe, ba$ 
mi(6 an§ Sbrem £au$ treiben mü§te." 

„llnfinn, ©ir, Unfum!" tad)te granf auf, ,,©ie baben in 
öftrem lieben noeb feinen grünMidjer gebeilten 9Jtenfd)en fcor 
fid) gebabt, alß mtcb jefet, unb icb wünfdjte Sbretbalber nur, 
©ie wären febon t)a angelangt, wo icb bereits bin. ©eben 
©ie Sbren SBeg fcorwartö, wenn ©ie etwas barauf feoffen, 
aber laffen ©ie bieg unfer lefeteS SBort in Seaug auf meine 
SmpRnbungen fein!" (Sr liefe fein $)ferb anbringen unb war 
balb in ber 9täbe ber ©cbwar^en, bte neugierig hen Stnfom* 
menben entgegenblicfte. „Well, Sinn," fagte er anbaltenb, „2)u 
febetnft ben ©eifcio beffer in ber3u<bt gu baben, ate idr tbuft 
mir aber einen ©efaUen, wenn 2)u ibn niebt am Jage Don 
feiner Slrbeit wegfprengft — waö bat'3 benn fo SSidjttgeö 
gegeben?' 1 

2)ie Negerin featte btö äluge auf ber ungewofentttben @r* 
febeinung beS ©eutftben feaften laffen, ber feinerfeitö mit einem 
überrafebten 23licfe tbre eleganten, burd) ben fnappen Slnaufl 



157 

nocfc gebotenen gönnen mufterte, unb eine fofette 33iegmtfl 
ibreö £alfeß unb ber ©djultern fdnen, ebe fte ftd) gu bem 
jungen garmer wanbte, feine Slufmerffamfeit gu beantworten, 
„gür (Sie freiliefe nicbtS fo SBicfetigeS, ©ir!" fagte fie, baö ®e* 
fEcbt nad) bem Sefcteren bebenb, „'S ift eben nur, ba§ ©cipto 
mit feinem gu&e mebr Vierter fommen barf, wenn 5Wr. Jpatton 
bie 9Jtiftre§ nid)t fingen fott, mieb weit fort Verläufen gu (äffen. 11 

granf Iie§ ein eigentümliches, unangenebmeä Sachen boren. 
,,©ie laßt ftcb niefet fingen, Sinn," erwiberte er, „fie fonnte'3 
inbeffen melleicfet freiwillig tbun, febon um $Deine £reue gu 
belobnen — aber fei obne ©orge! TOagft ©einem -perrn fagen, 
ba§ ber ©cipio fo fteber t>or bem 33otfcbafttragen fein würbe, 
alö er felber; idj gab' ibm bie (Srlaubniß, ibn für bie erfie, 
bie er bei ibm entbeefte, £eitfd)en gu laffen. Good bye, 2lnn, 
2)u bift brat) gewefen, foHft aber nidjt mebr in 33erlegenbett 
gefegt werben!" 2)a0 $3ferb füblte feine ©cbenfel unb mengte 
bauon. ©eimburg aber, auf ben jeftt Wieber bie S3!icfe be$ 
2Räbd)en8 fielen, batte ein ©olbftücf gwifeben bie ginger ge» 
nommen, bob wie gum leisten SBurf bie £anb unfc lte§ e$ 
bann mit einem: „gang baö'' über bie Singaunung fliegen. 

JDaS 9luge ber ©djwargen wanbte ftcb rafcb nadj bem 
glangenben ©tücfe am 33oben unb bann erftaunt nad) bem 
®eber; biefer aber nidte ibr leidjt gu unb trabte bann feinem 
©efäbrten nad). — 

3)fe beiben Oteiter famen erft foät nad) £aufe. granf 
batte feinen ©aft nad) gwei ber naefeften garmen genommen, 
unb ibn ben gamilien bort alö fünftigen 9iadjbar fcorgefteflt; 
auf ber legten waren fte genotbigt worben, gum SIbenbeffen gu 
bleiben, unb £eimburg fab ftcb mit einer Slufmerffamfeit be* 
banbelt, bie ibm in feinem falfdjen Sbarafter faft tfeinlid) 
würbe, granf aber batte ftcb feit feiner legten Stuölaffung 
gegen bie ©efewarge in ber aufgeräumteren Stimmung gezeigt, 
batte bie Sabteß mit feinen Sinfäüen triebt aus bem $a$en 
fommen laffen, unb ben JDeutfcben wabrenb ibre$ 9lttte$ in 
bie Älatfd)gefd)icbten ber gangen ©egenb eingeweibt; tiefer in« 
beffen batte triebt gu unterfebeiben üermoefet, war e§ nur eine 
fünftlicfee ?ebenbigfeit, in weld)e er ftcb felbft nerfetjt, ober 



158 

totrfte baß Senmßtfem, ftcb einem t)offnun^lofen ©efüble ent» 
riffen gu baben, in natürlicher SBeife fo anregenb auf ibn. 

2)ie gamilienglieber fcbienen ftcb fcbon in tfere <Sd)lafjim* 
mer gurücfgegogen ^u baben, als fte baö £auß erreichten; aber 
©avto roar auf feinem Soften, um bie $)ferfc>e abgunebmen. 
„(§ö Bebt fcblimm auß mit ©einer 8iebeßgefd)id)te," fprad) granf 
beim Slbfteigen ben Sdnwargen an, „unb Wenn 2)u fcon bem 
9Jiäbd)en nicbt laffen magft, febe td) faum einen anbern 2ßeg 
alß £)icb auß bem 4?aufe rceggugeben. £ier tft 9J?r. £etmburg, 
2)u forgft für feine Slufrcartung, fo lange er bei unß ift; fei 
fcünftlid) unb braö — fcielleicbt, toenn er erft feine eigenen 
2)ienftleute anfcbafft, refleftirt er mit auf £>icb unb id) würbe 
2)ir nicbt im 2ßege fteben, toenn eine SSeränberung gu ©einem 
©lücf belfen fann. — 6ß ift nur gum augenblicflicben Srofte," 
fubr er halblaut fort, feinen ©aft nacb bem £aufe f übrenb unb 
ibn bort mit einem brennenben Ctc&te nadj bem ©aftgtmmer ge* 
leitenb, „bie beiben Sdnsargen meinten eß mit ibrer Siebfcbaft 
nur ibren £errfcbaften nacbgutbun unb bann mit einanber ttrirtb* 
fcbaften gu fßnnen — iefct fcbeint aber ber 33urfcbe ftdj burßauß 
nidtf in bie »eranberten SSerbältniffe pnben gu fönnen." 

£eimburg lag in feinem Sette unb fonnte nicbt fcblafen. 
2Baß er als eine ieidjte Säufcbung betrachtet batte, an ber er 
faum eine ©cbulb trug unb bie fid) fcbnett werbe befeitigen 
laffen: bie Sbee fcon einem Sanblaufe feinerfeitß, fab er burd) 
bie lefcte 2leu§erung granfß gu einer 3$orfteHung über feine 
SJermogenß&erbälttüffe außgebebnt, ik er unter feinen Uinftan* 
ben befteben laffen burfte, wenn er nitbt gulefit alß fcorfafclidjer 
©djwinbler bafteben sollte. 916er wenn er ftdj nun offen auß* 
farad), welchen ©runb hatte er bann, nod? länger in biefem 
«Saufe gu verweilen? unb bocb war eß ihm, alß bürfe er ietjt 
am wenigften bie ©egenb »erlaffen, alß balte eß ibn bier mit 
unficbtbaren Letten, alß muffe ftd) baß Scbtcffal feines l*ebenß 
bier erfüllen. (Sr lebte nod) einmal bie beutige Begegnung 
mit ber grau, bie einen ©inbrucf auf ibn gemacht, wie noch 
feine in feinem an grauenbefanntfcbaften reteben geben, in 
feinem ©eifte bureb; er füblte nod) einmal ben unbefebreiblicb 
füfjen $Keig, ber über fte außgegoffen war unb ber ibre Äälte, 



159 

i'fere geitweife tobte Stufee nur wie eine Sßaffe gegen una 
gemeffene Neigungen erfdjeinen lie§, auf ftd) wirfen; er fuefete 
ftd) eine SSorftetlung fcon bem wiberlicfeen 9Henfcfeen gu maefeen 
ber biefen ©djafc beft&e — bie Solareren feiner Äinbfeeit öou 
bem liefen , ber bte wunberfdjone ?)ringeffut gefangen fealte, 
famen ifem unwillfürlid) in ben ©inn — unb bann fragte er 
ftdj, weltfeen StuSgang benn tiefe vlöfclidj erwadjte Seibenfdjaft 
für ifen nehmen fotlte? 55ie „leid)te rofige ©tunbe", bie „fü&e 
Erinnerung für fomntenbe Seiten", fcon toelcfeen er nodj am 
SQRittag geträumt, famen tfem wie eine leicbtftnnige (Sntweifeung 
be$ ftarlen ©efüfelS, welcfeeS ifen iefct erfüllte, ttor; er liebte 
biefe grau, er wu§te e§ jefct, mit ber gangen Äraft feiner 
(Seele, er wu§te aud), ba§ fte in fein £erg gefefeen, ba& fte 
ifen wieber lieben mu&te, wenn er fte nur au erringen fcermoefete 
— aber wo gab e§ feter einen Sßeg bagu? ©in bitter ber 
alten Seit featte taufenbmal red)t, ben liefen tobtgufcfelagen unb 
bie 33anben feiner ?>rtnsefftn gu löfen, — feter aber war ieber 
©eferitt feinerfeitö ein Unrecbt im 33orau§ — featte fte boefe 
biefem DJknne freiwillig ftd) gu ©gen gegeben I (Sr brudfte 
trofc ber ©unfelfeeit bie £anb gegen bie Slugen unb Heß feinen 
©ebanfen freie§ ©fciel, bie ifem taufenb 9D?oglid)feiten unb Un* 
mcglicfefeiten für bie ©eftaltung feiner Sulunft fcor Slugen 
füferten. SKocbte btö ©cfeidffal über ifen Derfügen, er hatte im 
Slugenblitfe ben geringften ®runb, ftd) Sebenfen über eine 
grifcenfefeaft gu macben, bie e$ in ifem erweeft, wo er am we- 
niv3ften baran gebaut! 2)a§ war btö Snbe feiner wirren 
ileberlegung; eineö aber mu§te gefdjefeen, feine Stellung »on 
ie^er Süge befreit unb gugleid) ein ®runb für feine fünftige 
(Triften* gelegt werben, unb er meinte, ben 9Beg bagu fcor ftd) 
SU fefeen. s )tod) eine Steile lac* er ftiH fcor fiefe feinftnnenb; 
balfc aber begann iefet ber langfam über ifen fommenbe ©efelaf 
feine 9Jiad)t auszuüben. 



160 



5. 



Slm feiten Jage Bei Stnbrttcb be$ Slfcenbö war ein (Reiter 
fcon ber Sbauffee in bie enge 2Balbftra§e eingebogen, welcbe 
na* be$ „alten 33en" 33lodbaufe führte. 3)ie £unbe feblugen 
nur letdjt an, al$ er, bort angelangt, fcon feinem $>ferbe flieg 
unb umfdjnüffelten ibn wie einen alten 33efannten. ©icbern 
©rtffeö öffnete er bie Üljfir m bem £aufe, in beffen Snnern 
jtcb ibm genau baffelbe Silb bot, weltbeS «ipeimburg am Sage 
gu&or getroffen. Sroft ber SBärme im offenen Sanbe berrfebte 
bod) eine Äüble in ber bieten SBalbedte, weldje ben „33aren* 
winfel" bilbete, bie ein ^euer für ben Slbenb gana bebaglicfc 
erfebeinen liefe, unb bie fnoebige ©eftalt M alten S3en fa§ 
wiefcer üor ber flamme, feine Unbeweg(id)feit nur fcurd) ein* 
gelne (Srgiefmngen t>on Sabafefaft auß feinem Sföwtbe unter* 
breebenb. 2)er Slngefommene rücfte ftcb obne SBeitereS einen 
©tubl neben ben ©aftfcenben unb iefct erft fab biefer langfam 
auf. „9Mr. £atton!" fagte er, wandte bann aber gleicbmütbig 
ba& ©efiebt wieber ab. 

Sener ftarrte eine SKeile, gleicb feinem äBirtbe, inö geuer 
unb fubr bann mit beröanb burd) baS bufebige £aar. „?)ierce 
ift feftgenommen, 33en!" unterbracb er baö ©cbweigen. 

2)er 3lngerebete niefte nur, als bore er eine bereits befannte 
Sbatfacbe. 

„Unb eS ift biefer 9Jtann 9Jtafou felbft, ber mtcb in SSer- 
legenbeit bringen mu§," fubr £atton, bie finftern Augenbrauen 
biebt gegen einanber giebenb, fort, „als ob eS mir nod) ein« 
Sringlicber beriefen werben follte, \>a% bte £atton'§ unb SKafon'S 
niebt neben einander befteben !onnen unb bte (Stnen §u ©rmibe 
geben muffen, wenn fie ftcb niebt felbft fcon ben Sünbern be- 
freien. 3* bin ein Sbor gewefen, 23en, bau i(b bie ?eimrutl)e 
in meinem £aufe nid)t frei gelaffen babe für ben jungen 
Waffen ; batte icb ibn baran gefangen unb gu (Stücfen gebroeben, 
fo batte ftcb wobl eine altgemeine, grünblicbe Slbrecbnung barauS 
entwicfeln fonnen." 

„®ie reebnen niebt genau, ©ir!" erwiberte berSlnbere, obne 



161 

oom Seuer mifaufeben, „bie 8ab^ bat nidjts mit üjm gu tbutt 
unfr würbe audj obne Säbel geblieben fein." 

*©o fagt fte, icb wei§ baß!" niefte Kattun mit einem 
finftern Säcbeln, „icb meine aber, wer SBeiberwort unb SBeiber» 
heue gut genug fennen feilte, mü&te ber alte 33en fein — ober 
ift fein ©ebäcbtnifj f&wacb geworden?" 

JDer Sllte bob langfam ben $opf unb feine barten Söge 
febienen n?ie aus 33ron$e gegoffen. „Sen'S ©ebacbtniß ift nodj 
frifcb wie am felben Sage," erwiberte er langfam, „aber nidjt 
Sllle ftnb gleicb 3<>ner!" 

„(SS ift iebe &US fixerer, ftcb niebt auf StuSnabmen gu 
Derlaffen!" »erfefcre ber Slnbere mit feinem früberen Sadjeln, 
„aber eS ließe ftcb eine ^Probe macben, bie melleicbt meine Der* 
gangene Sborbeit wieber auSglicbe." ©r fab» einen bofen 3ug 
um ben SKunb, eine SBeile naebbenfenb ins geuer unb nidte 
bann langfam fcor ftcb bin. „Stber wegen beS ?)ierce!" bob er 
wieber ben ^opf, „icb barf ben SDJenfcben niebt fteefen laffen, 
unb wenn es nur Ware, weil er 6tner fcon ben SBenigen ift, 
bie niebt Don bem £onig biefer SWafonS leefen; au&erbem — 
fo wenig bireften 3lntbeil icb aueb an feiner £bat babe, lonnte 
er mieb boeb in feiner 9ingft burd) SDJittbeilung fo mancbeS 
©efpräcbS swtfcben uns in SSerlegenbeit fefien. 916er eS wirb 
©elb foften, unb gerabe iefct möcbte icb am wenigften wegen 
eines Kapitals berumfragen." 

„(£S ift ein grember bier, ber ftcb anfaufen will," faßte 
23en nacb einer furzen s Paufe, „icb wüßte inbeffen 9tiemanb, 
ber iefet an ein S3er!aufen baebte unb Sbre aebt^ig 2tder bei 
ben ,?tcfs' wären melleicbt gerabe für ibn — er wobnt aber 
bei ben 3Wa|onS!" 

£atton bliefte ftarr toor ftcb nieber. „@S würbe mir genau 
paffen," brummte er, obne ausliefen; „ftebt er gu SERafon'S 
in naberer Segiebung? fennen ©ie ben SMann, 33en?" 

„Ör febeint felbftdnbig genug gu fein; er bat bie lefcte 
Sßacbt bier gefcblafen unb ift beute nur gufattig bortbin ge- 
raden!" war bie Antwort. 

©ine Seitlang febten eine eigentbümlicbe Bewegung ber 
Augenbrauen in £atton'S ©efiebt einen innern Äampf angu* 

S3uf^letc&e. H 



162 

beuten. „3<b werbe eä noeb einmal mit ibnen aufnehmen/ 1 
brad) er enblid) lieber btö ©(bweigen; „ber SJtann wirb ja 
boffentlidj nod) anbere Sefanntfdjaften in ber Sftadjbarfcbaft 
machen unb außer feiner iefcigen SBobnung gu treffen fein." 

„(§3 giebt ein Sarfrecue in ben nätbften Sagen/' brummte 
ber 3Hte, „er ift jung unb wirb faum bort feblen." 

5)er Stngerebete nidfte. „®nt, wir werben feben!" begann 
fr bann Don Steuern. „Slber no(b eins, ^ierce mu§ Sftac&ricbt 
erbalten, ba§ für ibn gearbeitet wirb, ebne ba§ eine 23er* 
mutbung beSbalb auf midj faßt. (Sie beforgen ba$, S3en. @r 
fotl rubig bleiben, wenn er aud) fd)on ben f^rief um ben $ati 
füblte, unb fott fidjer auf £ülfe rennen. 35&S gef(beben mu§, 
toenn e$ gum Steu&erften läme, benn ber SSKenfdj bat SBorte 
gegen ben alten SWafon fallen laffen, bie alle Slnftrengungen 
Dergeblid) madjen fönnten, werbe i(b mit Sbnen befpretben, 
wenn eö fo weit ift." 

23en Rüttelte nadjbenflidj ben $ofcf. „3tb befaffe midj 
triebt gern gu Diel mit anberer 2eute Singen/' »erfefete er, „e3 
ift gut, ©ir, bie £cmb für bie eigene ©ad)e rein gu balten, 
unb bie 3ett, für mid) gu banbeln wirb balb ba fein!" 

„Unb wollen ©ie bann allem bafteben — möge aueb 3br 
SSorbaben fein, welcbeS eS wolle V fragte £atton, raf<b auf* 
bliefenb, „meinen ©ie etwas auSguricbten gegen 2eute, bie faum 
einen geinb im ©ounti) baben?" 

,,3d) t»ei§, votö id) gu tbun babe, ©ir, unb um ba8 Uebrige 
fümmere icb mid) ni(bt!" erwiberte ber 2llte lalt. 

„Unb wenn e3 übel geben foßte, totö wirb aus 9}anette?" 

33en fdjwieg. 

„3<b babe ©ie für einen greunb gebalten," fubr ber Sin* 
"bere fort, „ben gleicher 4?a§ mit mir »erbunben, unb ber für 
wieb, ober wer fonft gu un§ ftebt, tbun würbe, xvtö wir ebenfo 
leben Slugenbltcf für 3br Sntereffe tfeun würben — ift ba3 
ni(bt fo, 23en?" 

3Der Stngerebete fc&üttelte aufö Sfteue ben ßofcf. „3cb 
baffe Sftiemanb, ©ir," aerfefcte er rubig» w unb wa$ icb gu 
»ottfübren babe, ift nur eine ©adje ber $PfK<bt. Slber ©ie 
^nogen reibt baben, ba6 ber 9J?enfc& nidjt auf feine $raft allein 



163 

vertrauen foflte. (Sei e§ barum fo; idj toerbe für Sbre <Sadje 
tbun, rca§ idj fcermag, unb (Sie »erfrrecben mir, an meiner 
(Seite gu fteben, toenn idj Sbrer bebürfen füllte. Heber ka$ 
SRäbdjen rebe idj bann meHci&t, wenn bie Seit bafür ia tft ! " 

£atton ftreefte foeben in ftcbtlid)er 23efriebigung bie £anb 
nadj feinem ©efettf cbafter au$, als ein fcaar (ante, langgezogene 
Sone btdjt außerhalb be§ genfterS etflangen, benen eine me* 
lantöolifcbe, leife »erbatlenbe ©abens ft* anfd)lo§. 2)ann tonte 
€0 im altenglifeben 23attabenftt)le: 

„D laft beut «^erj ber $ad)e fem, 
S)ie Sftadje fdjlägt ben eigenen .£>erw. 
SBer^ei^e gern, üer^et^e »oft, 
2öemt ©ott bir eutft »er^et^en foH." 

„@3 ift Sfamette, fte fingt etn§ Don ben fcerntdten Sieben* 
ber (Sdjtoar$en," fagte 33en, in ftdjtlidjem Unmutige bie (Stirn 
runjelnb, „fte mu& foeben nadj £cmfe gefommenfein!" #atton 
aber erbob ftdj rafd) unb öffnete bie Sbür. Sn balber ®nt* 
fernung bis aum SBalbeSfaume ftanb baS SKabdjen, t>on ber 
legten Slbenbbeleudjtung umftrablt unb ttrie in tiefen ©ebanfen 
in ben bnnfelnben Fimmel bltclenb. 

Ration trat mit beruhigtem ©eftebte prütf unb reifte 
bem 2tlten bie £anb. „(5s bleibt babei, 23en, unb id) redete 
auf (Sie, tüte (Sie ftdj au irgenb einer Seit auf mtdj »erlaffen 
bürfen. DJlatben (Sie ftd) morgen bei guter Seit nadj ber 
(Stabt auf, man fommt ietjt nod) am 33eften an t)en ©efau* 
genen unb morgen Slbenb fpredje icb lieber fcor!" 9JJit furgem 
Sßitfen »erließ er btö £auS, ftbwang ftd) auf fein ?)ferb unb 
fdjlug ben Heimweg ein. — 

9Jcilbreb war eine balbe (Stunbe früber nadj $aufe ge* 
fommen unb batte ftdj, obne nad) ibrer (Sdjroargen &u »erlangen, 
in ibr Simmer begeben, (Sie entlebigte fidj ibreS 9teitfleibe8 
unb tte§ ftdj bann, fidjtlidj gerftreut auf bem (Stuble am offe* 
nen genfter nieber, baZ Äinn leidjt in bie £anb ftüfcenb unb 
bie 33litfe in bie gerne geridjtet; balb aber erbob fte ftdj, tote 
üon einer inneren Unrube getrieben, tmeber, ergriff ba$ offene 
33ucb auf bem Sifcbcben üor fid& unb nabm bamit 9)lafc in 
bem 2ebuftuble; nacb Äurgem febon fefemeiften inbeffen ibre 

11* 



164 

JBHtfe über bie Slatter binweg, augenfäjeinlidj anbete Silber 
»or fttb, als ber Snbalt beS SucbeS t^r geigte, btö fte, wie ftd& 
|ur Stufmerffamfeit gwingenb, fcon feuern üjre 33efd&äftigung 
fcornabm, unb faft Wien es fte gu erleicbtern, als Sinn bur<& 
bie halbgeöffnete Sbür bltdftc unb bann fcbneH eintrat. „3(& 
war feine gebn ©(britte öom£aufe, SJia'am," fagte biefe, einen 
tttoat »erwunberten SBIidC auf ben natften £al$ unb baS bei 
©eite geworfene JRettfletb ber Herrin werfenb. 

„©cbon recbt!" erwiberte SJltlbteb, ben ßofcf gurüdlegenb, 
r/räume meine ©adjen weg unb ergable mir etwas ; untere @in- 
famfeit wirb mir wirflieb bisweilen brücfenb; tcb benfe meine 
SWuftf wieber angufangen unb baS ?)iano »on meinen (Sltern 
berauSfcbaffen gu laffen, um wentgftenS einen neuen ©ebanfen 
gu baben." 

„SBoHen ©ie mir wobl fagen, ^Ka'am, wie ütel bteS tft?" 
fragte bie ©cbwarge, gögernb aber mit Ieud)tenben SSlidfen ibrer 
Herrin baS erbaltene ©olbftüdE binbaltenb. 

„2)aS finb fünf 2)oßarS — aber x^ie fommft 2)u gu bem 
©olbe?" erwiberte biefe mit einiger 23erwunberung. 

„3<b üerftebe eS felbft ntebt, Sfta'am, unb tcb moebte au* 
baS ©elb niebt bebalten, obne Sbnen ba&on gefagt gu baben!" 
toerfefete Sinn, baS ©tücf wieber forgfam in bie £afcbe tbreS 
$IeibeS bergenb. „Wir. 9flafon ritt bier am £>aufe vorbei unb 
mit ibm ein ©entleman, ben tcb noeb niemals in ber 9tacbbar- 
febaft gefeben. ©r batte etwas SluSlänbtfcbeS , aber etwas fo 
SSornebmeS an ftcb — icb meine/' fe#e fte, wie in letebter 
SSerlegenbeit lacbenb, bingu, „icb babe einen fo fdjonen SKann 
noeb gar nic&t gefeben. Well, 9Wa'am, 9!J}r. SKafon war gang 
furios, fo ba§ icb mieb batte über ibn argern fonnen; er tbat 
wunber wie luftig, meinte, 9Jir. £atton fonne ben ©ctyio 
tfeitfeben laffen, wenn ber wieber mit einer Sotfcbaft ins £au$ 
fame unb icb Tolle aueb in feine SSerlegenbett mebr gefegt 
werben unb was er Sbretwegen fagte, fcerftanb icb niebt ein- 
mal reebt — " 

„Unb f o gab er 2)ir baS ©elb !" unterbracb fte bie JDame, 
Weldje, einen ©djatten blaff er geworben, fett 23eginn ber Sr* 
gdblung bie Singen gro& auf ber ©cbwargen batte ruben 



165 
Iaffen, „e8 ift burcbauS nidjt notbig, ba& idj iebeS feinet SBorte 

„9Wr. SSftafon?" rief Sinn unb ntadfete bann eine fo eigentbüm* 
Itd&e geringfcbafcenbe @<bulterbewegung, ba& fie iebe europciifdje 
„Äammerfafce" barum beneibet baben würbe, „(gr tft immer 
freunblitb genug gegen tnid) gewefen, aber üom ©eben bat er nie 
triel gewu§t — no, SDRa'am, ber frembe ©entleman war eö, unb 
tdj wünfcbte nur, ©ie batten ibn gefeben, wie er bie £anb be- 
wegte unb mir in feinem auölanbifcben Jone ,fang baö!' gurief." 

SRilbreb war nocb blaffer geworben, unb gwifdjen ibren 
fcbon gezeichneten Stugenbrauen gudte eö wie eine »erbaltene 
©rregung. „Unb wofür war btö ©elb? batteft 2)u ben ©ent- 
leman fc&on fcorber gefeben, ober fpracb er mit SDir?" fragte 
fie fttbtlicb gekannt. 

„@ar nitbtö fcon alle bem, 5Wa'am! ,gang baö!' 2)a lag'8 
im ©rafe unb bort ritt er bin. 9Wit bem ßotffe nidte et mir 
freunblicb au, ba8 war 2tHeö!" 

£)ie junge grau fab eine (Befunbe f<barf in baö ©eftdjt 
ber ©cbwargen, ftütjte bann nacbbenfenb bie (Stirn in bie £anb 
unb wollte ftcb nacb einer lurgen ?)aufe eben wieber au bem 
SJiabcben wenben, als bie £bür ftcb weit öffnete unb bie breite 
©eftalt ^atton'Ö in bem (Eingänge erfd)ien. 

5Kit einer raffen Bewegung warf SSJlilbreb ba$ Saften« 
tudj über ibre nadten ©cbultern, erbeb ftd) bann, fcon einem 
betten 9totb übergoffen unb bullte ftcb in einen Ieicbten ©bawl 
„3cb werbe fpatet mit 2)ir reben," wanbte fte ftdj : an bie 
©(bwarge unb lie§ ftdj, Wabrenb biefe ba$ Simmer verliefe 
Wieber auf ibrem früberen ©ifee nieber. „3cb balte eö für un« 
fc&idlicb, ©ir, fo obne SSeitereS in Sabieöjimmer gu treten!" 
fagte fte bann ben Äopf nad) bem Slngefommenen bebenb, traf 
aber in bem ©eficbte beffelben auf einen StuSbrud, wie fie ibn 
faum wabrenb feiner SBerbung um fte in biefem" ©rabe wabr* 
genommen bcttte — feine ftnftern 3üge batten ftcb au einer 
greunblidrfeit aufgebellt, bie ibnen faft ben Sbarafter einer 
©ewitterlanbf<baft, in welcbe ein ©onnenblid fallt, gaben, au* 
gleitb aber au<b baö ©efübl ber Unfttberbeit eine« folgen 3u* 
ftanbeS in bem Seftbauer wedten. 



166 

„2lu<b wenn e$ ba$ Simmer meiner grau tft?" erwtberte 
Ration mit einem Slnfluge tton #umor, Wie er ibm fonft nie 
eigen war, na* einem ©tuble greifenb, „very well, icb mag 
eben mit meinen Sinficbten ber Dinge hinter ber Seit jurücf 
fein, unb wenn man eine fafbtonable grau genommen ^at, tnu§ 
man'8 wobl aueb einmal ertragen, um ©ntfcbulbtgung bitten gu 
muffen. — 3<b betbe mir mancbeS überlegt, SMilbreb," fubr er 
fid) nieberlaffenb fort, wabrenb feine Slugen ibre gange nur leid)t 
Derbüüte ©eftalt überflogen, „unb id) bin gelommen, um grteben 
gwifeben uns gu fcblie&en." 

2)ie junge grau febien feine breiften 33licle gu füllen unb 
ein tiefer 3ng fcon 2BiberwiKen legte fieb um ibren 9Jlunb, 
wäbrenb ibre Slugen fein ©efiebt burcbbrtngen gu wollen febienen. 
„Scb tx>et§ üon feinem Äriege etwas, ©ir," erwiberte fie falt, 
„unb idj trat ber SWeinung, unfer gegenteiliges SSerbaltnife fei 
febon geftern gur ©enüge feftgeftettt worben!" 

„2BeH, SJia'am," fagte er, wie in leiebter Ungebulb ben 
Äofcf fcbüttelnb, „idj fage Sbnen bodj, btö bie SSerbältniffe 
anberS werben foKen. SS ift mir fo 9ftancbeS fcon bem, waö 
Sie geftern auSgefrrocben, im $o:pfe bangen geblieben, bat mir 
©ebanfen gemaebt unb midj gu neuen Sinficbten gebraut. 3dj 
mag bie SDinge anberS betradjtet baben, als icb foHte; Sebet 
icd einmal nur feine eigenen Slugen unb eS brauebt einen Sin* 
ftofe, um ibnen eine anbere 3Ricf)tung in geben. @S foll anbei£ 
Werben, ©ie f ollen Sbren ^Parlor fcotl Sejudj baben, Sbrer 
Neigung na(b banbeln, unb ftd) niebt mebr über mein 9JÜ6» 
trauen gu beflagen baben — icb wünfebe in meinem £aufe 
nitbt mebr etnfam gu fein, baS wiffen ©ie ia, unb fann id) 
mir Sbre ©efetlfcbaft ntc&t natb äBunfcb auf meinem SBege 
ftdjern, nun fo mag biee auf bem Sbrigen gefebeben. l*aben 
©ie ftcb ©efetlfcbaft ein, Sbre SSerebrer ober wen ©ie £uft 
baben; xio'ie gefagt, eS mag fein, Sab icb mit meinem SBefen 
einer jungen grau gegenüber baS $ferb am ©djwange aufge* 
gaumt babe; bamtt ©ie aber an meine Slufrtcbtigfeit glauben, fo 
laffen ©ie granl 9J}afon wiffen, ba§ feine Slbweifung bier auf 
einem 9J]ifcöerftänbnif3 berubt bat, ba& ibm mein £auS offen 
ftebt unb bafj er feinen jetzigen ©aft, ben man als grauten 



167 

ofenebieö eingutoben featte, mitbringen mag. gerner modjte id) 
Sie btttten, ftcb fo einguricbten, baß wir übermorgen mit ein» 
anber beim Sarbecue fein fonnen, (Sie baben ja bod) in faft 
einem Sabre fein recbteS Vergnügen gebabt — unb fo, benfe 
idj, geben Sie mir Sbte £anb, SKilbreb!" fcbto§ er, ibr bie 
feinige entgegenftreefenb. 

2)ie innge grau batte ba$ Singe wäbrenb er ffcrad) niebt 
»on feinem ©efttbt gewanbt, aber leiner ibrer bleicben, nnbe* 
Wegitcben 3üge öerrietb, toa§ in ibr vorgeben moebte. Se^t 
legte fte fteif, als %töt fte feine anbere äßabl, bie feinen ginger 
in feine barte Stedjte. „3d) t»erbe »erfueben, Sbtem Sßißen gu 
genügen/' fagte fie, als fei fte niebt üöttig über bie Sebeutung 
feiner äBorte Kar, „Sbre SinneSänberung iß fo unerwartet, 
ba& id) midj nodj niebt gang btneiuguftnben üermag unb Wobl 
etwas Seit bebürfen werbe, um bie ©ewobnungen unb ©r» 
fabrungen eines SabreS toon mir gu ßreifen." 

„Very well," erwiberte er, obne eine Saufdbung bilden gu 
Iaffen, ibre £anb leidjt brücfenb, „idj fann ie^t nicbtS SlnbereS 
»erlangen; als Seiten aber, baß autb Sie es aufriebtig meinen, 
SRilbreb, tteranlaffen (Sie auf irgenb eine Sßeife, bau biefer 
grembe, welker jefct bei Sftafon'S wobnt unb wabrfdjeintidj 
febon anberweitig 33efanntfcbaften angeknüpft bat, eine (Sin* 
labung in unfer £auS erbält; id) möd)te iefet, wo icb wiebev 
auf guten gu§ mit Sbnen gu fommen boffe, am wenigßen, bab 
üb als ungaßlid) fcerfdjrieen würbe — orbnen Sie baS balb, 
es liegt mir etwas baran. 3nm Sweiten aber benfen Sie an 
baS Sarbecue." (§r erbob ftcb, ibr gunidenb, unb wanbte ftd) 
nad) ber Stbür. „3cb wieberbole es no<b einmal, SERUbreb," 
fagte er feter ßefeen bleibenb „granf s JKafon iß in unferm £aufe 
wiHfommen, wie es ftd) bei einer (Sinlabung beS gremben üon 
felbß Derftebt!" bann fcerlie§ er baS Sitnmer. 

SUJilbreb bliefte bem 2)atoongebenben ßarr nadj unb erbob 
ftdj langfam, als fid) bie £bür gefcbloffen. „2BaS iß ba »or* 
gegangen?" fagte fte baiblaut, bie £anb gegen bie Stirn 
brücfenb, „unb was legt er einen foleben s Jtad)brucf auf ben 33e* 
fud) btefeS gremben? Sott id> niebt wenigftenS bie greibett 
baben üon mir gu balten, was mid) nod) tiefer in mein (Slenb 



168 

feben laffen würbe?" Sic macbte einen baftigen ©ang bureb 
baö Simmer, blieb bann lieber fielen unb fcbüttelte wie im 
(Sdjlu§ einer ©ebanf enreibe ben $opf. „®r gebort am wenigften 
in meinen ,Rrei$," fubr fte leife fort, „unb am wenigften werbe 
icb felbft mir mein (Scbtcffal no<b febwerer macben!" unb als 
wolle fte ftcb allen auffteigenben Smfcfinbungen entrei&en, öffnete 
fte rafdj bie Sbür unb rief nadj ber (Scbwargen. — 

£eimburg, toon bem ungewobnten, langen Siitt ermübet, 
fab bei feinem ©rwadjen am naebften SUiorgen bie (Sonne be- 
reits bodtfteben unb fanb, alö er fieb rafcb in bie Äleiber ge- 
worfen, bie gamilie am grübftücfsttfcbe. „(Sie waren ni(bt au 
erweefen, (Sir, (Sie muffen bie £anbluft erft gewobnt werben, 
bat ftnbct ftcb aber balb," rief ibm ber alte SRafon ladjenb 
entgegen, „granf bot mir f<bon »on Sbren geftrigen Er- 
oberungen in ber 9tad?barf<baft ergablt, unb banacb werben (Sie 
faum eine (Scbwierigfeit für Sbr Unternebmen bie* finben!" 

2)er 25eutfcbe ftrebte mit SDlacbt eine leiste Seflemmung, 
bie ibn bei ben legten SBorten überfam, üon ft(b gu weifen; 
er batte fein Simmer mit bem ©ntfebluffe »erlaffen, feine 
(Stellung in bem erften bagu geeigneten 9lugenblide an biefem 
borgen Don allem Unwabren 31t befreien, unb als granl na* 
S3eenbigung be$ SKablß Don einem (Scbwargen abgerufen warb 
unb ber griebenSricbter ftcb cbenfattö erbob, um ftcb ber Sbür 
gupwenben, ging er biefem nacb unb bat ibn um ein lurjeS 
©eforäd). SerettwiHtg öffnete ber Sllte bie befannte hinter* 
ftube unb gog $wei (Stüble berbei. „(Scbie&en (Sie lo8, <Sir!" 
fagte er unb lte§ ftd) mit aufmerlfamem ©eftdjte nieber, wabrenb 
£eimburg feinem Seifoiele folgte. „3* bin gern überall wabr 
unb offen, (Sir," begann er, „felbft wenn ba$ ©egentbeil 9tie- 
manb febaben würbe, unb fo mu§ icb Sbnen nacb bem, was 
icb »on Sbrer ©egenb geftern gefeben babe, gefteben, i>a% ich 
nidjt baran benfen barf, mir bter Sigentbum $u erwerben. 
Dbne einen wenigftenö nennenswerten Umfang einer Samt, 
obne bie Slnfcbaffung einer Singabi <S<bwar3er fonnte ein be- 
trieb faum eine fiebere ©xifteng bieten, unb biergu würben meine 
SORittel niebt ausreißen. 3<b fage Sbnen bieS, bamit (Sie mieft 
nur für bat balten, was icb bin; einen 9Jtann, ber wobl ein 



169 

Hernes Äafcital gur Segrünbung feiner 3nfunft, aber leinen 
Steidjtfeum beftfct. £aben (Sie ftdj nun geirrt, ©ir, fo bin i<& 
Bereit gu gefeen, ebe \<b nodj ein weiteres 2Bort rebe!" 

„©eirrt? wie fo benn, ©ir?" lad)te ber Sllte mit öertoun« 
berten Singen auf, „babe id) Sfenen benn 2anb »erlaufen wollen? 
©ie ftnb mir im ©egentfeeite nod) lieber als fcorfeer, ba ©ie 
geigen, bafi ©ie ftd& audj nicfet einmal von Slnbern einen frem« 
ben Sföantel umbangen laffen wollen; benn fo viel icfe wei§, 
flammen bie Sbeen über 3fer SSermogen nur von grau!, ber 
ftdj natb Sferem Sßefen unt> einigen Sferer Steuerungen feine 
SSorftetiung bafcon gebitbet featte. 5ßur heiter, wenn ©ie nod) 
ttxvtö auf bem bergen bctben!" 

„3(6 wollte aÜerbingS nodj eine grage fteHen, bitte ©ie 
aber babei um eine völlig gerabe, un&erblümte Slntwort, bt fte 
vielleidjt meine gange Sufunft beftimmen fann," fagte £eim* 
bürg mit einem Sttfeemguge, ber borbar aus erleid)tertem fersen 
fam. f /©ie liegen geftern ein 2Bort faßen, ba& idj feier wofel 
tbun fonnte, in meinem alten gadje als Surift gu bleiben, eine 
Sluöfidjt, an bie idj nie featte benfen mögen, ba mir bie ver* 
änberten SSerbaltniff e feter ein gang neues ©tubium gu erforbern 
fcfeienen. ©lauben ©ie nun wofel, ba§ ein Sftann, ber für 
etwa gwei Safere gu leben bat unb als ein giemlicb fertiger 
Surift in S)eutfcfelanb galt, bier ftdj ber Slbvofatur wibmen unb 
gu redjter Seit auf eine ©jcifteng reebnen barf?" 

2)er griebenSricfeter rütfte feine ßniee auSeinanber, um be- 
quem feine Slrme barauf gu legen, unb bliefte, bie ©tirn in 
naefebenf Itcfee galten giefeenb, eine furge SOBetle vor ftefe nieber. 
„Sin im ©efpraefee feingeworfeneS SBort, ©ir, ift etwas Sin* 
bereS, als eine befttmmt geforberte SDReinung," fagte er enbltdj 
bebäcfetig. „SBaS Sfere gafeigfeiten anbetrifft, fo feabe i(6 auf 
3br einfacfeeS SBort bin bunfeauS leine Sweifel, ba§ ©ie e$ 
balb ben beften unter unfern Slbvofaten gleicfetfeun würben; idj 
Wei§ aber niefet, ob ©ie werben ©pifcbube genug fein fonnen, 
um eS in Käufen unb ©(fewänfen mit ben Slnbern aufgunebmen, 
unb baS fcfeetnt mir bei unfern ©ericbtsverfeanblungen bie £aufct* 
fünft. Yes, Sir!'' fubr er mit einem ©rufte fort, ber troft 
feiner gerunzelten ©tirn ben »ollen £umor burcfefifeimmern ließ, 



170 

„idj Balte ieben fcor mir fclaibirenben SlbDofaten gewifferma&en 
für einen ©fcifcbuben, »or beffen Äniffen i<b mit aßen ©innen 
auf meiner £ut fein mu§, unb e$ fragt ft<b eben, ob 36re 
Statur für eine fol(be 2lrt fcon ©efdjäft taust" 

„3<b f ernte biefen (Schlag ?eute einigermaßen/ lacfcelte 
£eimburg, „unb wei§ aucb au$ ©rfabrung, ba& bie ©renge 
ibrer ^unft eng genug gebogen ift — bafcor würbe idj mid) 
nicbt su fürtbten baben. ©8 fragt ftdj bei mir nur, ob t<6 in 
ber gugemeffenen Seit mir ben fremben ©eift ber ©efefce, bie 
Seebmf beö gacbS wie icb e$ nennen mocbte unb bie ©igen« 
tbümlicbfeiten ber ©eridjtöfpracbe fo gu eigen ma<ben fonnte, 
um mit ©bren gu befteben." 

„Well, Sir, icb bin aUerbingö eine ©eritbtStferfon," er» 
wiberte SUlafon, „mocbte es aber bennod) nicbt auf mid) neb* 
men, in Sbrem gaUe einen beftimmten Sftatb gu geben. 3n* 
beffen derben wir wobl anberweitig belfen fonnen. 3* babc 
einen greunb in ber ©tabt, ber gu unfern beften Slböofaten ge» 
bort unb ben icb, trofcbem er alle ©djleidjwege fennt, nod) für 
ben ebrlicbften balte. @r wirb gleid) ber ©a<be auf ben ©runb 
geben unb Sbnen ben ©tanbfcunft flar mad)en fonnen. SBoßen 
©ie mid) am 9kcbmittag nad) ber ©tabt begleiten, fo werben 
Wir balb wiffen, woran wir fmb." 

£eimburg wollte eben feine 33ereitwiHigfeit gu erfennen 
geben, als granf bie £bür öffnete unb mit einem fragenben 
23licfe, als fdjeue er ftdj ba$ ©eforadj gu unterbrechen, inö 3itn- 
mer trat, Limburg aber meinte in bem gugeworfenen Slicfe 
eine 5fteuigfeit fcon Selang gu lefen. 

„SBir ftnb ftbon fertig," nicfte ber griebenöridjtet bem ©in* 
getretenen gu, „unfer greunb finbet feinen ©efcbmacf an fo 
langen bitten, wie er geftem bat tbun muffen, unb giebt eine 
rubigere SebenSart Dor; er will Slbfcofat werben. JDaS fommt 
aber 3lÜe$ üon ber europäifcben 9Jlobe be$ gu§wanbern8!" 
feftte er lacbenb bittgu. 

£eimburg gab bem greunbe einen SBinf mit ben Slugen, 
bat ben Sitten, gu irgenb einer Seit über ibn gu beftimmen uni> 
folgte bann bem ©rfteren au$ bem Simmer. „©ine Sotfdjaft 
für ©ie!" fagte biefer, faum bafj er bie $bür gefdjloffen, un& 



171 

ber 2)eutfße bemerfte öerwunbert eine fonberbare SSleiße in 
Dem ©eftßt beS 5Rebenben. 

„Sinn ift bier — ©ie wiffen, baS Äammermabßen ber 
3RrS. £atton — unb tritt mit Sbnen allem reben. ©eben ©ie 
nur na* bem tarier/' fefetc er bingu, als werbe er ftß feiner 
(Srregung berufet, „iß werbe ftc Sbnen fenben!" 

Sinen Slugenblicf füllte £eimburg baS eigene S3lut naß 
bem bergen gurüdbrängen; im anbern SMomente aber fam ibm 
auß bie ttebergeugung , ba§ nur irgenb eine Slngelegenbeit ge* 
wobnlißer Sebeutung bie ©enbung ber ©ßwar^en fceranla&t 
baben fonne unb neugierig, aber rubig, betrat er baS tbm ange* 
beutete 3immer. 

Sinn trat nur wenige Slugenblide naß ibm ein unb fßien, 
als ftc feinen 23litf traf, nißt gleiß gu wiffen, wie gu beginnen. 

„(Sie baben geftern bieS ©elb bier bei unferm £aufe gu* 
rüdgelaffen, ©ir," fagte ftc enbliß, baS erbaltene ©olbftüc! 
auö ber Safße giebenb unb auf ben Sifß legenb, „unb ba iß 
nißt gern eine 33egablung nebme, wenn iß nißt wei§, Wofür, 
fo bringe tß eS wieber gurücf." ©ie beb erft iefct baS Stuge, 
fenftc eS aber mit einem balbfcerlegenen Saßein wieber, als fie 
^etmburg'S forfßenben SSlitf auf ftß ruben fab. „9tun, unb 
weiter?" fragte biefer. 

„2)a$ ift SltteS, ©ir!" erwiberte fte, unb maßte SSJliene, 
ftc& naß ber 2bür gu wenben. 

„SBarte einen Slugenblicf, SJJabßen!" rief ber JDeutfße, 
unb ein eigentbümlißeS 8aßeln legte ftß um feinen 5Kunb. 

„2Ber bat 55ir benn gefagt, ba§ iß 2)iß überbauet für 
etwas begablen will? 2)arf üb 25ir benn nißt etwas fßenfen, 
weil 2)u mir gefdUft unb es mir Vergnügen maßt?" 

„3* toei§ ttißt, ©ir," entgegnete fte, naß einem furgen 
Slufblidfe an ibrer ©(bürge gufcfenb. 

„£)u baft alfo baöon geforeßen, unb es ift JDir »erboten 
worben, es gu bebalten!" fagte er mit feinem frübern Saßein. 

©ie gogerte unfßlüfjtg mit ber Slntwort. 

„(SS liegt iebenfallS bier ein Srrtbum gu ©runbe," fubr 
er fort, „nimm baS ©elb unb iß werbe 2)ir ein »aar Seilen 
mitgeben; maße auß, wenn 2)ir wieber einmal etwas Slebn- 



172 

KdjeS üor bic gü6e fallt , lein SlufbebenS barüber unb fcerlafT 
JDicb barauf, ba§ idj bafür nie etoaS 53ofeö fcon 2)ir verlangen 
»erbe. Seine 9Rifire& 6at 2)i<& gurüdtgefdnclt — ttiUft JDu 
mir ibren S3ornamen jagen?" 

25a$ 9Jläbcben fab fcloftlid) auf, blitfte ibm einen Sföoment 
toie fcrüfenb m$ ©efidjt, unb ein 8ad)eln, fo fcfclau, ging bann 
über ibr ©eftdjt, ba§ er laum eine leiste 33erlegenbeit &on ftdj 
tüeifen fonnte. „SJiilbreb bei&t f te , ©ir!" ertmberte fte, „i<& 
toei§ nidjt, ob id& recbt tbue, Sbren 33rief mitgunebmen, aber 
üb »iü'd toagen." 

*@ut, Sinn, unb toiflft SDu mir audj fagen, bamit i<b eine 
Sbee fcon ber ©acbe erbalte, toaö ©eine 9Kiftre§ Unredjteö in 
bem fleinen ©eftbent gefunben?" fragte er, ibr 9luge mit feinem 
Slitfe fonbirenb, bier aber bereits auf einen Sluöbrucf üoHigen 
SSerftdnbntffeö treffenb. 

„3* babe e$ Sbnen gu 9lnfang gejagt," »erfefete fte, ben 
SKunb lei(bt fcergiebenb, „eö toaren ibre eigenen SBorte, ©ir!" 
„SBarte bier eine Minute, 1 * fagte er leitbt mit bem Äotffe 
nicfenb unb toerliefc ba$ 3immer. 

Stm bintern 9tu$gange ber £alle fab er granl fteben, ber 
gekannt ba$ (Srgebnifc ber Unterrebung 3u ertoarten f(bien. 
,9tf<bt$ fcon Selang, unb (Sie fallen nacbber 3lUeö erfabten;" 
Ifidjelte £eimburg. „©eben ©ie mir nur iefct ettoaS ^Pcqner, 
2)inte unb geber!" unb al$ er mit bem Verlangten fein 3un« 
mer erreicbt, futbte er forgfdltig ein tabelfreieS Slatt aus, legte 
t* gu einem gierltcben Sogen gujammen unb fcbrieb nad) furgem 
©innen: 

*9Jlabam! 
©eftern madjte i(b Sbrem Äammermabäjen ein unbe« 
beutenbe* ©efcbenf, toie bieö in ben guten 3itfeln meiner 
£eimatb tagtaglid) gefdnebt, obne ba§ in iebem gafle ein 
befonberer ©runb bafür notbig toäre. 35ie 3urüdtoeifung 
biefer einfacben £anblung nun giebt ibr eine Sebeutung, 
bie i(b mir ntcbt gu erflaren Vermag, toenn icb nicbt an* 
nebmen foH, ba§ ©ie baburdj einen gremben, ber, auf 
bie £entucfyf<be ©aftfreunbfcbaft fcertrauenb, einige 3eit 
biet gu oenoeilen gebenft, ein für alle 9DM öon ieber 33e« 



173 

rübrung Sbreö £aufe$ jurudfdbretfen ttoHett, unb bodj 
ttmrbe t<& mir für biefe tfeinlicbe Slnnabme nicbt bcn ge- 
ringen ©runb anführen fonnen. ©rlauben ©ie mit 
alfo freunblicfcft, bie gan$e Slngelegenbeit als ein einfache« 
3Jli&öerftanbni§ gu betratbten, unb td> toerbe mi<b glücf- 
li<& biefcr ttebergeugung bingeben, bis midj nicbt eine 
SBieberbolmtgSbreS beutigen, mirfo fcbmerglitben ©drittes 
fcom ©egentbetle überführt, ©eftatten ©ie mir, Sföabam, 
micb iu nennen Sbren untertbanigften JDiener 

SbarleS Don £eimburg." 
„Sin erfter ©djritt!" faßte er ftnnenb, nadjbem er bte 
3eüen notbmalS überlefen, „toogu, id) ttei§ nicbt unb mag au<ß 
gar ntd)t einmal barüber nacbbenfen — aber fte erbält einen 
33rief fcon mir, einen 23rief, au8 bem fte am ®nbe berauStefen 
barf, toaS fte ttrifl, unb ba8 ift etuxtS! ift mebr als ic& iefct 
fcfcon erwarten burfte! Very well; toir derben toeiter feben!" 
Sr batte ben ©rief forgfaltig in eurofcäifc&er 33ittetform 
gefaltet, fdjrieb bte Stbreffe unb eilte bann m ber ttartenben 
©djttar$en binab, toeldje btö 9)afcier mit einem balböerftecften 
Sacbeln in Sm^fang nabm unb bann mit einem rafdjen Stuf- 
blicf, als UJoHe fte nocb einmal bie gange ©rfcbeinung be$ jun- 
gen 9Kanne$ in ftdj aufnebmen, ftcb entfernte. 

©ie mocbte laum bie £au8tbür erreidjt baben, als aud) 
granl fcbon ben Äofcf in ben parier bereinftreefte. „Well, Sir/ 
fagte £eimburg mit einem leifen Slnfluge fcon ©pott, ,,©ie 
baben mir aUerbingö »erboten, Sbre ©mpfinbungen über einen 
getoiffen ?)unft lieber p erhabnen — * 

„Unb bitte ©ie aud) W, an ntdbtö ^Derartiges m benfen!" 
unterbracb ibn ber SlngereMe eifrig ttäbrenb bennoeb in feinem 
©efiebte bie garbe rcecbjelte. „(Sine 33otfcbaft aus £atton'S 
£aufe ift nur bier fo ettoaS SBunberbareS, ba& icb fte mir nicbt 
erflären !onnte —" 

„SBar aber biegmal etttaS febr 9tatürlicbeS,' ; ertoiberte ber 
2)eutfcbe leidjt; ,,id) batte geftern ber ©(btnargen ein $)aar 
Sent sunt SBernafdjen btngeworfen, unb baS ift ibrer 9Jliftre§, 
als fle e$ erfabren, fo fonberbar toorgefommen, üermut&ltcb, 
tteil id) ibrer gamilie nicbt in regelrecbter gorm aorgefteüt bin 



174 

ba§ mfr ba8 SiJJabdben ba$ ©elb toieber gurücfbringen mußte, 
3$ babe natürlidb um (Sntftbulbigung gebeten." 

„Um ©ntfcbulbigung — ! idj Ijatte ibr toabrltdj ettoaS 9tn- 
bereß getrieben!" rief ber iunge garmer, beffen berceglidjeö 
2luge fein Sntereffe an ber SfJHttbeilung anbeutete; „ba$ ift fte 
aber! llnb (Sie gebenfen fte immer no<b naßer fennen ju 
lernen?" 

„2Benn tdj Sbnen nicbt bamit toeb tbue — unb ba8 ift 
ba8 lefcte SSM, baß idj bieS erhabne — jebenfaHö, granf!" 
ertoiberte £eimburg, bem Slnbern offen ins @eft(bt febenb. 
»Scb gebe nicbt fo leidjt etxotö auf, ba& icb einmal erfaßt babe!" 

„SBeb tbun, mir? idj nmnftbte, ©ie felbft toaren fo ftdjer 
batior!" rief ber SInbere, ein Satben »erfudjenb; „meinetbalben 
bürfen ©ie außer ©orge fein!" 2)amit toanbte er fidj ttrieber 
nad) bem 3lu§gange unb ^eimburg folgte ibm mit einem füllen 
Äotffcbütteln. 



6. 

SBer ift toobl einige Seit im Snnern ber amerifantfdjen 
fübtoeftlid)en Staaten getoefen unb fennt nicbt ktö „Sarbecue", 
bieg ecbt amerifanifcbe 33olföfeft, für toelcbeS toäbrenb be$ ©om* 
merß iebe ©elegenbeit malgenommen torirb, unb ba$ oft bie 
23euoI!erung eines balben (Sounfyö an irgenb einem geeigneten 
?)lafce im SBalbe gufammenruft? Verbliebe Staaten baben ibre 
flolitifdjen unb anberen SSerfammlungen, ibre nationalen ©e- 
benffeterlidtfeiten, ibre SKilitarfefte — ber ©übtoeftmann »er» 
toanbelt 2lHe8 bieö in SSarbecueS unb »ereinigt baburd) bie fo= 
giale groblitbfeit, für beren Stuöbilbung ft<b fo toenig ©elegen* 
beit außerbalb ber größeren ©tabte finbet, mit bem eigentlidjen 
Stoecie ber Sufammenlunft. „Sarbecue" beißt raortlicb ein ge- 
bratenes ganges ©d)toein, unb bei einem folgen mögen toobl 
aueb bie £intern>albler, toemt fte mit grauen unb Äinbern $u 
irgenb einer feftlidjen ©elegenbeit gufammenfamen, ibren Sag 
toerbradjt baben; ber Sßame ift geblieben, aber too fonft ba$ 



175 

Sagbmeffer oljtte befonbere Umftanbe für bie (Sättigung ber 
hungrigen forgte, ba übernebmen e$ jefct garte ?abte$banbe, 
mit einer gewaltigen 9Jiaffe gufammengebradjter falter (Steifen, 
Äudjen unb amerifanifcber ©elifateffen ben SlWetit ber ®afte 
gu befriebigen, unb bie SSorrät^e angefdjntttener roftger ©djin« 
len ftnb nodj btö (Singige, totö eine SSerwanbtfdjaft biefer geft* 
mable mit bem urforünglicben „Sarbecue" fcerrätb. 

@8 war ber ©tiftungStag ber 9Mä&tgfeit3gefeHfcbaft, wel* 
(ber bieömal ©elegenbeit für baö f<bon feit einiger Seit in ber 
ganzen Umgegenb beforo<bene geft gab. 2)ie ®efeHf<baft batte 
eö, trofc trielfacber 9lnftrengungen gu feiner großen Verbreitung 
bringen lernten, ber Sourbon*) SBbiSfet), ber nacb bem SSolf^ 
glauben febon fo biete Sabre bie Äentucfyer Scanner in ibrer 
fcbsftfcben ®ro§e unb Äraft erbalten batte, ber faft gu einer 
?ebenönotbWenbigfeit geworben, war gu maebttg gegen fte; bem* 
obngeacbtet geborte e§ gum guten Jone, ibren Seftrebungen 
nidjt entgegen gu fein, inte bie (Sinlabung gu ibren geften ntebt 
auSgufcblagen, unb ber alte 5Rafon batte Won am Slbenb fcor 
bem „SSarbecue" gebrummt, bafc e8 ein wabreS Dfcfer fei, wel* 
cbeö er feiner Stellung bringe, einen gangen Sag lang ba$ 
SBaffer unb „fü§e ®etrdtfcb" in feinen Seib gu fcblagen. 

9lm SWorgen gegen gebn Ubr batte ftcb bie gamilie na(b 
bem Wobl über eine äBegftunbe entfernten geftfclafce aufgemaebt; 
bie beiben jungen SföafonS mit ibrer ©cbwefter im SBagen, \>a 
ber Sllte fcon einer foldjen Sequemlicbfeit nie etwas wtfjen 
woKte, wenn er e$ ttermeiben fonnte — ber 2efttere unb £eim* 
bürg gu SPferbe, unb Sener beftrebte ft<b, wdbrenb ibreS SRttteö 
feinen jungen ®aft im SSorauö mit einer 5Wenge $Perfonlicb* 
feiten, welcbe fte antreffen würben, unb bereu S3efanntfcbaft er 
jebenfaUö gu fultimren baben werbe, befannt gu macben. £eim* 
bürg febien inbeffen, trofc ber angenommenen auf merff amen 
Sföiene nur balb bei ben SKittbeilungen beö Sllten gu fein. (Sr 
füblte ftcb in eigentbümliiber Stimmung. 9lm 9Racbmitttag 
Derber war er mit ÜKafon in ber fleinen aber lebenbigen Gönnte 



*) Sflad^ bem ßounty „*8ourbon" in ^entuefy, beffen äBelffy 
fom allein ben berühmten Branntwein cd?t liefern foU. 



176 

ftabt bei bcffcn Slbtoofaten, 9Jir. SBalfer, fletocfen, ftattc btefem 
feine ©ebanfen, in bie amerifanifcbe Slb&ofatur einzutreten, er- 
öffnet, ibm feine SSerfealtnifle mitgetbeilt unb um beffen offene 
Stnfidjt über bie SSJioglicbfeit einer (Srfüüung feines 2Bunfc&e$ 
gebeten; SUtafon featte bagu ladjenb bie SJlittbeilung i&reö ©e* 
fpradjö Dom borgen gefügt unb mit einer (Spannung, als fei 
Ijier ber SBenbepunft feines gangen 2ebenS, Jjatte Der £>eutfd&e 
ben Steuerungen beS Slb&ofaten gedarrt. 2)iefer aber batte 
feinen ©aften föigarren geboten unb mit bem jungen SUJanne 
ein leicbteS ©efaräcb über beutfcbeS ©ericbtSwefen begonnen, 
babei ibn aber balb unb un&ermerft gur Sntwicfelung ber Der- 
fcfciebenften Siedjtegrunbfafce gebracht unb bie ijenem Wer unb 
t>a feblenben teebnifeben SluSbrücfe mit fofortiger Srfemttniö beS 
33egriffS ergänzt; batte eingelnen Steuerungen beS 35eutfdjen 
ofcponirt, bann aber rubig ber Slrt unb SBetfe feiner Darlegung 
geborebt, unb enblicb mit einem beifälligen Sftttfen gegen ben 
alten 9Jlafon, ber mit regem Sntereffe bem ©efprääje gefolgt 
war, fieb in feinen (Stubl gurüdgelebnt. „34 felje ntebt ein," 
batte er bann gefagt, „warum (Sie niebt ein red)t tüdfettger 
Slböofat, niebt nur in ber ©ebreibftube, fonbern audj münbltd) 
oor ©eriebt Werben foUten^man füblt, bab (Sie an burcbauS 
flare, übergeugenbe 23eweiSfübrung gewöbnt finb; Sbre (Sfcracb« 
weife aber $ai etwas Unmittelbares, baS iebem 2)ing beftimmt 
auf ben £eib gebt, unb feinen (Sinbrud: niebt Derfeblt. SBaS 
Sbnen nod) als £au:ptfacbe mangelt, ift bie Äenntnifc unteres 
33olfS, feiner ©igentbümlidjfeiten unb SSerbaltniffe, obne bie 
felfcfi 3br größter Sibfcof at, batte er aueb alle unfere ©efefce 
inne, bier niebt burebfommen würbe. (Steben fcoeb bie papter* 
neu ©efefce oft genug in SBiberfyrud) mit unferent moralifeben 
©efüble, unb bie Surty urtbeilt bisweilen, bafj einem ftrengen 
ülecbtsmanne bie£aare gu Serge fteben mßebten; bennot!bmu§ 
ber Slbüofat na* ber Statur iebeS eingelnen gaUeö wtffen, was 
er üon ibr au erwarten unb wie er auf fie gu wirfen bat. 
3um Stnbem aber gebort atlerbingS eine genaue Äenntni§ ber 
(Sfcifcbübereien, wie es (Squire SUlafon nennt unb wie fte ftdj 
leiber bei uns eingefreffen baben, gu ben 9lotbwenbigfeiten, wenn 
man md)t bason gefölagen fein will — unb wetebe Salente 



177 

Sie für biefe beiben ©tubien laben, muß ftdj erft aus- 
weiten." 

„Seginnen ©ie vorläufig baS 3i 33 (S be3 £anbwerfö gu 
ftubieren, id) »erbe Sbnen ein fcaar gweefmaßige Sücber bafür 
mitgeben, befudjen Sie batet regelmäßig bie ©eridjtsfifcungen, 
unb für Sbre Mtüre will idj Sbnen eine 2)arftettung merf* 
würbiger ?)rogeffe, in weldjen ftd) unfer Seben re(öt treu wieber» 
Riegelt, leiten; werfen ©ie fidj fogleid) mit allen Sbren 
Gräften in bie <&a$e, unb nad) einiger Seit werben wir feben, 
tvaö Sbrer 3luffaffung ber 2)inge entfprtcfct. SSir baben in» 
gwifdjen ben 5>rc^& Qegen 9)ierce — ä propos!" batte er ftd) 
an SKafon gewanbt, „wiffen ©ie wobt, bab id) in bem Satte 
nid)t öffentlicber Stnflager fein moebte? e§ laßt ftefe wunberbar 
leiebt ein ©tücf Slböofatenebre babei »edieren. 2)er Sftenfd) 
ift als lieberlicber Surfte allgemein befannt, bie öffentlidje 
9Jleinung nimmt Ujn nad) fetner (Einbringung beftimmt als ben 
SDlorber an unb »erlangt ©emtgtbuung, aber bie 23eweife ftnb 
wabrltdj noeb niebt ber Strt, bab ftd) aud) nur ein balbweg 
fd)lußfefte$ ©ebäube barauS auffübren ließ. Subem ift mein 
■Jiadjbar, 931c ©arrt), bereits als 23ertbeibtger engagtrt — üon 
wem ift in tiefeö ©unfel gebullt — unb jefet wirb eS nid)t nur 
beißen einen fcblecbt funbamentirten SSerbacbt gur Sbatfacbe au 
erbeben, fonbern SltteS, xna§ fieb nur mit ©elb erzielen laßt, 
wirb ftd) ber Auflage entgegenftetlen ; 9Jic ©arrty ift gerabe ber 
SKann, bergletcben Singe gu orbnen! — Stber »er allem 9ln» 
bereu, ©entfernen, (äffen ©ie unö iefct eine Sreppe tiefer fteigen 
unb einen ©ebluef nebmen!" 

£eimburg war auf bem Heimwege »on feinem Begleiter 
obne Slnftanb gum fünftigen Stbüofaten erfter klaffe erflcirt 
worben; er lenne ben Wann SBalfer, ber eljer gebn SBorte gu 
wenig als eins gu Diel rebe, kaue ber Sllte gemeint — batte 
fidj aber babei auSbebungen, tab «öeimburg iebenfatlS fo lange 
in feinem £aufe bleibe, ale bieS mit feinen ©tubten nur Der* 
tragttd) fei unb tfjn iefct unterftüfce, ein orbenilicbeS gunba» 
ment gur Slnflage gegen ben ©efangenen gufammen gu bringen, 
eine Slngelegenbeit, bie ibm mebr am bergen gu liegen febien, 
als er ftd> wobl anmerfen laffen wollte. @rft am anbern 



178 

5JJ?orgen aber war bem jungen SJianne bte Sragtoeite fetneö 
(SntfcbfuffeS, weldjer ^lofeltdb allen feinen 9teife* unb Seobacb* 
tungSplcmen ein @nbe madjte unb Hjn feft an eine ©egenb 
fettete, Don ber er nod) in leiner SDBeife wu&te, ob fie feinen 
geiftigen 23ebürfniffen genügen werbe, gum Sewufstfein gefom» 
wen; er füllte, ba§ e$ niebt eine ruhige Ueberlegung gewefen, 
welcbe ibn bagu betrogen, ba& er unter bem JDrange einer auf- 
feimenben Seibenfdjaft gebanbett, beren 3iel er ftcb felbft noefc 
ntefet einmal anzugeben fcermodjte, unb eine leite (Sorge war 
in ibm aufgefttegen, ob er fein fcfcnefleS £anbeln niebt einmal 
p bereuen baben werbe. „$lber xvtö will idj benn eigentltcb?" 
tüar enblidj fein Sroft in ber tbn überfommenen Unftcberbeit 
gewefen, „babe tdj benn etwas 9lnbere8, ba$ id) bafür auf» 
opfere, babe i(!b benn bem ©cbttffale mieb nid?t frei überlaffen 
trollen? 2)a ift eö! unb barum fei e$ angenommen, ebne 
©rübeln über baS, tt)a§ erft nod) $u !ommen bat!" unb als er 
iefct neben bem alten SWafon ritt, febien für ibn ieber ©egen* 
ftanb in ber Umgebung eine neue garbung erbalten gu baben; 
fö war niebt mebr eine fdjöne ©egenb, welcbe er betraebtete, 
eö war bte fünftige £>eimatb. SETZit biefem ©efüble aber mif&te 
ftd) eine fiitte, gitternbe ©rwavtung; benn grau! batte 2lbenbS 
Dorber fopffcbüttelnb bemerft, bei £atton'3 muffe eine 3lrt Um* 
Waldung oor fid) geben; ©cipio wolle für fidber Riffen, ba§ 
ber Sllte mit ber jungen grau beim S3arbecue fein werbe; unb 
Wenn jefet ber grtebenSricbter bem £>eutfcben bie (Sbaraftere 
einzelner $)erfonen fdjüberte, fo fuebte biefer ftdj ben SluSbrucf 
tjorgufteßen, welcben SMilbreb'S ©eftebt wobl bei ber äBieber* 
Begegnung mit ibm annebmen werbe. 

63 batte wobl !aum ein geeigneterer ?)lafc für baö geft 
d8 ber gewablte gefunden werben lönnen. 2)ie ©umberlanb* 
berge fdjicf en ibre legten SluSläuf er bis in bie ©egenb, unb f o ftieg 
ber 23oben ron einem fcracbtöoKen SBalbgrunbe faum merfbar 
lebnan, biö bie 9iafenfla<be an einer [teilen, felftgen öergwanb, 
gu beren gu&e ein wilber S3adj über ©eroK fdjäumte, ibr @nbe 
tiabm — mit ber fcermebrten Steigung aber üereingelten ftd) 
bie Saume unb gaben Dolligen JRaum für ben SSerfebr einer 
$ro§en, jtdj burdjeinanber treibenben SSolfömenge, obne biefe 



179 

totb ben ©onnenftrablen fcotlig au§gufefeen, Wabrenb Leiter 
nacb bem ©runbe binab tiefer (Statten unb gerftreute ©e* 
büfcbpartieen bequeme 5Raft unb 93ereingetung in ieber SBeife 
erlaubten. 2)ie Sergwanb, tüeldbe bie 2tu$ft*t f&Io§, war 
f*on weitbin bemerfbar, unb £eimburg bewunberte näberfom* 
menb bte tütltc 3er!(üftung berfelben, welcbe im Äontrafte mit 
bem nulben Sbarafter ber übrigen ©egenb etneS ber malerif** 
ften ganbfcbaftöbiiber f*uf. 

„Sie feben ftd) bie SBolfe bort an?" fagte 9Wafon, weldber 
feinem 33licfe gefolgt war, „mir gefällt fte au* nicbt, unb mog* 
ücberweije befommen wir meljr 3Baffer gu feben als im Pro- 
gramm ft ebt." 

£eimburg bob ben 23(id 556er, fonnte aber in ber einzigen 
leisten SBolfenpartie an bem fonft üoßig reinen Fimmel nichts 
©efäbrlicbeS entbecfen. „Sie glauben an Siegen?" fragte er 
gwetfelbaft. 

„5ln ein tücbtigeS ©tüd ©ewttter, ©tr, Wenn wir btcfe 
ftille 2uft bebalten!" erwiberte ber Srftere; „inbeffen giebt'S 
bier unS ha ein unfcerboffteS S3ab au* gu anbern Seiten unb 
würbe au* beute 5ftiemanb fciel f*aben, Wenn'3 ni*t um i>a$ 
üerborbene 3eug ber ?abieö wäre unb man einen ebrlitben 
Sourbon bei ber «öanb bätte — ba ftfct aber ber gebier; Sßaffer 
inwenbig unb auSwenbig tbut'3 ni*t; inbeffen töüllen wir no* 
ni*t ba$ S*limmfte erwarten!" 

Unter ben SBaumen be3 geftylafceS wimmelte e$ bereite t>on 
gabllofen ©nippen einer fid) bur*einanber treibenben 9Jlenge, 
a(0 bie Keine Äarafcane bort anlangte, unb Limburg, beffen 
Sluge unwittfürli* na* bem f*wargen 9teitl)üt*en unb ben 
f*lanfen gönnen, bie eingeprägt in feiner (Seele lebten, um* 
berflog, mußte f*nell erlennen, ba& nur ber glütfli*fte 3ufatt 
ibn in SKilbreb'S 9tabe gu bringen vermöge, wenn fie wirfli* 
bier war. @r folgte ben Uebrigen, wel*e ?>ferbe unb SBagen 
an bem bafür beftimmten §)la^e unterbrachen, unb fu*te 
bann einen ©efammt*Ueberblicf über btö ibm fo neue ©*au* 
fyiel gu gewinnen. 9te*t$ gogen fi* in unabfebbarer SWenge 
rot gegimmerte, aber mit gterli* georbneten ©§waaren bebecfte 
Safein 6tn; linfS erbob fi* eine Siebnerbübue, unb btnter ifcr, 

12* 



180 

fte überraöcitb , ein ©erüft, fcon toeltbem foeben fünf SKuftfet 
mit Sledj-Snftrumenten einen gtemlt^ mi&tonigen 9Jiarfcb er« 
Hingen ließen. 

*93erbammt ba$ ©etute!" rief SKafon talblaut, „toenn'S 
nodj ein vernünftiger SSreafboton, toie ibn meine Sieger mit 
gibel unb Sambourin auffielen, toare — aber baüob! bort 
ift 9JJr. SBalfer unb nriuft unö; iefct, benle \$ f »erben wir 
balb 33efannte genug finben." 

£)er Slb&ofat war ibuen Bereits entgegen gef ommen. „Well, 
©entfernen," Tagte er, als fte mitetnanber gufammentrafen, 
„benfen (Sie einmal baran, toaS icb geftern toegen be$ ?)ro* 
stfH gegen $ierce äußerte; beute feige id) Sbnen, bie Sa(be 
toirb niebt einmal gum ?>roseffe f ommen, wenn ftcb nitbt 
irgenb noeb ein Snbicium finbet, toeldjeö bie (Scbulb als gan$ 
ungtoetfelbaft binftettt — ein üerbammt tbattger Äunbe ber 
9Kc ©arrt) unb greift bie (Sad&e gleicb an, too'S ibm faum 
feblen fann — " 

„3cb töollte Sbuen eben fagen, toaS mir biefe 9?acbt bei- 
gefallen tft/ unterbracb ibn 9D?afon, in beffen ©eftebt eine 
ftcbtlidje Unrube aufgeftiegen toar. „£)er SKenfcb toar Äan» 
bibat für ßonftable bei ber legten SBabl unb tourbe fo ge» 
fdjlagen, tote £atton alö griebenöriefeter. 9iatürlicb tourbe 
meiner Sajtoifcbenfunft 2lüeS gugefdmeben unb bier toare 
toenigftenS ein ©runb ber Stacbe gegen mieb, benn tob icb 
bei bem SSJJorbe gemeint toar, baran gweifelt toobl deiner 
mebr!" 

„©ans gut, ©tr, toenn toir nur gur 3lnfübrung fcon ber* 
gleicben Singen gelaffen toürben!" ladjte ber Slböolat. „3br 
iunger greunb bier toirb gleicb an einem fcblagenben 23eifpiele 
feben, gegen toaS er biStoeilen gu fäm^fen baben toirb. 3cb 
idbe geftern einen ßinblicf in bie Sifte ber 3urt)*9Wänner, bie 
für biefen befonberen Sali gufammentreten toerben, erbalten, 
unb toenn (Sie bartn einen einigen SKenfcben finben, ber nidjt 
für ©elb gu baben ift, fo bangen (Sie mieb auf — toir Slbfco* 
faten fennen unfere ?eute! Unb nadj biefem (Studien, toaS 
ta bereite fertig gebraebt toorben ift, fage idj Sbuen, bab biefe 
©ranbjurty burebauö feinen ©runb finben toirb, ben ©efangenen 



181 

bem Ärüninalgertdjte gu überbinben, fonbern ifiti mit allen 
obren entlaffen tütrb." 

«SÄ glaube, ©ie freuen ftd) nodj über bie £unb$fotterei, 
5Kr. SBalfer!" rief 9Jkfon, wäbrenb ibm bat S3lut in bie 
Sacfen trat. 

„?(lter greunb, man amüfirt fidb untüiHfürlidj über ieben 
gelungenen ©tretd), fo ärgerlich er aud) für bie eigene ©ac&e 
fein mag," eroberte Sßalfer, lacbenb bie beiben Slrme be$ 
Slnbern faffenb; „icb und Sbnen aber fagen, ba§ id) bei ber 
Stimmung ber 23eüölferung baö ©piel für ettoaS gar gu ge* 
wagt balte. Sßir baben fdjon gatle gebabt, in welken ftd) bie 
öffentliche 9Keinung nic&t in biefer SBetfe bat in$ ®eftd)t 
fdjlagen laffen!" 33eibe 9Jidnner faben ftd) gtoei ©efunben ttie 
im gegenfettigen 23erftdnbni& in bie Stugen; bann bob 9Jiafon 
frdftig tm Äopf. 

„SS ift unangeneljm, ©ir, ©inge um ftdj ber an ttriffen, 
benen man nidjt inö ©eftcbt feben unb beren SBirfung man 
nicbt abmeffen lann — id) geftebe bat gang ebrlid) unb idj 
boffte üon ber Unterfucbung mandjerlei Slufflarung,'' fagte er. 
„2luf ieben galt foH aber 9lHe$, toaö mir feitStodrtS ober rücf* 
todrts gu nabe treten trollte, ein barte* ©tücf 3trbeit an mir 
finben. ©o ! unb nun f übren ©ie uns gu Sefannten, id) modjte 
unfern fünftigen Slbfcofaten bier bei Seiten an bie redeten 
Scanner bringen!" 

£eimburg fab ftd) balb ben üerfebtebenften ©eftdjtem gegen* 
über geftellt, batte £dnbe gu fcbütteln unb 9iamen gu lieber* 
bolen, unb traf überall auf eine 9lrt berber £erglid)feit, bie ibm 
febned über ba$ ©efübl be8 grembfeinö binwegbalf. 33alb 
fanb er ftcb &on feinen beiben Segleitern getrennt unb im ©e* 
fardebe mit einigen, allem Slnfcbeine nacb getmebtigen ^Perfon* 
lidtfeiten, ate einer ber ibm früber SSorgeftellten berantrat unb 
ibn für einen Moment gum folgen einlub. „£ier ift ein ©ent* 
leman, ber Sbre SJefanntfdjaft toünfdjt, ©ir!" fagte er, als ber 
2)eutfd?eficb mit ibm bem®etoül)le gugetoanbt batte, ,ffix. $atton, 
©ir!" unD überrafebt bob £eimburg ben Äofcf nad) bem SJianne 
toor ftd), beffen ftnftere Büge felbft bureb bie augenfd)einltd)e 



182 

Semübung, ba§ freunbltdtfte ©eftcbt gu geigen, nid)t üoIKa auf» 
Qeflärt tourben. 

„3<b freue mieb reebt, 6ter ©elegenbeit gu baben, ©ie 
fennen gu lernen, ©ir," bekamt ber 2efctere, ibm bie breite £anb 
entgegenftreefenb, „Sie toobnen bei SOlafon'S bßre icb, unb fo 
ftnb toir nabe 9la<bbarn, unb ttenn icb aueb mit bem alten 
©entleman, ber ©ie beberbergt, augenfclicflidj niebt sang auf 
nadjbarltdjem gu§e ftebe, xoxt baß toobl fo im 2eben yafflrt» 
fo boffe idj boeb, ba§ ba$ auf ©ie leinen Sinflufj baben wirb, 
unb ©ie ftefe, fobalb als nur moglicb, einmal in meinem £aufe 
feben Iaffen. — ©ie ftnb ein SDtann, urie fie unä bier feblen, 
©ir," fubr er fort, obne bie £anb be£ 2)eutfcben auö ber feiuen 
gu Iaffen, „ein SWann für bie 2abieS, unb befonberö fcrirb ftd) 
meine grau freuen, ©ie leimen gu lernen, bie noeb iung unb 
in ber (Btaht ergogen ift; — toenn icb ©ie »on niebtö abbalte, 
; fo erlauben ©ie mir, ©ie gleicb einen Stugenblicf gu ibr gu 
f übten !* 

«freimburg t>ermod)te toabrenb ber angelegentlidjen 9tebe 
be$ ©fcredjenben feine eigene Sleu§erung bagnrifeben gu werfen; 
bie brangenben (Smfcfmbungen in ibm WUn ibn aber aueb 
laum baran beulen Iaffen. „2)a$ ift ber SSJlann, bem fie frei- 
willig gefolgt ift!" war fein erfter ©ebanfe, als fein Sluge bie 
raube ©rfebeinung &or ftcb überflog, unb er meinte iet?t ein 
fcotteS 33erftänbni§ be§ tbeilnabmlofen Slugeö, biefeS marmcv* 
äbnlitben SbarafterS üjrer 3üge, als er fie gum erften ÜJiale 
gefeben, gu baben. „Unb er tmß mid) ibr felbft gufübren!" 
Itang'8 bann in ibm; tt^atte aber feine 3eit, ftcb baß ©efübl, 
toelcbeS ibn babei überfam, ffar gu madjen; Nation batte feine 
untmUfürlicbe SSerbeugung als Suftimmung angefeben, unb 
fübrte ibn gtüifc&en ben bunten ©ru^en ber SMenge nad) bem 
©runbe binab, too ftd) eingelne ©efeHftbaften fcon iungen 
beuten im ©rafe gelagert batten unb ladjenb fieb bem toenig 
getoobnten Steige ber ©efetligfeit biugaben. 

4Deimburg'S fudjenber 23licf batte tafd) fein 3iel gefunben. 
3ur ©eite einer ber ©ru^en faß SWilbreb, baS JReitfleib bod;* 
geftetft, auf einem Saumftamme, augenftbeinlicb nur gerftrent 
£en ©eforäcben borebenb, toelcbe in ibrer Umgebung geittoeife 



183 

tcn ungejtmtngenften 3lu$bruc! fcon £eiterfeit beröorriefen, 
unb ber junge SJknn fonntc beutlid) einen tflofclidjen Sarben« 
ttecbfel in ibrem ©eftdrte toabrnebmen, alö fte auf6ltcfenb bie 
beiben £eran?ommenben bemerkte. Sie wanbte ben Äofcf unb 
bog ftcö in einem ber jungen SSJlab^en untoeit »on i&r im 
©rafe; als aber £eimburg mit feinem Segleiter enblid) faft 
öor ibr ftanb unb fte ben Äofcf nrieber bob, begegnete ba& 
Sluge be§ (Srfteren nur bem 3tu8brucf einer fcofltg lalten ©leid)* 
gültigfeit, bie U)ie ein erfaftenber 2uft$ug burdj feine toarme 
Stimmung fdjnitt, unb in feinem Snnern gutfte eö ttlofelid) 
auf, ba& er biefe ©örinbe, bie fid) ieber Slnnaberung entgegen* 
fteHte, bredjen, bafj er btö ?eben ibrer innern 2BeIt, in roelcbeS 
er fdjon einen 33licf getban gu baben meinte, offen fcor ftdj 
legen muffe, trenn überbauet feinet 23lei6en0 in ber Umgegenb 
länger fein fotte. 

„SJJeine Stau, Sir — unb ba8 tft 9JJr. £eimburg, ber 
Srembe bei SUiafon'S, 3Jlilbreb, fcon bem icb fdjon m Sbnen 
gefangen!" Iie§ ftdj ieftt £atton boren. „Sie gebenfen unter 
un§ |u bleiben, Sir?" wanbte er fidj bann an ben 2)eutfdjen. 

„SebenfaHS, Sir," ernriberte biefer, „toenn midj ntefet eine 
gana un&erbiente ttnfreunblicbfeit binroegtretben foflte." 

„Sraudjen fidj beSbalb feine Sorge gu maüen," nirfte 
Sener; ,,id) boffe Sie, tüte gefagt, fleifng in meinem £cmfe $u 
feben; fommen Sie morgen, Sir, falls Sie ni<bt§ abbalt; 
mir fallt ba foeben ettoaS ein, ba$ Sbnen t>on Sntereffe fein 
fonnte — idj redjne auf Sie, unb ba id) boeb wenig unter ba$ 
junge 33olf biet fcaffe, fo entfdmlbigen Sie mid) jeftt, icb febe 
Sie f^dter nrieber!" @r grü§te fotffnicfenb unb ging bafcon. 

2)ie junge Stau batte fidj bei ber gegebenen 23orfteHung 
erboben, todbrenb bie llmberft^enben ftd) surücfgegogen unb 
mit ber übrigen ©efeHfdjaft vereint bitten, unb fo ftanben fte 
ietjt 23eibe einanber allein gegenüber, obne ba§ SJiilbreb SKiene 
madjte, ibren biöberigen 9Mafc fcrieber eingunebmen. 

„Unb Sie ftnb ber gleiten 2lnftdjt, 9J?a'am, ba§ idj üon 
feiner Unfreunblicbfeit bier ettoaS gu furzten baben werbet 
begann er jefct, baö Stuge ladjelnb auf ibr ruben laffenb. 

Sie bob ben 33licf fo rubig» als begegne fte bem {einigen 



184 

gum erften 9Me. „3<6 wü&te nitöt, (Sir, weldje ©rünbe (Sie 
gu einer folgen gurcbt üeranlaffen fßnnten?" fragte fte* 

„2)aß fragen Sie micb nod), SJia'am?" erwiberte er, unb 
bem forfdjenben Sluöbrucfe feines 3luge« fdjien baö ibrige »er- 
gebenö (Stanb galten gn wollen — fte wanbte e9 gur (Seite; 
„bütfte icb mid) niebt allen (Srnfieö über mebr Unfreunblti- 
feiten &on Sbnen felbft bet lagen, als itb Sage im (Staate bin?" 

(Sie blicfte gro§ nnb fragenb auf. „3<b wöfete faum, Sir, 
tote ficb aud) nur bie ©elegenbeit bafür geboten baben fonnte!" 
tagte fte, unb £eimburg meinte einen Seiflang &on (Steig in 
ibrem Sone gu boren, ber ibm web tbat, aber gugleidj fein 
eigeneö (Selbftgefübl aufftacbelte. 

„£aben (Sie wobl ftöon einem ©entleman, ber fcottberedj- 
tigt war, ft<b fo gu nennen, Sbre £anb lalt aorentbalten, wenn 
er Sbnen toorgefteüt würbe?" fragte £eimburg mit gefenftem 
Jone, unb feine tiefe, f onore (Stimme febien unter einer ftarfen 
(Smfcfmbung gu beten; „baben (Sie einem gremben »on (§r- 
giebung, ber Sbre Sefanntftbaft gematbt, Wobl febon fo un* 
freunblidj begegnet, ba§ (Sie ibm bie gewöbnlicbfte ©inlabung 
in Sbr £auS tterfagten? unb b«ben (Sie für Seben, ber Sbnen 
gugefübrt wirb, fo wenig eine 9lufforberung 3)la$ gu nebmen, 
als für micb iefct? (Sinb baS niebt wirfliebe Unfreunblidtfeiten, 
SWa'am, bie red)t im bergen web tbun muffen?" 

Sin leidjteS JRotb war bei feinem legten Vorwurfe in ibt 
©efttbt geftiegen; fte trat, fein 3tuge üermeibenb, einen (Scbrttt 
gur (Seite, als wolle fte $(afc gu einem ©tfce für ibn matten; 
er tnbeffen unterbracb ibre Sewegung. „£bun Sie fieb feinen 
3wang an, 3Ka'am," fagte er mit einem Slnftug uon Srauer, 
„nur ein freuntltdjer 3nfatt bat mic& bis ietjt ftetS in Sbre 
9iabe gebratbt; icb bränge micb Sbnen niebt auf; unb wenn 
mir bie ©ewabrimg beffen, was (Sie mir fcorentbielten, aud) 
eine ©eligfeit geben würbe, fo mo<bte id) eS ießt unb burdj 
balben 3wang gewabrt, bennodj niebt annebmen. Good bye, 
SJta'am, (Sie bürfen ftdj wenigftenS fagen, einen 5Wann, ber 
mit warmer, aufri<bttger Smpfinbung »or (Sie getreten, falt 
Don ftdj gewiefen gu baben!" @r wanbte ftdj mit einer tiefen 
Neigung beS ÄopfeS fcon ibr weg unb febritt nacb bem tberen 



185 

Sbetl be5 f^efi^TaöeS , too ftcb eben eine auffallenbc Setoegung 
unter ber 9ftenf<benmenge funbgab, Dort bem ©eutfcben aber 
faum bemerft würbe. 6r füblte eine fttHe ©enugtbuung über 
bie 9lrt, in welcfcer er bem SBefen biefer grau, btö fo auffällig 
»on ber SSeife aller Itebrigen, mit welcben er in Serübrung 
gefommen, abftacb, entgegen getreten war, unb boeb fonnte er 
aueb einem fcbmergltcben ©efüble, baö ftefe im Snnerften feiner 
Seele geltenb mad)te, niebt webren. 3Ba§ bcitte er benn ge* 
tban, bau fte fo ungwefreutig ben SBunfd) für feine Entfer- 
nung auöbrücfen burfte? Unb fteberlid) toufjte fte aud) genau, 
wie fte aebanbelt, benn SltleS an ibr war fo »ollig &tbty, baö 
er niebt notb einmal an ein 9Jtt&fcerftanbm& wie bei ber 9?üdf» 
fenbung t?on 9tnn'$ ©olbftücf benfen burfte. 

„$a\ltf), ba ftnb Sie ja!" borte er tfotyidj be8 alten 
SWafon Stimme neben ftcb; „um ©otteö SBillen, geben Sie niebt 
bert binauf, wenn Sie ftcb niebt für fciergebn £age ba$ ©ebirn 
»erwäffern laffen trollen. Sie erfte 9Ma§igfett$rebe wirb foeben 
loSgelafien, e3 tft bie Einleitung gum (äffen unb Seber lauft 
bin, um für einen ?)lafc am Sifdje bei ber £>anb gu fein; aber 
unö friegen fte wabrlicb niebt!" fefcte er mit einem luftigen 
2lugengwinfem bütgu; „SBalfer bat ein paar gtafdjen ein* 
gefcbmuggelt, bie beute gar niebt mit ©elb gu begabten ftnb. 
kommen Sie mit mir, wir ftfcen in einem fcraebtig fcerfteeften 
ßcEcben unb für ein Stücfcben Scbinfen tft aueb geforgt!" 

£eimburg füblte jefct am wenigften, Wie ben ?)lafc fcerlaffen, 
um SSJlübreb bann in bem ©ewübl getng auö ben Slugen gu fcer* 
Heren, unb ber ftarfe Sranntwein locfte ibn noeb Weniger. „(5$ 
ift bat erfte 9M, ba§ icb ein folcbeS geft mit anfebe, unb 
fennen lernen foH icb bod) 9lHe$!" fagte er. „SSenn e$ Sbnen 
nur meinetwegen ift, fo bleibe i(& lieber bei ber SUlaffe unb 
mad)e meine Seobacbtungen!" 

„All right, Sir! beobaebten Sie!" ladtfe 3Kafon; „wenn 
Sbnen aber be$ Unftnnö gu fctel werben füllte, fo geben Sie 
bortbin, too Sie ben abgeftorbenen Saum feben unb biegen 
Sie um baö £icfori)*®ebü?(b — l* SSJitt einer launigen Äopf* 
bewegung entfernte er ftcb unb ber iunge 9JJann wanbte fidj 
ber 9Jienge gu, weldje ftcb biebt um bie SJebnerbübne gefebaart 



188 

hatte. 2)ort ob en arbeitete ftdj ein (Sfcret&er in einer wenig- 
ftenS für ben £)eutfcben gang nmnberfamen SBeife ab. Salb 
flogen feine Slrme gen £immel nnb bie (Stimme rollte gleitfr 
einem 25onnerfturme; balb toanbte er ftdj in milbem, febroer* 
mütbigem Ätange an feine £orer nnb bie £änbe lagen gefreuat 
über feiner ©ruft; balb f prang er bierüon in einen trodfenen 
©eftfeaftston über nnb fing mit £ülfe feiner Singer an, ein 
Sftedjenexempel aufstellen. 2>er (Scfetoetö floß in (Strömen 
fcon feinem ©eftebte nnb bei jeber notbtoenbigen ?)anfe leerte 
er ein großes ©las SSßaffer, baS tton einem feintet tfem fteben* 
ben „Sruber in ber 9JJdßigfeit" immer aufs 9ieue gefüllt 
nmrbe. 

Limburg feordjte eine furge SBeile ber fonberbaren SRebe* 
toeife; balb aber fdjtteiften feine ©ebanlen $u ber legten Se* 
gegnnng mit 9Mbreb gnrücf. Sr ttanbte ben Äofcf na* bem 
©runbe beS SBalbeS — bort toar aber SllleS menfcfeenleer, nnb 
al3 er fid) enblid) ber SJlenge nm fid) ber entjieben wollte, fanb 
er su feinem Unbebagen, baß er, obne ftorenbeS Sluffefeen gu 
erregen, bieS in feiner SBeife öermoebte. Sr mußte auSfealten, 
bis ber Sftebner feine mit brennenben garben gemalten Silber 
üon ben Solgen beS Sranntweinge6raucbS, feine ftatiftiföen 
Sablen über bie angerttbteten SSerbeernngen nnb feine merf* 
würbigen SefebrungSgefcbicbten gn Snbe gebraut; lanm aber 
fyattt biefer mit ber £erabflefcung tton ©otteS (Segen anf biefen 
Sag — £eimburg mußte unwiUfürlidj an bie öerftedte ©efeH* 
fd&aft im Sufdje benfen, beren eS waferfc&einlicb nodj mebr 
geben moebte — gefc&loffen, als ein Strompetenftoß ertonte, 
ein fclofelic&eS Slufftbreien, Sadjen nnb Subeln ft<b nad) aßen 
(Seiten bin erbob nnb bie gan?e Stenge in toller £aft ft<& 
burdjeinanber brangte nnb fdjob nnb enblicb auSetnanber 
f djnrirrte. £etmburg lonnte fid) bie Sewegung nitbt eber 
erflaren, als bis er bie »erfdnebenen (Schwärme gleich einer 
fcerforengten beerbe Süffel nad) ben (Speifetafeln ftüraen nnb 
mit SluSrufungen nngebnnbener $?uftigfeit eine Partie ber 
anbern ben SSorrang ablaufen fab. 6r blieb mfeig fteben 
nnb beobachtete mit einem innerlichen Äopfftbütteln baS Srei» 
ben, als er £atton, feine grau am 9lrme, erblicfte, welker, 



187 

fcmm bafj et ißtt wahrgenommen gu fcaben Wien, ftdj na<6 tfcm 
wanbte. 

„Well, Sir!" fagte tiefet berantretenb, „unfer würbiget 
SRebner bat meiner Srau bie ©elegenbeit genommen, Sbnen 
meine Sinlabung nadj unferem £aufe gu wiebeibolcn unb fie 
wünfcbt feaS nadjgubolen!" 

£eimburg, Pon einer augenblitflidjen S3efan^enbeit bei ber 
9iaberung be$ Haares erfaßt, hatte ftd) gegwungen, nid)t in baS 
©eficbt ber jungen grau gu blicfen; als er aber ietjt im 3weifel f 
wie beö alten Ration SBorte gu beuten, ben 33liä gu ibrem 
Sfuge bob, traf er feier auf einen SluSbrucf, ber ibm bat gangt 
«öerj erbeben macbte — eine burcbbretbenbe warme Smpfinbunfr 
fdrien mit ber fdjeuen 3urucf Haltung barin gu fampfen; fie 
ftredtte ibm bie Pom £anbfcbub befreite £anb entgegen unb 
fagte mit einem Scubeln, ba$ fid) faum berporguwagen, aber 
bennod) um Vergebung für ©efdjebeneS gu bitten fcbtert: „3$ 
werbe mid) rcdbt freuen, ©ie balb bei uns gu feben!" 

25er £)eutf<!be batte biefe feinen, weicben ginger ergriffen 
unb fidj mecbanifcb berabgebeugt, um fte an feine Sippen gu 
Sieben, aber ein 3udEen ibrer £anb belebrte ibn, ba§ europätfäe 
Stiquette bier gum 33erfto§ werben fonne unb al3 er wieber 
auffab, erfcbraf er faft Por ber 2obtenblei(be ibreS ©eft(bt$. 

„!Da, wir befommen ttmtl" rief in biefem Slugenblicfr 
hatten, unb ein lautes, lang anbaltenbeö ©onnerrollen, weldje* 
ben SBorten folgte, gab bie notbtge (Srflarung für feinen 2fu$* 
ruf. Sftodj febien bie Sonne, aber eine Potlige Söanb Pon 
finftrem ©ewolf geigte ft<& bem überrafebt emporblicfenben 
Sluge; an ben ©peifetafeln f(bwieg plofclidj 1>tö geraufcbPotle 
8eben, weldjeS fid) bort gu entwirfein begonnen unb angftlicbe 
©eftebter Perfucbten, einen freien Slicf auf ben Fimmel gu er* 
langen. 

„2)a# wirb ernft!" fagte Ration na<$ einer fttrgen 33eob* 
«djtung be§ £origont$, „unb wer etwas auf einen troefnen 
Jftocf giebt, fuefet i>a6 näcbfte Cbbatb; id) felbft madje mir nidjt 
Piet barauö unb babe überbieS noeb ein SBort mit einem greunbe 
gu reben, aber ©ie, 9Jia'am, tbaten gut, fieb in ©idjerbeit gu 
bringen; iebenfatte giebt e9 garmen genug am Sßege, fall* ba* 



188 

Sßetter fcor Sbrer 9fta<bboufefunft losbrechen follte, 3* wet§ 
ni<bt, ob SUlr. £eimburg gleitben SBeg nimmt — es wäre 
WenigftenS fcmm ein Umweg — Ä 

„3* bin gur &5tligen JDiSfcofttion!" beeilte ftd) ber junge 
SKann gu erllaren; „9ÄrS. hatten barf meines beften SBiltenS 
toerfttbert fein," fefete er mit rubigerem Jone bingu nnb futbte 
ibrem 2tuge gu begegnen; eS war ibm, als muffe er ibr eine 
Suft^erung geben, ba§ er iebeS feiner ©efüble in ©tbranfen 
balten werbe; aber ibr 33lic! burebfpabte fo eben baS bun!le 
©ewolf, wie um ftdj gu überzeugen, ba§ bie ©efabr wtrfltdj 
fo bringenb fei, wanbte ftdj bann ber übrigen SWenge.gu, unter 
welcber ftcb ebenfalls Seratbungen über baS nädjft 9lotbwen* 
bige gu entsinnen fdjienen, unb fenlte ftdj gu Soben. 

„3<b werbe geben, ©ir, wenn ©ie eS für notbwenbig 
balten!" fagtefteunbfc&ritt, obne weiter um fttb gu feben, na* 
ber ©eite beS ?>lat?eS, wo bie 2Bagen unb $ferbe untergebracht 
waren. 

„Very well! nnb ic& werbe balb genug folgen !" üerfefcte 
£atton ficbtlitb gufrieben; „icb boffe, ©ir, ©ie werben einen 
SlugenblidE bei uns eintreten!" 

£eimburg war ber iungen grau rafdj na(bgegangen. „Sßenn 
Sbnen meine Segleitung unangenebm ift, SKa'atn," fagte er 
balblaut, an tt)re ©eite tretenb, „fo benfen ©ie, ba§ icb nur 
ber 9?otbwenbigfeit folge unb bead)ten ©ie mieb ntebt!" 

©ie feblug einen Moment baS 9luge gu ibm auf. „3<b 
weiß, ©ir, bag icb Sbnen nur banfbar fein mu&!" entwerte 
fte unb febritt bann mit einem SlidEe gegen bie SBolfeu fdjneUer 
»orwarts. £atton batte feinen SBeg quer über eine mit furgem 
©ebüfcb befe^te ©teile genommen unb |og SDWbreb'S ?)ferb be- 
reits unter ben übrigen berfcor, als bie beiben Slnbern ben ?)[afc 
meisten; als er aber na* lurgem Drbnen ber3ügel bie junge 
grau giemlicb umftanbSloS umfaffen unb in ben ©attel beben 
wollte, trat fte mit einem tiefen Sftotb in ibren SBangen gurücf, 
erfaßte furg bie 3ügel, unb leitete baS 9)ferb nadb einem Saum* 
ftum^fe, üon wo ein leiebter ©cbwung fte fdmeH auf ben SRütfen 
beS SbiereS braebte. £eimburg ^aüt, als bemerfe er ben 
3 wi Wenfall niebt, ftd> abgewanbt, um fein eigenes $ferb los* 



189 

gubinben, rifret ein eigentbümlid) freubigeS Seben burcblief fein 
SnnereS — ftc featte fit& ber 2>ertraulicbfeit biefeö SWanneS »of 
iSm gefcSamt. 3m 9lu war er im (Sattel, grü&te Nation 
(eidjt, ber tSm ein: „3c& Söffe, (Sie erwarten micS in unferem 
£aufe!" jurief unb ritt an 9JUlbreb'S (Seite ba»on. — 

2)er 33licf g^eter ?)erfonen »erfolgte aufmerffam ba8 
9>aar, als eS langfam, ben Sobenfcbwierigfeiten 3?ecbnung tra- 
genb, burcS ben 2Balb ritt. granf Satte nacb 23eenbigung ber 
2Jld§igfeit$rebe wahrgenommen, wie bie £atton'$ 31t «öeimburg 
traten, Satte SSRilbreb bem greunbe bie £anb reiben unb 23eibe, 
WaSrenb be$ Sdten Stugen ben Fimmel mufterten, einen 9Jto* 
ment wie in einanber »erfunfen bafteljen feSen, Satte bann 
iSren Slufbrud) oSne ^atton'ö Begleitung »erfolgt unb war 
nacb bem erften Srftaunen über eine 9laSe iSrer 23efanntfd)aft, 
»on welcber er feine SISnung geSabt, gu ber ^IßfelicSen lieber» 
geugung gelangt, ba§ febon »or £eimburg'3 ©tntritt in fein 
»dterlidjeS £au3 Begebungen gwifeben Setben beftauben Saben 
mu&ten, bie tSm »erborgen Worben waren. Unb mit biefem 
©lauben war au(S ber gange (Scbmerg einer wobl unterbrächen 
aber nodj unbeftegten SoffnungSlofen Siebe in tSm lebenbig ge* 
Worben. ©r war in ben btebtett SBalb getreten, um unbeachtet 
ba$ ?)aar fo lange als moglicS mit ben ©liefen »erfolgen gu 
fonnen; alg iSm bieS aber enblicb ni(St meSr mögltcb warb, 
fenfte er ben Äovf, Iie§ ftcS matt auf einem umgeftürgten 
Baum nieber unb brücfte betbe £dnbe »or ba$ ©eftebt. 

Unweit »on iSm befanb ftc& ein anbereö beobacbtenbeS 
9Iuge, btö aber balb feine Stufmerffamteit meSr auf ben iun* 
gen garmer aU baS ba»on rcitenbe junge *})aar gu riebten 
febien. Jeanette war e§, welcbe »orftebtig ba$ (^ebüfcS tSeilte, 
unb leife an ben Saft^enben Serantrat; aber ntebt meSr bie 
Dianette, welcbe £eimburg an feinem erften 9lbenbe in Äentucfo 
getroffen, ©in langes Äleib »on mobernem (Scbnitt, weld:e3 
tSr bis über bie Äuocbel ging, liefe e$ faum bemerfen, ba% tSre 
flehten güfje »on (ScbuSen unb wei&en Strümpfen bebeeft 
waren; iSr wilbeS reiebeö £aar war gefcbeitelt unb mit Banb 
unb Nabeln in bie übliebe Sonn gezwungen, wäbrenfc ein breiter 
(StroSSut, Salb gurücfgefaUen, am rofafarbenen Baube in tSrem 



190 

tftacfen bing. 216er aud) tbr SBefen war ein anbereS al$ früber. 
"Sangfam, tote im Kampfe mit einer ungewobnten ©cbücfttern- 
I)eit, ber ibre garbe iefet mit ieber ©efunbe wecbfeln ließ, trat 
fte auf ben jungen SERafon gu, blieb einen StugenbltdE tüte un* 
fcblüfftg fcor tbm fteben unb gog ibm bann fanft bie £anb toon 
ben Slugen. @r ritbtete mit einer leisten ^Bewegung beö 23>tber* 
ftanbeö rafft ben Äopf auf unb geigte ein ©efttbt, ba& beutlicbe 
©puren &on Sbranen trug — als er aber ba$ SWäbcben er* 
bltcfte, ba$ ibm mit einem Stuöbrucf tiefen 9Jlitleib$ in8 Stuge 
fab* ließ er feine £anbe ibrem SBißen folgen. 

„£aft S)u fte wirf lieb fo febr geliebt, granf?" fragte fte 
tteid), unb bei ibren SBorten fc&ien ibn ber ©cbmerg aufs s Jteue 
überfommen gu wollen, aber »on ibm mit einer triftigen tnne* 
ren Regung unterbrütft gu werben. SBortloS unb mit gu* 
fammengeprefjtem 9JJunbe bliclte er feitwärtö inö SBeite. ,,©o 
ift e$ retbt, grau!/' fubr fte ermutbigenb fort, feine £änbe 
in bie ibrigen gufammennebmenb, „laß nidjt in £)ir auf! ommen, 
wa$ gar niftt natürlid) ift. 3Bo ber Same ntebt feimt, ba ift 
audj feine Heimat nic&t, wo bie ©onne niebt wärmt, ba foH 
aueb niebt leben, m& fte notbig bat, unb wo bie Siebe niebt 
einbringt, ba ftnb aud) 3wei niebt für einanber gefebaffen. @S 
ftnbet ftcb botb Sltleö in ber SBelt gufammen, wie eö ftd) brautbt, 
bei ben Stürmern, ben Ädfern unb großen Sbieren, iebe ©djling* 
pflange Weiß ibren redjten S3aum, unb ÄeinS bat bo<b 33er* 
ftanb; nur bie f lugen SJJenfcben aerfteben eö niftt, unb plagen 
ftd) um baä, toaö nidjt für fte gemad)t ift. Unb wenn fte nun 
©eine grau geworben wäre, granf, batteft JDu benn 2)ein 
Sebetang anberS gefüblt, als wenn 35u JDidj im SBinter um* 
fonft an ber ©onne gu erwärmen fud)ft?" 

®r anixooxkte ntebt unb ließ ben SMicf nid)t au$ feiner 
biöbertgen SRidjtung. 

„Äomm, granf unb fei niebt fo/' begann fie Pon Sfteuem 
aufmunternb, „2)u baft mir einmal gejagt, als mieb bie wilben 
Suben gefcblagen batten, 2)u fonnteft mid) niebt weinen feben 
unb fo will icb iefct aud) ntebt feben, bab 2Du fo im Slenbe 
bier ftfceft." 

©r xoanttt langfam baS Sluge na(b i&r unb ibr forgenber, 



191 

cmbrmglicber Sita fdnen ftdj Sabu in feine (Seele gu bretöen. 
*3)u bift gut, Sftanette, td) Wei§ e$!" faßte er, ein Säcbeln fcer- 
lucbenb unb iefet erft f^ten bie mit ibr vorgegangene ändere 
SSeranberung feine Slufmerffamfett gu erregen, ©eine Singen 
überflogen ibre gange ©rftbeinung, unb blieben bann lange in 
ibvem errotbenben @eft<bte bangen, al$ babe er aud) bier etwas 
•Jteueö entbeeft. „£)u bift eine 8abt) geworben, 9ianette!" fagte 
er enblidj unb begann nocbmalS feine 9Jiufterung, um inbeffen 
f(bnell wieber ben »erwunberten Slidf nacb ibren Stugen gu er» 
beben; ibre #änbe löften ftcb wie in einer fie überfommenben 
SSerlegenbeit »on ben feinen, aber er fa&te fcbnetl ibre ginger. 

„D lafc beä)!" rief fte, ben Äopf balb wegwenbenb. „Unjere 
alte (Silber meinte, icb werbe gu gro§ für meine alte Stacbt, 
unb mir war'S faft ebenfo — unb bann wollte icb audj mit 
gum Sarbecue; ©ftber ^at mieb berauSgepu^t, idj babe mieb 
aber niebt unter bie 8eute getraut!" 

„SBei&t 35u wobl, 9tanette, Was ber grembe in unferem 
£aufe fcon 55ir fagte?" fcerfefcte granf, ben Slicf niebt fcon 
ibren Sügen laffenb. 

©ic brebte ba$ ©efttbt mit einem fragenben Sac&eln 
nadj ibm. 

„Su feieft fo bübfdj unb fcifant, ba§ er ftd) felbft in 2)td) 
batte verlieben fönnen!" fubr er fort, ibre £anbe fefter gwifeben 
bie feinen nebmenb, „unb jefct meine icb faft felbft — " 

5Diit einem Iraftigen SRucE befreite fte ibre #anbe, liefe ein 
lautes, ftlberflareö £a<ben boren unb war im naebften Singen* 
bltcfe in ben Süfcben »erfebwunben. 25er junge garmer ftarrte 
ibr eine Sttinute lang nad), als feien fclöfclicb völlig neue Silber 
unb ©ebanfen in feiner (Seele lebenbig geworben; ein neues 
^Donnerrollen tnbeffen, Iräftiger nod) als ba$ erfte, braute ibn 
fcbnetl gur äßirf liebfeit gurücf ; er ftrebte rafd) einen Slicf nacb 
bem Fimmel gu gewinnen, unb eilte bann nacb bem geftylafc. 

Sftanette aber war Wie ein fcbeueS Sieb eine ©treef e gwifeben 
ben Säumen bingeeilt unb blieb bann gurüdbltcfenb fteben; 
ein ftilleS ?acbeln glitt über ibr ©eftdjt, wabrenb baS JRotb 
bartn fam unb ging. Sefct wollte fte leidjt über einen Saum« 
ftamm am Soben fetjen, aber ibr befdjubter gu§ glitt ab unb 



192 

mit einem Sifagrufe be$ 9JU§bebagen$ warf fte ftd& tnft ©ras. 
2)ie ©ebube ffogen toon ibren gü§en, mit wunberbarer (Sdjnelle 
entlebtgte fie ft* ber ©trumpfe, i>a$ Äleib unb bie leisten 
Otötfe würben biö gur balben SBabe aufgefebürgt, unb wie fcon 
brüdtenben geffeln befreit forang fte über baS £inberni§ in ibrem 
SBege; ein lauter, iubelnber SJogelfcblag Hang bureb ben SBatb, 
unb fort eilte fie burdj ben babntofen ©runb weiter. 



7. 

£eimburg war eine furge Strede fdjweigenb unb eine 
^)ferbefo^flange gurücE neben feiner Segleiterin fjergaitten, alö 
wolle er ibr gleid) gu SInfange iebe S3eforgni§ wegen einer 3» s 
bringlicbfeit feinerfeitS nebmen, bis fie enbltd) felbft baS ©efid)t 
nad) tbm gewanbt unb mit ber grage, wie ibm bie ©egenb ge* 
falte, ba$ ©efvräcb eröffnet batte. Srofc ber einfacben grage 
aber begann ibr SBortauStaufd) fogteid) ein etgentbümlidjer gu 
werben. 2)ie ©egenb war malerifd), bie eingetragene (Strafte 
gog fieb, fobatb fie au$ bem SBalbe gelangt waren, über freies, 
I)ier unb ba mit Saumgruwen befeftteS #ügetlanb nadj bem 
f elfigen, getflüfteten Sergrücfen gu, wetdjer nad) biefer (Seite 
bie SfaSficbt fcblofc, wabrenb nacb äffen übrigen Seiten bin ftcö 
eine reid)e 9tbwed>fetung üon SBaibvartten, Setbern in alten 
garten unfr balbüerftedten garmbä ufern hot — unb £etmburg 
gtaubte SlngeficbtS tiefer (Scenerie nur bie eiufacbfte (Srwiberung 
auf bie geftettte grage gegeben gu baben; bemobngeaebtet batte 
eine SBärme barin geftungen, bie fo beuttid) tton feiner erregten 
Stimmung fpradj, al$ eS nur SB orte bätten tbun fennen; er 
em^fanb bieS felbft unb banfte 9Mbreb innerlid), als fie, ebne 
auf feinen 2on gu a(bten, eine rubige 35emerlung binwarf; 
aber er meinte, im Stugenbtidte niebt genug £err feiner (Stimme 
gu fein, um biefem falten ÄonfcerfationSton entfareeben gu Ion* 
nen; er febtoieg, unb als fie aufblicfenb feinem Sluge begegnete, 
wanbte fie baS ibrige rafefe in bie SBeite unt) trieb ibr ?)ferb 
gu fcbneüerem (Stritte. (Srft nacb geraumer 3eit wagte e$ ber 



193 

©eutfdje, eine gleichgültige Steuerung gu fcerfucben; ftc beant* 
wertete biefelbe, aber ibr 23ltcf fcnftc ftcb babet ftarr auf ben 
£al3 ifereö SbiereS unb er ftatte ttidjt ben SMutft, feine ©elbft- 
fontrole auf 3 9teue gu erproben — er wu§te ietjt erft, tote 
gewaltig ber Steig be§ erften SlfleinfeinS mit biefer grau auf 
tftn wirlte. 

(So ritten fte fdjweigenb neben einanber, 3ebe§ ftdjtll* mit 
ben eigenen ©ebanfen befdjäftigt, bis ber gleite ftärfere 2)on* 
nerfcblag bie 9lufmerlfam!eit SSetber nad) außen toanbte. 

„2Bir Ijaben uns {ebenfalls gu beeilen, wenn wir gu red)ter 
Seit bie nacbfte garm erretten wollen!" jagte fte, mit beforg* 
ter 9J?iene bie mit ieber 5Winute Weiter Ijeraufrücfenben SBol* 
fenmaffen fcetratötenb, »ab lieg gugleid) ifer Sbier bie ©erte 
füblen. 

3m Warfen Srabe »erfolgten 23eibe nebeneinanber bie 
©tra&e; «öeimburg'S 9lufmerffam!eit aber warb balb burd) baS 
$)ferb feiner ^Begleiterin erregt, baS unrußig ben Äofcf nad) 
aßen ©eiten wanbte unb mit feocbgeftobenen Lüftern bie £uft 
burdjfcbnüffelte. 

,,©inb (Sie Woljl SftreS 3I)iereS gang fidjer, SRa'am, wenn 
uns baS SBetter erreidjen fottte?" fragte er nacb einer lurgen 
3eit ber ^Beobachtung. 

„SA benfe, ©ir," erwiberte fte, bem sterbe beruftigenb 
ben £als Ilopfenb, „idj reite e$ faft ein Safer unb %abt nod) 
nie eine befonbere Unart an ifem bemerft." 

SBteber trabten fie eine SBetle fdjweigenb Torwarts, bis 
ein rieftger SBItft burd) baS ©ewolf gucfte unb nad) wenigen 
(Selunben ein 2)onnerfd)lag wie bie Sntlabung einer ^Batterie 
bie Dferen faft betäubte, 5ftilbreb'S 5>ferb ftdj erfdjrecft bäumte 
unb gwei (Sprünge gur (Seite tfeat, balb aber fcon feiner Lei- 
terin mit einer Äraft gegügelt würbe, Weldje £eimburg in bie* 
fen feinen Rauben am wenigften üermutftet Ijatte. (Sie fpradj 
bem erregten Sfeiere gu, ließ eS üerfc&iebene Sogen über bie 
©trage matten, bis fte eS aufö 9teue unter tftrer Äontrole 
featte, unb §eimburg bewunberte bie 5M)e, mit welker fte iljre 
£errfdjaft wieber gur ©eltung bradjte. 3)emofengeacbtet Jonnte 
er, wenn er an einen ftärferen SluSbrud) beS 2ßetterS bacbte, 

SSufc&ter^e. 13 



194 

eine auffteigenbe Befürchtung nicbt unterbrütfen , unb aU er, 
Wieter neben fie gelangt, ben ficbtlicben SluSbrurf fcon Stngft 
in bem gangen 3(eu6ern ißreö ?)ferbe§ bemerfte, modjte er bie 
Sleu&erung jetner Sorge nicht mebr surüd Saiten. 

„3cb babe ein merf würbig rubigeS Sbier, 9J?a'am," Tagte 
er, „toielleicbt ift eine 5Rannerbanb efeer im Staube, ber Sdjeu 
be§ Sbren entgegen gu arbeiten; wir baben ba3 Sd)limmfte 
noeb nicbt hinter un$, nnb td) würbe in fanm gwei 50?inuten 
umgesattelt baben." 

gaft febien fie aber, bem SluSbrucfe ibreö ©eftcbtS nacb, 
btö ©rbieten gu beleibigen. ,,3d) banfe Sbnen, Sir," erwtberte 
fie leiebt, ,,id) benfe audj in fcblimmeren geitten fertig werben 
gu fönnen." 

£etmburg neigte ben $opf unb febtoieg, nabm ftdj aber 
üor, nicbt ein Sluge fcon ben Bewegungen be8 unrubigen Sbie- 
re$ gu wenben unb ba3 feine für aße gaHe immer einen balben 
Schritt öor ienem gu balten. 

äBieber eilten fie febtoeigenb vorwärts. Bon ber Sonne 
war langft ntdjtS mebr au feben; ftablgrau, Don bineingewor« 
fenen fcbneewei&en SBolfen burebgogen, am SHanbe be$ #origont$ 
in ein fcbmutjigeS Schwefelgelb übergebenb, erfebien ber «Sunt* 
mel unb bte Bergwanb gu ibrer Seite faft auf gebn Schritte 
nabe gerücft gu fein; eine fengenbe Schwüle, unter welcber ©ra§ 
unb Saub unfähig ber Ileinften Bewegung geworben gu fein 
febienen, brücfte auf bte (Srbe; jebeS £aar ber $3ferbe glangte 
balb unter bem ftbarfen JRttte wie in Schweife getauebt, ein 
Unterfommen aber war, 9J}ilbreb'3 in bte gerne forfibenbem 
2luge nacb, noeb weit. £>a Wien fclo^licb bie gange SBolfenmaffe 
in geuer aufgulobern unb im gleichen Stugenblicfe bie Srbe in 
gebnfatb fieb wieberbolenbem Änaße bid)t fcor ben Steitenben 
gu berften; £etmburg warb aus ber momentan über ibn ge* 
fommenen Betäubung burd) einen Sprung feinet SPferbeg ge* 
werft; im näcbften Slugenbltcfe aber fab er ba$ feiner Seglet* 
terin im wilben Stennen quer über bie £ügel gur Seite ber 
Strafe fliegen, er fab 9)?i(breb eine öergweifelte Slnftrengung 
macben, ba3 Ubier gu bänbtgen unb gleicb barauf mit beiben 
£änben wie frampfbaft in bie 9Jiäbne greifen; fc&on aber jagte 



195 

aucb fein 5Ro§, mit einem gewaltigen SdjenMbrutfe angekörnt, 
bem irrigen nad). 

91i<£t hei ©efunben, beüor £eimburg cö bemerft, fonnte 
ba$ fcteue Stier bte SWacbt be$ Sügelß burcbbrodjen baben, 
unb bennod) featte e$ bereite einen fo weiten SSorfyrung ge* 
Wonnen, ba& ber 35eutfcbe troö ber SßiHigfeit fetneö 9)ferbe$, 
. Welcbee feinen Leiter gang gu üerfteben fcfeten, faft fcergweifelte 
eö eingubolen, ebe ein Unglücf gegeben. 25a brad) eS, t>on 
trgenb einem ©egenftanbe neu erftbrecft, in einem SBinfel aus 
— «Öetmburg fab bie Leiterin faft berabgefcbleubert unb nur 
burcb bie feftgefcbloffenen £ctnbe gebalten; ber *ftacbfefcenbe, 
faum über ben augenblicflidjen Scbrecfen binweg, fdjnitt in 
rafcber SSeredmung ben gebilbeten Sßinfel ab unb war balb in 
furger Entfernung binter bem flücbtigen Sbiere, fab aber aud) 
ieöt erft, ba§ e$ in geraber Suite bem wilben ©ebirgSwaffer 
am gu§e be$ 33ergrücfenS anflog. SJlit aufmunternbem 3uruf 
fudjte er fein ?)ferb, ba§ wobl berartige SBettlaufe nicbt ge* 
wobnt war, gu erbobter ©cbnetltgfeit anzutreiben, unb faum 
nocb fünf ©dmtte mocbte er binter bem SDurcbganger fein, alö 
btefer baS Ufer beö 23acbe$ btnabfefcte unb im näcbften Slugen* 
fclitfe bis an bie 23ruft im Söaffer war. 

£eimburg batte nur einen einigen 2Blicf auf 9J?ilbreb ge* 
worfen, wetcbe mit gefenftem Raupte aber feft an bie DJiäbne 
geflammert im (Sattel bing unb War in ber folgenben ©efunbe 
ebenfalls im SSacbe; fdjnefl inbeffen batten beibe ?)ferbe ©runb 
gewonnen unb als ber 3tu$ret§er ba& felftge ienfeitige Ufer er* 
reicbte, war ber 2)eutfcbe gu feiner Seite, bie berabbängenben 
Bügel auffangenb. 

2)er (Saum be£ UferS geigte faum einige üerfrüppelte 
33üfcbe unb ber junge 9Jßann batte 9iotb, einen braucbbaren 
£alt gur Sefeftigung ber beiben fcbnaubenben erregten Sbiere 
gu finben; fein erfter 23 lief, ale er aus bem (Sattel gedrungen, 
batte ibm gegeigt, ba§ bie junge grau oötlig bewustlos auf 
bem Sauden be§ $)ferbeS bing; um fetne SJerlegenbeit inbeffen 
gu oermebren, füllte er btefe fd)were Stopfen, bie mit ieber 
Sefunbe bäufiger würben, auf ftd) meberfallen. (Sr batte 3Rü? 
breb'0 frampfbaft gejdHoffene £änbe üon ibrem £alte gelöft 

13* 



196 

unb fte felbft in feinen 2trmen auf ben 33oben ntebergelaffen, 
I)atte bie £utbänber aufgefnüfft unb ibren Äopf in feinen 
©cboo§ genommen unb fab jefct ratbloS nad) einem Unter- 
foinmen fcor bem SBetter uml)er. ©ein aufblicfenbeS Stuge traf 
eine breite (Spalte gtDtf^en bem Älettergebüfd) in ber S3erg* 
tüanb, bereu tiefet 2)unlel auf einen ©dmfc t>on oben beutete, 
unb mit frifcb ertnadjenber Snergte nabm er bebutfam bie leb» 
lofe ©eftalt in feine Slrme, lie& ibren Äopf auf feiner ©d)ulter 
ruben unb flieg, fcorfitbtig ieben (Stein, auf toeldjen er trat, 
prüfenb, bergauf. Unter bereits beginuenbem Siegen Satte er 
bie ^luft erretd)t r unb fab mit erleidtfertem £eraen, ba§ biefe 
faum wenige ©dritte nadj ibrem (Eingänge ftd) au einer SIrt 
£öble geftaltete, fab aber aud), ba& er nitbt ber erfte ©ntbetfer 
berfetben toar, benn ein Raufen toon bürrem ?aube unb trocfe* 
nem ©rafe beutete auf frübere 23efucbe, belebe e$ ftcb für län* 
gere Seit barin bequem gemadjt ftaben motten — unb £eim« 
bürg fegnete biefe Vorgänger, belebe e$ ibm erfpart, feine 33ürbe 
auf ben fteinigen 33oben nieberlaffen au muffen. 

SSebutfam legte er bie Dbnmätbttge auf ba3 fcorgefunbene 
?ager, entlebigte fid) feines SRocfeS unb feblug ibn aur Unter- 
lage für ibren Äopf aufammen; bann badjte er baran, in fei» 
nem £>ute SBaffer für ibre SBieberbetebung aus bem 33ad)e 
berbeigubolen; aber ber Sauber, toeldjer in biefen bleiben 
Sügen für ibn lag, bielt ibn feft; e$ toar irielleicbt bie einzige, 
niemals toieberfebrenbe ©elegenbeit, fid) ungebinbert in ibren 
2lnblicf üerfenfen unb in sollen Sügen barin beraufeben t>u 
Dürfen. JDraufeen go§ ber SRegen in glutben Dom Fimmel, 
331$ auf 331$ unb ©cblag auf ©cblag folgten ftcb; aber neben 
tbr fnieenb toaren ^eimburg'S ©inne unempfinbltd) gegen ten 
5(ufrubr im greien; eine bringenbe 33erfud)ung, feinen ^JJfunb 
auf biefe toeieben Sippen au brücfen, bie ibm ber Urquell aüer 
©eligfeit au fein f dienen, batte ibn erfa§t — „einmal, nur 
ein einaigeS 9M, unb genug fiir'8 Seben!" Hang e$ in ibm, 
„fte tüirb ia nie eine Slbnung baöon erbalten!" unb in beben» 
ber 8uft bog er fieb nieber, feine Sippen bei§ nüt ben ibren 
üereinenb; in ber nätbften ©efunbe aber fcbnellte er lieber 
empor, — er batte ibren 9J?unb unter bem feinen juefen füblen. 



197 

gjltt aufmerlfamem Slugc beobac&tete er ibr ©eftdit, Bereit, 
bei ben erften Beiden be3 torieberfebrenben 23etou§tfein3 fiefe 
gurücf su gießen; ha fd)lug fte fclotjlidj bie bunf ein Singen auf, 
ibn gro& anfebenb, unb tote gefeffelt blieb er in feiner (Stellung, 
Stiel in SBKcf mit ibr, bis fid) bie ©tarrbeit in ibren Bügen 
lofte, unb tme im Sraume fidj ein Sac&eln barüber verbreitete, 
fo fü§ unb innig, hab £eimburg meinte, fein £erg folle ibm 
bringen. 

„SKilbreb!" rief er in überftutbenber ©m^ftnbung nacb 
tbrer £anb faffenb, ba f$o& ein ©trabl fcon Stengftlidjfeit 
über ibr ©efid)t, fie lief* hk Singen über ibre Umgebung laufen 
unb febneüte ulöfcltd) au ftfcenber (Stellung auf. „9Kilbreb!" 
rief ber junge SJiann urieber, bem e§ geworben *var, al$ babe 
er in einen Fimmel geblicft, unb muffe ibn fidj nun erobern, 
ober für immer verlieren, „Sie ftnb ungef eibrbet — f eben ©ie 
mieb an!" 

Sbr Süd: ivanbte ftcb rafd) nadj ibm unb ein :plofeli<ber 
©cbauer festen fie gu überkommen; ibre £anb entgog fid) toie 
Irampfbaft ber feinen unb im naebften Stugenblicle ftanb fie 
bod) aufgerichtet vor bem fid) überrafebt (Srbebenben. „3Wann, 
9ftann, toaS nrillft 2)u von mir, tvarum trittft 2)u in meinen 
SBeg?" rief fie, bie £anb tvie gur Stbtvebr auSftretfenb; unb 
in ibrem ©eftdjte fdjien ein barter SluSbrucf vergebend mit 
einem burd)bred)enben ©d)tnerg gu ringen, „geb, Ia§ mid) allein, 
unb bäufe niebt eine neue Saft gu ber alten." 

„SBaS icb tvilt!" erroiberte er, burebbebt unb btngeriffen 
von biefem eigentümlichen StuSbrudj ibreS inneren SebenS, 
„ni(bt§ als ©ie lieben unb anbeten, SSTcilbreb, tveil idj mu§, 
toeil alle meine Äraft gum SBiberftanbe gu fdjtvad) ift, tveil 
bag eine ©efübt in mir ber Srcecf meinet SafeinS, mein ein« 
gigeS unb böcbfteS ©lud geworben ift! Scb forbere ntdjtö von 
Sbnen, idj babe nie baran gebaebt, ©ie um (Srnriberung gu 
brängen; aber icb muß ©ie lieben, SDWlbreb, lieben mit aller 
©lutb unb ädern ©cbmerge meiner ©eele!" 

©ie niefte mit einem bitteren StuSbrucf von Sfteftgnation. 
r,Scb babe e3 ge*vu§t unb ibm vergebend gu entgegen geftrebt," 
fagte fie balblaut; bann aber bob fte ben Äofcf, tüte im Stuf* 



198 

geben eines nufelofen Äam^fcö. „Unb *ma8 nun/' fuSr fte fort, 
„ba es auSgefyrocben, trag niemals Satte gum flaren Sewufet* 
fein gelangen füllen, rna§ gum ©lüde gu fpat unb gur 9teue 
nur gu früb !ommt — ttaS nun, als (Slenb unb ©eelenpetn, 
bie gweien Sföenfcben erfpart werben wäre, Satten fte fid) ge* 
HofanV 

«Öeimburg blidte in ein Sluge, baS einen Sdjauer beS 
©lücfeS in fetner Seele weefte. „9Mbreb," rief er, leibenfcbaft* 
lieb il)re £anb ergreifenb, bie fid) wiberftanbSloS ber feinen 
überliefe, „fotl benn baS £erg ein gangeS 8eben lang büfeen, 
bafe eS ftdö in Sanben fdjlagen liefe, e^e eS nod) erwaebte? 
läfet eS.©ott benn fpredjen, bamit eS in ungefüllter Dual fid) 
felbft gerfteif(Se unb 9ftenfd)enfa^ungen Softer adjte als baS 
ewige Sftaturgefefc? £), SKtlbreb, id> will bie Sdjranlen achten, 
bie Sie iefct umgeben, eS wirb SBege unb SUtittel geben, fte 
gu gerbred)en, unb fte frei gu machen; leine Süciene, fein Slicf 
füll Serratien, woran meine Seele Sangt mit 3lüem, was nur 
in iSr lebt — aber fagen Sie mir, tafe id) fämpfen barf für 
ein fünftigeS, fcoßeS ©lud, SHtlbreb, fagen (Sie eS mir, bamit 
icS eS Sore unb baran glaube!" 

Sr Satte tSre beiben £anbe gefafet unb fte naSer gu ftd& 
gegogen; aber wie in einer tföfclidjen 3lngft rang fte fid) loS. 
„Um ©otteSwillen, laffen Sie mieb!" rief fie unb wanbte ftd), 
iSr Äleib aufraffenb, Saftig bem (Eingänge ber £öt)le gu, ftd) 
br>rt an ben Seifen lebnenfc unb ftarr in bie Sanbfcbaft, bie 
unter ben neu Serfcorbredjenben Sonnenftrablen ftefe im Sdjmude 
Bon SRiriaben bli^enber SBafferperfen geigte, StnauSblidenb. 

SDcit feiner ©rregung famtffenb, gweifelnb unb wieber bem 
©lauben an fein gewonnenes ©lud 3ftaum gebenb, ftanb £eim* 
bürg unb folgte iSr nacb einer furgen äßeile langfam. ®r ftanb 
neben iSr, oSne bemerlt gu werben unb oSne ben sollen 5ftutb 
gu Saben, ftd) lunb gu tSun. „SDiilbreb!" fagte er enblid) leife 
unb innig, unb fte Sob langfam bie Slugen, in benen eS wie 
ein tiefer, unergrünblidjer See gitterte. „DJiilbreb!" wieberbolte 
er unb naSm iSre beiben £änbe in bie feinigen; ha füSlte er 
ttlofclidj einen warmen, fräftigen 2)rud, ibr ©efttbt fefeien nodj 
bleicber gu werben, wäSrenb ibr Site! aufleudjtete. „tyflann, 



199 

td) will 3)id) lieben, unb ©ott mag eS tterantworten, ber e$ 
gefügt!" faßte fie mit eigcntbümlid) tiefem, gittembem Klange 
ttjrer Stimme, „\m$ auc& ba fommen möge, id) babe e$ nicbt 
uerld)ulbet!" unb tote mit einem $Rale t>on aller Sraft fcer* 
laufen, brad) fie gufammen — £eimb urg'S Slrme fingen fte nodj 
gu reebter Seit auf; ibre 33ruft arbeitete frampfbaft, btö ein 
auSbredjenber Sbränenftrom ibren Sopf auf feine ©cbulter 
legte unb im leibenfcbaftlidjen @d)lud)gen bie gequellte (Seele 
fid) ©rleicbterung gu fdjaffen Wien. 

2)er junge SUiann feattc fie feft in feine Slrme genommen 
unb gog fte mit fid) auf einen gelfenabfafc nieber; er fprad) ibr 
berubigenbe, fü§e SBorte inS Dbr, wie ber Stugenblicf fie ibm 
tot; er 6ob enblid) leife ibr ©efiebt empor, um in ibren Singen 
eine »olle ©ewifibeit feinet ©lücfeS gu fudjen — ha tönte gang 
aus ibrer 9lafee febrißer 33ogelruf in fein Dbr, unb gleid} bar« 
auf Hang e8: 

„(Sr reitet woljl nad) feinem £au3, 

(5r reitet fdr)nell burd) ©türm unb ©rau§, 

S)ic Stiren fingen um ityn tyer: 

<Dein £au3 ift ftumm, S)ein £au3 ift leer!" 

9Jiilbreb war bei bem erften Saute aufgefabren. „(gg ift 
Sftanette," fagte fie nacb furgem Slufborcben, „aber id) mu& weg, 
gewifc ift er bereits babeim!" £eimburg i)Me ftcj> ibr nacb er- 
beben , aber ibre auSgeftrecfte £anb wies ibn gurücf. ,,5d) 
gebe atiein," fagte fie, wabrenb ein lebbafteS 3ftotb in ibr ©e* 
ftebt fcbo§, „icb Ißnnte iefct niebt in Begleitung gu £aufe an* 
fommen!" im nadjften 5Dlomente aber, als wolle fte fieb fcorfid) 
fclb r t verbergen, warf fie fieb an £eimburg'S 23ruft. „9Jioge 
©eltgleit ober gludj mid) treffen — ©ott bat eS gewollt!" 
rief fie; ber iunge 9J?ann füblte einen brennenben Äu§ auf fei* 
nen Sippen, unb bann war fie im greien, flüdjttgen gufjeS bie 
Slnböbe nacb bem 33ad)e binab eilenb. £eimburg fab, Wie fte 
ibr ?)ferb loSbanb, rafd) ben Sattel gewann unb feef bureb baS 
ftrömenbe 3Baffer ritt, faum aber, bafe fie baS jenfeittge Ufer 
gewonnen, im langen ©alopp über ben bügeligen Sobett jagte. 
Sr trat gurüii, als fie binter ber näcbften Saumgruppe »er» 



200 

fd)tounben toar unb brütfte bie £anb üor t>ie 2lugeu. „2Ba8 
nun?'' Hang e3 burdj ferne, ürirr burd) einanber toogenben (§m* 
fcfmbungen — unb, „®ott bat cö getrollt !" tonten üjm SDlitbreb'ö 
lefcte SBorte in bie Dbren, „mag er eS toeiter fügen!" 

. 3Ü3 er, laum auf bte 3luienvr>elt acbtenb, pnt ^eintritt 
fertig, aus ber £öble bütabgeftiegen toar unb fein ?)ferb fo§» 
banb , borte er einen (Stein neben jtd) inö SBaff er fallen unb 
fab aufblicfenb bte 23ufd)lerdje , fcon ben (Sonnenftrabten tüte 
mit einem ©lorienfdjein umtooben, auf einer berüorfyringenben 
gelfenfante fteben. (Sie fd)tt>enfte luftig ibren (Strobbut in ber 
£anb unb rief ibm au, afä fte fid) bemerft faß: „(Sie werben 
ftdj nod) einmal fcerirren, grember, toenn (Sie allein Sljren 
Sßeg fußen!" 

@r toarf einen tfrüfenben 33Iic? in ibr ©eftd)t — fte mu&te 
iebenfaHS bte bafcon eilenbe SJtilbreb bemerft baben; ibr Sluge 
ftrablte ibm aber in einem fo offenen, frößltcfcett ©lange ent* 
gegen, jDa§ er ieben ©ebanfen fcon SORifetrauen fallen lie§. 
„SSoHen (Sie einen (Sifc binter mir auf bem $)ferbe baben unb 
mir ben SBeg keifen, 9tanette?" rief er empor. 

(Sie fdjüttelte lad)enb ben Äofef. „©ort brüben auf ber 
£obe, iefct gerabe unter ber (Sonne, ftebt ein großer einfamer 
23ud)enbaum," ertoiberte fie, mit ber £anb bte Stiftung an* 
beutenb, „unb töenn (Sie barauf guretten, werben (Sie bte ßbauffee 
freuten." 

©r banlte iljr unb ritt batton — ate er aber ein geraumeö 
(Stüc! üorujartö gelangt nod) einmal gurücfblicfte, fab er ba§ 
9J2äbd)en nod) immer auf ibrem boben ©tanbpunft tr>te in 
(Selbftöergeffenbeit über bie Sanbfdjaft blitfen. 

S)er £eimreitenbe batte 9JJübe, fidj gur nötbigen Seacbtung 
feinet SBegeS gu gtoingen unb fid) ben Silbern fret eben burdj* 
lebten (Scene, bie immer toon Dienern ftefe feiner (Seele auf* 
brängten, toenigftenS für 2lugenblicfe gu entrei&en; eine 2lrt 
Sonniger Srunfenbett, bie ieben anbern ©ebanfen at§ ben feineö 
©lüdö au3fd)lo§, sollte oft nöHtgen 23eftfc fcon ibm nebmen 
unb erft als er SJiafon'S £au8 t>or fid) liegen fab, obne eigent* 
lieb gu begreifen, urie er fid) babin gefunben, taä)U er baran, 
toaS bie gamilte roobt gu feinem rücf[id)telofen SSerlaffen be3 



201 

Sarkcue getagt Baben möge. SSon 9JJafon'3 war inbeffen nod) 
9liemanb angelangt, unb £eimburg wanbte ficr), aoHig aufrieben 
bamit, nacb feinem Simmer, um ftdj t>oll unb ungeftört feinen 
Träumereien binaugeben. (Srft wobt nadj einer ©tunbe Sorte 
er ben SBagen r>or ba$ £au3 rollen unb ging binab, um ieber 
grage nad) feinem SSerbletben aur>or bu fommen; aber bie 
lacbenbe 33egrü§ung be3 griebenSrtcbterS entßob ifjn aller ©orge 
über bie 3>utung feines SenebmenS. 

„Sie fcbeinen ftd) nod) bei Seiten in ©i$erbett gebraut 
gu baben," rief ber Sitte, Um in ber £auötl)üre entgegentreten b, 
„to elfte aber, ©ie waren hd unö gewefen, um ben ©egen biejer 
5M§igfeitSgefd)id)te mit an?ufeben. @3 tft Wobt mm fo Diel 
SDfenfcben, feit Äentuäg ftebt, nod) ntcbt fofciel SBbiSfep unb 
?)unfcb an einem Sage fcerbraud)t korben, um ba$ ge^riefene 
SBaffer unfcbäblidj gu mad}en — n^tr waren Sttte na& wie bie 
giföottern, ©ir!" 

„Sft gtan! nid)t mit Sonett?" fragte ber 2)eutfd)e, ber 
ftäj umfonft nadj bem ©enannten umgefeben. 

„äßtrb wobt nod) auf irgenb einer garm fteclen!" ladjte 
SKafon. „(§r !am erft, als id) bie beiben Süngften fdjon auf 
ben äöagen getaben batte unb ift mit bem $Pferbe feinen eigenen 
SBeg gegangen. Sefct aber, ©ir, wenn ©ie einen folgen 
2Bolf$aWttt mitgebradjt baben als idj, laffen ©ie uns t>or 
Slttem aufeben, m§ ftdb aufeer ber Seit für Jjungrige Sfienfcben 
auftreiben lci§t." ©r ging feinem ©afte fcoran, ber iefet felbft 
gu füljlen begann, ba§ er feit bem borgen nod) feinen ffiifjen 
genoffen. 

6rft mit ber Sdinmerung ffettte ftd) grau! ein, war aber 
ftdjtlid) gerftreut unb fcbien eS faft au fcermeiben, mit feinem 
©afte allein a u feto- Limburg füljlte ben fceränberten £on, 
modjte aber ber ttrfadje nid)t nad)forfd)en. (Sr war bem jun* 
flen garmer ftetS mit einer folcben Dffenbeit unb ©ergltdjfeit 
entgegen getreten, bab er fcon biefem wol)l ein ©teicbeS oer* 
langen burfte, unb ettra§ r>erte£t pon bem fonberbaren 23e= 
nebmeu, aber wenig beunruhigt, fud)te er enblid) fein 33ett. 
borgen, fobalb eS nur angänglicb, Wollte er nad) $attori$ 
garm reiten unb fein £erg gitterte, wenn er an btö erfte SCßieber- 



202 

feben mit SDRtlbreb baute; gugleid) aber trat aud) bie ©eftalt 
ibreS Sftanneö tu feine (Erinnerung, unb mit ibr begann ftd) 
ein Sroiefvalt gwifcben feiner Siebe nnb feinem geraben, ebren* 
Saften Sinne gn erbeben, t>on weldjem ibn feine, alles 33ebenfett 
übevwaltigenbe Seibenfdjaft nod) tttdjtö batte abnen laffen. @r 
ffiblte ficb fäbig, biefem SUJanne alö offener geinb gegenüber gu 
treten, ibm ben Scbafc, beleben er befa§, abbringen; aber er 
moebte tbm nid)t mit freunblidjem £ad)eln nnb falfcbem bergen 
bie £anb fdjütteln, tbm ins ©efttbt benebeln nnb im SSerbor* 
genen befteblen, nnb bod) blieb tbm fanm ein anberer 28eg 
ate ber letjgenannte, wenn er wenigftenS gu einem erften 33er» 
ftänbni§ mit 9)Jilbreb fommen wollte. Sänge blitfte er, ebne 
eine Stnndberung be§ ScblafS gu f üblen, burdj ba$ monbbeQe 
genfter, balb t>on feinen Smpftnbungen überwältigt, balb im 
Äam^fe mit ftd) fetbft; bis er enbli(b befcblofj, eine Seit am 
SKorgen gn feinem 33efud)e gn wablen, in welcber ber garmer 
am wenigften in feinem £aufe gn treffen ift, nnb e3 bann ber 
eigenen Siebe nnb Älugbeit ber inngen grau gn überlaffen, tbm 
einen SBeg, ber enblid) gnr Srlofung t>on ibren 33anben fübren 
fonnte, angnbenten. — 

2113 er am nacbflen borgen t>on bem eigentümlichen 
£orntone, Welcber bie Scbwargen gnm grübftücf rief, erweeft 
Werben, nnb nad) furger Toilette nad) bem (§§gimmer binab 
ftieg, trat ibm granf wteber mit einem wieber fcottig freien 
Singe entgegen. „(Sie waren fcon SlKen geftern ber (Srfte gn 
^aufe?" fragte er. ,,3>d) fab Sie fcom tylafy reiten nnb batte 
ni(bt gebaut, ba§ Sie Sbr ©lud nur fo fnrge Seit genie&en 
würben/' 

„Unb barum batten ©ie geftern faum ein Söort für mieb?" 
erwiberte ber £eutfcbe, bemübt eine augenblidlidje befangen* 
beit gn verbergen. 

„93iellei(bt!" fagte ber Stnbere, mit einem offenen, gut* 
mütbigen Säbeln, „eine 91ad)t !ann aber fciel tbnn, unb Sie 
mögen ftd) iefct barauf üerlaffen, hab Sie mid) feine folebe 
Sborbeit wieber begeben feben werben!" 3n feinem Singe 
glängte e§ wie ein gebeimeS ©lud; «öeimburg meebte aber iefct 
bie (Sntratbfelung be§ Sfuöfcrudg nidjt unternebmen; bte nädfeften 



203 

bor iBm Hegenben Stunben Balten alle ferne ©ebanfen ge- 
fangen genommen unb als baS grüBftücI gu (Snbe aar, nadj 
weldjem ber griebenSritbter fid) na<b fetner „Dfftce", gran! 
aber, mit bem 33erfrred)en balb gurücf gu fein, ftd) gu ben im 
gelbe befdjaftigten Sd)wargen Begab, liefe ftd) Limburg ein 
?>ferb fatteln nnb trabte balb in ber SRicbtmtg nad) £atton'S 
garm bafcon. 

©r modjte tnbeffen nodj ntdjt über Bunbert Stritte fcom 
#aufe fein, als fid) fclöfrlid) aus bem blüBenben mannBoBen 
Un!rante gur (Seite ber Strafee eine ©eftalt Bob nnb langfam 
ben Sßeg freugenb iBn gu erwarten fd)ien. 6r Balte mit einem 
33licfe SFcilbreb'S ÄammermäbcBen erfannt nnb fanm war er an 
fie Beran, als fie, nad) einem rafcben 23lid:e nm fid), iBm ein 
gefd)IoffeneS (Soufcert in bie £anb fcbob. „33on meiner SRtftrefe, 
Sir!" Tagte fie eilig, „idj foule Bier anf Sie warten, bis Sie 
baS £auS fcerliefeen!" nnb eBe nnr £eimburg ficB einen ©e* 
banfen über bie Sebeutung ber ©enbnng Balte madjen fönnen, 
Balte bie Ueberbrutcterm bereits einen Nebenweg gwifdjen ben 
gelbern erreicfct nnfc war Binter bem BoBeu Söelfdjfortt Der* 
fdjwunben. 

£>ie (ScBwarge war fo ficbtlidj in (Sorge gewefen, gefeBen 
gu werben, bafe ber innge DJJann baS glatte Rapier in feiner 
£anb nicBt einmal anf offener ©trage gu Betrachten wagte; eS 
mufete irgenb etwas mit SJiübreb'S 9ttanne vorgefallen fein, 
was fie gu btefem Scbritte getrieben nnb mit flo^fenbem bergen 
liefe er baS $Pferb im Warfen Srabe bafcon geBen, ftd) mit 
Bunbert ber t>erfd)iebenften SSorfteGnngen fclagenb, bis er ben 
Saum beS SBalbeS erreidjte. 2)ort banb er baS 9)ferb an, 
burdjbrad) baS 33ufd)Werf, unb oBne ber gterlid) getriebenen 
Slbreffe mit feinem üotlen tarnen meBr als einen Stiel gu 
fcfcenfen, öffnete er baS ßouüert; als er aber ben flehten buften* 
ben 53ogen öon einanber fd)litg, unb bie Unterfcbrift erblicfte, 
tonnte er fid) nicBt enthalten, einen Äufe auf bie feinen Scbrift* 
güge gu brücfen. 2)ann las er mit gitternbem 3tuge: 
„SUiann meiner erften unb eingigen Siebe! 
Sdj fann niebt fd)lafen — id) mufe mit 35 tr reben, 
£enn in mir ift ber Rummel unb gugleid) baS ©efüBI ber 



204 

SSerbauunten; ic6 möd)te £)ir gurufen: fomm\ o forum'! 
unb ÜDicb bcd) gugleid) auf meinen Änteen befcbtüören, 
gu oergeffen, tuaS gefcbeljen tft, barmljergig gegen midj 
gu fein unb fcbtteigenb fortgugeljen, ba§ £)idj niebt ein* 
mal mein ©ebanfe fud)en lann. SljarleS! ©ott bat es 
gebeut, baß id) (Sie lieben füllte, baß mir ein Sropfen 
ber ©eligfeit gu 2l)eil trürbe, bie er für ©lue! liebere 
gefebaffen — aber er fann nid)t bie ©elbftentunirbigung 
einer grau trollen, bie id) auf mid) laben müßte, tüoüte 
id) ©ie an ber ©eite eines SKanneS tüteberfe^en, ber 
mid) nod) fein nennen barf; er fann niebt trollen, ba$ 
id) t>aS beilige geuer in mir burd) eine fortlaufende Süge 
näljre, bab id) ein ©lud, fei eS aud) baS böcbfte, mit 
meiner ©elbftacbtung erfaufe. (S&arle8! id) müßte fterben, 
trenn id) mid) tttdjt mebr atbten fönnte, ocer Knuten 
©ie bieS, trenn id) anberS füllte? 

©ie derben mieb niebt gu ©runbe rtdjten Wolfen, 
ßljarleS, unb barum flebe id) ©ie an, macben ©ie leinen 
-l>erfudj, mid) triebergufeben — trollen ©ie aber, bab icb 
Sbnen banfe, bis an mein MenSenbe, fo berlaffen ©ie 
bie ©egenb, ftreidjen ©ie mid) aus SI)ten (Erinnerungen, 
ober benlen ©ie meiner nur, tüte einer Itnglücf lieben, 
bereu Siettung Sfoten nid)t geftattet trar, benn alle SBege 
gu einer Srlöfung, an bie fid) in anbern SScrftaltntffen 
troljl bie Hoffnung flammern fönnte, finb für mid) t>er* 
fd)loffen. (SljarleS, id) trar il)m, ber fid) meinen 90Rann 
nennt, gefolgt, offene Neigung unb obne SBtbertmHen, 
olme eine 9t&nung beffen, traS einmal in mir ermad)en 
fönnte; id) trar tt)in gefolgt, um bie ©bre meines Katers 
gu retten, trelcbe in ber £anb biefeS 9JianneS lag — eS 
mar ©elb, nur ©elb, um trelcbeS eS ftcb banbelte, aber 
eS febetnt, als liege nur barin bie ©bre beS SlmerifanerS; 
benn £atton bielt eS niebt für Unehre, mid) als ?>reiS 
ber Otettung gu forbern unb mein SSater ließ midj triber* 
fprucbSloS baS £)£fer bringen. £eute aber finb bie 23er* 
l)altniffe nod) bie gleiten trie bamalS — fo lange ftc& 
ber ^aufrreiS niebt ^atton'S Rauben entgieljt, ift baS 



205 

©cbicffal metner Familie gefiebert unb icb Werbe mein 
Dfcfer ttoHenben, müßte tcb aud) barüber fterben. 

9JJann, ber 2)u midj ba$ bocbfte ®(üd unb ba$ 
bocbfte @lenb nebeneinanber baft fennen lehren, mein 
£erg wirb fDtd) lieben, fo lange nodj ein 3(tbemgug 
meine 23ruft bewegt; aber ftrebe nicbt, midj lieber* 
gufeben; 2)u lannft mid) tobten, aber nie mid) bem un- 
tren madjen, totö ©ott als Äreug ber s J)flid?t auf meine 
©cbultem gelegt. 

Sei gefegnet, fei in taufenb ©cbmergen gefegnet fcon 
©einer Sfötlbreb." 

£eimburg war gu ®nbe, unb gebn gegen einanber ftreitenbe 
(Sm^finbungen burcbftürmten feine (Seele, gaft meinte er iefct, 
Derber gewußt gu baben, bab ein (Sc&Iag wie biefer fommen 
werbe, fein ©lücf wäre ia fonft gu groß gewefen; ein tiefet 
SBebe, fcon bem £one ibreS SriefS, wie Don feiner eigenen 
fclofclidjen £offnung0loftgfeit beröorgerufen, wollte ibn fcaefen, 
gugleidj aber würbe e$ ibm, als muffe feine Siebe gm: 33ranb* 
facfel werben, bie StUeS, wa§ unnatürlidje SSerbaltniffe unb 
ebrlofe ©elbftfutbt in ibren 2Beg geftellt, öemiebte unb gewalt- 
fam baö SBeib feines £ergen3 befreie. £)ann las er üon 
feuern. SebeS 28 ort, weldjeS ben ^ampf ber jungen Srau 
begeiebnete, fd)lug eine gleite (Baitt in feinem Snnern an — 
er füblte, bafj fie faum anberS batte banbeln bürfen, wenn ftc 
nidjt üon bem ?)iebeftal, auf welcbeS fie fein £erg geftellt, in 
ben <2d)tnufc beS gewöbnlidjen SebenS bätte berabfteigen feilen, 
unb bod) wußte er aueb, ba§ eö ibm unmßglid) war, eine 9te* 
fignation anguerfennen, bie felbft bie 9Jiöglid)feit ieber £off* 
nung für ibn »erniebtete; ieber SluSbrucf ibrer Siebe aber rief 
mebr unb mebr einen gornigen (Scbmerg in ibm empor, einen 
©djafe ebne fingen, obne $ampf aufgeben gu foflen, in bem 
fieb für ibn jefct ber Sßertb feines gangen lünfttgen Sebenö 
Bereinigte unb prebigte ibm, ba§, wenn bie Stugenb be3 SBei* 
beS aueb 2)ulben unb aufopfern fei, ber 5Kann fcod) niefct auf- 
geben bürfe, was er einmal gu feinem Siele gemaebt, bt§ feine 
le^te Äraft gebroÄen fei — unb er füblte nod) Äraft in ftdj, 
mit einer balben Sßelt gu fampfen! 



206 

Sangfam, feinen fcerfdj (ebenen ßmfcftnbmtgen Ijtngegeben, 
ritt er nad) ber garm gurücf, wies ©cipio an, baS $Pferb ge* 
fattelt gu laffen unb fefcte ftdj bann, auf feinem 3immer an* 
gelingt, gu einer fof ortigen ^Beantwortung beS SriefeS niecer. 
6r fd&rteb: 

„STOübreb! 
Sie finb Der midj getreten, tüte baS perforierte 
Sbeal meiner Sngenb, bem meine reinften unb beüigften 
(Smipftnbungen guflogen, ktö aber für ben SORann aud) 
gum böefeften 3tele feinet SebenS warb, an beffen (Srrin* 
gung er atteS fe^en mu§. 9Jcitbreb! ©ie nur mit einem 
©ebanfen gu erniebrigen, wäre eine (Srniebrtgung meiner 
felbft; (Sie ftnb fo fteber oor jebem meiner ©dritte, ber 
aud) nur mit einem £aucfce ben reinen Spiegel Strer 
©eele trüben fonnte, wie ba$ Äinb in ber £anb ©otteö; 
©ie aber aufgeben, um ©cbwiertgfeiten, belebe bie 3Mt 
uns entgegenftellt — aufgeben, wo Sbr £erg bem meinen 
geantwortet — aufgeben in einer £offnung3lcftgfeit, tote 
Sbr gcqudlteö £erg e$ »erlangt, wäre eine geigbeit, bte 
3bre Siebe gu mir entehren, bie mid) üerbienterma§en 
einem gwecflofen, t>erfel)lten 2)afein guwerfen würbe. 

9?ein, 2)u fü§e§, angebetetes SBeib, id) will, idj mu§ 
um 2)icb ringen, fo lange mir nod) ein 2ltom oon Sraft 
bleibt, unb ber ©ott, weldjer 2)ein £erg geweeft, wirb 
mir bie regten SSJlittel unb SBege bafür weifen. Slber 
rubtg, 3Jiilbreb! td) erfenne im fcoflen SCRa§e bie eigen* 
tbümlicbe Statur ber ^inbemiffe auf unferm 3Bege; idj 
werbe ibnen oorftd)tig 9iecbenfd)aft tragen, unb wenn idj 
ie^t ein eingigeS SBagnifc t>on Sbnen »erlange, fo ge* 
fd)iet)t e$ nur, um fcoü über bie einzelnen ©d)wierigfeiten 
!(ar gu werben. 3d) mu§ ©ie nod) einmal fare&en, 
9Jlübreb, unb ift Sbre Hebe nur bie Hälfte beffen, wa$ 
in mir lebt, fo befeitigen ©ie iebe 23ebenfüd)feit. Sdj 
Witt gebulbig barren, bt§ Sbnen ber rechte .Beitptmft 
bafür gefommen febetnt, unb wenn bie @ebnfud)t meine 
Äraft überfteigt, will id) aus Sbren Seilen au$ ber ©e» 
Wt§beit 3l)rer Siebe 33erubtgung fdjovfen — aber benfen 



207 

©ie barem, Sftilbreb, ba§ lebe ©tunbe, bie mieb fcott 
bem Smpfange Sbrer Slntirort trennt, eine ©tunbe ber 
Qual für mieb, ein SRaub an ber Seit unfereö fünftigen 
©lücfö ift; benn glauben ©ie boeb unb bauen ©ie 
barauf: ©ott tat unfer ©fücf gewollt, unb toa$ audj 
unbeftegbar iefct erfebeinen möge, ber rechten 2iebe unb 
bem reebten SDZutbe ftnb roobl maebtigere Singe fdjon 
erlegen. 

©alte £)ein £erg ftarf, Du einzig ©eliebte, unb 2)eine 
Siebe freubig aufreebt für JDeinen GbarteS." 

Site er ba3 ©ebreiben gefcbloffen, fam ibm erft ber @e* 
banfe an bte ©ebtoierigfeit ber Ueberfenbung. @3 b&tte ibm 
fcorgefebttebt, felbft in bie 9läbe t>on £atton'3 garm su retten 
unb bort gu fcerfueben, Slnn'S ©rfcbeinen außer bem £aufe ab* 
gutüarten; leiebt fonnte ibn bort aber £atton felbft treffen unb 
ibn gu einem (Eintritte in£ £au§ unb gu einer Begegnung 
mit SDRilbreb nötbigen, toeldje biefe ietjt fo ängftltd) gu febeuen 
febien. £)ennod) war ler 33rief für jebe anbere -öanb gu in* 
baltSfcbtoer, unb £>eimburg beftieg enblidj fein $Pferb nrieber, 
balb metbanifdj feinen früberen 5Beg einfcblagenb, ebne noeb 
retbt gu einem Sntfcbluffe gelangt gu fein. 6r fyatte bereits 
bie ©tra&e am SBalbfaume erreicht, tüo ber Seitenweg nad) 
©attcn'S garm einmünbete, unb geigelte eben unfebtüfftg ben 
rafeben ©et ritt feineö $Pferbe§, als ibm au§ bem ©ebüfebe un* 
it»eit üon fid) baS ©egtmtfcber eines SBalbfcogelS entgegen flang, 
*>a§ febnefi feinen ©ebanfen eine beftimmte ^Ricbtung gu geben 
febien. Qx liefe bie ©liefe in ber Sicbtung beö itlangeö umber= 
Idnneifen unb baite balb bte ©eftalt ber „33ufcblercbe" im 
©raje am §u&e eines S3aumeS entbeeft, einen Ärang üon 
23tumen unb SMättern um ibren ©trobbut nnnbenb, unb wie 
gang t>er)unfen in ibrer 23efd)äftigung in Sogetoeife balblaut 
Der fid) binfingenb. Sbre gü&e waren üon Stumpfen unb 
gierlicben ©ebuben bebeeft, unb in bem ©cbo&e üjres langen 
©ommerfleibeS lagen gtoet 23üeber unb eine ©cbreibtafel. 

£eimburg'3 33licfe überflogen einige ©elunben lang ibre 
fceranberte ©eftalt; fie batte bctl Stgentln'imlicbe, ^Poetifdje 
ibrer früberen (Srfcbetnuug verloren, batte aber bafür etwas 



208 

fo buftig SungfräuItcbeS gewonnen, unb ba8 fttttc ©innen in 
ibrem feinen ©efidjte gab biefem einen fo nenen Steig, baß ber 
JDeutfdje im Sweifel war, WelcBem ibrer Äoftüme er ben 33or* 
gug geben follte. 

„Sie Baten fidj einmal oBne SBre £unbe BerauSgeWagt, 
3föi& üftanette?" rief er iBr, fein ?)ferb anBaltenb, gu. 

©ie fuBr wie au$ einem Sraume emfcor, warf iBre SBfumen 
Bei ©eite unb richtete fidj, 23üdjer unb ©djreibtafel gufammen 
neBmenb, rafdj in bie £obe. „£), idj beule, i(B Bin iefct groö 
genug, um fie niebt meBr gu braudjen!" erwiberte fte, wabrenb 
ein leic&teö Stotb iBr ©efiftt überflog. 

„£aben ©ie Bier ftubirt?" fuBr £eimburg lädjelnb fort. 

©ie faB iBm einen SDRoment forfebenb in bie Stugen. „Stiebt 
WaBr, ©ir," fagte fie bann mit einem fclofrlicben ©rnfte, „©ie 
footten niebt über mi(B?" 

„Slber um ©otteSwitlen , 5öti§, welcben ©runb fott i(B 
benn bagu Baben?" fragte er überrafebt, „icb nm&te ia nidjt 
einmal worüber !" 

„Unb BaBen e§ aucB nodj gegen Sftiemanb getban?" 

„Sfobmen ©ie mein SBort barauf!" 

SBr ©efidjt Vetterte fidj wieber auf. „3<B geBe erft gum 
©tubium," fagte fie, „tcB BaBe ni(Bt Wie bie anbern jungen 
Sabteö eine Slfabemie Befucben fonnen, unb 9Jtr3. £atton 
Bilft mir nun vorwärts. ©oH tdj etwas tten SBnen BefteHen, 
©ir?" 

Sefct war bie SfteiBe an £eimBurg, na(B bem ©inne ber 
Srage in ibrem 3Iuge gu forf(Ben, oBgIei(B fie nur feinen 2Bün* 
ftben entgegenlam, unb biefeS 2luge Bliclte iBm mit einem 
foleben 3Serftanbni§ entgegen, ba§ er faum wußte, m& barauS 
gu macben. „©ie faben 9Wr8. £atton geftem, al$ wir Dom 
Siegen überrafebt würben?" fragte er, feinen unbefangenften 
Son annebmenb. 

r/34 faB nur bie ?)ferbe am S3acbe, ©ir, att idj felbft 
nadj einem ©ebufce fuebte!" erwiberte fie, ibn frei anblitfenb. 

„2ßeü, 9DRi§," fubr er etwas gogernb fort, „idj BaBe ber 
gabt) eine lurge SKtttBetlung gu macben, fürdjte aber, bie Äorre- 
fyonbeng eines gremben mit ibr fönnte auffallen — " 



209 

Sie nidte lädjelnb. ,,©ie feil e8 erhalten, wenn wir allem 
fmb, geben ©ie nur ber !" 

6r featte tftr ben 33rief eingebanbigt, fte war mit einem 
launigen Snnicfen batoongegangen unb er bliefte ibr gweifelnb 
nad). £atte ffe wobl eine Slbnung &on ber SSabrbeit — unb 
fefcte er ntefet fcielleicbt SUlilbreb burd) einen folgen S3oten in 
33erlegenbeit? Stber eS war ibm bod) lein anberer 3Beg ge- 
blieben, unb er gab aud) etwas auf Snfalle, bie ibm fcom 
(Scfetdfal in ben SBeg geworfen würben. — 



8. 

33iergebn Sage waren vergangen unb in ber Keinen Sounty« 
ftabt berrfebte ein gang etgentbümltcbeö Men. Um ba$ (Sourt* 
bauS ber ftanb ?)ferb neben ?>ferb an bie \>tö ©ebaube um* 
gebenbe SSarriere gebunben, als feien brei SStertel ber garmer 
beS 6ountt)3 au einem 9liefen*$Progeffe als Beugen gelaben; 
toor aßen Rotels unb Srinftofalen trieben ftcb bewegliche, 
febwafeenbe ©ru^en, bie ftcb öon SJJinute gu SWinute öerftarf* 
ten, umber unb nodj immer langte neuer SnwacbS öom 2anbe 
gu SBagen unb gu ?)ferbe an. 

3n langer Seit batte fein Sreignifc fo Diel 9luffeben ge* 
mad)t, als ber 3Morb etneS barmlofen gremben in einem ßounty, 
baS ber ©aftfretmbfc&aft unb ber SBieberfeit feiner Sewobner 
balber befonberS befannt war, in bem, wenn au<b bie gauft 
unb bie „Olifle" oft genug ibre Stolle fanelten, fobalb ©tuet 
ber ÜKänner ' feine (Sbre Beriefet glaubte» bod) gemeine 33er« 
breeben fo wenig befannt waren, bab 9iad)tS faum Semanb 
baran baebte, ben Sliegel üor feine $auStl)ür gu fdjieben. 2)er 
SDlorb aber war in ber JDunfelbett an einem friebli<b;n 2Ban* 
berer &ollbrad)t werben, unb eS batte fid) faft wie eine aUge* 
meine (Sbrenfacbe bie 5Rotbwenbigfeit fühlbar gemadjt, baS @e- 
beimm&, weldjeS auf ber £bat lag, aufzubellen, ©o war bie 
SScrbaftung eines DJlenfcben als Sbater, ber fidj burdj feine re* 
gelma&icje SSefdjäftigung ernabrte, wobt aber in allen SBirtbS* 

*8uftflerd}e. 14 



210 

baufern $u finben war, ber feine gamilie oft wodjenlang bem 
SUfttletbe ber Sftacbbarn überliefe, überall mit einer feiten ge» 
füllten ©enugtbuung aufgenommen worben. 68 Ratten ficb 
gn ben fcorbanbenen Seugniffen nocb $toei anbere gefunben, bie 
gleidjlautenb befunbeten, bab beren Slbgeber an bem Slbenbe 
be$ 9föorbe$ eine ©eftatt wie bie be3 griebenSricbterS 9Jtafon 
in ben §u§weg nacb beffen £aufe batten einbiegen feben, wel* 
<ber nacb etwa fünf Sföinuten ber jefct fcerbaftete ?)ierce gefolgt 
war — ber Srmorbete aber war völlig Don 9Kafon'8 gigur — 
unb Sebermann bielt ben gufammen nad)gewiefenen Sbatbeftanb 
für fo überfübrenb, ba§ an nicbtS al§ eine fcbneße 33erurtbei* 
hing gebad)t würbe. S)a verbreitete ftcb ba8 ©erüdjt, e§ werbe 
für bte greifvrecbung von $Pieree in einer Sßeife gearbeitet, welcte 
bat Satt nicbt einmal Vor ba3 Äriminalgertcbt fommen laffen 
werbe, unb am Sage be$ 3ufammentritt0 ber 3urt) bebufö 
ULsorunterfutbung beS gatteS batte ftcb von ber (5ount^33evßl* 
fermtg auf ben SBeg nadb ber <2tabt gemacbt, Wa0 nur von 
feinem £aufe ablommen fonnte, unb wer ietjt swifcben ben 
{^rup^en nmberwanberte, fonnte Sieben boren, bie Wenig ©ute§ 
für ben ©efangenen vrotfbeaetbien; bie allgemeine (Stimmung 
aber fcbten e§ ju fein, ba§ ber glecfen, welcher iefet auf bem 
(?ountt) laftete, unter allen Umftcinben getilgt werben mufete. 

£eimburg fa§, ben Äotff in bie £anb geftüttf, am genfter 
in ber „Dffice" be» Slbvofaten SBalfer, obne im Stugenblicfe 
befonberen Jlnttjeil an ber Bewegung in ben ©trafeen gu neb* 
men. (Sr war mit bem alten unb jungen 9Wafon nacb ber 
(Stabt gefommen, batte aber vorgesogen, wäbrenb SBalfer mit 
bem elfteren nacb bem Srinflofale im untern ©tocf gegangen 
war unb granf nacb einigen Sefannten in ben (Strafen fucbte, 
bier bie JRücffebr S3eiber su erwarten , unb war f o feinen ©e* 
bauten verfallen, bie nicbt eben bie freunblitbften waren. 

S3tergebn Sage waren eö ber, feit er feinen Srief an 3JMI» 
breb gefanbt, unb nocb war ibm nicbt einmal ein 3ei(ben ge^ 
worben, ba6 fie ibu wirf lieb erbalten. Sn ben erften Sagen 
-batte er rubig gewartet — ein nüchterner ©ebanle war abfüb* 
lenb über feine erfte tlngebulb gefommen, er batte ftcb fclofelicb 
'gefragt: „welches ?oo§, welche Stellung willft bu ibr benn 



211 

Bieten, wenn fie beinetbatber nun cmdj 2tKeS aufs ©piel fefete?" 
Sic 9iotbwenbigfett, fc&arf unb ernft cm fein ©tubtum gu 
geben unb fcor SlHem feine fünfttge S;cifteng gn fidjern, war 
flarer als je öor ibn getreten, unb fo batte er mit einem (Sifer, 
als fuße er febon morgen einen großen ?>roae§ fübren, ftdj an 
bie Slrbett gemaebt, batte balb ernannt, wo feine bauptfad)ltcbe 
©c&wäcfce liege, ftd) jeben borgen neuen 9tatb bei SBalfer, ber 
dn ftcbtlicb fteigenbeS Sntereffe an feinem ©djüler gegeigt, ge* 
bolt unb ben einzelnen 3)laibot)erS ber Stb&ofaten im ©ericbtS* 
baufe beigewobnt; ber alte 9Kafon aber batte ibm öerf (biebene 
STcale bei Jifdje gugeniift unb gemeint, baS fei bie redete 9Uia* 
nier, um bie Äub bei ben hörnern gu fallen, wabrenb granf 
t»te in einer 9trt febeuer 2ldjtung fcor bem tbm unbefannten 
•Stubium ftdj ferner gebalten als gewßbnlicb. SllS inbeffen 
aebt Jage »ergangen waren unb £eimburg lieber eine 9fatcbrid)t 
Don 9Mbreb erbalten, noeb au(b bie „33uf<bler(be" batte gu 
©efiebt befommen fßnnen, ba fuebte er eines ©tfätnadjmittagö 
unrubig bie (Stra&e nacb beS alten 93en 33locfbauS auf — eben* 
falls inbeffen obne ©rfolg für feine SBünfcbe. ©er Sllte, wel* 
eben er in bem f leinen gelbe getroffen, batte ibm faum ein 
SBori gegönnt, unb au&erbem waren nur 5ftanettenS £nnt>e gu 
«ntbetfen gewefen, belebe fnurrenb unb betlenb iebem Jritt fei^ 
neS $)ferbeS gefolgt, ©efcrücft, wie feiten in feinem 2eben, fam 
er lieber gu |>aufe an. @r batte ia wobl fcerfprocben, gebul= 
big gu barren, bis fie ben rechten Seitpunft eines SBiebet jeben£ 
gefommen glaubte — bätte fie ibm benn aber nid)t ein Seiten, 
ba§ fie an ibn baebte, unb wäre eS noeb fc unbebeutenb ge- 
wefen, gufommen laffen fßnnen? 2ßenn er an *ftanettenS flareS 
äuge badjte, war er fieber, bau ibr feine Beilen treu überbradpt 
worben waren. Unb nun waren wteber ai)t Jage »ergangen, 
in Weltben er burdj ein angeftrengteS ©tubium feine Unrube 
gu fcerfebeueben gefuebt batte, obne bafe er ftcb irgenb eine @r» 
ffarung für bieS ©cbweigen batte geben fßnnen; unb wie er 
iefct fo ba fa§, ging bie grage bureb feine (Seele, was ibm benn 
bie gange ©egenb, bie er gu feiner £eimatb erwablt, fammt 
ibren 33ewobnern, fammt ber (Stffteng, auf welcbe er iefet loS^ 
fteuerte, fein fonne, wenn fie aus bem allgemeinen Silbe 

14* 



212 

fetner 3ufunft geftrißen tüürbe? (Sr mu&te fi<6 auö biefer Utf 
ftdjerbeit, für belebe er jtd) leine 2Boc&e lang ftarl genug füllte, 
reißen, unb feilte er audj für einen SDJoment tbren Unwillen 
auf ftdj laben. 

2)ie SSolfSftimmung auf ber ©trage Wien eine 3eitlang 
eine erregte geworben gu fein; bann hatten ftd) bie eingelnen 
©ru^en aufgeloft, um ft* in einen SWettföenfirom, ber fid) 
in ba8 (SourtljauS ergo§, gu üerwanbeln; aber £eimburg be- 
merke, fcor fid) Ijinbrütenb, bie einseinen SSeranberungen 
laum; unb erft als SBaller in$ Simmer [türmte, um ftd) gweier 
biclleibiger ffiüc&er gu entlebigen, unb ibn mit einem »erwun* 
berten: ,,©ie nodj Ijier?!" anrief, fubr er in bie £obe. ,,9ia» 
türlidj! wollten ©ie midj benn nic&t Ijier abholen?" erwiberte er. 

„9lbbolen, wenn bie fcfeonfte ©efd&tefete, bie nod) jemals 
bagewefen war, »or ftdj gel)t!" rief ber 2lbüofat eilig. ,,©ie 
muffen boefc mit Sbren ©ebanfen ©ott Wei§ wo fpagieren ge» 
gangen fein, hab ©ie bier nicbtS wahrgenommen Ijaben. Sftur 
fefenell fcorweirts, ober wir fommen gu fpat!" 

©eimburg war bem ©preebenben gefolgt, oljne fic& nodj 
redjt in bie SBirflicbfeit finben gu lonnen. „2BaS giebt'3 benn?" 
fragte er, wäbrenb fein ^Begleiter raf(S> in bie menfcbenleere 
©tra&e JjinauSfcbritt. 

„2ßa$ eS giebt, ©ir? gerabe waö id) erwartet!" war bie 
Slntwort, „unb ©ie werben mir $>a$ gugefteben, wenn ©ie ftdj 
entfinnen, voa$ tefe Sbnen unb SUJafon beim 23arbecue fagte. 
£>ie Sutt) fa§ gufammen, bie Seugntffe waren ibr vorgelegt, 
flar unb befdjworen, e$ gab für leinen unbeftoebenen SSJienfcben 
einen anberen 2ßeg, als ben ©efangenen bem Äriminalgertcbte 
gu überweifen; bie Sun) aber ftnbet ben Sbatbeftanb burcbauS 
nidjt genügenb, um barauf eine Slnflage gu bafiren. Scb wünfdjte 
nur, ©ie batten ben ÄerlS ins ©eftebt feben fomien, als fte 
ibr Urtbeil abgaben; bie Saft ifjrer ©djanbe lag in ben SJtienen 
eineö Seben, deiner traute nur bie Slugen aufgufcblagen, unb 
ber 23ormann fcerfdjlucfte ftdj gweimal, ebe er feine ©timme 
finben fonnte; aber eine ©tifle lag über ben Dielen STtenfcben, 
welcbe ber SSerljanblung beiwobnten, bie gerabegu unbeimlidj 
war, unb mein ÄoHege 9Jk ©am), welker ben gangen ©djwin* 



213 

bei ,gefixt', tourbe unftcbtbar, nod) ebe bcr ©efangene cntlaffen 
toar. Well, ©ir, bie SUJenfcbenmenge marfdjirte l)inau$, tote 
auf ein gegebenes SBort, 9>terce ftanb allein ba unb frei; idj 
glaube aber, er tat im ©efängniffe nidit f Flimmer gefugt. 
@r fab ftd) um, toie nadj ©djufc; aber felbft bie 3urt)tnanner 
toaren fcerfdjwunben, obne ba& nur Siner ben Äopf nadj ibm 
gebrebt fy&tU; feinSlicf toanbte ftd) enblidj nad) bem ©beriffS- 
plafee, aber aud) ber toar leer — unb bann ging er, ba8 leib« 
jjafttge bofe ©enriffen, toie mir e$ nodj niemals t>or ben Slugen 
geftanben. Äaum trat er aber in bie GourtbauStbür, als ibn 
bie gaufte Don gtoei banbfeften Surften paeften, unb in ber 
nadjften falben SJUnute toaren tbm bie Haube auf ben Sftücfen 
gefdjnürt. Sr toar bleid) gehörten nrie ber £ob, fagte aber 
fein 2Bort unb nur fein 33licf, ber tute fcergtoeiffungSPoH nad) 
Hülfe in ber bidjtgebrangten SSolfSmenge umberfudjte, geigte, 
toie e$ ibm gu SJlutbe toar. £)ann nmrbe er bie (Straße fein* 
untergeführt unb beinabe obne Saut gog ber SJtenfdjenftrom 
nebenher. — SlKeö ging tounberbar i>rbentltd& gu, bie gange 
©ad)e ift augenfdjeinlidj Porfjer abgefproeben worben — unb 
icb f prang nad) metner Dfftce, um bie f ebneren Südjer loö gu 
werben, benn beute bat ber Slböofat nid)t$ mebr mitgureben — 
bort finb fie!" unterbrach er ftdj, nadb bem (Snbe ber furgen 
©trafce beutenb, „icb beule, toir fommen nod) gerate reebt!" 
unb 33eibe Pertoanbelten ibren ©ebritt in einen furgen Srott. 

6in freier JRafenplafc, befd&attet Pon einzelnen SBalbbaumen, 
begeiebnete btö untere 6nbe ber ©tabt, unb tuar iefct eingenom* 
men »on einem riefigen, feftgefd)loffenen Siinge Pon toobl an 
taufenb SDienfcben, bie einer SSerbanblung lauteten, rcelcbe iefet 
im Snnern beffelben »er ftcb ging. SBalfer batte feinen 33e* 
gleiter nad? bem Hofetngange beS legten Kaufes in ber ©tra&e 
gegogen, eilte bort eine Hintertreppe an bem ©ettengebäube 
binauf unb öffnete bie Sbür gu einer ©etreibefammer, bereu 
offene 2u!e nadb bem ?)lafce binauSfab. ,,©ut, ba§ mir ber 
?>laft beiftel," rief ber Slbpofat, nadj ber genfteroffnung eilenb, 
„bier ftnb fcrir feine gwangig ©dritte Don bem ©peftafel." 
Heimburg folgte ibm mit gekanntem SSlicfe. 

Sn ber SORitte beS 90Renfcbenringeö ftanb auf ber einen 



214 

Seite gwifdjen breitfcbultrtgen jungen 5Mmtem ber gefeffette 
?>ierce, btö Sluge balb ftnfter gu 23oben fcfelagenb, balb e& 
fcbeu über Die Derfammelten SSJienfcben laufen iaffenb; auf ber 
(Seite, ibm gegenüber, eine 3leibe Don gwölf fraftigen garmer* 
geftalten, Dor welcben ein abnlitber, bodbgewacbfener Sföann mit 
gefurcbtem, tiefgebrauntem ©eficfete unb entblößtem grauen 
£aar eine Slvt 3Rebe gu Balten fd)ien. £eimburg borte foeben 
Don einer fraftigen Stimme unb in feierlicher Setonung ieben 
SBorteS auSfyrecben: 

u — unb fo baben bie 23ürger be$ ©ountD'S bef<bloffen, 
felbft baS ©efefc in ibre £anb gu nebmen unb mit (Srnft unb 
9iube ein gerecbteS ©ericbt gu bitten, bamit bie 6bre beS 
Gountty'ö lieber bergefteüt werbe, baben eine Surt) Don 3&ßl* 
fen unter ficb erlefen, unb \&> frage biermit, ob bie feter ftefeen» 
ben SMnner als SurcrS gelten f ollen?" 

(Sin bonnernbeS „Yes!" beö ganzen ÄreifeS beantwortete 
bie grage. 

,,©o forbere idj Seben, ber ettetö gegen einen ber bier 
ftebenben Surorö einguwenben bat, in£befonbere auf," fubr 
ber ©Freier fort, „ZjerDorgutreten unb feine (Sinwenbungen 
gu macben," 

Äeine Bewegung warb fidjtbar. 

„Sie SurorS finb beftatigt," begann ber Siebner nad) 
$ur$em Don feuern, „unb fo forbere idj ©te auf, bie befdjwo* 
reuen Seugniffe anguboren, bem Slngeflagten baS redete SBort 
gu feiner SSertbeibigung gu lafjen, aud) ieben gweifelbaften 
?)un!t über feine ©cbulb gu feinen ©unften gu beuten, unb 
bann ein Urtbeil, wie e6 red)tltcben, gewiffenbaften Äentucfty» 
männern gebübrt, abgugeben." 

(Sr winlte mit bem Äo^fe, eine augenblitflicbe tturube 
unter einem Sbeile be§ SftenfcbenfreifeS Warb bemevlbar, unb 
eine neue ©eftalt äbnlid) ben übrigen, taucbte auf, ficb neben 
ben SBortfübrer fteUenb unb langfam ein Rapier entfaltenb. 
9JUt eintöniger, aber lauter ©timme, bie weitbin iebeS SBort 
Dernebmbar macbte, erfolgte bie SSorlefung ber Seugniffe, 
fammt ber jebeSmaligen SibeSformel, bann trat ber SWann, 



215 

fcem erften (Sprecfeer htö Rapier überreidjenb, trieber in bie 
SJlenge gurüdf. 

„£)ie SurorS feaben bte 33egrünbung ber Stnflage gebort, 
mögen fte nun audj ben 2lngeflagten üernefemen!" begann 
ber Sediere wieber unb auf einen SBinf t>on ifem warb ber 
©efeffelte berbeigefübrt. „©efangener," fubr ber (Srftere fort, 
„bk SurD ift bereit, bie 33ertbeibigung gu feoren unb wirb fie 
oljne £a§ unb ©roll, aber mit ©erec&tigfeit in öetracbt giefeen." 

Ser Slngerebete l>atte bleidj unb finfter fcor ftd) feingeblicft, 
bob bann aber, wie in einem raffen Sntf (bluffe, ben Äopf, 
unb Ite§ bie 3lugen über bie SEJlenfcben fcor ftdj fcfeweifen, unb 
afö $aU er tflöfclidj auf etwas 33emerfen§wertfee$ getroffen, 
fcielt er ben Süd ftier unb unfcerwanbt in einer Stiftung, 
ba§ ifem bie 9lugen ber ifen Umftefeenben untoiHfürticfe folgten; 
33erett$ fcfeien aber ber ©egenftanb feiner Stufmerffamleit 
wieber tterf<fewunben gu fein, er Iie§ ben Slid trofcig über 
ben (Spretber unb bie Surtymänner laufen, unb fagte bann mit 
lauter, unangenehm beiferer (Stimme: „3<S bin »on einer 
orbentlicfeen Surt) freigegeben worben, unb babe weiter nitfets 
gu fagen, als ba& iebe ©emalttbat, bie bereits an mir gegeben 
ift, ober nodj gegeben fotlte, auf bie ^ötffe üon allen 2)enen 
gurücffaUen wirb, bie bamit gu tbun gebabt. 3$ bin ein freier 
S3ürger, babe bem gefefclicben ©eric&t geftanben unb fann »er- 
langen, unbeftfeabigt freigelaffen gu werben, wenn fidj nicfet 
9lHe, bie feter um micfe fteben, gu einer 3lauberbanbe macfeen 
wollen!" 

„Sft baS StHeS, was (Sie gu fagen feaben, ©efangener?" 
fragte ber Sßortfüferer nad) einer furgen ?)aufe rubig, ,,id) 
matfee (Sie aufmerffam, bab bieS eine 9tn!lage auf t>orfc$lidjen 
feeimlicfeen 5Korb ift, ber entweber als Don Sbrer ^erfon nid)t 
begangen nadjgewiefen, ober mit bem £obe beftraft werben mufe !" 

Sin unwitlfürltdjer (Stbauber fernen ben 2lnge!(agten gu 
überfommen, fein Sluge wanbte fttfe nocfe einmal, als wolle er 
feine Raffung ftarfen nadj ber früberen 3ftd)tung; bann fyradj 
er, t>tä für bie (Entfernteren ber (Sinn feiner SBorte nur burd) 
feine Bewegung fcerftanblicfe war: „3<fe babe ntcfets mebr gu 
fagen !" 



216 

£)er ©fcrecber ber SÖerfammlung wanbte ftdj mit einem: 
„SBürger, Sbr babt ßc^ort, gebt ®uer Urteil ab!* nad) bett 
SurorS unb biefe febritten in ben ÄreiS binetn, bort ftcb gut 
JBeratbung gufammenfteHenb, wabrenb unter ber SSKaffc ber 
SWenfdjen laum ein Sltbemgug borbar gu werben fefeten. 

£eimburg Satte mit un&erwanbtem Sluge bie Vorgänge 
beobatbtet. „Unb was beulen ©ie, baS enblicb aus ber ©adje 
wirb?" fragte er ben Stbtoofaten. SDtefer guefte leiebt bie 
Sldjfeln. „©ie bangen ibn auf, ©ir, unb lein £abn wirb 
barnacb traben!" erwiberte er, „bie beften Scanner aus bem 
(Sounty ftnb beifammen; aber e$ gebt aueb wunberbar orbent- 
li* au!" 

„Stber um ©otteSWiHen, baS lonnen bodj bie SSeborben 
ni<bt bulben!" rief ber JDeutfcbe balb entfefct; „mag ber SDtenfdj 
aueb nodj fc fdmlbtg fein, f o ift bodj ein SSerfa^ren tüte biefeS 
bier laum anberS als ein 9Korb!" 

„SSeborben!" wieberbotte SBalfer unb ein eigentbümlidjeS 
8acbeln glitt über fein ©eftebt. „(Sie ftnb notb in SJeutfcblanb, 
©ir! 2)er ©beriff bat in ber ©acbe iebenfaHS felbft baS 
f<ble<btefte ©ewiffen unb bält ftcb fo fern als er nur !ann. 
Die Scanner bort unten aber fagen: ,2Bir S3urger beS 
ßounty'S' — gerabe wie Sbr Äonig fagen würbe: ,2Bir fcon 
©otteS ©naben!' barin ftetft ibre 3ie<btfertigung. Sbr SSolf 
bat feine 9Ka<bt, ftdj ©eredjtigfeit gu fcerfdjaffen, Wenn fcon 
ben Sftegierenben bie ©efefte bei ©eite getban »erben; unfer 
33olf nimmt rubig baS ©efeft in bie eigene £anb, toenn feinen 
Slecbtögefüblen ins ©eftd)t gef(blagen wirb — baS ift ber 
Unterfcbieb. 3<b Witt bamit nitbtS gu ©unften iebeS gewobn* 
lieben 9ftobS gefagt baben — aber wir fonnten bier bei bem 
©inftuffe beS allmadjtigen 2)otlarS oft ntd&t auSfommen, wenn 
eS nidjt eine gewiffe gurdjt fcor einer legten Snftang &on 
33olfeSwiflen gäbe. JDaS übrigens unter uns! unb ©ie mögen 
es als eine Seftion betrauten, bie niebt weiter gezaubert gu 
werben braudjt!" 

2)ur<b £eimburg'S ßofcf fubren eingelne gang fonberbare 
©ebanlenüber refcublifanifdje greibeit; aber feine Stufmerffam* 
feit würbe wieber bureb eine Bewegung unter ben SurorS erregt 



217 

2)te beratbenbe Orajtye batte ftdj aufgeloft unb fd&vitt auf 
ben (Stfredjer gu, ber fie mit einem: „3Ba8 tft 6uer Urtbeil, 
SBürger?" empfing. 

f/ @c6ulbtg be3 fcorfafclidjen, beimlicben 9J}orbe8!" Rang 
eine laute (Stimme, unb bureb ben gangen 9Jlenf<benfrei3 bebte 
e8 wie eine unwiHfürlitbe ^Bewegung iebeö (Singeinen, aber fein 
SSort würbe laut. 

„#at ber ©efangene nodj etwas gegen ba$ Urtbeil feiner 
SDRitbürger einguwenben?" begann ber SBortfübrer lieber; als 
$)ierce aber, ftier toor ft<b in bie SBeite blicfenb, ibn feiner 
Entgegnung Würbig gu balten fdjien, bebeefte ber Srftere 
feinen grauen Äofcf unb rief: „(So mag ber Später fein ttr* 
tbeil erbalten!" 

„SSerbammt orbentlid)," brummte SBalfer an £eimburg'$ 
(Seite, „fogar mit einer gewiffen SBürbe getban!" ber Sefctere 
aber borte ibn niebt, feine Stugen waren ftarr auf einen ber 
Saume gerietet, über beffen unterften 3lft foeben ein (Stridf 
geworfen werben war, welker an bem einen @nbe eine omi* 
nöfe (Scblinge geigte. JDortbin würbe ber ©efangene gefübrt, 
fein ©efiebt war gefoenfterfjaft bleicb, aber nodj bielt er trofeig 
ben Sofcf bodj. SDie Sanben würben üon feinen £anben ge* 
loft unb er, na* ben ^Bewegungen ber neben ibm ©tebenben 
gu urtbeilen, aufgeforbert, gum Seten nieber gu fnien; faum 
ftbien er inbeffen bie Äraft feiner 3lrme gu füblen, als er eine 
wilbe ^Bewegung, ftdj loSgureifjen, madjte — in ber näcbften 
©elunbe aber lag aud) fdjon bie (Scblinge um feinen £ate, 
frafttge £anbe gogen btö anbere 6nbe beS (StricfS, unb ber 
gudfenbe Sorfcer fubr in bie guft, Wabrenb oben in ben Sleften 
beö Saumes eine ©eftalt erfebien, um mit ftd&tltc&cr ©enauig* 
leit bie Sefeftigung be3 (StricfeS sorgunebmen. 

£eimburg füblte eine 3lnwanblung »on Uebelfeit; er be* 
merlte, wie ber 9J?enfcfjenfret3 gu einer SfJiaffe gufammenffutbete, 
bemobngeaebtet aber ein £obe$fd)Weigen über biefer SWenge 
fcon SWenftben rubte, baS iefct, wo bie (Spannung vorüber, xoo 
bie Sbat gefdjeben war, etwaö unbeimlid) Sebrütfenbeö an ftdj 
trug — unb wollte ftd) foeben abwenben, als eine laute (Stimme 
aufö 9teue feine 9lufmer!famleit fpannte. 



218 

„£at ber 9J?ann feine ©träfe erhalten?" flang eö f unb ber 
SDeutfcbe fab ben alten öen, beffen rieftge ®ro§e ftd& erft iefct 
unter ben übrigen Scannern reit geigte, 1tc& 23abn burd) bie 
SJienge brecben. Sr batte feinen groben 9tocf über bie (Sdjulter 
getsorfen, trug einen breiten, burcblocberten Silg^ut auf bem 
ttrirren £aar unt> bielt eine lange, mädjtige Stifte in ber £anb. 
„§at ber SiJJann feine (Strafe erbalten?" toieberbolte er unb 
blieb in ber SUJitte be$ SftaumeS, tüeldjen bie SJlenge unnrittlür* 
lidj um ibn gebilbet gu baben fdnen, fteben. 

„Yes — er bat eö!" Hang e$ Don Derfcbiebenen Seiten. 

„$at nocb Semanb einen Stnfarudj an ibn? gebt rafdje 
3lntloort!" begann Senet mit mdd&tiger (Stimme auf's ÜReue 
— unb „91iemanb! SRiemanb!" tonte es Don überaß, toäbrenb 
bie Mtfe ftcb neugierig beben unb bie (Entfernteren ftcb beran* 
gubrangen Derfucbten. 

2)a beb ber Stlte.rafdj bie lange 33üdjfe nadj bem ®e* 
bangten; nur eine ©efunbe gielte er unb faft gugleid) mit bem 
Äracben be3 (Sdjuffeö ftürgte ber Äorfcer gur (Erbe — ber (Stricf 
taar Don ber Äuget gerriffen. 

(Einen Moment berrfdjte SobtenftiKe, bann inbeffen bratb 
ein 33eifaU3gefcbret aus, afö foKe bamit ber fceinlicbe (Sinbrucf 
beö früberen StuftrittS auf einmal befeitigt toerben; ber Sllte 
aber mt unmittelbar na<b bem (Scbuffe bem gefallenen Körper 
gugeeilt unb bie SKenge feblug binter ibm gufammen. 

„2)a§ twar ettoaS für fie!" rief SBalfer, Don ber 8u!e gu* 
rütftretenb, „ein Äunftftücf mit ber SRifle, unb aus ben grimmi* 
gen SBaren werben lacbenbe Äinber. SUiadjen (Sie, ba§ nrir fort* 
fommen, ober toir lonnen e3 nocb mit anfeben, ba§ fte izn 
SUfenfdjen, ben fte eben gebangt, im Sriumpb lieber nadj ber 
(Stabt bringen, toenn namlidj fein ©euief nocb gang ift!" 

(Es lag eine fonberbare <S<btoeigfamf eit auf ben nacb 3Wafon'$ 
Sarm 3urüefreitenben. Limburg toar Don ben erlebten SSor* 
fällen fo erregt, bafj *r ftä> gern barüber ausgebrochen batte; 
ber SriebenSricbter aber febien eingelne bingettiorfene Sleu§erun* 
gen niebt einmal gu boren, unb aueb Sranf batte augenfebein« 
lieb fo Diel mit feinen eigenen ©ebanfen gu tbun, ba& er nur 



219 

mit einem gerftreuten gädjeln unb einem falben SBorte auf bte 
33emerfungen beS ©afteö einging. 

Srft als fte bereits bte Heimat fcor fid) Ratten, begann bet 
alte 9Kafon, mit ber £anb über baS ©eftdjt ftreifenb, als trotte 
er bamit feine ©ebanfen gum 2tbfd)Iu§ bringen: „3Betl, ©ir, 
idj Witt Sbnen fagen, bau mir bie gange ©efdjid)te, wie fte ba 
tfafftrt ift, nicbt gefaßt. 91id)t, toeil ber 9JJenf<6 bem ©tritf 
entronnen ift, benn mir wäre e§ wenig lieb gewefen, meinen 
Sßamen mit feinem £obe auf biefe SBeife in SSerbinbung ge* 
bradjt au feben, unb als ©ebctngter wirb er ftd) faum langer 
ßeimifcft im föountt) füllen — aber was bat ber alte 33en mit 
bein 5Kanne gu Hjun? Dbne gang befonbern 3wecf mad)t er 
ftdj nicbt ten SBßeg unb giebt ftd) in einer foldjen SBeife ber 
£)effentlicfe!eit VreiS — er ift aud) fein SKann, ber ftd) mit 
©elb gu etwas laufen liege, unb alle meine frübern Sbeen, bie 
id) über ben gatt batte, wollen nidjt mebr ©taub galten." 

,,3d) babe ben Sitten nad) bem erften auftritt nicbt wieber 
gefeben!" unterbrad) ibn £eimburg. 

„2Bett, er batte ben SKenfdjen laum wieber fo weit gum 
Men gebracht, bau er fteben fonnte," ergablte ber (Srftere, f/ alö 
er feine 3?if(e wieber lub unb ben beuten um ftcfe ber fagte, fte 
motten üon ibm wegbleiben; bann fafjte er feinen ©cbüfcling 
unter ben 3trm unb fübrte ibn gwifdjen ben Seibern bin nad) 
ber untern Sßalbecf e, unb wenn aud) SSiele gern erfahren batten, 
was er mit ibm beginnen werbe, fo mod)te ibm bod) deiner 
folgen. Sefit frage id) mid) vergebens, weldjeS Sntereffe famt 
ber alte Maulwurf an bem erwtefenen SMorber baben, wenn 
nidjt gang befonbere SSerbaltniffe obwalten, bie id) nicbt f ernte?" 

„Slber weSbalb quälen ©ie ftd) um etwas, Was fcielleidjt 
gang natürltdj gufammenbängt?" fragte ber 2)eutfdje auffebenb. 

„©nfadj, ©ir," erwiberte 9Jiafon, „weil id) iefet in ?)ierce 
einen Jobfeinb baben unb micb 2tüeS berübren mu§, Was mit 
ibm unb ber ftattgefunbenen Slffaire in SSerbinbung ftebt. Scb 
mad)e mir wenig aus geinben, bie mir aus einer £anbfung 
ber ©erecbtigfeit entfpringen, aber man ftebt bocb gern Ilar — " 
unb Damit fcbien er wieber fid) Dötüg feinen ©rübeleieti biu* 
gugeben. 



220 

(Sie erreidjten fc&weigenb ba$ #au§. „©tedt 36nen audj 
fcie heutige ®efd)icbte im Äopfe?" tuanbte ftcb £eitnburg an 
granf, al$ ftdj ber griebenSricbter fcon ben jungen Seuten ge- 
trennt Ijatte. 

,,©ewifferma§en, wenn idj audj ntdjt gang meines SSaterS 
Sbeen l)abe, »on benen er fi<6 nidjt abbringen lä§t — aber idj 
gelje, wenn eö Sbnen redjt ift, mit nad) Sbrem Sinuner, bis 
unfer offen fertig ift!" erwiberte ber Slngerebete, unb £etm* 
Burg, weldjem im 2tugenbli<Je 9J2ittt)eilung ein wahres 33e* 
bürfnifj fdjien, eilte bem greunbe bereitwillig fcoran. 

„(Sie fteefen ieftt fo tief in Sbren ©tubien, ba§ man gar 
nidjt bagu fommt, ftdj mit Sbnen auöpfprecben , wenn man 
aud) einmal mochte !" begann grau!, Don einem ©tuble 33eftfc 
neljmenb. „£aben (Sie benn um Sbrer SBiffenföaft willen 
Slfleö aufgegeben, tta$ 3br £er$ früher fo ftarf befebaftigte?" 

Sie grage fam bem ©eutfdjen &oKig unerwartet, unb ben* 
noeb rief fte im 9tu ibm feinen ganzen ©ebanfengang Dom 
SKorgen wieber uor bie (Seele. @r falj bem grager ins 9Iuge 
unb füllte, wie woljl ibm ein Vertrauter tijun würbe, gegen 
ben er ftcb über fein ganzes S^erßaltm6 P SKilbreb auöforedjen 
fönne, unb bod) wiberftanb e$ ibm gugleidj, einen dritten in 
feine eigenen ©mfcftnbungen ober audj nur auf eine Seile üon 
tbr blitfen gu laffen, felbft wenn SMilbreb'S Stellung nidjt Don 
felbft bie aufjerfte 2)i§fretion erforbert f)ätte. „Sßie fommen 
(Sie jefct barauf?" fragte er, bemüljt, feine augenblicf(id)e 33e* 
wegung gu verbergen, „fteljt bie grage etwa audj in 33egiebung 
gu ben heutigen Vorfällen?" 

„93ielleidjt, (Sir," niefte ber junge garmer — „aber idj will 
gerabe Ijerauö reben!" fuljr er, wie in einem rafdjen ®ntfd)luffe 
ftefe erljebenb, fort. „2Bir Ijaben einmal fcon gegenfettiger 
greunbfebaft gefyrodjen unb an mir mag woM bie ©<$ulb 
liegen, ba§ e$ niebt weit bamit gelommen ift — idj war aber 
dn 9iarr bamalS, ba ijafcen ©ie es!" rief er, bem 2)eutfdjen 
bie £anb entgegenftreefenb, „unb iefct glauben (Sie mir auf 
mein efirltcbeö SQBort, bab mir nidjtS lieber wäre, al$ wenn ©ie 
ben glcingenbften Srfolg in Sljrer ©ad)e gefunben unb meinet* 



221 

Wegen ftdj Vorgenommen batten, ben bitterften (Srnft für ade 
Sufunft barauS gu matten." 

„Unb was fonnte Sbuen barati gelegen fein, granf?" er» 
wiberte £eimburg, bem ein leicbteS JRotb ins ©eftebt geftiegen 
war, bie £anb beS Slnbern brücfenb. 

„5Rebr, als Sie benfen f onnen, ©ir," erwib'rte ber ?efetere 
mit einem fonberbaren Sifer; „icb werbe gang offen gu Sbnen 
reben; aber erft fagen ©ie mir, ob (Sie nod) einen ©ebanfen 
üon Sbren früheren Slbftd&ten baben?" ©ein 2luge bliefte 
ben greunb fo ebrlid) unb einbringlicb an, bau es für biefen 
eine faft unwiberfteblidje SSerfudjung, fein £erg frei gu mac&en, 
warb. „33ietteid)t noeb mebr als baS, granf," erwiberte er 
gögernb; „icb fann Sbnen nnr fagen, baß idj im Slugenblitfe 
ber glücflidjfte nnb unglücflidjfte SSJlenfcb gu gleidjer Seit bin — " 

granf fab ibm gro§ unb forfdjenb tnS Sluge. „$&oUen 
©ie mir baS Sine fagen — " fragte er, „liebt fie ©ie? — 
feien ©ie rubig, icb frage lein Sßort weiter, aber icb mu&te 
baS tüiffen!" rief er, ^eimburg'ö Slrme faffenb, als in beffen 
©eftdjt ein tiefet 3Rotb aufftieg. „Scb bin gerabe fo Wie ©ie 
ber glücflicbfte nnb ber unglücflidjfte 9Jienfdj, beufe aber fe^t, 
tab mir gebolfen werben fann!" Sr gog ben greunb, obne 
auf ben unfiebem SluSbrucf in beffen ©eftebt gu adjten, nadj 
bem „Lounge" unb legte bie £anb feft auf beffen Änie. ,,©ie 
foHen mtcb gleicb fcerfteben, unb nadjber mögen ©ie mir an* 
vertrauen, fo üiel ober fo wenig als ©ie wollen!" fagte er 
unb bliefte bann, wie mit ben eigenen Smfcfinbungen fampfenb, 
eine ©efunbe lang gu S3oben. „£aben ©ie wobl Sftanette in 
ber legten Seit gefeben?" bob er enblicb, wie in balber 33er» 
legenbeit, .ben Äopf. 

,,©ie meinen, feit fte 2abt) geworben tft?" fragte ber 
Seutfdje, in welkem eine Ibnung aufftieg. 

granf niefte. „bliebt wabr, fte ift eine Sabi)?" erwiberte 
er mit leuebtenben 2lugen, „unb gefällt fte Sbnen nod) immer 
fo wie f rüber?" 

£eimburg ladjelte. „Sdj benfe, eS liege ftdj Ijeute nodj 
letebter in fte verlieben, als bamalS," öerfefcte er, „ftnb ©ie 
meüetebt ieftt gu bemfetben ©efdjmacfe gefommen?" 



222 

„Saffen Sie iefet ben Stfa§!" fagte bev iuöfte garmet faft 
bittenb; „idj bin lange ein 9iarr gewefen, ber burdjauS etwaö 
baben wollte, nur weil eö nid)t gu befommen war; iefct babe 
icb meine gefunben Singen wieber ~ unb will 9ianette au 
meiner grau nebmen; ba baben Sie SllleS, unb mögen fid) 
ttun aueb benfen, ba§ mir l>euie ifereö Safere Stuf treten gu 
®unften beS 9Jiorber3 ntdjt gleidj lein fonnte! Snbeffen," 
unterbrach er fid) *)Ioi?lid), mit ber £anb in fein £aar fab- 
renb, „tft feter nodj ein Umftanb — idj wei§ gang gewiß, baß 
fte micb Heb bat unb mir mit greuben in unier £au$ folgte, 
aber fte traut mir itocb niebt wegen SDittbreb, unb id> weiß 
nid)t, waö gu tljmt, um il)r ©tauben an micb beizubringen. 
Sie bat einmal ©elegenbeit gefeabt gu feben, wie tief meine 
früfeere Sßarrfeeit fa§, uno fo oft idj nun fpater üon meiner 
£iebe gu ibr reben wollte, fcbüttelte fte ben Äopf unt> fagte: 
3cb glaube ntd)t, granf, bau fid) ein öerg fo fcbneU um* 
waubeln !ann! Sefyt bleibt mir wabrlid) fein anberer 2Beg 
übrig, ate bafi id) 23otfd)aften für Sie nadj £atton'§ £aufe 
trage unb fie übergeuge, wie grünblid) idj furirt bin — btö ift 
H aber, (Sir, weSbalb icb foweit auebolte!" 

„Sie baben boeb ntdjt ücu meinem 3ntereffe für SJHlbreb 
geplaubert'?" fubr £eimburg auf. 

granf fcbüttelte ben Äopf. ,,3d) fieber niebt, Sir," er* 
wiberte er, „aber wenn tarierte aud) fein 2Bort mit mir bar* 
über gefproeben bat, fo Ijabe i(b bod) beutltd) merfen fönnen, 
baß fte barum weiß — fte uerrcitb übrigens ntd)t3, xva$ eö 
au* fei!" 

2)er 2)eutfdje batte fid) rafd) erbeben unb maebte einen 
@ang burd) ba$ Bimmer. „®S ift gut, granf," fagte er bann, 
wie in furjem @ntfd)luffe fcor frern greunbe fteben bleibend, 
„Sie fotlen eine Rechtfertigung in Sbrer 2Beife baben. gragen 
Sie micb ietjt niebt über mein 33erbältuiß *u SDcilbreb, benn 
id) fenne eö im älugenblicfe felbft niebt, Weiß aud) nid)t, wobin 
micb kaS Sntereffe für fciefe grau fiiferen fotf, benn fte ift mir 
Wie eine .peilige, ber id) niebt mit einem 33licfe gu nabe treten 
moebte; xotö id) aber weiß, ift, kab icb fte fvretbenmuß, wenn 
icb über meine gange Bufunft flar werben fofl. 9tanette bat 



223 

mir fcbon einen S3rtef an fie beforgt — fte fcfeemt auf »er- 
trauliebem guße mit 90Rilbreb gu fteben; fragen ©ie, ob fte 
nod) einmal eine 33otfcbaft Don mir übernehmen, unb mir für 
alle gäHe Stntwort, fei e§ münblicb ober f d&rtftltdb / gurücf* 
bringen wolle. 3cb gebe bamit mein gangeS Vertrauen, gebe 
bie äußere ©bre 9Mbreb'S in Sbre Hanb, granf — u 

„Unb bei ©ott, ©ie füllen ficb nid)t in mir getaufdjt 
baben!" rief ber iunge 9lmerifaner auffpringenb unb nadj ber 
Hanb beö £)eutfd)en faffenb. „©c&reiben ©ie unb überlaffen 
©ie mir btö Uebrige! Siuö will tcb Sbnen fagen," fubr er 
ladjenb fort, f/ 9lanette tl)ut fcbon aus öiebe für ©ie etwas; 
nod) Heber aber wirb e8 ibr fein, mir iebe nod) möglidje Hoff- 
nung bort burd) Sie fcerfcbließen gu fonnen. SBir feben unö 
beim (äffen wieber, ©ir!" Unb mit berbem Hänbebrucfe, in 
ftd)tlid?er ©enugtbuung t»erlte§ er üa$ Süntner, Heimburg aber 
nabm feinen ©ang burcb bte ©tube lieber auf. Sr wußte 
md)t, ob er nid)t eine Snbiäfvetion begangen, er wußte aber, 
ta'B er nicbt barüber binauö gefomtt bätte, wenn er nicbt 
ferner eine ?)ein ber Ungewißbett feätte ertragen wollen, gegen 
welcbe er feine Äraft gu @nbe geben füblte. %laä) furgem 
©innen fud)te er Rapier beroor unb fegte ficb gum ©cbreiben 
nieber. 

®r batte inbeffen faum langfam unb {eben ©afe er- 
wagenb, bie erften 3eilen auf ha* Rapier gebracbt, als er 
ben raffen Stift feineö SBirtbeS wieber auf ber Steppe 
borte unb fd)nell bebecfte er bie SBotte, bie tbm burd? iebeS 
frembe Sluge entweibt gu werben fcbienen, mit einem leeren 
Statte. 

„(53 tbut mir leib, ©ie gu ftoren," trat grau! in äugen- 
jd)einltcber Aufregung ins 3intmer, „Vater möcbte ©ie aber 
gern auf ein paar Minuten fprecben!" unb als ficb Heimburg 
bereitwillig erbob, eilte er Meiern obne iebe» weitere SCßort 
fcoran. 

5)er Seutfcbe fab fid) nacb bem ©petfegimmer geleitet, 
wo bereits bte Vorbereitungen gu einem frühzeitigen 9lbenb- 
effen ftcbtbar waren unb bte gange gamilie ftd) »erfammelt 
geigte; ber alte SDRafon ftanb gegen btö genfter gelebnt, wal>- 



224 

renb ber [üngfte ©obn ftcb auf einen ©tubl geworfen batte 
unb bie Jocbter, baS ©cblofc gu ber anftofjenben $ü<be in ber 
£anb, fcon ber (Erwartung irgenb eines fommenben Sluf tritteS 
im Simmer gurütfgebalten gu »erben fdrien. 

„2BeII, 5ERr. £eimburg," begann ber Sitte, als bie Betbett 
jungen SJJänner eingetreten waren, „(Sie finb ein 2lbt>ofat unfc 
td) betraute ©ie febon iefet balb wie meinen SRecbtSbeiftanb; 
bagu ftnb ©ie fo gut als gamilienglieb in unjerem £aufe, 
unb fo moebte tct> ©ie um 3b*e 2tnftd)t in einer ©a<be bitten. 
3cb babe bier," fubr er fort, fidj merfbar gur Stube gwingenb, 
„lieber eine Sufcbrift erbalten, weldje idb in meiner £)ffice 
unter ber £bür bereingefeboben fanb. ©eben ©ie ftdj biefe 
guerft an!" 

2)er ©eutftbe nabm ein grobes ©tücf 5)afcier, WeldjeS ibm 
bingerei(bt würbe, entgegen unb laS: 

„@S ftnb geftem fünfgebn Sabre gewefen, ba§ baS 
33 tut eines geredeten, brauen SWanneS im äöalbe gefloffen 
ift. ©ein le^teö SBort an feinen eingtgen greunb war: 
Sftdc&e mieb! 2)er -äftorber War fcerftbwunben unb fünf* 
gebn Sabre bat ber greunb beS ©emorbeten auf feine 
Siücffebr gewartet. Sekt ift bie Seit ber ©übne ge* 
fommen; wer gleidjeS 23lut mit bem SKorber in feinen 
3tbern wei§, mag ftcb wabren — bie Äugel beö JRadjerS 
ift locfer in feinem Saufe." — 

SSor £eimburg'S innern 23licf war mit ben erften SBorten, 
Welcbe er laS, baS 23itb feineö erften 9Horgen§ in Äentucfy, 
als ibn ber alte Sen bureb ben Sßalb nacb ber ©tra&e ge* 
leitet, getreten unb regte feine p&antafte in einer SBetfe auf, 
bab er feiner gangen ©elbftfontrole beburfte, um ftcb gur 
nßtbtgen JRube gu gwingen. „Unb bieS gebt ©ie an, ©ir?" 
fragte er, als er gu feiner eigenen ©ammlung bie Seilen noeb 
einmal burdjlaS. 

„(SS ift an bie fcoüfornmen redete Slbreffe gelangt," niefte 
ber griebenSricbter, „eS bat 9lUeS feinen nebligen ©runb, unb 
iefct möchte icb fcon Sbnen, ber ©ie iebenfaßS bie ©adje mit 
lalten 2lugen betrauten, wiffen, was ©ie nacb Smpfang einer 
folgen Slnfünbigung tbun würben." 



225 

„(Sie femten ben ©Treiber ntd)t?" fragte £etmburg faft 
unwißfürlid). 

„Den Sdjreiber ntcfct, benn ba$ ift biefelbe fcerftellte £anb* 
fdirift, tüte in ber legten anonymen Sufenbung — bodj batton 
nadjber; aber id) fenne ben Slbfenber unb Wei§, ba§ tiefer faum 
feine 9iamen$unterfd)rift fertig bringt." 

„Unb ©ie glauben nicbt, bau nur eine leere £>robung 
Sinter biefen Seilen ftedt?" 

„(So gewiß, (Sir, als geftern eine Äugel ben (Stria etneS 
9Jlorber3 burcbriß, um ein fcerfaüeneö Seben gu retten, fo gewiß 
f)abe icb eine ebenfo fiebere Äugel gu gewärtigen, um für eine 
mir gang frembe ©dmlb gu büßen!' 1 

@$ lag eine fo fcößige Uebergeugung Don bem 9lu£gefyrod)e* 
neu in bem Jone beS 5Rebner3, baß ber Seutfcbe ficfe eines 
innern ©cbauberö faft nitbt erwebren fonnte. @r fab ^ 9tugen 
ber fammtlicfcen ^amütenglieber mit einer dngftlicben ©van* 
nung auf (id) gerietet unb raffte mit 9)?ad)t alle feine Stube 
gufammen, um bie Seiten nod) einmal mit ftrenger 2(ufmerf* 
famfeit gu burd)lefen. 3bm ftanb als eingiger 3tatb, ben er 
Ratte geben fönnen, eine 23erbaftung beS SSerfafferö fcor 
Slugen; aber wenn ficfe aud) eine ^erfon, Welebe ben SSrief 
abgefaßt baben fonnte, bätte nacbweifen laffen, fo war bamit 
bodj für bie wirfliebe £batfad)e nod) in feiner SBeife ber 23e* 
weis geliefert — unb SKafon fd)ten feine ©ebanfen in feinem 
©eficbte gu lefen. 

„Sie plagen fid) um bie TOoglicbfeit gerieb tllcber (Schritte 
gegen ben SKann, ©ir," fagte ber 5llte fopffcbüttelnb, „aber 
wenn felbft aud) meine Uebergeugung wegen ber ?)erfon be$ 
SSerfafferS getbeilt würbe, fo fonnte id) if>n im beften gaße 
bod) nur für eine Seit unf dablieb maden laffen, unb Ware 
bann einer bereiten 9iacbe obne toorbertge SBarnung um fo 
fixerer — oorauSgefefet überbauet, baß. er gu erlangen, wäre; 
id) bin aber übergeugt, hab er fein £>auS niebt eber betreten 
Wirb, bis er ba8, xutö er für feine 5)ftidjt ballen mag, aus» 
gefübrt bat. 3dj bin febon beim erften 2)urcblefen ber 33ot* 
febaft gu ber beftimmten 3lnfid)t gekommen, bab es nur gwet 
Sßege für mid) giebt — aber warten ©ie!" unterbrach er fidj 



226 

uttb faßte nad) einem ©tuble, „fefcen ©ie fid) unb b5ren ©ie 
ben Verlauf ber gangen ©adje, bamit ©ie mid) rid)tig »er* 
fielen — bie Sinter muffen fte jefct obnebieS wiffen, wenn idj 
aueb niemals früber bafcon babe foredjen mögen/' 

(Sr batte ftdj niebergelaffen, wabrenb £eimburg unb granf 
feinem Seifoiele folgten, fubr ftd& einige 9Me wie forgen&ott 
über baS ©efiebt unb ftüfete bann ben Äofcf in bte £anb. 
„(§S ftnb alfo fünfgebn Sabre ber r " begann er bann, „als mein 
ctngtger jüngerer SSruber bie garm bier eignete. 3d) batte ba- 
ntalS ein Keines Seftfctbum nabebei, baS meine gamilie eben 
gur Sftotbburft näljrte. 5DRein SBruber batte bie garm erbei- 
tatbet — er batte fcon jeber ©lud bei ben grauen — fein 
junges SBeib aber ftarb ibm im erften 2Bo$enbett, ein paar 
©tunben barauf aud) baS Sinb, unb fcon ba an fudjte er mebr 
iie ©efeflfdjaft ber feinen ?eute in gouiSfcitle, tt)ober er ftdj 
au* feine grau gebolt batte, als baß er für fein 23eftfctbum 
jorgte. 3* batte au Seiten bier nadjgufeben, baß nidfet gu 
$roße Unorbnung einriß, enblicb aber übertrug er mir bie 93e* 
tmrtbfdjaftung toßllig; id) öerfcacbtete meinen ?)lafe unb gog bier* 
ber. SORein Sruber war mit ber Seit, was wir „fast" nennen, 
geworben, frielte triel, war bei iebem SBettrennen, batte oft 
wo<benlang ein balbeS 2)ufcenb fcon feinen greunben gur Sagb 
t)ter unb eS ging maneben Sag toll genug im #aufe ber; er 
batte aber ftets ©lücf, »erbrauste &on bem (Sinfommen ber 
garm nidjt mebr, als eS eben war, unb i<b batte lein 5Re(bt, in 
lein 2eben gu reben. 

„2)a bratbte er eines SageS eine gang ungewobnlidje ©e* 
fefifdjaft gum Sefudje an, einen jungen SJtann in feinem 2llter, 
mit einem btlbfdjonen jungen SBeibe, einem alten S3ebienten 
ober Segleiter — reebt fonnte man nid)t fing werben, was er 
uorfteKte, fab aber balb, baß er ftd) Wenig um baS 3tbun ber 
Slnbem lümmerte — unb einem großen £unbe, wie ibn bte 
Snbianer gieben f ollen. 2BaS mir mein Sruber fagte, war, 
baß ber junge SSJtonn mebrere Sabre abenteuernb im fernen 
SBeften umbergeftreift fei unb enblidj ben Sllten, ben er auf 
feinen Sagbgügen aufgelefen, mit nad) ben Staaten gebraebt 
ftabe, baß bie gamilie ftcb jefet irgenbwo anjuftebeln beabfttbtige 



227 

— ein ReitteS £6<bter(ben fei irgenbwo in ?exington gurüdge- 
laffen worben — unb ba§ er bie 2eute fcbon feit gwet Monaten 
lenne. 2BaS biefe aber unter uns garmern für Vergnügen 
finben fonnten, begriff id) nidjt rec&t, bis mir bisweilen @e- 
banfen fommen wollten, wenn ber junge 9Jtcmn oft fdjon am 
9ta<bmittag einen Siaufcb auSgufcblafen batte unb mein 33ruber 
wabrenbbem ber jungen grau bie Seit Vertrieb. 2)o<b abnte 
idj nicbtS 2lrgeS, als idj btefen eines 9iadjmittagS mit ibr nadj 
bem SBalbe biuauf reiten unb eine SSiertelftunbe barauf ben 
jungen Sftann folgen fab, abute nicbt eber etwas, als bis mein 
Sruber im Garriere gurücffam, ben alten Srapver mit gwet 
(Sdjwargen eilig nadj bem SBalbe binauSfcbicfte unb bann mit 
fcerftorter SÖRiene alles ©elb fcon mir forberte, baS i(b im 23e» 
ftfe habe. 'S ift ein Unglücf gegeben, £enri), fagte er, unb 
i(b mu§ eine Seit lang bei Seite; bleibe bier auf Seinem 
Soften, icb fcbreibe 2)ir balb! — 3d) batte faum »or ©djrecfen 
foredjen fonnen, wenn idj audj gewollt batte; idj gab ibm, was 
an @elb ba war unb in ben nacbften fünf 9Jlinuten war er 
fort. Sftadj einer (Stunbe brauten fte ben jungen SKann auf 
einer S3abre fcon 3weigen an; — er war in bie Sruft gefdjoffen, 
ber Sllte batte ibn notbbürftig üerbunben, aber fcbon f ünf SWinuten, 
nadjbem er ins 33ett gelegt worben, war er tobt. 3)er Sllte 
fa§ bei ber Seidje, ftierblicfenb unb wie ftnneSabwefenb, borte 
unb antwortete audj trofc aller Semübungen nid)t, als ber (5o- 
roner fam, unb fo warb angenommen, was i(b »ermutbete: ein 
SDueH um ber grau willen. @S tfafftrten bamalS bergleidjen 
S)tnge wobl nodj mebr als je^t, wenn aucb nicbt gerabe um 
ber SBeiber willen, unb würben, wenn ber Später aus bem 
SBege fam, faum fdjwer bebanbelt. 2)er alte SKann aber blieb 
obne gu fcblafen ober gu effen bei ber öeicbe unb fcbien nur gu 
Seiten burcb baS jammer liebe SBinjeln beS £unbeS neben ftd) 
aus feiner ©tarrbeit gewerft gu werben, bis anbern SMorgenS 
baS S3egrabni§ ftattfanb. 2)ann forberte er bie gefammten 
(Sffeften beS SbefcaareS, ,für baS Äinb/ wie er fagte — unb 
icb batte feinen ©runb fte ibm fcorguentbalten, ba bie grau 
iebenfallS mit meinem 23ruber auf unb ba&on war — mietbete 
fidj einen fremben SBagen unb fubr ab. — SSier Jage barauf 

i5* 



228 

erbtelt idj einen 23rief Don meinem 33ruber; et toar auf bem 
SBege nadj 9ieto*£)rleanS unb toollte für bie erfte Seit nadj 
£aüannab. Sr ergäblte, kab er fd?on feit einiger Seit ein 
?tebeSfcerbaltni& mit ber grau gebabt, ba§ er mit it)r uon bem 
SDknne im SBatbe überrafcbt unb mit SDßeffer unb $>iftole be* 
brobt toorben fei, ba§ er ienem aber baS $Piftol entrtffen unb 
ibn gur 33ertbeibigung beS eigenen gebend mebergefcb offen babe. 
£)ie grau Satte er bei ftd) unb »erlangte nun ©elb »on mir, 
fo fciel icb auftreiben lönne. 3<b nabm auf meine 3SoHmadjt 
fein ein Äafcital auf bte garm auf unb fanbte eS ibm — feit 
ber Seit ift mir fein SebenSgeicben mebr fcon ibm gugelommen, 
unb id) beule mir, er ift bort unten bem gelben gieber erlegen. 
5)en bamaltgen SBertb ber garm babe id) fcbon feit mebreren 
Sabren erübrigt unb fcerginSlid) angelegt; lommt er jemals 
lieber, fo ftnbet er ein orbentlidjeS Äafcital — im anbern gatle 
bin id) fein einziger @rbe." @r blicfte gtuet Sefunben jd)roei* 
genb fcor ftd) nieber unb richtete bann triebet Iräftig ben Äofcf 
auf. „Well, @ir," fubr er fort, „ad)t Sage nad) bem Un« 
glüde borte id), ba& ber alte Sravfcer mit einem Äinbe nneber 
in unfere ©egenb gelommen fei unb bie girangig s Mer im 
Saremmnfet gelauft babe. (5r batte feinen 91amen als 33en 
9JiilerS angegeben, unb ift Don ba an berfelbe »erfcbloffene, 
ungugdnglicbe SOIenfd) gercefen, ber er beute ift. 3d) bavf eS 
Sbnen lagen, bafe mir bie 91adjbarfd)aft in ber erften Seit un* 
beimlid) war; eS liefe ftd) nid)t beulen, ba§ ftcb ber Wlanu obne 
S^ecf in ben ftnftern SBinlel einer fremben ©egenb feftfefeen 
follte — id) litt unter bem bofen ©ennffen meines SkuberS. 
Stber Sabr auf Sabr »erging, unb id) bin nicbt bagu gemad)t, 
micb lange mit ungetoiffen 2)tngen abguqualen, id) fcblug mir 
bie <2ad)e auS bem Sinne unb bad)te böcbftenS im Traume nod) 
einmal baran — bis icb beute gur »ollen ©eurifcbeit aufgetoedft 
tourbe. — Well, ©ir," begann er fcon Steuern, toabrenb in 
feinem Sluge ein funlelnber ©trabl »on Snergie auff<bo§, 
„glauben ©ie nun tüobl ba% ein 9J}enfc&, ber feit funfgebn 
Sabren faum einen anberen ©ebanlen als bie ibm übertragene 
Oia(be in fidj getragen, ber für ftd) felbft »ielleicbt nicbt einmal 
ben geringften anbern McnSgtoecf mebr l)at, eine SBarnung 



229 

erlaffen würbe, wenn er fidj nidjt be§ ©eltngenö fetner fceat* 
ficfetigten Sbat tooltig fidjer glaubte? 34 fragte micfc guerft 
felbft, warum füllte ber 9ttenfcfe eine fo lange 3ftei£>e &on Sauren 
fcerftreicben laffen, wenn feine 5tadje wirflid) ba$ (Sinnige wäre, 
tta8 ifen feter gehalten — Bio icfe an baö 9Käbd)en bacfcte, bie 
33ufd)lerd)e, ©ie werben ia tr»d)I fcon ifer gebort bctben. 6r 
Ijat iebenfalte baö Äinb erft aufhieben wollen, el)e er an ein 
2? er! ging, ba$ i()m ba$ 2eben foften fonnte. Unb nun, ©ir, 
Witt idj Sfenen fagen, wtö mir übrig bleibt. ©ntweber mit 
meinen Äinbern feeimlicb nacb einem anbern Staate gu gefeen 
unb einen anbern Flamen angunefemen — unb baS werben (Sie 
mir tuofel, tro£ aller ©efafer, Weber ratfeen wollen nod) gu* 
trauen; ober 3ug um 3ug gu fpielen, bie SRifle gu nefemen 
unb nidjt eber gu rufen, bis idj mit meinem Sd)uffe bem fei- 
nigen guüorgefommen!" 

„SBater, btö ift meine ©adje!" rief grau!, ber bei ber 
(Srgabümg beS Sitten mit ieber ©elunbe bleidjer geworben 
war, unb fprang, wäbrenb ein lebbafteS Sftotb wieber in feine 
Sacfen fcboö, üom ©tuble auf, „idj benle, idj fenne feine 
©d)feid)wege!" 

„2a§ ibn geben, S3ater; granl wei§, xotö er tfeut!" lie§ 
fid) ba$ SJläbdjen ietjt an ber Sücfeentbür boren, unb £eimburg 
fab ein geuer au§ ibren Stugen blifeen, ba£ er unter biefem 
rubigen, gemeffenen Sleu&ern nie üermutbet bätte. 

„3M)ig jefct, Äinber, wer wet§, m$ nötbig Werben wirb!" 
rief 93(afon befcfewidjtigenb. ,,3d) mu§ Sfenen fagen, ©ir," 
Wanbte er fidj wieber an ben 2)eutfcfeen, atö werbe es ibm ba* 
burcb leicfeter, bie eigene Stube gu bewabren, „icb babe eine 
Slrt Sorgefüfel fcon bem Jetzigen Sroubel gebabt, feit ber ge* 
morbete SDlann fo nafee bei metner Dfftce gefunben würbe, 
unb wenn ©ie jefct bie ©djrift feter mit ber be£ erften 2)rob s 
brtefeS, wetcben ©ie gelefen, Dergleichen, fo werben ©ie felbft 
gu ber Stnfitfet lommen, bab fid) be3 alten 33en anbere 9J}enfd)en 
bemäcfetigt baben muffen, um wabrftbeinltcfe fein Statfeegelüft 
auf eigene SRecfemmg ausbeuten; werben aucb wobl ka& un* 
angenebme ©efübl meinerfeitö »erftefeen, als idj ben Sitten fidj 
gum fetter biefeS ^ierce machen fab. ©ie finb iefct in un» 



230 

ferem £aufe, (Sir, unb td& wei& ni<&t, Wa3 ftd& Binnen tfurgem 
ereignen fann; wollen ©ie mit un0 bunbmacben, wa* fommen 
mag, fo finb (Sie wittfommen — tdj babe (Sie lieb, (Sir, ba* 
wiffen (Sie f<bon," fubr er fort, bem ©afte bie £anb bin- 
reubenb, „aber icb mu§te (Sie öoüifl über bie SSerbaltmffe 
aufflaren — " 

„SBenn (Sie mt<b niebt au8 Sbrem £aufe entfernen wollen,* 
unterbrad) ibn £eimburg, in welchem feine gange Steigung für 
romantifebe Steigungen wieber erwaebt war, unb brücfte frafth* 
bie bargebotene £anb, „fo foflen (Sie in mir einen fo guten 
(Sobn finben, als icb e$ nur für meine eigenen (Sltern fein 
fonnte — * 

„Slbgemacbt, (Sir!" rief ber griebenöridjter mit einem gu« 
friebenen 9ticfen. „Unb iefet mag vorläufig fein 2Bort mebr 
über bie <Sa<be faUen. 3cb gebenfe niebt, wenn icb 3Dßa§regeln 
gum ©dmfce meines Mens ergreife, erft eine SBarnung gu er» 
laffen, Wie ber alte ?)rairiewolf bier, ber wabrfcbeinlicb feiner 
Slbfidjt bamit einen ebrlicben Stnftricb gu geben meint, unb fo 
wäre e$ unflug, ba$ ©eringfte oon unferem ©efvracb au&er 
bem £aufe »erlauten gu laffen. Sin t<b erft fcottig Ilar mit 
mir, bann reben wir weiter. Sefct, Sane, la& ben Sbee bringen, 
baS wirb un$ am beften wieber bie geborige Siube geben." 



9. 

9lm Sftadjmittage be$ folgenben Stageö burdjwanberte 
£atton, unrubig mit ber £anb in bem bufebigen £aare wüb» 
lenb, langen <S<britte$ fein Simmer. 3n einer ber binteren 
(Sden beffelben fa§ ber Sllte aus bem Sarenwinlel, beibe Slrme 
auf feine Änie gelegt, mit feinem gewobnlicben, unbewegli(ben 
©eftebte »or fieb binblidfenb. 

„6$ war unnüfce Slrbeit, 33en, unb wäre beffer unter- 
blieben, " brummte ber Srftere. „SBar ibm einmal bie Äeble 
gu, batte er nicbtS mebr gu reben imt^ man war ibn lo§. Seftt 



231 

toirb'S ni*t ebne neue ©elbofcfer abgeben, um ibn au$ bem 
(Staate au Waffen, wenn man feines SJlunbeS ft*er fein will!* 

„34 6atte ibm na* Syrern 3Bunf*e ßcfagt, es feile if)m 
gebolfen werben , wenn ibm au* f*on ber (Stricf um ben 
£al$ läge, unb 33en 9flileS ßalt fein SBort, (Sir!" erwiberte 
ber 2llte, langfam auffebenb. „UebrigenS fagten (Sie mir felbft, 
bab (Sie feinen Stntbeil an feiner 2bat gehabt!'' 

„2Deffen fotl er mi* au* ni*t bef*ulbigen!" rief Ratten 
fteben bf : %tb. „2lber eS giebt SBorte, bie ber bofe SBiHe na* 
irgenb einer (Seite bin beuten lann. ?)ierce batte feine größte 
Hoffnung, gum Sonftable gewablt gu werben, bur* ba$ Sluf* 
treten Sftafon'S mit beffen Sonftable^anbibaten »erloren, unb 
t* mag ibm bamals in meinem eigenen Slerger man*e8 SBort 
in Segug auf Sftafon gejagt baben, baS er f*limmer gebeutet, 
als eS gemeint war. (5r bebautet au* gegen mi*, m*t an 
einen SSJicrb geba*t gu baben, unb will in feiner Stufregung, 
gu ber wabrf*einli* eine gute Portion SBbiSfe» gefommen, ni*t 
einmal gewußt baben, baß er fein SKeffer gesogen. 2)a»on aber 
würbe natürli* bie SBelt ni*ts glauben, unb i* fonnte bur* 
gwet beimtücfif*e 2Borte »on ibm fo lei*t gum Slnftifter ber 
gangen (Sa*e gema*t werben, l>ab i* feiner auf alle Saue 
ft*er bleiben muß. SD er Sorge wäre i* aber obne Sljren 
<S*uß, Sen, überboben." 

„6r würbe inbeffen eine gute SSerftarlung fein, wenn e$ 
gu etwas 5Re*tem gegen bie SWafon'S fäme," entgegnete ber 
Slnbere beba*tig; „i* babe mein SBer! gu »oflbringen, mß*te 
aber ni*t »erborgen im 33uf*e auf iljn f*ießen, wie ber 3n* 
bianer." 

„3* Balte mein 2Bort, 93en," niefte Ration finfter, „aber 
bie ©elegenbeit muß bie Sbat re*tfertigen. Sbun (Sie ni*ts 
allein, wenn eS bur*auS mit einer ©&rli*fett gef*eben muß, 
bie fogar eine 2Barnung »orber »erlangt; ber alte gu*S tft gu 
flug für (Sie — aber bie erfte ©elegenbeit für uns 3We wirb 
ni*t lange auf ft* warten laffen, unb follte i* fte »on ber 
(Straße auflefen!" (Sr nabm feinen ©ang wieber auf. „£aben 
(Sie ni*ts »on bem gremben wieber gebort?" begann er na* 
einer ?)aufe aufs 9leue; „i* babe bem 9Jtc ®arr$ meinen 



232 

©djulbfdjein für bie toerbraudjte (Summe, tn 30 Jagen sabibar, 
gegeben unb muß an baS ©elb benfen. Scb glaube, bte 9Jiafon'8 
liegen ibrem ©afte an ben Dbren, fonft Satte er mir WenigftenS 
einen einfacben S3efuc& madjen muffen. "Very well, es fommt 
auf eine JRedjmmg, aber idj tx>tH beute nodj nadj ber ©tabt, 
um auf anbere SBeife Statb gu fdjaffen — beffer fo, alö auf 
baS Ungetotffe fein ©piel fefeen." 

„Sie baben eine ?eimrutbe auffteHen Motten, ©ir," fagte 
35en, ebne aufgublicfen, „unb id) babe Sbnen gefagt, ba$ ber 
(Stoff ni(bt bafür gemadjt ift!" 

£atton blieb fteben unb Hielte eine SBeile fdjtoeigenb nadj 
bem ©aft^enben. „Sie baben redjt," ertoiberte er enblidj mit 
einem baßtidjen 2-acbeln, „fte ift flug Wie bte ©Klange unb 
f)at midj bur<bf<baut: barin mag 93ieleS liegen — wir werben 
aber feben!" (Sr bliefte gtoei ©eftutben tüte einen ©ebanfen 
fcerfolgenb, fcor ftdj bin, nidfte bann unb griff nadj feinem £ute 
auf bem ÄaminftmS. „3Kadjen ©ie eS ftdj bier bequem, SBen, 
fo lange ©ie mögen/ 1 fagte er, „icb muß nadj ber ©tabt unb 
Werbe t>or fyatSlbenbS ntd)t gurüdf ebren f onnen !* @r fcerließ 
baS Sintmer, blieb eine furge SBeile ftnnenb in ber „£aHe" 
fteben unb fcSritt bann bie Sreppe nadj bem 3ünmet ber £au$* 
frau binauf. 

SWilbreb faß, matt gurücfgelebnt, in ibrem Sebnftuble, ben 
SBIicf bewegungslos burd) baS offene Senfter ins $reie gerietet, 
Wäbrenb bie £änbe müßig in ibrem ©tbooße rubten. (Sin 3ug 
fcon (Srfcblaffung lag um ben Weichen SKunb unb bie bunfeln 
3lugen fdjienen noeb großer geworben als früber. ©ie fdjra! 
auf, als ftcb bie £bür öffnete unb ein 9luSbrucE t>on änflftlidjem 
Unbebagen breitete ftdj über ibr ©eftdjt, als fte £atton'S barte 
3üge erblicfte. Sangfam fe^te fie ftdj aufregt unb fcfcten bie 
Slnrebe beS (Eingetretenen gu erwarten. 

r/Scb babe einige SBorte mit Sbnen gu reben, SKa'am, Wir 
ftnb bodj allein?" fagte er lur§ unb ließ ben 23IidE burd) ben 
{Raum laufen, unb als ibm ein balblauteS, erwartungsvolles 
„Tes, Sir!" geantwortet, 30g er einen ©tubl beran, ftcb mit 
finfter gufammengegogenen 93rauen nieberlaffenb. 

„(Sinfadj, SUta'am," begann er fcon feuern, „idj Sctbe feine 



233 

8uft, in biefer äßeife mit Seiten fortguleben. Scb bin Sitten 
mit Dffenbeit unb »ollem SSertrauen entgegengetreten, babe 
Sbnen beliebigen 9icmm für ba$, toaö (Sie fo bitter gu Der* 
miffen fdnenen, Sefucb nacb Sbrer eigenen SBabl, gegeben nnb 
mir nur bagegen erbeten, tt>a8 iebe grau für bie felbft&erftanb* 
licfcfte $Pflid)t galten nmrbe: ibrem 9Wanne eine freunblidje 
©efeßfebafterin gu fein unb im (gint>erftanbni& mit ibm gu 
banbeln. (Sie aber fd)emen Sbre £)fc£ofition gegen mid) in 
ein fcoßigeS (Softem gebraut gu baben unb toenn (Sie audj ba* 
bureb in ben greflften Sßiberfprucb mit ftdj felbft geratben 
foßten. $aum fage icb Sbnen, ba& mir an bem 33efu#e beS 
gremben bei SDRafon'S etxotö liegt, unb nebme bie ©elegenbeit 
toabr, ibn öom SSarbecue mit Sbnen bierber gu fenben, fo fcer* 
abfebieben Sie fieb auf ber Hälfte be§ SBegS fcon ibm, unb 
toelcfce ©rünbe eö.fein mögen, bie ibn btö beute fcon einem 
etnfadjen 33efucbe gurücf gebalten baben, toitt id) niebt unter 5 
fueben. (Statt ber gefeßfdjaftlicben Slbenbc im ^arlor, bie Sbr 
fo bringenber SBunfdj toaren, gieben (Sie fidj in Sbr 3tmmer 
gurücf unb laffen mieb Sbr ©eftefct lanm bei ben SQRablgeiten 
feben. 5)ie natürlicbften SSertraulicbleiten etfftiren fo toenig 
für (Sie, ba% unfer Sufammenleben irgenb eine Segeidjnung, 
nur niebt bie einer (Sbe fcerbient. Scb frage niebt nad) ben 
©rünben SljreS SSerbaltenS; enttoeber aber erleibet bieS eine 
üößige Umänberung, ober tüir febeiben un3 Don etnanber — idj 
mag, toie gefagt, in biefer SBeife niebt tüetter leben. (Sie baben 
fieb einmal in Sbrer bittern 2lu£brucföweife einen Äaufpretö 
genannt, SKa'am; gut! fo toitt icb toenigftenö biefeö Äaufaretfeö 
frob werben fonnen, ober icb balte mieb meiner ©egenleiftung 
ebenfaßö entbunben. Sie bürfen mir feinen SSortourf macben, 
btö icb niebt lange ©ebulb gebabt; ber geringfte_gute Sßiße 
3brerfeit§ bätte in biefen legten SBoeben aßeS gtoifcben un$ 
Stegenbe beseitigen fö'nnen. 3d) biete Sbnen nocbmalö an, toa$ 
icb an bemfelben ?)lat?e bier Sbnen öor bem Sarbecue gefagt; 
febe i(b aber binnen gwei Sagen nidjt ein Seicben Sbrer (Sinnes* 
dnberung, 'tme icb eö Sbnen bamalS angedeutet, fo toerbe idj 
Sbren SSater toon meinem unnuberruflieben Sntfdjluffe benacb* 
richtigen. (Sie baben bie 2M)l" fd>lo§ er, fid) erbebenb, „unb 



234 

boffentlidj banbele i# nur fo, ba§ mi<& nicSfet ber leifefte 9Sor* 
tturf treffen fann." 

6r toanbte ftd& r obne eine 2tnttoort abautoarten, mit feften 
©dritten nad) ber Stfeür unb »erftbtoanb babinter. 

2)ie iunge grau batte bei feinen SBorten, un&ertoanbt bie 
Stugen auf ibn gerietet, ftarr toie eine Sobte bagefeffen. 311$ 
ftd) bie Sbür gef (bioffen, erbob fte ftd) langfam, tbat einige 
©dritte unb fcrefjte bann framtfbaft bie £Fnbe ineinanber. 
„Sülein ©ott r mein ©ott!" rang e8 ftdj, al8 fei fte unfabig 
iebeö lauten £on$, au$ ibrem SJlunbe, ©(bmadj im 
©lüde unb ©dbmacb im (Slenbe! — SBarum !ann idj 
benn ni<bt fterben!" brad) fte fclofelicb auö unb fiel auf 
beibe Änie, ba$ ©eftdjt in ba$ ?)olfter be$ natbften ©tuble8 
begrabenb. 

Um biefelbe 3eit trat granf in baö 3immer ^eimburg'S, 
toeldjer nrie getsobnlid) na<b bem SJtittagöeffen feinen „8ounge" 
gefußt batte. , 

„6$ tftSlnttoort gefommen, ©ir!" nidteer bem ©eutfdjen 
m unb biefer war, tüie »on einem 3aubertüorte berübrt, auf 
ben Seinen. „Stber 9lanette toitt ©ie felbft fpreeben," fubr ber 
©rftere fort, „unb i<b bin ni<fct im ©tanbe §u erratben, toeltfee 
öottoaft fte bringt." 

„3Bo, wo — V fragte Limburg nur, tn£aft nad> feinem 
#ut greifenb, unb faum Satte ibm ber junge garmer bie Keine 
©eboljfcartte binter bem £aufe angebeutet, ttelcbe jener am 
erften Sage feineö £ierfein8 febon al8 SSerfted für bie Söufdj» 
lerebe batte bienen feben, a!8 er baftig baüon eilte, faum auf 
granf'8 (Srmabnung, ftd) niebt fcor ben ©(btoarsen im gelbe 
auffällig gu maßen, borenb. @r batte am früben SJlorgen bem 
greunbe feinen S3rief an 9Jiilbreb übergeben, batte im glüd» 
liebften gaHe »or bem näcbften Sage feine 9ta<brid)t erwartet 
unb faft toar e$ ibm, als fonne ibm biefe raf(be Slntaort faum 
etttaö Stnbereö, al8 bie 3ertrümmerung ieber Hoffnung bringen. 
SDitt ieber ber innern gelb*6inaaunungen, ttelcbe er überftetgen 
mußte, um auf ben 2Beg nad> bem ©ebolge gu gelangen, Der* 
minberte ftcb feine 6ile, unb al8 er enblid) gerabe Sabn i>or 
ftdj batte, freute er ftcb faft, bie geringe Entfernung bis ju ben 



235 

Säumen gurütfgulegen, obne t> orber einer völligen Äontrole 
über fein 3teu§ere$ gewifc gu fein. 

£)ie erften fünf Stritte gwifdben ben Süfdjen bradjten 
ibm baß wartenbe 9Jtabdjen uor bie Slugen. ©ie fa§ auf einem 
SSaumftumpfe unb Sßiemanb hatte in ber Stube ibrer Haltung 
unb ibreö 33licf8, weldjen fte gegen ben 9iabenben bob, eine 
©pur ber früberen 33ufdjlercben*9iatur aufgefunben. 

„©ie Wollen mieb foredien, 9Jii§ 9ianette?" fragte £einf 
bürg berantretenb unb fudjte f<bon im 33orau$ fein ©cbidfal 
in ibren SJltenen gu lefen. 

©ie niefte ftiß unb fab einen Sfagenblid wie forf<benb in 
fein ©eftebt. „9ii<bt wabr, ©ie fonnen nidjt lügen, ©ir?" 
fragte fte bann unb £eimburg meinte, üor biefem fcertrauenben, 
offenen Sone muffe aueb bem grö&ten ©Surfen eine 8üge im 
£alfe fteefen bleiben. 

„(S$ würbe mir wenigften8 fäwer werben, Stonette!" er- 
wiberte er. 

„Unb id) würbe e0 Sbnen anfeben, wenn ©ie e* tbun 
wollten!" fefcte fte wie in innerer Sefriebigung bingu. „3dj 
babe Sbren 23rief beforgt wie ben erften," fubr fte bann fort, 
bie bellen Slugen in ben feinen ruben laffenb, „unb nun moebte 
icb ©ie fragen: ift e$ Sbre wirflidje SIbftcbt, bie arme SDIilDreb 
auö ibrer 9iotb gu erlofen, wie eä ©ir 8ti(barb im Siebe ge« 
tban, ber bie fdjone $at>t) befreit unb al$ feine £au$frau beim» 
gefübrt bat? Scb weife eö, bab ©ie nicbtS Slnbereö wollen, 
aber id) modjte eö uon 3bnen felbft boren!" 

©ie bltcfte ibn erwartenb an, alö babe fte nur ba$ (Sin« 
faebfte auögeforocben, unb £eimburg überlam e8 wie eine Slrt 
SReite, biefe finblicbe, Voettfcbe 9iatur, bie noeb fo üoüig un- 
berübrt »on ben SSerbaltniffen ber SBelt geblieben war, gu feiner 
3wif(benträgerin gemalt gu baben. 

„34 fenne niebtö, wa$ icb beifcer wünfdjte, höbe fein 
bobereS 3iel für mein geben, Sßanette," erwiberte er, „aber ob 
icb in ben 33erbältniffen, wie fte befteben, nur bat SReftt babe 
baran gu benfen, wenn niebt SJlilbreb — " 

(Sin bafttgeS Äotfffcbütteln tbrerfeitö unterbrad) ibn. „Sie 
3Serl)dltniffe ftnb Sbre ©acbe, ©ir," Jagte fte, „icb wollte nur 



236 

SBre Stfcfttfct erfahren unb weiß, baß ftc& 5DßiIbreb obne pfiffe 
tobtgrämen wirb, ©ie 6at Sbren Srief ntdjt nehmen »ollen, 
unb 6at üjn bo(b aufgebrocben; fie Ijat e$ verweigert, trgenb 
eine Slntwort gu geben, unb bat mir »erboten, Jemals wieber 
eine Seile öon Sbnen in ©utyfang P nebmen, aber i(b babe 
bie Slntwort in ibrem ©eftcbte gelefen. granf bat mir gesagt, 
©ie müßten fie fprecben — unb ©ie fotlen ba$\" fubr fie leben* 
big fort, fidj Don ibrem (Stfee erbebenb. „2)er alte Nation, 
ber gu SUiilbreb £aßt, wie ber fdjwarge SOBolf gur weißen Stege 
unb fte mit feinen böfen Singen nocb tobtfte^en wirb, ift 9Rad&* 
mittags in ber ©tabt, Sinn weiß e§ gewiß unb ift ficber, baß 
er ntdbt fcor fpat wieberfommen lann. ©obalb bie ©onne 
unter ift, geben Sie auf bem gußwege gerabe über bie gelber, 
e§ wirb Semanb ba fein, ber (Sie fübrt, unb wenn (Sie an 
ben £of * ©ingang fcon £atton'S £au§ fommen, fotl Sinn auf 
©ie warten — btö Uebrige ift bann Sbre ©acbe!" 

„Unb SDRübreb — was wirb fte fagen?" fragte £einiburg 
in einem fclofclicben Sagen, welcbeS ibm ber (Snergte bk\e$ 
9Kabdjen$ gegenüber, ba§ fdjon Sttleö fix unb fertig gu einem 
Unternehmen baue, btö ibm faum anberS, aü eine SIrt Ueber* 
fall erfcbien, üfcerfam. 

©ie bob ficbtlicb überragt ben $ofcf. „$aben ©ie benn 
nicbt gu granf geäußert, ©ie müßten SJUlbreb fprecben?" 
fragte fie langfam, unb in bem iungen 9Jtanne ftieg eine Slrt 
©cbam über fein Sßgem auf. 

„Scb fomme, 9tanette," erwiberte er eifrig, ißr feine £anb 
bietenb, „i<b fomme auf iebe ©efabr bin; ©ie baben JRedjt, 
i(b muß fte ja fpre&en!" 

©ie nicfte befriedigt, ibm Ieid)t ibre ginger reidjenb. „Unb 
fo benacbricbttgen Sie granf, t)a^ icb ibnt nocb ein SBort gu 
tagen babe," üerfefete fie, „itb muß micb ba^u balten, um nocb 
gu rechter Seit für meine Seftion nacb £atton'3 garm gu 
fommen!" — 

£eimburg war wieber in feinem Simmer unb wanberte un= 
rubig auf unb ab. ©6 war etwaö in ibm, ba3 ftcb gegen biefe 
Sßeife, 9Julbreb wteber gu feben, gegen biefen aufgebrungenen 
33efud? mit #ütfe Slnberer ftraubte, unb bocb fab er jefct ein, 



237 

ba§ bie iunge grau entf (bioffen war, ibn gu fcermeiben, ba6 
ibm nur biefer eine SBeg blieb, wollte er nidjt beute abfliegen 
mit Slllem, was er ftdj als feine Sufunft gebaut, (gr fuebte 
ftefe fcorguftellen, mit welcber 9J?iene fte fein unerwartetes Sr« 
fc&einen aufnebmen werbe, unb als biefe weichen, fügen 3üge, 
biefe tiefen, bunleln Slugen t>or feine Seele traten, mußte er 
fteben bleiben, um ftdj mit feinem gangen Denfen unb güblen 
in baS 23ilb gu tierfenfen — wag noib fcon unwittfürlicbem S3e- 
benfen gegen ben beabfiebtigten Scbritt in ibm lebte, ging 
unter in bem einen ©ecanfen, fte wieber gu feben. — 

£>em äußeren 23eobacbter beS 2ebenS in SDRafon'ö £cwfe 
Ware feit geftern nid)t bie minbefte Stenberung in bem SBefen 
ber Semobnet aufgefallen, ©er Sllte war felbft febon nadj 
ber beenbigten 3lbenbmablgeit rebfelig über bie Devfcbiebenften 
Dinge geworben, als wolle er bamit ieben ftcbtbaren (Sinbrucf, 
ben feine 9J}ittbeilung binterlaffen baben lonne, fcerwifeben; bie 
gamilienmitglieber aber febienen inftinftma§ig feine Slbftcbt gu 
»erfteben; feine SJJtene Satte ben febwargen Dtenftboten einen 
Öorfaü fcon Sefonberbett »erratben laffen, unb fo verging aud> 
ber ieijtge 9tad?mittag fammt bem 2lbenbeffen in ber gewobnten 
SBetfe unb wäre Limburg in ber Stimmung gewefen, Seob* 
adjtungen anguftetfen, fo batte er bocbftenS bemerfett fonnett, 
ba§ ber grtebenSricbter ftd) mebr als gewobnlid) im £aufe btelt. 
Die ©ebanfen beS Srfteren aber bauen mit anberen Dingen 
gu tbun, waren ieftt nur ber niebergebenben Sonne gu gerietet, 
unb er plagte fieb, als bie gamilie fid) fcom Stfcbe erboben, fo 
eben mit ber grage, Wer eS wobl fein lonne, ber nadj 9tanetten$ 
Sleufeerung ibm als SBegwetfer bienen werbe, als grau! an ibm 
fcorüberftrid), einen Moment feinen Slrm faßte unb ibm gu» 
raunte: „Sn einer Stertelftunbe geben wir, machen Sie fid> 
fertig — fte glaubt mir ie^t!" 

Dem Sonnenuntergang war eine laum fciertelftünbige 
S)ammerung gefolgt, unb bie DunMbeit batte ftdj bereits DÖUig 
eingeteilt, als bie beiben jungen DJtanner in bie Sftdbe t>on 
£atton'S £auS gelangten, „©ort oben, wo baS Stcfct febeint, 
ift ibr 3immer!" flüfterte granf, — eS war baS erfte SBort, 
baS wabrenb beS gangen SBegeS laut geworben war — unb 



238 

£eimburg begann baö ©plagen feine« £ergen$ 3u f üblen; fein 
&orbaben wollte tbm in einem ungünftigeren ^idbtc erfcbeinen 
al$ jemals gu∨ als aber granf obne Slufentbalt na* ber 
33retter*©ingäunung, tüelcfee ben £of fcon ben gelbern fcbieb, 
»oranfcbritt, Iie§ ber golgenbe in ©efunbenfcbneüe SiUeS, was 
ibn bierbergetrieben, nod) einmal an feinem ©eifte vorüber* 
ße^eu — „eS mu6 fein!" brummte er mit einer energifdjen 
Bewegung beS SofcfeS unb bamit füblte er aud) bie momentane 
ütnwanblung fcon SRutbloftgfeit fcbwinben. ©ein Segleiter 
batte »orftcbtig bie £bür in ber 33retterwanb geöffnet, fa&te ibn 
nad) einem 23licfe in ben inneren JRaum beim 2lrme unb fcbob 
ibn binein. £eimburg fab eine bunlele ©eftalt neben ftdj auf» 
taueben, bie febweigenb feine £cmb ergriff unb ibn mit einem 
letfen: „golgen Sie mir nur bier an ber ©ingaunung entlang, 
bamit uns 9tiemanb über ben offenen £of geben ftebt!" vor- 
wärts leitete. 2)er ©eutfebe baite trofc beö glüftertonS Slnn'S 
©timme erfannt unb griff nadj einem ©elbftücfe, baS er für 
fte bereit gebalten; !aum modjte fte aber ben £>rucf beffelben 
in ibrer £anb f üblen, als fte eS baftig in bie feinige gurücf* 
fcbob unb fteben blieb. „£eute nebme idj nicbtS üon Sbnen, 
©tr," flüfterte fte eilig, „waS icb tbue, tbue icb für mid). 
9Jir. ^atton bat gebrobt, mieb m üerfaufen, wenn id) wteber 
Sotfcbaften ober bergleicben gur 9Kiftre§ braute; nun mag er 
feben, waS er bamit auSgericbtet, wenn er jemals babinter 
lommt — 'S ift baS meine SRacbe, ©ir, unb icb babe f(bon 
lange barauf gekartet!" ©ie gog ibn raf(b weiter, nacb bem 
bintern ©ingange beö £aufeS unb bort nadj ber Jrefcpe. 

„©inen Slugenblicf," fagte £eimburg, üon einem erneuten 
Sebenfen erfaßt, fteben bleibenb unb fieb nacb bem Dbre feiner 
Begleiterin biegenb, „glaubft 2)u niebt, ba§ 55eine Herrin miß 
im ?)ar!or empfangen :üürbe?" 

,,©ie ift für Üliemant gu £auS, ©ir, baS ift meine ftrenge 
Drbre," war bie in gleicb leifem Jone gegebene 3lntwort, „unb 
bie SSuftblerdje bat mir gejagt, id) moebte ©ie gleicb binauf 
leiten, fte woHe bafüv tyrgen, baf? bie 3Kiftre§ in feine 33er- 
legenbeit gu geratben babe.' 

„©0 mu6 fein!" flang e$ wieber in £eimburg'S Snnern 



239 

unb üon 9leuem folgte er ber (Scbwargen. Äein Srttt warb 
auf ben weidjen Stieben laut, aber bennocb mußte er ade 
feine Äraft anwenben, um baö leife Seben fetner »on ber Sfte» 
gerin gefaßten £anb au unterbrücfen. 

„£ier fteben (Sie einen Slugenblicl ftiÜ!" pufferte biefe 
enblid), unb im nadtften Slugenblicfe fab ber Deutfdje neben 
ftdj eine $büre offnen, bie einen fcetten Ctd&tfcfeetn auf ben 
Üre^en^Äorribor berauSfatlen ließ. „ s 3Jtr. £eimburg ift bier, 
SOßa'am!" borte er bie (Scbwarae melben, bie inbeffen eilig, 
obne eine Slntwort gu erwarten, gurücftrat; er fab Jeanette 
au§ ber Sbür an ftcb »or übereilen, unb bann fanb er ftdj, 
faum baß er wußte, wie er bie erften (Schritte getfjan, in bem 
gef (bioffenen, uon ber $)arlor*2amtte bell erleuchteten 3immer 
SRilbrcb gegenüber, bie mit einem Stuäbrucfe balben Snt* 
fefcenö in ibren Sögen, ftd) &on einem (Stuble an bem Keinen 
Sifcbe erbob. 

„Um ©otteSWiUen, wer braute (Sie bierber? ©eben (Sie, 
geben <Sie," brad) e3 wie üottig unwitlfürlicb auö ibrem SSJiunbe, 
wdbvenb ibre Slugen ibn anftarrten, als fonne fie nodj nicbt 
an bie 5Birfli<bfeit feiner Srfcbeinung glauben. 

„9Jttlbreb, wenn baö wirflieb Sbr lefeteö SBort ift, fo gebe 
t<b," erwiberte £eimburg, in welkem bei ibrem (Srblicfen 1>a$ 
»oKe@efübl feiner l*tebe iebe anbere Smfcftnbung überflutbete; 
„aber icb mußte Sbnen erft fagen, auf iebe ©efabr bin fagen, 
ta% ©ie gwei SSJlenfcben geitlebenS elenb matben, wenn (Sie 
auf bem ©ntfcbluffe, welken Sbr 23rief auSbrücft, bebarren; 
ftcb felbft, 5JJilbreb — benn glauben (Sie boeb ia nic&t, ta^ 
(Sie bau wieber su tobten bermögen, )®a& ba§ beiligfte Sftatur* 
gefefe in Sbnen waebgerufen; (Sie mögen eS mit Qualen unter* 
brücfen, aber mit größeren Qualen wirb e$ wieber auferfteben, 
unb wirb Sbnen erlabten, baß (Sie fid) nufcloS bem, \va$ (Sie 
^Pflicbt nannten, $um Dfcfer gebraebt, \>a^ (Sie nu^loö eine 
anbere (Seele $u ©runbe gerietet baben, bie mit 2lUem, m$ 
fie war unb batte, an ber Sbren bing — l M 

3n ibrem ©eftebt batte ftd) bei bem fonoren Älange feiner 
Stimme ein ficbtlicb ^einlicber Äamfcf entsonnen, „©eben 
(Sie — um ber Sarmbergigfeit willen, geben Sie!" unterbrad) 



240 

fte tbn iefct, — „auft ba§ noft, mein ©ölt unb ^err!" feftte 
fte mit finfenber ©timme bingu, unb fiel, beibe £dnbe fcot 
ba$ ©efiftt fftlagenb, in ben ©tubl gurücf. 

4peimburg trat, tüte einem rafften orange folgenb, auf fte 
gu, unb Iniete neben ibr nieber. „©oll tft benn geben, 9M* 
breb?" fagte er, „to ollen ©ie iebe, iebe Hoffnung für un8 
33eibe fcerniftten, ol)ne nur ben Äamtof tterfuftt gu baben? 
£at benn Sbre Siebe nur ben Sföutb gum Reiben unb niftt 
eine eingige fraftige Siegung, um für 3br ©lud gu ringen? 
©eben ©te mir ins Sluge, SUHlbreb, fyreften ©ie gu mir; — 
©elb, nur ©elb toar eö, fagten ©ie, bem ©ie gum Dfcfer ge* 
braftt mürben; toarum foll baö ©elb niftt auft lieber als 
JRetter eintreten formen? SrHaren ©ie eö mir, ba8 ftnb ©ie 
mir fftulbig, 3Jfflbreb!" 

©ie bob {angfam baö ©efiftt aus ibren Rauben, unb 
#etmburg fab in ein fo troftloS tobtet 3tuge, bab toie ein 
©efaenft bie Uebergeugung in ibm aufftieg, er ftebe bier fcor 
£inberniffen, bie ieben Weiteren Äampf gu einem boffuungS* 
lofen maftten. 

„9Mbreb foll niftt gum gleiten 9Me als Kaufpreis bie« 
nen;" jagte fte mit bem eigentbümlift tiefen Älange ibrer 
©timme, ben £>eimburg ffton einmal gebort; „ba$ £)pfer ift 
umfonft getoefen, aber mift foll bie ©ftulb niftt treffen, \>a$ 
ift es niftt treu fcollbraftt..— ©S ift 3tlle$ umfonft!" fefcte 
fte mit leifem ©ftütteln beS ÄotffeS bütgu. 

„Unb ©ie trotten, ba§ tft fo gebe, SDRilbreb, Collen mift 
elenb maften?" fragte er, mit bem SluSbrucfe »öüiger ©ntmutbi* 
gung fift langfam erbebenb; er fab ibr mit bem gangen 2)range, 
ber gangen $Pein feinet £ergen$ ins Sluge — ba guefte eö fclofc 
lift in ibrem ©eftftte auf, als tooHe alle gurücfgebrängte Qual 
mit einem SUiale fift naft au§en 23abn breften. „©betrieb 
o SbarleS," rief fte, fift leibenfftaftlift erbebenb, „torir toerben 
Seibe elenb fein, aber ©ott bat eS genoßt unb tft fann niftt 
anberS!" ©ie batte bie Strme erboben unb toarf ftft, tute 
iebe anbere Slütffiftt ibrem ©ftmerge ofcfemb, an feine S3ruft. 
£eimburg füblte, tote tbre 2trme ibn faft Iram^fbaft um* 
fftlangen, füblte ibren 3ltbem an feiner SBange unb ftürmifft 



241 

burcbbradj bie madjttge ©mpfinbung in ibm jebe engenbe 
©(fcranfe. 

©ein recfeter 2lrm umfaßte ibren Mi, fn feinen linleu 
glitt ibr ßopf unb in beißen Puffert preßte ftdb fein 9Runb 
auf ibre Sippen, ©ie lag bulbenb, ibm toißig bütgegeben in 
feinen 3lrmen, bi$ er fte fefter an ftdj gog, bi$ feine Äüffe 
glübenber unb Silber würben — ba madjte fte eine S3etoegung, 
um fttfe lo$guringen — „laß mieb, laß mtcb!" preßte fte beröor, 
tote in peinliier Slngft, tote in übertoaltigenber ©eligfeit, aber 
ibr Sßiberftanb bracb unter feiner Seibenfdjaft. „SUttlbreb, fei 
mein, mein!" ffebte er in ftürmifeber ©lutb, „unb bann foH 
alle 3DRa<fet ber SBelt Sieb mir ni<bt mebr entreißen!" — ha 
Hang ein febritter, burtbbringenber 33ogelf<felag tiefet unter fcem 
genfter; im gleicben Stugenbticfe toarb bie 33orbertbür be8 
£aufeS gugefcblagen, hab alle gugen be8 leidjtgegimmerten @e* 
bäubeS gu erbeben fc&ienen unb £atton'$ (Stimme toarb laut: - 
»/Sft Semanb bei metner grau getoefen?" 

„9Ri<bt i>tö icb toüßte, ©ir," Iie§ fidb 9tnn boren, „bie 
SJiiftreß ift bereits in ibrem Simmer eingefcfeloffen!" 

„3lber icb toetß e8, unb boffentlicb toirb fiemiefe einlaffen!" 
gab ber ©rftere gurücf unb gugletcfe tourbe ba$ baftige Deffnen 
eüteö ber untern 3immer börbar. 

SUJilbreb mar im idben ©ebreefen auö £eimburg'S 2lrmen 
aufgefabren. 

,,©a$ ift er, fort, um ©otteStoißen fort, ober bie ©träfe 
fommt fürcbterlicber über miebr als icb fte Derbient!" rief fte 
nad) augenblicf liebem Slufborcben, unb ebe noeb £eunburg felbft 
gu einem Öntfcbluffe gu fommen Permodjte, toar fie bereits am 
genfter unb batte biefeö toeit geöffnet „£ier butauS, aber 
rajcb, ebe er ba ift," brangte fte, feinen Sinn ergreifenb, „eS ift 
niebt boeb, unb unten ift toei(ber ©raSboben!" 

„l'öftfeen Sie bie Sampe!" ertoiberte Limburg, gu raftfeer 
Sefonnenbeit gelangenb, unb griff nadj feinem £ute. 2Son 
unten tourbe ba8 Sntoerfen ber Simmertbür unb g(cidj barauf 
£atton'S fd)toerer Sritt auf ber 2reppe laut — bte Sampe er* 
Iof(b/ unb ber 2)eutf<fee fefetoang ftcb in ba6 genfter; nur einen 
eingtgen SSItdE toarf er in bie Pon ber aufgebenben 9Jtonbficbel 



242 

mebr aerratbene atö erleudrtete £iefe, Iie§ ftd) bann rafdj an 
bem £aufe binab, bis fein gu§ anf bie 33ef leibung be$ unteren 
9>arterrefenfter$ traf unb fprang hierauf, feinem ©lüde »er* 
trauenb, rücfmartö binab. ßr ftürgte gu 33oben, füblte aber 
aud) gugleicb eine flehte £anb in ber feinen, „©efcbminb auf 
unb fcormartö !" feorte er 9ianetten§ (Stimme an feinem Dbre, 
„er tat bie 9JifIe im untern Sunmtt gebolt, icb babe eS ge* 
leben — nur mit mir ie&t!" 

Äaum auf bie gü§e gelangt, füblte er ftcb gu rafcbem 
Saufe fortgegogen. ©ofciel er bemerfte, ebne ftd) boeb noeb 
gang au0 ber leiebten 33etaubung, melcbe fein galt fcerurfaebt, 
reißen gu fonnen, ging e£ über offenen ©runb einem naben 
©ebüfebe gu; ba fraebte ein ©<buß fcinter tbnen ber — ,,id) 
wußte e§ ja!" rief 9?anette baiblaut, ibren 2auf befcbleunigenb, 
„unb icb moebte au* fieber fein, bafy er e$ niebt batet betten* 
ben laßt, fonbern uns mit einer neuen Safrung folgt — aber 
er foll ftd) irren! SBenn id) bod) nur müßte, mober er eine 
9tadjrid)t bat belommen fonnen!" 

Sn ber natbften Minute batten fte htö ©ebüfd) erreid)t, 
fcon meldjem ba$ 9Käbd)en ieben ©djritt breit gu fennen febten. 
Sn ©cblangenmenbmtgen fudjte fte einen SSeg gmtieben ben 
etngelnen ©träuebem binburd), feft bie #anb beS nur mübfom 
folgenben ÜDeutfcben baltenb, bis bobe ©tamme um fte ber 
aufaufdjteßen begannen unb frer 23oben freier mürbe. £eim* 
bürg fonnte unter bem Öaubbacbe nicht bis gu fetner gübrerin 
jeben, unb nur biefe fleine, meicl:e £anb, in beren Semegungen 
er balb bie gange Energie beö 9Jiäbd)enS, balb eine aufzeigende 
Seforgmß gu f üblen meinte, gab ibm 3eugniß fcon ibrer 
©egenmart; er batte mabrenb ber legten ©reigniffe nur ©orge 
um SRilbreb gebabt unb an eine eigene ©efabr laum gebaebt, 
fonnte ftc& an* iefct feine folebe, in bem (Srnfte, mie fte Sfta* 
ttette gu nebmen fdjien, reefet »orfteHen, unb batte eS niebt 
&ermod)t, ben SReig gang »on ftcb gu meifen, melden baS geben 
in ben marmen gingern, bie balb bie feinen feft umftbloffen, 
balb ftdj üon feiner £anb feftbalten ließen, in ibm berborrtef. 
(Srft als baS 9Jiäbd)en fclo^ltd) fteben blieb unb, mte um lebe 
tfeiner ^Bewegungen gu bemmen, feinen 2lrm faßte, als in niebt 



243 

aUpgroEer (Sntfernung ein SHaufdjen unb Änatfen im ©e» 
büfdj, als fugten ftd) eingelne 9)erfonen 33aSn Sinburdj gu 
brechen — biStoeilen ^lo^licfe enbigenb unb bann »on 9teuem 
beginnenb, laut ttmrbe, toanbte er einen beftimmten ©ebanfen 
feiner Sage p. @r Satte feit feiner Slntoefenbeit in Äentucft) 
genug geSort, um ftcfeer gu fein, ba§, toar er tmrflid) »erfolgt, 
er auc&, fobalb er iefct in ben 33ereidj »on £atton'S Stifle fam, 
ebne iebe »orSerige ©eremonie niebergefcboffen derben tüürbe, 
unb alö btö ©eräufd) ftd) langfam gu entfernen fd)ien, Dianette 
aber in einem rechten Söinfel »on ber feiger »erfolgten JRtcft* 
tung abbrad) unb iSn mit einem furzen £änbebrucfe gum gol* 
gen aufforberte, Satte er für eine 3eittang feinen anbern ®e* 
banlen als feinen SSerf olger unb bie rätbfelSafte SBeife, in 
toeldjer tiefer »on feinem 2SerftäItni§ gu SSMbreb unb feinem 
heutigen 33efucbe Äenntnif* erhalten Satte, gür eine SBeile 
rubte fein SSerbatSt auf Sinn — aber wäre bicfe falft& ge* 
toefen, fo Satte er leicbt in eine »iel fic&rere $aHe gelocft 
tüerben fonnen, unb ba§ SRanette mit ibr im Smüerftctnbmfj 
geSanbelt, fdnen iSm bie (Scbtoarge audj »on ber leifeften 23er* 
mutSung einer Untreue rein gu tüafcben. 

3n raf(Sem ©djritte ttar er feiner güSrerin über eine 
SSiertelftunbe lang gtoifd)en ben SSaumen Sin gefolgt, als ber 
ber SBalb ftdj ^lofeltcfe öffnete unb eine freie graftge Slnböbe 
Beigte, äbnlid) berientgen, t»eld)e beS 2)eutfd)en erfte öerfudje 
im (§id)Sornd)en*2d)ie§en gefeSen; bie 9Jionbfid)el toarf nur 
ein mattes Siebt barüber, SinreitSenb inbeffen, um leben großem 
©egenftanb beutlid) roabrneSmen gu laffen, 9tanette sog ttorttoS 
iSren Sdntftling an ber Scbattenfeite beS SBalbeS Sin, bis fie 
ben ©itfel ber £oSe erreid)t, auf tueltbem MdjteS SSufcbujerJ 
toieber feinen Anfang nabm. (Sinen Slugenbltcf Wien fie Ster 
in ber unaennffen Seleucbtung nad) einem Wertmale gu fuc&en, 
bann bog fie rafd) gtoei in einander gefd)Iungene Steige gurücf, 
faßte £eimburg'$ £anb unb in ber nadtften Sefunbe fanb 
biefer ftd) gtmfdjen t>en bunfeln Süfdjen auf einem tüeicben 
©ifce, toäbrenb Sftanette, über feine ftcb funbgegebene lieber* 
tafdjung leife fiebernb, ben $>lafc neben iSm einnaSnt. „2)aS 
ift eine »on meinen ?auben, Sir, wie tdj fie mir früSer Ster. 



244 

unb b« im SBalbc Baute, * fagte fte, „unb iefct foH er lange 
fuefcen, ebe et unö ftnbet, {ebenfalls formen nrir ^ter SXtteö, wa& 
ff<6 näbem fotlte, febon öon SBeitem feben/ 

„Unb baben ©ie feine Sbee, SRanette, auf toeldje Slrt icfc 
»erratben Sorben fein fann?" fragte er, naebbem er mit ber 
9Jtoo«banf unter ftdj, tüte mit feiner übrigen unmittelbaren 
Umgebung fieb naber befannt gemaebt. 

„3<6 fabe mir beöbalb febon felbfl ben Äofcf serquält, 
©ir, unb fann nichts ftnben!" ertmberte fte. „granf ttar eben 
öon mir gegangen, als icb ben alten £attbn in einer SBeife 
baberfommen fab, ba§ icb gleicb nmfcte, eS toar etoaS nid?t 
richtig, unb es fubr ein foldjer ©ebreefen in mieb, ba§ icb niebt 
einmal fo fcbnell tarnen fonnte, als icb motbte." 

,,©ie nebmen einen Slntbeil an mir, Sflifj, unb untergeben 
ftcb einer 9Mbe, üon benen icb faum toeife, tüte fte jemals 
nrieber gu vergelten," fagte «&eimburg nacb einer furzen ?)aufe, 
„icb ü)ei§, ©ie baben 9Jiilbreb lieb, aber SttteS, toaS ©ie ge* 
tban, fann fcoeb faum nur ibretbalben gegeben fein — " 

„®S ift febon vergolten, ©ir — Don Sbnen felber!* 
entgegnete fte in einem Jone, ba& ber Seutfcbe trofc ber 
SunMbeit eine leiste SSerlegenbeit auf ibrem ©eftebte $u feben 
üermeinte. 

„SSon mir, Sfautette?" fragte er »ertounbert. 

,,©o ift eS, ©ir, &on Sbnen!" 

„Unb tootlen ©ie mir toobl fagen, xoitf" 

„9kn, ©ie bürfen eS ia ttriffen!" entgegnete fte, fljre 
©ttmme einen Jon ftnfen laffenb. „Scb babe ben granf febon 
lieb gebabt, als tmr noeb «ftinber toaren, unb als er enblid) 
SWilbret) nachging unb nicht t>on ibr laffen fonnte, bat mir 
oft baS £er$ recht aeb getban, wenn icb aueb ntd&t nm§te 
toeSbalb. 2)a haben ©ie einmal au ibm gefagt, icb — fei 
hübfcb unb fo gut wie eine 8ab$, unb ba bat er mid) anberS 
angefeben, als früber unb auSgefmtfren, hab er mieb gerate 
fo lange febon lieb gebabt, als icb ihn, unb ba ift 9Jtilbreb 
fcergeffen getsefen, unb ich %obc immer gebadjt, jcb muffe Sbnen 
baS einmal auf irgenb eine SBeife nrieber vergelten." 

„Slber, 9Jii§ 9tanette, eS ift boeb ftabrltcb nichts ©roDeS* 



245 

eine bübfäe, iunge 2abt> bübfä gu nennen," latöte £etmburg 
auf, bem tfere offene 3utbulicbfeit wunberbar wobltbat, „graut 
fab eben nkbt, waö ibm am naebften ftanb — bat et Sbnen 
aber audb aerratben, t»a8 tdb noeb weiter gefaßt?" fefcte er 
nedtenb bingu, nadj ibrer £anb greifenb. 

*33ft! niebt fo laut!" rief fte leife, tbm ibre ginger ent* 
giebenb. ©ie batte ft<b rafdj erboben unb bliefte, bie Süfcbe 
fcorftebtig auöeinanber btegenb, in$ greie. ffiebutfam trat fte 
bann binauS, fiefc in bem tiefen ©cbatten be$ 2Balbfaume3 bal» 
tenb, unb erft nacb mebreren SKinuten lebrte fte gu bem SBar= 
tenben gurütf. 

*3d) benfe, wir fßnnen rubig unfern Leitern 3Beg antreten/ 1 
fagte fte, „wenigftenS fott er ntebt baran fcenfen, unfere iefcige 
JRicbtung au Irenen !" 

£eimburg erbob ftdb bereitwillig, unb wteber ging eö in 
geraber Sinie burdj ben biebten 2BaIb, biö eingegaunte gelber 
mit bobem SBelfcbforn bie ©teile beffelben einnabmen. 9Mit 
einer 2eicbtigfeit, welcbe ben jungen SMann auf feine eigene 
Ungefcbicflicbfeit ärgerltd) matbte, überfletterte baö SKabcben 
iebe Umgaunung, bie ftd) in ibren SBeg ftellte, ftetö eine breite 
gurebe gwifeben ben bergenben 9Mat3ftengeln gu ibrem Söeiter* 
wege wablenb, unb na* einem balbftünbigen 9Jtarfd&c fab ber 
Seutfcbe plofelid) ben Dbftgarten unb bie JRücffeite üon SSRafonö 
£aufe in bem fdjwacben 9Jlonbli(bte fcor ftcb auftaueben. 

©ie batten faum ben erfteren erreiebt, als aueb granf 
unter ben Säumen »ortrat. „3lHe8 glücflicb abgegangen V 
fragte er, „e8 ift giemlicb faät geworben!" 

*3<b pnbe meinen SBeg allein, granf, Wenn eö 3Dir gu 
foät ift!" gab baö 9Käbcben luftig gurücf, „gute 9tacbt!" 

„9ianette!" rief ber iunge garmer unb batte fte gugleid) 
in feinen 9lrmen gefangen. 

£eimburg ging rafdj bem £aufe gu, in Welkem bereite 
SlUeS gu fcblafen febien. Sn Äurgem batte er fid) entfleibet 
unb lag in feinem 35ttte, noeb einmal aKe bie unerwarteten 
Sreigmffe be3 SlbenbS an feiner ©eele fcorübergieben laffenb. 
SORilbreD — roelcben ^tant) modjte fte wobl iefet ibrem SRanne 
gegenüber baben? ©einÄopf begann tbm gu glüben, alö Die 



246 

einzelnen SMomente feines 3ufammenfein$ mit tbr wiebet fcor 
ibm auffliegen; bann bacbte er an bie möglichen golgen, weldje 
bie (gntbedtung fetneö beimlicben S3efuc6ö für ibn Teibft baben 
fonnten; bocb faum fürchtete er eine ©efabr, ber er nicbt gern mit 
fecfem Sugenbmutbe entgegengetreten wäre, unb ie mebr er 
ftcfb ber ganzen Angelegenheit flar gu werben meinte, ie mebr 
Wollte e3 ibm fcbeinen, als fei fie notbwenbig gewefen, wenn 
eine SSeranberung in SUiilbrefc'S SSerfealtntfjcn jemals eintreten 
foßte. Sftorgen, boffte er ficber, würbe Sftanette balb fRacfericfet 
über bie Vetteren Vorfälle in £atton'S £aufe bringen, unb 
war Süiilbreb in 9?ott), fo wollte er ficb offen unb auf iebe ©e* 
fabr bin an ibre (Seite ftellen, um auf alle gatte einen 23rud) 
berbei^ufubren, gu welcbem ibre eigenen ibm unbelannten ©rünbe 
fie niemals felbftdnbig t)ätte Jommen laffen. ©r warf ficfe 
unrubig auf feinem 2ager umber, bie abenteuerlicbften ?)Iane 
burcbfubren fein (Mnrn unb erft fpat maebte bie Uebermübung 
feines Äörpetö ibre Otecbte geltenb. 



10. 

®ö war ein eigentümlicher ©eift, welcher ftcb am nadjflen 
9J?own in bem £aufe füblbar maebte. grani batte am grub* 
ftücfsttfcbe feinem ©afte angebeutet, ba& er üon bem SSorge* 
fatlenen unterrichtet fei, batte aber bann ficbtlidj iebeS weitere 
©eforäcb toermiefcen unb War feinen gewöhnlichen ©efebaften 
nachgegangen; eine fcblecbt fcerbeblte Unruhe aber febien ibm biefe 
balb su verleiben unb ibn unftdt »on einem £)rte jum anbern 
in treiben; ber alte 5JJafon febien irgenb einen $Plan gur Steife 
8u bringen, fonnte balbe (Stunben lang, bie £anbe auf ben 
9tücfen gelegt an einem genfter fteben unb mit feft auf ein» 
anber ge^refeten i'ippen in$ greie ftarren, bann aber ftnnenb 
nacb einem anbern 3immer geben unb bort bie faum aufge- 
gebene Sefcbaftigung fcon feuern beginnen; Saue bie Socbter 
Iie§ ftcb mebr als gewöbnlicb in ben üerfebiebenen SUjeüen be$ 
^aufeß feben unb febien ibren SSater wie ibren 23ruber gu beob* 



247 

aftten; #etmburg aber wartrte, ba§ fic& 5Ranctte irgenbwo get* 
gen fotle; er I)atte ben Sftitt nadj ber ©tabt, wobin ibn bie ®e* 
ticbtsverbanblungen riefen, unterlaffen, um bte Slnfunft beS 
SERäbdjenS niebt gu verfaumen unb nacb ben 9tad)rid)ten, welibe 
fte aus £atton'S £>auS bringen würbe , feine ®ntfd)lüffe fofert 
faffen gu fönnen — aber er batte umfonft von feinem 3immer 
aus ieben 2betl ber Umgegenb burebmuftert , Satte vergebens 
nacb aüen Stiebtungen bin furge ©treifgüge unternommen; eS 
war Söiittag geworben, obne bab SRanette ftcb batte blttfen 
laffen unb ber iunge SWann formte fid) eines ©efüblS Von in* 
nenn 2)rud, baS um fo veinlicber würbe, ie weniger er fid) 
eine beftimmte Urfadje bafür anzugeben Vermotbte, nid)t er» 
Webren. 

2)aS 9Jlittageffen war fdjweigfam vorübergegangen, faum 
bab burdj ben ©aft, welcben tie allgemeine ©tiUe brücfte, bter 
unb ha ein SBort bingeworfen unb biefeS von einem ber Uebrigen, 
als werbe er fid) erft jetrt feines 23erlorenfeinS in ben eigenen 
©ebanfen bewußt, aufgenommen werben war, unb fo erregte eS 
fa(t eine 9lrt (Spannung in ^eimburg, als er fab, btö Sranf 
ibm nad) feinem Stmmer folgte. 

„34 mu§ Sbnen ebrlid) fagen," begann ber Sefttere, als 
beibe eingetreten waren, ,Mb ntieb bie geftrige Stngelegenbeit 
Wie £atton unferm £aufe nun einmal gegenüberftebt, gieutlid) 
beunrubigt; ©ie werben in ber gangen 9tad)barfd)aft als 9ERtt* 
glieb unferer gamilie betrautet unb id) moebte ©ie fragen, 
ob eS ni(bt am beften wäre, bem SSater wenigftenS bie fyauxtU 
fa(be beS SSorfaüS mitgutbeilen? 5Rag biefer bann von &aU 
ton'S ©eite in irgenb einer SBeife benufct werben, fo trifft uns 
bodj nicbtS unvorbereitet!" 

£eimburg entfärbte ftd). SS war ibm im Slugenblide nidjt 
anberS, als fotle feine Siebe bureb ben einzigen feefen ©djritt, 
weiden er getban, auf ben offentlicben SCRarft geworfen unb 
SKilbreb burd) feine ©cbulb aüen Singen blo&geftedt werben; 
was vor ^ranf'S unb Sftanetten'S jungen warmen bergen völlig 
gereebtferttgt gewefen, fab er vor beS alten SWafon'S falter Sin* 
febauung gu einem leid)tfertigen ©treiebe, aus lodern ©itten 
entfyrungen, verwanbelt, unb jeber ©ebanfe in ibm empörte 



248 

fi<b gegen granf'S 3umutbung; gleidjseitig aber lonnte erawfc 
beffen Seweggrünbe »erfteben unb würbigen, unb im »ollen 
Äambfe mit fid) felbft blitfte er eine 3ettlang bem gremibe 
Wortloö in$ Sluge. „3$ begreife 3bre Unruhe, granf," fagte er 
cnbltcfe, „überlegen ©ie aber, toa8 tdj Sbnen geftern fagte: idj 
gebe mein ganjeö Vertrauen unb bie au&ere ©bre ajiilbreb'd 
in Sbre £anb — foll td) iefct fdjon meinen rafdjen ©lauben 
an 3bre unbebingte 93erfdjwiegenbeit bereuen? — SBarten ©ie 
granf," fefete er fdmeH bingu, als ber iunge garmer eine 33e* 
toegung 8 um ©PteÄen inadjte, „e8 banbelt ftdb bier ni<bt fotoiel 
um meine eigene Serlegenbeit, al$ ba§ SEftitbreb'S Stellung 
iebeö weitere 2Bort »erbietet unb wenn e8 gegen 3bren SJater 
Ware. 3(6 bin feft überseugt, ba§ td> fcon feinem Sluge au&er 
bem tjon Sftanette unb Sinn erfannt worben bin, wie mir über* 
fcaufct bie (Sntbecfung meiner Slnwefenbeit in bem £aufe noeb 
ein fcoKigeö JRdtbfel ift. Sßarten wir ab, toaS 9ianette für 
9ta<brid)ten bringt, unb erft wenn e$ ntd&t au »ermeiben ift, 
Iaffen ©ie unö einen ©dbritt tbun, ber fieb eben nur burd) bie 
bo#fte 5ftotb rechtfertigen KW!" 

gran! fenfte mit Ieifem ©cbüttefa ben Äofcf. „Sftanette 
Salt iefct eine SBatbe, bie fie nidjt an ^attotfö £au8 benfen 
lä§t; idj babe ibt geftern Stbenb t>on bem 3)robbrief beö alten 
S3en ergablt;" erwiberte er. „93ater aber gebt mit irgenb einem 
Unternebmen um, unb e8 ift mir bange, wenn tdj ibm einen 
3wifd)enfatt wie ben geftrigen »erftfcweigen mu§; fann e3 in- 
beffen niebt anberS fein ■— * 

„2affen ©ie uns wenigften$ warten bi$ morgen früb!" 
fiel ibm £eimburg in$ SBort; „ift bis babin nod) teine 9la& 
riebt eingelaufen, fo werbe tcb felbft gu Sbrem SSater reben!" 

2)er iunge Stmerifaner niefte unb t>erlie& febweigenb ba$ 
Simmer; ber Surücfbleibenbe aber warf ftd) auf ben „Lounge", 
um einen SSerfudj &u madjen, feine Unrube gu bampfen unb 
einen flaren S3ti(f über bie SSerbaltniffe gu gewinnen. — 

6$ war Slbenb geworben. 3n bem gewobnlidjen 33er- 
fammlung§gimmet beö £aufe§ leuchtete bereits eine Belle Sampe 
unb befebien ben gamilienfreiö öoügabliger, als bie8 fonft wabrenb 
ber ©ommerabenbe gefdjab; ein gemeinfameS Sebürfnifc festen 



249 

jeben $T)etl beffelben Berbetgefübrt gu Vettert, unb wenn audj 
fein recfcte* ©efyradj ftefe entfvinnen wollte, fo fiten allein 
febon ba$ Sufammenfetn eine wobltbuenbe Sefriebigung gu ge* 
Waljren. @3 fc&webte eine bunfele Sßolfe über bem ©lücfe beö 
£aufeö, Seber wu§te e8, aber deiner modjte &on steuern bar- 
über reben unb nur in einer erbosten gegenseitigen Anbang* 
Iidtfeit, bie mebr gefügt alt gefeben werben fonnte, fprad) ftdj 
bie gemeinsame ©efafer auö. 5)er f^rtcbenSricfeter fa§, in ben 
©cbatten gurücf gerücft, in einem weiten bölgernen Armftuble, 
Iangfam Heine SBolfen au8 feiner ©umpfrobr^feife t>on ftdj 
blafenb, balb ein SBort über Angelegenheiten ber garm fetn- 
werfenb, balb wieber in ©ebanfen üerftnfenb; granf batte feine 
Slufmerffamfeit einem Seitungöblatte gugewanbt, wabrenb Sane, 
mit SBeifmatberei befebäftigt, oft ben 33licf »on Hjrer Arbeit 
bob, um ibn abweßfelnb in ben 3ügen ber beiben 50Ranner 
ruben gu laffen; ber jüngfte ©obn batte eö ftcb, mit bem Stblafe 
fampfenb, auf gwei «Stühlen bequem gemacht, unb £eimburg 
fa§ am offenen genfter, bie 9J?onbftcfeel betradjtenb unb ben 
Sftaucb einer ßigarre in bie laue 8uft fenbenb; feine ©ebanfen 
waren balb bei 9JWbreb, balb bei ber „Sufcblercbe", son bereu 
gängigem Ausbleiben er ftcb feinen ©runb angeben fonnte — 
fte batte e$ wiffen muffen, in welker ?)ein toon Sefürcbtungen 
er ben Sag über gubringen würbe. 

Sine Iautlofe ©title lag foeben über ber Keinen ©efett* 
ftöaft, als ft<b plöfcli* bie 2bür geraufcb&otl auftbat unb 
Seber unwiüfürlicb ben Stopf banatb bob. ©citfo'S ©efübt 
erfefcten in ber Deffnung unb winfte bem iungen SUiafon 
Saftig gu. 

„3Ba§ ifi e8!" rief ber grtebenöridjter; granf aber war 
bereits bem ©tbwargen gefolgt, bie £bür fdjIo§ ftcb unb trofc 
beö faum nennbaren ©reigniffeS febien ftcb ein gekannter 3u* 
ftanb ber fammtlidjen 3ürücfgebliebenen gu bemaebtigen. 

®S wabrte einige Minuten, efie granf gurücf febrte; ber 
etfte Sita in fein ©eftebt aber belebrte Seben, ba§ er eine 
©acte »on Sßicbtigfeit gu melben babe. @r wanbte fteb nadj 
ber Sbür gurücf. „Äomm berein, Sßanette, 2)u totibt bod), 
ba§ 2)u wittfommen biß!" fagte er, unb bie „SSufcblercfce", 



250 

fidjtltd) toon einem Warfen Saufe erbifct, ben Sied aufgeftbürgt 
unb ©ebube unb ©trumpfe in ber £anb, trat febeu inß 3im- 
nter. granf gog tbr guerft raf<6 einen (Stufel berbei, bann 
toanbte er fid> na<$ bem griebenßriebter. 

„6ß ift geftern Slbenb etttaß in £atton J ß ©aufe »orgefallen, 
33ater, ba$ £)u morgen früb iebenfallß erfahren baben toürbeft, 
baß aber Solgen na<b ftd& gesogen bat, tme i<b fte nimmer* 
mebr erwartet. 2)ie ©adje gebt 90fr. £eimburg an, er tootlte 
felbft gu 2)ir reben, unb fo mag er eß iefct in aller ßürge tbun, 
bamit toir fdjnett gu ber £aufctfacbe fommen." 

£etmburg, rcelc&er bei bem erften SBorte beß ©fereebenben 
ein Unbeil »ermutbet, inbeffen über baß, taaß er bem alten 
SDRafon gu fagen, f(bon toabrenb beß -Jiacbmittageß mit ftcfc 
einig geworben toar, fab ringßum bfe gekannten ©liefe auf ftcb 
gerietet, unb faumte feine ©efunbe, ber Stufforberung gu ge* 
nügen. „2Baß granf ertoabnt, ift weiter nitbtß, Sir," fagte er, 
„alß i>a% idj ber 9Jfrß. £atton, t»eld)e icb fcom legten Sarbecue 
ben balben SBeg nad) £aufe begleiten mu§e, eine SRittbeilung 
gu madpen batte, unb um niebt mit Jpatton felbft gufammen 
gu treffen, ben geftrigen Slbenb gu einem furgen Sefudje toablte, 
an ^elftem er niebt gu £aufe toar. ©obalb id) ibn anfommen 
borte, madjte id) midj bafcon, erbielt aber alß ©ruf* eine 
Sabung feiner Slifte binterber gefanbt." 

„Unb nun?" fragte ber griebenßridjter, gekannt auf feinen 
©obn bliefenb. 

„9hm fcermutbet £atton, ba§ i(b eß getoefen fei, ber feiner 
grau einen beimlicben SSefucb gemaebt!" ertoiberte granf. „Scb 
Wt^ Wlx. Limburg ben SBeg über bie gelber nadj bem £aufe 
fiegeigt, bielt mid) bort einige Sföinuten lang auf, unb 
£atton mag mid> bei feinem £eranfommen bemerft baben. 
Sr bat Slüeß, roaß gu ibm balt, »erfammelt, unb ift auf bem 
SBege bierber, um meine Slußlieferung gu ergangen. 9tanette 
bat ben gangen Slnfcblag gebort unb ift au§er Sttbem gelaufen, 
um unß bei Seiten gu toarnen!" 

SÜJafon üeränberte feine SWiene, toarf nur einen febarfen 
33Ii<f in baß ©efiebt ber beiben iungen Scanner, alß ujofle er 
ftcb üon ber SBabrbeit ibrer SBorte übergeugen, unb Raubte 



251 

fidj bann an ba§ SJJäbdjen. „@o, fte wollen Bieter fommen," 
faßte er mit einer eigentbümlicben Stube, „unb wer ift eö, 
Äinb? furicb aus, waö Su weifet." 

»34 !ann nur no* fagen, ®ir, bafe Sie nicbt Diel Seit 
gu verlieren baben," erwiberte ttö 9Wabd)en in augenfcbeinlidjer 
Erregung; „£atton mit feinen beifcen Sobnen, $>ierce unb 
33ater luben eben bie CRifle^ in unferem £aufe, als idj bauott- 
fcblütffte; fte Wollen ben S3eg na* bem £icfon) = ®ebüfcb 
Sinter Syrern £aufe nehmen — im Uebrigen fcat granf SltleS 
getagt!" 

„9lu* ber alte 33en alfo!" Derfefete Stftafon, ftdb iefet erft 
crljebenb, wäbrenb fein ©efiebt fid> toter gu färben begann, 
»aber wie fommft S)u bann au einer Sßamung für uns, 
2Käbcbenr 

«Sic tat e$ mir au ?iebe gettan, 33ater," rief granf, 
eifrig Sßanetten'S £anb faffenb, ald wolle er fte babur* üor 
ieber Sfttfebeutung f*ü^en, „fte ift fdjon ben ganaen Sag bem 
Stlten auf ben gerfen gewefen, fie weife, um xna$ es fiefe tan* 
belt, unb aud), bafe fte f*on langft leinen SSater meljr tat." 

9Kit einem fonberbaren SluSbrucfe liefe ber griebenöriefcter 
ben Slicf auf bem ?)aare ruten unb febien einen Moment faft 
bie brobenbe ©efafer öergeffen au taben. Sann niefte er, wie 
einen ©ebanfen befraftigenb, unb tob rafcb ben Äopf. „3m 
^>pdCor^»@ebüfcfe — very well, fte füllen un£ finben!" rief er 
lebenbig, „iefet tat man bo* flareö ©piel! tolt @ure SRtfleS,. 
SungenS, unb ein ?)aar Labungen baau!" unb t>on feinen 
©tüblen auf fdjneflte ber Süngfte, beffen blißenbe Slugen febon 
langft fcon feiner ©rregung gejprocben, ha^ er bereite ^>ie Sbür 
erreicht Mte, ebe noeb granf fieb über ben rafeben @ntfd)iufe 
be$ Sitten gana !(ar geworben au fein fdjien, 

„Unb jwei 5Rifle§ fteben im £interaimmer, idj gete mit 
©ueb, 33ater!" liefe fieb Sane energifd) boren, „e3 ftnb fünf, 
bie un8 überfallen wollen, unb mein ©*ufe ift fi*er!" 

£eimburg batte, ben betten Sobnen na*, eine Bewegung 
na* berJbür gemadjt, um feine Sücbfe au tolen; eö war ibm 
in ber ©rregung be§ Slugenblicf 6 nur ööllig natürli* erfebienen, 
feinen &beü t>on ©efabr unb SSertbeibigung ber gamilie su 



252 

fibernebmen, aber ber alte SKafon faßte fernen Strm. *©ic 
babe icb mcbt gemeint, ©ir, Ä faßte er emft, „e$ wirb bier 
8eben um Seben geben, unb xotö bei un§ nur 9totbwebr, ba$ 
geftaltet ftdj bei Sbnen gu 2Rorb ober gemorbet werben. 
SBotten ©ie mit uns geben, fo bleiben ©ie im £intergrunbe — a 

„3tber td) gebore au @u<b, SSater!" brangte Saue, unb ber 
Sllte warf einen balb befriebigten, balb beforgten 33licf auf fte. 
„Scb mag SDir'8 ntcfet webren!" toerfefcte er na* einer fefunben* 
langen f)aufe, *e$ gilt bie ©rbaltung ber gamilie unb ein 
©dju§ mebr fann Diel tbun!" unb aU ba$ SUiabcben baftig bem 
anfto&enben Simmer zueilte, wanbte er ftdj an Dianette, bie, feit 
gran! ba5 3intmer üerlaffen, in augenfdjeinlicber Unftcberbeit 
ibren $lafe bebalten batte. „25u gebft iefct, £int>!" fagte er. 
„SBenn icb 2)ir nocb banfen fann, nacbbem 2tHe8 »orüber tft, 
fo fotl eö gegeben!" — 

günf SJiinuten barauf trat SJJafon, fcon £eimburg unb 
feinen brei Äinbern gefolgt, fammtlicb mit ©ewebren fcerfeben, 
leife burcb bie £intertbür beß £au?e§ unter bie S3aume be3 
Dbftgartenö. „Scb bitte ©ie nochmals," wanbte er ftdj an ben 
2)eutf<ben gurücf, „bleiben ©ie außerhalb ieber ©efabr; tdj 
mocbte nicht Sbr 2eben auf meinem ©ewiffen baben, unb 
aufcerbem wirb fcielleicbt fcbon na(b einer balben ©tunbe ein 
unparteilicher Seuge febr notbwenbig fein. — Unb iefit nur 
nocb ein eingigeS 2Bort," fubr er, gu feinen Äinbern fprecbenb, 
fort: „6§ foH fein Schuf? t>on un$ fallen, ebe nicbt »on ibrer 
©eite gefeuert worben ift; bann aber fcbarf auf SlHeS gehalten, 
votö ficb geigt, Seber immer auf ba$, was ibm am nacbften ift. 
Scb wei§, eS ift beute auf eine allgemeine Abrechnung abgegeben, 
unb fo foll fte auch grünbltch fein. Seöt mir nacb unb »er» 
borgen gebalten!" 

©r wanbte ftdj nadj ber nacbften ©ingaunung, welche tbre 
Stiftung bem ©ebolg gunabm, unb im ©chatten betreiben, ben 
Äorper bis unter ibre £obe niebergebogen, fcbritt er rajcb fcor» 
wartS, wabrenb bie Uebrigen in gleicher SBetfe eingeln folgten. 
£eimburg fab, wie borniges ©ebüfcb ftcb bier unb t>a in Sane'3 
JUeibern feftjefite, aber ein traftiger Stucf befreite fte iebeö» 
mal Don bem £inberni&, obne baß fte nur einen SKomcnt gu» 



253 

rüdfgeblicft, ober tbreö gcrfefeten Äleibeö geartet Battc ; fcötlig 
nur bem Äommenben bingegeben, fcfcrttt fie, üjrc Stifte fraftig 
flefa&t, itjrem SSater nacb. 

$laä) einem SWarjdje Don fünf Minuten toar ein ©atter» 
tbor, gum ©inlaffen be§ SSiebö beftimmt, erreicbt, tinter toel* 
ä?em eine freie graftge gläcbe ftd) biß gu bem feitt»art$ gele« 
genen ©ebolg ßtngog. „Sie fonnen nocfc faum bier fein,* 
ttanbte ficb 2Rafon, £alt madjenb, letfe nacb ben Uebrigen gu» 
rücf; ber 2öeg über bie gelber, ben {te nehmen mußten, Ijält 
auf; inbeffen tt»erbe id) feben, ob ftd) nicbts entbetfen la&t 
Sftebmt bier feften (Stanb, bis id) gurücf bin, unb beim erften 
<Scbu§, ben 3br 6ort, madjt Sud) fertig, 3l(te8 fcor bie Äugel 
3u nehmen, tta$ fid) au&erbalb ber ffiüfcbe bort erblitfen laßt." 

Sr öffnete beljutfam baö $bor einige gu§ toett, brangte 
ftdb gebücft üt$ greie Ijinburdj unb toar im nacbften Stugenfclicfe 
gtüifd&en bem boben Unfraute, roelcbeS als breiter (Saum ftd) 
an ber 3tu§enfeite ber ©ngaunung bingog, fcerfdjtounben. 3m 
£obeSfd)toeigen, faum ein ©lieb rübrenb, darrten bie Surücf* 
gebliebenen unb nur £eimburg Wien ftcfe frei genug gu füllen, 
um einen prüfenben SUcf über bie Umgebung laufen gu laffen, 
bie im Siebte ber 55Konbficbel für ein febarfeö 2Iuge fid) beutlid) 
genug prafentirte. ©r felbft ttar öon ber ©ingaunung mit 
ibrem äußeren grünen (Sdjufce fcotlig gebeeft, toabrenb bie 
Uebrigen fcon bem ©attertbore aus bie gange gläcbe baöor 
beftreidjen fonnten, ebne felbft in fcefonberer ©efaljr gu fein; 
nod) begriff er aber nidjt, toaS ber Sllte beabfid)ttgte. 5Dad&te 
er nur an ein auflauern ber Sßatjenben, an ein Srfd)ie§en 
meucbltngö? Sie waren aKerbingö in bofer 9tbfid)t auf bem 
Sßege nadj feinem £aufe, aber bennod) nriberftanb btefer ©e* 
banfe nidjt allein bem gangen SBefen beS ©eutfdjen, fonbem 
war aud) fo gegen SlUeS, toaS biefer tton SKafon'ö ©barafter 
Ijatte fennen lernen, bab er niebt baran glauben moebte. @r 
erhielt inbeffen toenig Seit gu längeren (Spekulationen; nad) 
bürgern febon tauebte 9Jiafon'0 breite ©eftalt am Sbore lieber 
auf unb öffnete biefeg eilig. „(Sie fommen!" rief er balblaut, 
„ftnb eben über bte ©ingäunung toeg in'8 SBeigenfelb gefttegen, 
unb urir baben gerabe noeb 3eit genug, un)ere (Stellung gu 



254 

uebmen. SSorroartS, Äinber!" Unb bamit toanbte er ftdj bcm 
©ebüfdje gu, rafcb bert baüorliegenben freien 5iaum überfcbreitenb, 
unb bog bort mit einem Sßinle gur Sebutfamfeit an bie 9tad?* 
folgenden in einen ber ftä> getgenben gu&roege ein. 23atb roar 
audj geraufcbloS baS (Snbe beö Keinen ©ebolgeS erteilt unb 
£eimburg fab burdj bie £)effnungen bet legten 23üfdje ein 
tteiteS, mattbef(bienene8 ©etreibefelb. 

„©ort ftnb fte, bort too ber gu&roeg Serauffnbrt!" flüfterte 
ber Sitte, „nebme Seber einen Sufcb fcor ftdj, ber ibn betft. 
Sane bier neben mir, Sbt Seiben auf ber anbem Seite — 
unb fein ©dju§, el)e 3br meine JRtfle nidjt gebort babt!" 

2)ie ©eftalten fcerfdjroanben im JDunfel be$ ®eftraud)e$ 
unb £eimburg fucbte ftcb aorftcbtig einen fic&ern ©tanbpunft 
unroeit be§ griebenSricbterS. 6r fab ein, bab er nid)t bie ge* 
ringfte 2Sered)tigung Satte, an einer Begegnung fo eigentbüm* 
Iid)er Slrt, rote fte bier bettorftanb, ftdj gu beseitigen, gleicbroobl 
füblte er aber ancb, kab ibn bei einer entftebenben ©efabr für 
feine Segleiter nidjtö abbalten roürbe, einer gamilie gur £ülfe 
beibringen, bie nur ben grieben tljreS £aufe3 fcertbeibigte, 
unb bie £anb am ©drtoffe feines So^elgeroebrö Keß er fid) 
auf feine Änie nieber, fc&arf in ber burcb ben Stlten angeben* 
teten Siidjtung binauSfpabenb. Srofc beö ungeroiffen £idjte$ 
fab er iefct fünf ©eftalten, bie Sinter einanber einen fcbmalen 
?>fab gu »erfolgen fcbienen, ftcb bon ber fcbimmemben ©etreibe* 
ftacbe abgeidjnen; jie naberten ftdj rafft unb balb üermocbten 
aud) feine fc&arfen Singen bie eingelnen Sßerfcbiebenbeiten gurifcben 
ibnen toabvgunebmen. ©er Rubrer fdjien £atton gu fein; binter 
biefem, getrennt burd) gvoei anbete, erfannte lex Seobacbtenbe 
33en'3 riefige ©eftalt, ber genau fo erfdnen, roie er bei ber 
@refution tion SPierce aufgetreten roar; Sitte trugen ibre 9tifle0 
itadjläfftg in ber £anb, als btelten fte ftdj fcor ieber lieber» 
rafcftung fidler, unb #etmburg'8 £erg begann ftctrfer gu fdjlagen, 
al§ er bie £eranfommenben in ungefcbvocicbter Site ftcb bereits 
ber furgen begraften S3obenfenfnng , roetcbe ba§ gelb »on bem 
©ebüfd)e fcfcieb, nal)en fab. 

23a aber ftang ein energifdjeS: »-©alt an, bort!" be§ 
griebenSricbterS, unb ftufcenb bemmte ber gübrer feinen Sdjritt, 



255 

ben 9tadjfolgenben einen 3Btn! mit ber #anb gebenb. „SBer 
ftub bie Banner, bie *fta<bt$ in meinem Sigentbum umber* 
ftreifen gleicb Sieben unb üftorbern?" Hang SWafon'S ©timme 
toieber. „Scfe befeble ibnen, auf ber ©teile ben 8tüclgug gu 
fu<ben, unb ber 6rfte, ber eine anbere Setuegung mad)t, ift ein 
tobter 9Jlann!" 

„Sßarte erft, £enrg ÜJfofon!" tonte iefet £atton'3 ©timme, 
„ober fcbie&e micfe feig auö bem 33ufcbe nieber, wenn Su bte 
©cbanbe ©einer gamilie üolt macben tmUfi. Sein altefter 
©obn bat geftern 2lbenb mein £au$ entehrt, er ift meinen 
Rauben entflogen unb icb fomme, ibn t>on Sir gu f orbern!" 

„Su bift ein Eigner, 33id Ration/' lieg Sttafon als Slnt- 
toort boren, „mein ©obn bat geftern mit feinem gu§e Seine 
©dnueöe betreten; Su bift nur gefommen, um in frtebltc&er 
SKenfien (Sigentbum gu bringen! 3urücf oon meinem 33oben, 
fage td) noeb einmal unb bann nitfet lieber!" 

Sa8 lefcte SBort toar nodj niebt fcerflungen, al8 bie fammt* 
lidjen fünf ©eftalten gttrifeben ben letfe ttogenfcen ©etreibe* 
bahnen untertau(bten. „Sluf gefaßt!" borte £eimburg be3 grie« 
benSric&terS balbtauten 3uruf, „fte fommen enttoeber feter auf 
bem 9iafen ober brüben an ber Singaunung beraus!" unb naefe 
tbm binblicfenb fab ber iunge Sftann, me er feinen £ut auf 
bie ©p$e beö ©trauc&eS neben ftdj bob, bann aber rafdj feine 
SRiffe lieber fcbu&fertig nabm. 

Ser naebfte Slugenblicf erflärte bem Seutfdjen ben 3&ecf 
be§ 3Jtanöfcer6. 9tuö bem ©etreibefelbe bob fid) in ©efunben* 
fd)ueKe eine ©eftalt, — ein Slifc, ein Änatl, unb ber £ut 
fammt einer Partie gegitterten JReifigS flogen gu 35oben; 
unmittelbar bauacb aber entlub ftcb SWafon'ö ©etnebr, unb 
über ber ©eftalt im SBeigenfelbe feblugen bie £alme lieber 
gufammen. 

„Sa$ toar 23en, unb iefe glaube, er l)at e$!" uernabm 
£eimbnrg Sane'S ©timme, unb ha$ nerfcöfe Stttern be$ £onö 
bracBte feine eigene S3emegung faft au§erbalb feiner Äontrole; 
tnbeffen blieb ibm feine Seit, um an ftcb felbft gu benfen — 
5Rafon'3 ©(bu& toar faum fcerballt, alö nrie auf ein gegebenes 
3Kort t>ter ©eftalten aud bem ©etreibefelbe auffcbneKten unb 



256 

im Nu bte SRafenflfidje etreitbt Ratten; ei *ar äugen Wetnlt*, 
ba& fte ben grtebenßricbter allem fcermutbeten unb ttjn niebt 
ttrieber gum £aben lommen Iaffcn toclltcn; bte erften 33eiben 
fdjoffen *ufs ©eratbetocbl töte Otifle* in ba* ©ebüfdb ab, unb 
ßürgten bann mit ben ttebrigen barauf gu — £eimburg rcu§te, 
tta$ iefct fommen mußte, unb fein £erg gog ftd& gufammen — 
auö ben 33üfd)en fnaflte eö unb brei ber £eraneilenben ßürgten 
xok bingefcblagen gu 23oben; ber Sterte fcrattte gurütf, bliäte 
tmlb um ftcb unb Wien einige (Sefunben außer Raffung; ba 
regte c8 ftcb in ben (Strautbem unb mit einer SWiene tmlber 
S3efriebigung ri§ er ba$ ©etüebr an bie 23ade; ber gleite 
(Sdju§ be0 alten SJiafon aber fam feiner 9lbfid&t guttcr — im 
gallen entlub ftd& fein ©etoebr in bie guft. 

Sine tiefe, fceinlicbe (Stille lag eine fcoHe 9Kinute über bem 
tylafye, alö fürebte ieber ber Verborgenen ben erften SlidC auf 
ben 9luögang be$ Kampfes toerfen gu muffen; enblicb regte e$ 
ftcb im ©eftrauße, unb ber griebenöridjter trat langfam, mit 
gefenitem Äofcfe tn$ greie berauö. Sföit leifem $ofcffd)ütteln 
ließ er baö Sluge über bie fcier baliegenben Äörfcer gleiten, bann 
trat er, toaljrenb bie jungen 2eute Sinter ibm bie 23üfdje »er* 
lie§en, gu iebem eingelnen ber ©efaHenen, ibm ftbarf inö @e* 
ftebt fcfeenb, unb bob gulefct mit einem tiefen Sltbemguge ben 
ßofcf. „(Sie ftnb tobt, alle 33ier," fagte er, „unb ber, ben toir 
im SBeigenfelb gu futben baben, trnrb ntebt beffer baran fein — 
fte baben e8 aber gesollt! SBir baben fte ni<bt berauSgeforbert, 
nidtf gereigt, fte ftnb gefommen alö gefefclofe (Sinbringlinge, 
baben ben erften <Sd)u6 auf unö gefeuert, unb toa$ toir getban 
baben, tft in SSertbeibigung unfereS £aufe8 unb unfereS 8eben8 
gegeben 1 / 

„2)ort aber lebt no* ettoaö!" rief gran! ^Iofeltcfe unb riö 
tm gleißen Slugenbiitfe feinen SSater auf bie Seite — au8 bem 
©etretbefelbe blifcte e$ fratöenb auf unb eine Äugel fubr t3raf* 
felnb in ba& ©ebolg; bie folgenbe (Sefunbe fab aud) febon 
9Kafon mit feinen beiben (Sobnen ftcb bem SSerftedfc beö (Scbüfcen 
guftürgen. 

„8a§t ibn," Bßrtc £eimburg, ber no<& unter bem sollen 
©inbruefe ber Iefcterlebten SKinuten toar, beö Sllten (Stimme 



257 

au$ bem ©etteibe flingen, „er fdjiefct nid)t toieber, aber totr 
»erben twtbttenbig baben, »a$ nod) uon geben in üjm ift!" 
unb na* furger SBeile erfcbienen bie brei ©eftalten urieber, 
mübfam ben Äortfer be§ augenfcbeinlid) betoufHlofen 33en auf 
ben 3iafen berauötragenb. 2)er JDeutfcfee füblte, als foüe er 
aufbringen unb Reifen, aber eine unüberoinblidje ©djen fttelt 
iljn gu gleidjer Seit gurücf, es toar ibm, als lomme er ieftt 
erft gum gangen 33ewu§tfein ber ©djlacbterei, bie fcor feinen 
Singen ftattgefunben. 

SJlafon rtd&tetc fidj Don bem langfam niebergelegten Körper 
auf unb blicfte einige ©efunben nrie Warf überlegenb ins 
Sßeite. „@S muß iefct rafcb geforgt »erben, ba§ uns öon leiner 
(Seite ein 33orümrf treffen fann," »anbte er ftd) bann mit 
forgenfcoK gefurcbter ©tim nadj feinen Äinbern, bereu Singen 
eroartungS&oH an ibm gebangen batten; „2)u, %ane, eilft unb 
fenbeft ein 9)aar ©Atoarge mit 2)ecfen gur SranStfortirung beö 
alten 23en, ber iebenfatlS urieber gur 33eftnnung fommen ttrirb 
— fdricfft bann aucb fofort nacb ber 9?anette aus — " 

„9lanette ift nod) im £aufe," unterbrad) ibn baS 9JJab- 
eben, „fte tooHte in ber ttngenri&bett, »ie atteS abgeben toürbe, 
nid)t weg!" unb alö Sener mit einem „fo geb!" befriebigt 
niefte, raffte fte ibre Äleiber gufammen unb fcerfcbroanb im 
©ebüfeb. 

„(giner fcon uns mu& nadj bem ßoroner reiten unb ein 
Slnberer fo triele üon ben 9tadjbarn auftreiben als ibm moglid) 
nrirb — idj mag bie 9iad)t nidjt vorüber laffen, obne baS 
Urtbeil etneß (SoronerS ber Surt) gu baben unb idj benfe, bat 
©efdjebene ift genug, um fte berbeigubringen," fubr ber Sitte 
fort, „toer bann fcon uns übrig bleibt, verweilt als SBadje 
bier -* 

„Scb benfe, ©ir, td& übernebme ben {Ritt nadj bem 60« 
roner!'' fagte £eimburg, tteldjen bei bem ©ebanfen einer 
8eidjentta<be eine Slrt ©cbauber überlief, unb ber Stlte niclte 
guftimmenb. „©0 mag granl bie 3ur$ beforgen, tdj aber 
bleibe mit bem kleinen bier!" feftte er bingu, unb bie beiben 
jungen Seute matten ftd? toortloS auf ben SBeg nadj bem 
£aufe. 

33uföler$e. 17 



258 

©ort Waren bereits bie ©djwaraen burdj bie gefallenen 
<3<büffe in Slufregung fcerfefct Worben unb Sane'8 lurge, euer* 
gtfdje Slnorbnungen Ratten biefe nur ttocfe gefteigert; mit einer 
Seltenen JDienftfcrtigfctt griffen bie mannlidjen Sieger fcon allen 
Seiten an, nm bie ?)ferbe ber iungen Scanner gn fatteln unb 
eine grage nacb ben ftattgebabten SSorfaKen au tbun, unb fdjon 
nadj wenigen Minuten forengten bie beiben greunbe na$ Der* 
fdjiebenen Stiftungen bin bafcon. 

^eimburg'S 2Beg führte tbn bie ©bauffee entlang, Wo bie 
©tra§e nacb ^attotfö £aufe einmünbete; es war ein faum 
nennenswerter Umweg, wenn er bort üorforad) unb 9ia<brid)t 
»on beut ©ef<bebenen gab, ebe bie 33eWobner baburdj in fyciterer 
fftadjt au8 ibren Seiten gejagt würben, unb obne langes 33e* 
finnen fdjlug er ben Seitenweg im fdjarfen Srabe ein. 33atb 
febimmerte ibm baS £au8 entgegen, aber SKilbreb'S genfter 
waren bunlel. Sbr batte er aud) im Slugenblicfe feine 9tadj* 
rtebten ni(bt mittbeilen mögen. 2Bobl war es ibm, als bie 
*rfte Stufregung nadj ben erlebten ©cenen vorüber gewefen, 
wie ein Stern in ber SSruft aufgegangen, ba§ SJtilbreb iefct 
frei fei; SlHeS war aber fo fclofclidj gefommen, ba§ er ftdj nodj 
wie balb betäubt füblte, ba§ er notb faum an bie 3n!unft au 
benfen wagte unb am wenigften ein ©lücf fr* ausmalen 
modjte, wo ber Sobte, ber in feinem SBege geftanben, nodj 
faum erfaltet war. 

Sin ber £bür beS £aufe8 ftieg er toom ^Pferbe unb begann, 
ba fieb nirgenbS ein Älingelaug entbeefen lie&, an bie Der* 
fdtfoffene Sbür gu :po<ben. Sdjnell genug öffnete ftdj biefe 
<tudj unb aus ber JDunfelbeit taudjte Slnn'S ©eftebt auf, bie, 
al$ fte ben Slngefommenen erfannte, faft erfdjrocfen surücf- 
prallte. „Um ßbrifti 2BiHen!" rief fte mit balb unterbrücfter 
Stimme, „S!Jlr. £atton lann ieben Slugenbliä bier fein — u 
aber ein SBinf beS iungen SDtanneS febnitt ibre 2Borte ab. 
„93or 9Hr. £atton ftnb wir fidjer, Sinn!" erwiberte er, unb 
begann in gebrangter SSßeife bem SKabdJen eine 2)arfteKung 
t>er Vorfalle au geben; legte eS ibr ans £era, ber 9föiftre& mit 
moglidtfter Stube bie 9tadjri(bt gu überbringen, tbr audj au 
tagen, ba6 er ieben Slugenblicf au ibrer Verfügung ftebe, fobalb 



259 V7 r ;: - 

fie einer £ülfe bebürfe, baß er iubeffen nicbt eber fommen 
Werbe, alö bis er ibre ©nlabung erbalten, unb fcbloß mit bem 
Sluftrage, fogleidj bau ©efcfeefeene nadj ben gatmen ber beiben 
mit umgefommenen Sobne üon $atton melben gu laffen. 

©be nod} bte S(bwarge, bie nur burcb ein lebbafteS liefen 
ibre SereitwiUigfeit, allem Slufgetragenen nacbgufommen, an* 
gubeuten fcermoc&te, retbt tferer erften tfeberrafebung £err ge* 
korben, faß £etmburg lieber auf feinem sterbe unb verfolgte 
febarf feinen weiteren Söeg. Sr mod)te ben ©ebanfen um feine 
eigene Sufunft, bie aufs Diene fieb ibm aufbrängten, noeb feinen 
Sftaum geben, aber SDRilbreb'S 33üb in all ibrem fügen JReiae 
blieb trofebem t>or ibm fteben; er borte ibre, ba$ gange 2eib 
ibrer Siebe auSftromenben Sßorte: „Sbarlet?, wir werben Seibe 
elenb fein!" wteber in feinen Dbren, unb er mußte an ftcb 
balten, um ntefet mit feinem gangen £ergen3brange in bie laue 
?uft bütauSgurufen: „Äein ©lenb, bu eingigeS, angebetetes 
5Beib — ein vorwurfsfreies, unauSfprecblicbeS ©lud! ©ott bat 
es gewollt!" 



Sine SRacbt nie bagewefener Slufregung, eine 5ftadjt ber er s 
fcbütternbften (Scenen war in SÖiafon'S ^>aufe vorüber. 2)er 
(Soroner, welker in £eimburg'S Begleitung angefommen, batte 
ben alten Sflafon, bereite »on einem balben 55ufcenb herbeige- 
eilter 9lacbbarn unb einer 3lngabl neugieriger ©cbwarger um« 
geben, bewegungslos unweit ber Seieben ftfcen gefunben unb 
war bei feinem herantreten Don ibm mit ben Sßorten, bie wobl 
gugleid) feinen ©ebanfengang auSbrücften, begrüßt worben: 
„Doltor, babe icb ein Seben gefübrt, baS mir fünf Sobfeinbe 
in meiner näcbften 9läbe bat febaffen lönnen? 3dj bin 3br 
9lvreftant, (Sir, bis icb »on meinen SUiitbürgern geredjtfertigt 
worben; guerft aber feben Sie nacb bem Serwunbeten, ber im 
£aufe liegt; icb benfe, er wirb Sbnen gugleicb über SSieleö bie 
befte Slufflarung geben fonnen!" Unb nadjbem ber ärgtiiebe 

17* 



260 

Seamte fidj Don bem $obe imb bcr Sobeöart bct »ter @r* 
fdjoftenen überfübrt, toar eine SBadje bei ben Sobten bis gut 
Slnfunft üoii bereu Slngeborigen beftimmt worben, unb ber 
©oroner, fcon £eimburg über bic 4>aufctumftänbe bereits unter- 
ridtfet, batte ftcb mit ben Uebrigen na* bem £aufe begeben, 
tto bereits eine weitere 2fngabl ber 9täd)ftoobnenben fid) ein* 
gufinben begann. 

2)er Unterfudjung 33en'S war bie erfte (Sorge getoibmet 
toorben. 2)er SJernmnbete batte wenig SSlut verloren unb 
fdjien in einem £albf Plummer baguliegen; bennoeb fcbüttelte 
ber Slrgt nad) cmfmerffamer SSetradjtung ber SBunbe ben Äoyf. 
Unter feiner (Sonbe ftblug ber Äranle fdjwer bie Singen auf, 
unb fagte matt: „Saften (Sie'S gut fein, 35oftor, unb quälen 
Sie mieb ntdjt unnüfe; idj »erblute midj inwenbig, idj füble eS 
unb wei§, bafj mir nidjt gu Seifen ift!" 

„Slber waö ftnb baS um ©otteS willen für ©efdjicbten, 
bie icb bore?" fragte ber Seamte mit einer angenommenen 
(Strenge, unb um fcen 9ftunb beS 33erwunbeten guäte eS U)ie 
Spott. 

„Äonnen mi<b ntdjt mebr f äffen, (Sir/ erWtberte er müb- 
fam, „unb trofc (Surer ©efeöe fterbe td) als ebrlidjer 9Kann, 
ber fein SefteS getban bat, um fein SBort gu balten. — 
SUiogen'S inbeffen bem alten Squire fagen," fubr er nadj einer 
$)aufe leifer fort, „ba§ id) nidrtS gegen ibn felbft gebabt, ba& 
idj aber uerbunben war, an iDiafon'S 33lute gu räcben, was uon 
einem ber 9Jiafon'S üerbrodjen würbe — er war gu fdjlau für 
mieb» £atton fagte eS wobl, t<b »ergeibe ibm feine Äugel, er 
tbat nur, was er muffte, aber feben mag td) tbn ntebt, benn 
baS 33lut ift noeb immer ungef übnt •— ! @r bielt wie gang er- 
fcböfcft inne unb ftblofc bie Slugen wieber, ber (Soroner aber 
erbob ftdj mit leifem 9Ucfen gegen bte Umftebenben, als trifte 
er genug, unb begab ftd) nad) bem anfto§enben 3immer, um 
, aus ben Stnwefenben fofort eine Suru gu bilben unb etn 33er- 
bor ber »orbanbenen 3«ugen fcorgunebmen. 9todj batten aber 
bie SSerbanblungen nidjt begonnen, als bie 9tnfunft &on £atton'S 
gwei jungen (Sdjwiegertotbtern, bie Dergwetfelnb nad) ibren 
Scannern forfebten, erfolgte, unb ber gro§te Sbeil ber Sin- 



261 

toefenben ftcb ibnen auf bem SBege na* bem Äamfcfolafce 
anfd>lo&. 

„25 at> or babe idj micb am meiften gefürdjtet !" fagte SDRafon, 
ber mit judenbem ©eftdjte bett Stuftritt verfolgt, als ber jurfidt- 
gebliebene Soroner au ibm trat, f ,unb boeb galt es Seben um 
Seben, unb t<b fonnte niebt anberS — -, bod) babe i<b nitbtS ge* 
tban, al$ bie ©(beeile meines Kaufes öertbeibigt, wie eS einem 
re<btti<ben gamiltenbau^te gulommt. 2)ie beutige Sftatbt ma<bt 
mieb um gebn Sabre älter!" 

2>te Setdjen waren, »on einigen ber 9iad?barn begleitet, 
nacb ber £eimatb iferer Stngeborigen abgefübrt worben; bie Surt) 
war gufammengetreten unb batte balb bureb SftanettenS StuS* 
fage, weltbe eine völlige (Srflarung für 33en'S lefcte SBorte 
febuf, wie bureb £eimburg'S auSfübrlicbe ©arftellung beffen, 
was fitb iwr unb Waljrenb beö Kampfes ereignet, eine flare 
(Sinftftt in ben <&tar\b ber SDinge erbalten, wenn fte beffen bei 
ber nadjbarlttben Äenntni§ ber §)erfonlicbfetten unb ber ob* 
waitenben SSerbaltniffe überbauet nod) beburft — unb bie @r* 
flärung, t>ab lein ©runb p irgenb einer Slnflage »orltege, war 
ebne Sögern ober »orbergegangene Seratbung erfolgt. 

„9Rad)bam," fagte 9Kafon, ringS umber bie gebotenen 
£äirte f(büttelnb, „icb wu&te, bafc eS niebt anberS lommen 
lonnte, aber ©ott möge eueb unb ieben anbern recbtfdjaffenen 
SJiann t>or einem äbnltcben gatte bewabren!" 

Strofc ber berrfebenben Stufregung, bie felbft bie ©djwargen 
tüäbrenb ber balben 9ta<bt niebt gur SRube fommen lief?, batte 
Sane ibre bauSlicben Siebten ni(bt ttergeffen, unb nur wenige 
SDRtnuten waren nacb bem abgegebenen Urtbeile ber Surt) er» 
folgt, als fieb in ber geräumigen „£atte" eine weif* überbedte 
Safel gufammenfdjob, bie balb mit 6§waaren ber *>erf<biebenften 
Slrt bebedt war; unb als bie Slnwefenben mit Dottern Slwetit 
bem ©ebotenen guforadjen, als bie „33ourbon"*glaf<be im Greife 
wanberte, batte ftcb ftbwer erratben laffen, weld)e Slngelegenbeit 
bie SSKanner in bem £aufe vereinigt batte. — 

2)ie 9iacbt war vorüber unb bie JRube iu baS £au$ gurüd * 
gefebrt; bie aufgebenbe Sonne aber befdjien noeb baS gange 
SDurtbeinanber, weldjeS bie Sreigniffe in ben untern Zäunten 



262 

berVorgerufen; alles Sebenbige lag im fetten, fdjtoeren ©eblafe, 
unb nur in einem ber £intergimmer fafe 9ianette noeb mit 
tvadjen 9tugen neben bem Sager beö alten 23en, iebe SSerdnbe- 
rung in bem bereits verfallenen ©eftefete beobadjtenb. 3n 
einer (Scfe, untveit von tbr, lebnte granl vom ©eblafe über- 
wältigt auf einem ©tuble. ©ebon feit einer SBeile batte ber 
Traufe eine Setoegung in ben blutlofen 3ügen gegeigt, al$ 
fomme er toieber gur 33eftnnung; iefct feblug er langfam unb 
matt bie eingefallenen 9lugen auf unb liefe fte auf Sßanette'S 
ängftlicbem ©efiebte ruben. „S8 ift gut, bafe 2)u ba bift, 
Äinb, benn icb tverbe niebt viel Seit mebr gum SReben baben, 
e$ gebt mit mir rafdj gu @nbe!" begann er leife. „2Benn idj 
tobt bin, fo offne ben Äaften binter meinem 23ette in unferem 
£aufe; tvaö 2)u bort finbeft, ftnb tbeuere Slnbenfen, bie 3?u 
ebren wirft unb audj ba$ ©elb, wa$ gu unterft liegt, ift £>ein 
©gentbum. (§3 ift eine ©tbrift babei, bie icb icAe auffegen 
laffen, ftc wirb 2)ir Stiles ergablen, wa$ Du toiffen mufet; von 
einem (Srbtbeil aber fagt fie nidjtS, ba$ auf 2)idj übergebt, 
ba0 ift bie Sftacbe, bie icb ni(bt betbe vollftrecfen fonnen — " 

„£) 33ater, fprieb bod) iefet nidjt mebr von 9ia<be," rief 
Sftanette in Sbranen auSbrecbenb, unb bei bem erften Jone 
ibrer Stimme fubr graul au8 bem ©eblafe in bie $ohe t warf 
einen 23licf auf ben SSertvunbeten unb verliefe bann in letfer 
©ile ba$ Sinuner; „ift e$ benn nidjt fdjon tvabr geworben, wa$ 
icb immer babe fingen muffen/' fubr baö SUJdbdben fort, unb 
legte ibre beiben #anbe auf bie weifen beö fterbenben 39lanne$, 

„D lafe 5)ein £erg ber Stocke fem, 
S)ie Stocke fdjlagt ben eigenen ^errn! 

2)er Sitte madjte eine ungebulbige ^Bewegung, weltbe ber 
Sfabenben bie weiteren SBorte abfänitt. „2)u wirft SlHeS erft 
verfteben, wenn JDu gelefen baft," fagte er mit borbarer Sin* 
ftrengung, „unb i(b fage 35ir, ber ©egen 2)eineö SSaterö fann 
nimmer auf 35ir ruben, wenn 25u fein beiligfteS 93ermäcbtni§, 
ba$ icb iefct auf 25ic& gelegt, von 2)ir weifeft — " 

„D, fage boeb nitbt, bafe Sftatbe unb ©egen bei einanber 
fein fonnen," unterbradj fte ibn mit ftarferem Seinen, „id> 



wei§ ja wobl fdjon 3llle$, wa§ bic ©ftrtft mir erfi ergäblen 
fott, aber icb weif* audj, ba6 mein SSater, ber iefct im Fimmel 
iftr nimmermehr bie ©ünbe unb ba& Unglücf auf fein Äinb 
laben »itC. JDenle bo<6 an ben bunfeln 3Beg, 33atet 33en, ben 
SDu balb gu geben baben Wirft, ben nidjtS erhellt, atö Wa8 ber 
Sßmfdj ®ute$ getban, 

Sßerge% gern, üergeibe »oll, 

2öetm ©Ott 2)ir einft »ergeben fott! 

unb jlaube mir t>oc&, ba§ wenn 2)u bann meinen wirflitöen 
SSater triffft, ber oben im 8i<bte ftebt, wo eS feine bunlele 
9tacbe mebr giebt, er 2)ir bie £anb entgegenftrecfen unb fagen 
wirb: 3cfj 6abe 23ßfeS gewollt, 33en, aber 2)u feaft e$ guletjt 
nocb gut gemalt!" 

2)ie Sbür batte ftdj leife geöffnet unb ben alten SDSafon 
in granfe Begleitung eingelaffen, bie inbeffen Beibe, fcon ber 
leibenfcbafWcben SRebe be$ jungen 9Jläbcben$ gurücfgebalten, 
fteben geblteben waren. Seit trat ber grieben8rid)ter, feinen 
©djrttt banwfent», an ba§ S3ett beran. 

„33en," fagte er milb, unb bie Singen beS 2)aliegenben 
wanbten ftdj tangfam unb f<bwer nad) ibm, „S3en, wir wollen 
Wieber gutnucben, m$ einer ber SWafon'S gefünbigt; ba3 
wirb eine beffete 9tacbridjt fein, bie 3br für ben SSorangegan- 
genen mit (Su<& nebmt, al$ alte SUJorbtbaten, bie 3br an Un* 
fdjulbigen battet begeben fonnen. 5ianetten ift ber SSater ge* 
nommen worben, fte ftebt altein ba, wenn 3br iefct fcon ibr 
gebt — fte foß meine Softer fein, 33en, als ob fte wirflid) 
mein leibeigenes Äinb wäre; unb bier fcerfpredje td) e3 @ud) 
toor (Sott, bau fte niemals ben SSater oermiffen foß, fo lange 
mir felbft nodj bie Stugen offen fteben." 

®r batte bei ben legten SBorten nadj ber &anb beö alten 
StrapperS gefaßt, aber feine Bewegung berfelben antwortete 
feinem SDrucfe. 2)er <5pre<benbe fab fdjarfer in baS ®eftdjt 
beö 2)aliegenben unb bog ftdj bann au ibm nieber — langfam 
ridjtete er ftdj nad) einer furgen SBeile wieber auf unb fagte 
mit einem balben Beben ber ©timme: „Sr ift tobt -— ®ott 
wirb ibm feinen Srrtbum öergeiben — 2)u bift jetjt bier gu 



£aufe, Äinb!" unb im auöbredjenben ©djmerge fiel ba$ 9Kab* 

dfeen in bie ftdj fcor ibr geöffneten Sirme. 

3wei Sage waren in einer eigentümlichen ©tiße ber- 
fhidjen; anf aßen #au$bewobuern fdjien nodj bie (SrinneruKg 
an baö ©efdjebene wie eine Saft gu ruben, unb nur bie »fei- 
faefcen SBcfudbe au$ ber Umgegenb, in welker e$ faft »erababet 
gu fein fdjien, ben SWafon'S burdj bie lebljafteften 3ei<ben toott 
Sbeilnabme bie ungefdjwätbte 9td)tung unb Slnbanglidjfeit tfjret 
famratUtben 33ef annten gu betätigen, Satten gettweife ein regere* 
Seien in ba8 £au8 gebradjt. Sane feattc 5Ranetten unter ibre 
foegteHe Öbfeut genommen, unb bie Sefctere, bei weiter iü ber 
(Sinbrucf ber ftattgefunbenen (Sreigniffe erft Bei ber eingetretenen 
allgemeinen Stube redjt geltenb gu matten fdjien, laa nur üt 
Segleitung ber (Srfteren gum SSorfdjem. SluS bem Slodbanfc 
im 33arenwinfel waren ber üon 33en begeiebnete haften, bie 
alte Negerin unb bie brei £unbe na* SERafon'S ffarm über* 
geliebelt unb bann bat alte ©ebaube vorläufig t>erf<bloffen 
worben; Sftanette aber batte gebeten, bie ttnterfutfung ber tßr 
beftimmten £interlaffenf<baft bi$ auf eine Seit, wo bie ©e* 
mütber rubiger geworben, gu berfdrieben unb werr bamit ftd&t- 
lieb uur einem SBunfcbe be0 alten SJlafon begegret 

Limburg batte bie meifte 3*it in feinem Sintmer guge- 
bradjt, ftdj mit feinen ©tubien befebaftigenb, wib bem Slugen- 
blicfe entgegenbarrenb, ber iljn gu SUlilbreb rufen würbe. 6in 
IjeUeä, feligeö ©efübl fcon ©lud batte Seftfe i>m feinem Sunern 
genommen unb bie& ibn rubig warten; troftbem aber war e$ 
iljm, als werbe feine SSruft gum Sltfcmen gu eng, al$ gran! 
am gweiten Sage gegen Slbenb in fein 3immer trat, mit einem 
begetdjnenben gadjeln ein feines, gefdjloffetteö (Sou&ert »or ibn 
legte unb ftcb mit einem: „©o eben angefommen!" wieber ent- 
fernte. Äaum ben feinen ©(briftgügen ber Slbreffe einen Slid 
f(ben!enb, öffnete er baftig ben Umfcblag unb Ia$: 

„©eliebter! 3um erften 9Me natb biefen entfeft* 
lieben Sagen bin i<b allein unb fann wieber Ilar benfen. 
2)er Sammer ber SSerwittweten unb SSerwaiften in £attott'0 
Samilie, bie in mir ein äbnlicbeS ©efübl fugten — unb 
im Äontrafte bamit bie ©efcbäftSmäingfeit meinet SSaterö, 



toeldjer bie ©idjerftellung ieber Äleinigfeit in meinen 
©rbanforüdben »erlangte, baben mtdj faft bon ©innen 
gebraßt. 3d) babe SllleS »on mir gefd)üttelt, toiH anf 
ber einen ©eite nidjt beudjeln, aber auf ber anbern mir 
aud) bie ©elbftanbigfett bemabren, nad) meinem eigenen 
bergen gegen bie Hinterbliebenen banbeln gu bürfen; i<& 
lenne »on iefct ab nur einen ©influ§ auf midj — fomm 
©barle§, meine ©eele led&gt nad) 2)ir, fomm rafcb — 
morgen reife idj gu meinen (Altern, um bie nadjfte Seit 
bort gu »erbringen; ber beutige Slbenb aber gebort un$, 
»oll unb ungef djmalert ! 

SDlilbreb." 
Sine balbe ©tunbe barauf ftieg Heimburg an Hatton'3 
Haufe »om $)ferbe. ©<btoetgenb, aber mit einem »ielfagenben 
2acbeln öffnete ibm Sinn ben $)arlor unb eilte bann biutoeg. 
Äaum gtoei SWinuten batte ber junge Sftann mit flofcfenbem 
Hergen gekartet, als SERtlbreb eintrat, ibm beibe Haube ent* 
gegenftreefte unb bann toie im Sfuöbrud) ber fte überwältigen» 
ben GwRnbung ba$ ©eftebt auf feiner ©djulter »erbarg. 



2)ie bier mitgetbeilte Äataftrofcbe madjte ibrer 3ett bte 
SRunbe burdj alle amerifanifßen Seitungen; ben nabern 3u* 
fammenbang ber bamit »erfnüpften Umftdnbe erfubr icb aber 
erft, al§ i(b bei meinem Slufentbalte im Snnern Äentucfg'S bte 
nabere 33efanntfcbaft beö 2lb»ofaten Hetmburg (mar aud) fein 
5Rame ntebt genau berfelbe, fo batte er bodj einen äbnlitben 
Älang) unb beffen liebenötoürbiger Familie maebte. (Sr t»ar 
bamalö eüoa ac&t Sabre »erbeiratbet, geborte gu ben gefuebteßen 
StedjtSbeiftanben unb feine grau bilbete nodj immer eine ber 
erften Sierben ber bortigen 8abie3*2BeIt. ©in Stbenb, an ttel» 
(bem tmr, allein beieinanber, unö gemeinfam in ©rinnerungen 
an bie alte Heimatb ergingen, braebte mir bie Äenntni§ »on 
feinen trüberen SSerbaltniffen unb gugleidj bie ©efebiebte feiner 
Siebe. 

9lm anbern borgen pilgerte i(b, angeregt bur<b bie er« 



266 

baltenen 9Jitttbeilungen, nadj 5Ölafon'$ £aufe. Sin alter, be* 
obiger SKann fa§ auf bcm 9)ortifo unb fampfte lacbenb gegen 
gtoei berbe Sungen, beren er ftdj umfonft gu ertoebren fud)te; 
unter ben Dbftbäumen aber ftanb, einer ©ebtoaraen auftrage 
ertbeilenb, eine junge grau, in toelcber ftd) trefe ber gerunbeteren 
germen unb beß fcraftiftberen StuftretenS bie „23ufcbler<be", wie 
fte mir gewidmet werben, fofort beraub erlernten liefe, ©ie 
war jefct, ba Sane langft bem eigenen (Satten gefolgt, bie ein* 
gige ©ebieterin be$ £aufe8. 2)urdj £eimburg faater eingefübrt, 
»erbradjte icb mandje angenebme ©tunbe in ber gamilie unb 
»erüoKftanbtgte bureb bie Sraablungen be£ Sitten, ber gern ein* 
mal ücn ber »ergangenen bofeften Seit feines SebenS gu reben 
Wien, meine Äenntnife ber SSerbaltniffe — unb wie alte Sr* 
innerungen oft auffteigen unb ibr Slecbt »erlangen, fo babe id) 
iefct niebergefebrieben, wa0 mir aus iener Seit berüberllang. 



(§ortfe$ung com uorberen $et!el biefe« SJanbeS). 

baoon erjagen am beften feine 9?ooellen unb Romane. 3" ber Üföefyr» 
)di)l berfelben — im „^eblar", in ben „£)rei Sagabonben", in „@in 
3eutfdjer", in , 3 roe i SSelten", in „2öie id) im SBeften Ijängen blieb' 4 , 
in „(Sine Karriere in 5lmerifa" unb anberen fdjilbcrt er bie (£d)icffale ber 
oon ibealen 33efrrebungen erfüllten, unpraftifrfjen £cutfd)en in 2lmerifa, bie 
roedjfelnben Serljaltniffe, bie er jelbft ju burdjlaufen, bie flippen, bie iljm 
oroben, bie Sorurtbeile in fiel) unb gegen fid), bie er ju befämpfen £>at. 
^luffattenb fyauftg fefyen mir, bafc bie x\qö) bem praftifd)en Sotfarlanbe 
oerfdjlagcnen Träumer am Anfang fid) — unb oft mit (Srfofg — burefy 
Sfluftjiren fort3ur>elfen fudjen, burd) 9luffpielen 311m $an3, biö fic für 
tfjre mufifalifdje Begabung eine beffere Sermertfyung errungen ober ifyrcn 
redjten 53eruf gefunben Ijaben. Unb in ber £fjat fyat aud) DluppiuS feine 
tieften 3 in 9lmerifa burd) Senuertljung feiner mufifalijdjcn Begabung 
unb $üd)tigfeit ju friften gefudjt. hierbei mag er bann n>of)l bie 
mannigfad)ften Serfyältniffc beö amerifanifetjen Sebeno, feine 2id)t* unb 
3d)attcnfeitcn in reid)ftem Sflafee fennen gelernt unb, bei jeincr fdjarfen 
'Beobachtungsgabe, jenen Sd)a£ origineller unb intereffanter Snpen auö 
i>em Seben ber amerifanifdjeu Stäbte , auö ber 5öelt bcö 8armcr3 ge* 
lümmelt Ijabcn. £)cr Erfolg begleitete feine $l)ätigfeit ; alö SERuftf* 
leerer, bann alö Dirigent einer tüdjtigen Kapelle baut er eö ju beijag* 
lidjem 2Bol)lftanbe gebracht, ju §auö* unb Sanbbefifc. Slber nidjt lange 
ftanb er auf Dicfcr foölje, t>a oernidjtetc ein 5kanb feine &abz, fein *öe« 
fifctlmm, unb oon neuem mufete er beginnen ju arbeiten unb ju er» 
ioerben. 3n btefer fy\t mofyi entftanben feine erfreu amcrifanifcfyen 
5d)ilberungen, fo befonberö 1857 ber ,,^eblar". (£r toarf ficr) nun c\ani 
auf bie litterarifdje ^l)ätigfeit unb trat alö föebafteur in Die „9iero*3)orfer 
3taatö*3^itung" ein ; balb barauf , 1859, grünbete er in 8t. Souiö ein 
Unterr)altung3blatt „Söeftlidje ölättcr". 

5lber nrie ferjr SHuppiuS in £t)un unb Soffen fict) „brüben" auc$ 
amerifanifirt fyatte unb mit roieoicl gafem er nun bereits mit t>em Seben 
in Slmerifa jufammenln'ng, immer mieber lüngt auö att feinen ©fijjen 
unb i^rjä^lungen ein fet)nfüd)tige3 Verlangen nad) ber alten &eimatt), 
nad) beutfdjcm g*ül)ling, nad) beutfdjem <Sang, unb a(S nun 1861 in 
v l$reuBen bie ftmncftic erlaffcn rourbe, t>a feljrte 9tuppiu§ freubig nad) 
t)eutfd)lanb jurücf, um bie ootfe $raft feiner reifen Safjre bem SSatcr* 
lanbe ju nnbmen. £)od) nur furje 3^it nod) roar ir)m ju roirfen oer« 
gönnt. @r lie^ fid) 1861 in Seipjig nieber unb oerarbeitete feine ameri* 
fanifa)en Erfahrungen in ^Rooetlen, bie er meift in ber „©artenlaube" 
oeröff entrichte , bann begrünbete er — immer ruljeloS erfüllt oon neuen 
planen unb ©ntroürfen — in Serlin baö fpäter oon granj Suncfer 
f ortgefe^te, oortreff lic^e „Sonntagöblatt" — bod) fd)on ber 3««"^ &e3 
3a^re§ 1864 fejte bem raftlofen Seben beö faum 45jäl)ri0en 9Jtonne3 
ein 3^- 

©S ift erftaunlid), roieoiel S^luppiuS in ber oerfyältni&mäfjig furjen 
3eit feiner litterarifc^en £l)ätigfeit alö @rjäl)ler geleiftet i)at. feie Sieled 
unb toie ©uteä ! SRuppiuS, ber ©rjcitjler, ift am beften mit Sluerbad) unb 



Werftet der ju Dergleichen, nur bah er lefcterem überhaupt unb s 2luerbaty 
in ber ©irhtng auf bas $olf überlegen ift. ?>bm tft bie gleiche, uon 
btd^terifd)cr s $l)antafie getragene anfcfyaulidje ©d)ilberung amerifaniidjer 
^crl)dltniffe unb ©jcncrieen eigen rate ©erftäder, bie gleidje gäfyigfeit 
bcr ßompofition einer fpannenben Jp/mbluug ; aber ftuppius ift ©erftäcfer 
überlegen an ®rnft ber Öebensauffaffung, an Urfprünglidjfett bes $atl?os. 
(£r fommt $luerbad) gleid) in ber liebeoollen, ftetS in bie Siefe gejjcnben, 
niclit nur bie Oberfläche ftreifenben (£l)araf"teriftif ber SBotfstnpen unb bes 
^olfslebeus; er übertrifft ir)n aber an Realismus ber Darftetlung, er ift 
als ßrjäljlcr frei »on irgenbroelcfyen $t)ilofopf)emen. ©leidjotel ob er un3 
im „^eblar" unb im „SBermädjtnife be£ ^eblar" in bas 9torobietf)um 
unb bie $erbreci>erfreife ber gro&en ©täbte fü^rt ober uns in „5luf 
9tcgicrungs*£anbc" jcigt, in nrie eigenartiger 2£eife bort Sanbbeftfc er« 
röorben roirb , ob er un3 in „3Äarrj $reu$er" ober in „£)ie 9tad)barn" 
bie Jyet)ben ber bene djbarten garnier untereinanber, fren 3uHft jroifcfyen 
ber amerifanifd)cn nub ber beutfdjen Partei fdufbert, ob er uns in büftern 
Silbern Seben unb treiben im £)ottarlanbe ' jDorfü'ljrt , ober in fnappen 
©tridjen unb ergöfolidien 3ügen im ,,<§rften Sali in 2JU(roaufee" ein 
Weiteres ©enrebilb jeidmet, roenn er ben oon 2>eutfd)lanb§ Sobcn 35er* 
triebenen burd) alle ^rrfaljrtcn in bem ilm umbraufenben, neuen Sebens« 
demente bis jum 3^1 geleitet ober ifyn, roenn er ntd)t für tüchtig unb 
unfträflid) genug befunben, untergeben läfet, roenn er uns in uerf dueben cn 
giäjtbilbern einige amerifanifd)e 9J?äbd)engeftalten oorfüfyrt, bie natürlich 
berufen finb , an bem £)eutfd)en roieber gut ju machen, roas ber SSater, 
ber ftarre Slmerilaner, gefehlt fyat — immer folgen mir itjm mit gleid>em 
^ntereffe, benn immer pulfirt in biefer güljrung ber ©jenen oolleo 
2'ebe.n; mie oerroanbt mitunter aud) bie grunblegenbcn $cri)ältniffe fein 
mögen, immer jeigt 9tupptus uns bie 2)inge pon einer neuen, f eff elnben ©ctte. 

Unb nid)t nur ba$ beutjdje $olfs(eben tn Slmcrifa, auef) bas beutfcfye 
SBolfsleben bafyeim b,at Siuppius uns in bicfjterifdjer ©eftaltung oorgefübri 
unb t)ier in ben Erklungen „©in ©tücf beutjdjes Sauernieben'', „£)rei 
Sage aus bem Seben eines ©djullefyrers" unb „£raumronig unb ber 
retdje ©dmeiber" fefyr fdjöne SBolfseraäblungen geboten. 5kfonbers in 
ber erftgenannten (Srjäljlung btlöct bas erjte Drittel ber 2)id)tung ein 
ÜReifterftücf ' epifd)er £)arffellung, oon einer SBollenbung, ba$ man bem 
nur wenig jur ©eite [teilen fönnte. Wittes einfad), fd)lid)t bargeftellt unb 
aufgebaut, aber es prägt fid) feft in bie Erinnerung unb oerblafft nidjt, 
mieoiel N Jlcr)nIict)e3 aus ber iveöer auberer ©rjä^ler man banac^ aud) lefen 
mag. on bie 3^t bes glüdiid) entfe^munbenen, tuenugleic^ in einzelnen 
fd)üd)tcrnen ^ßerfuc^en nod^ frampfljaft aufjudenben abfoluten Ücegimes 
ber Mirale über bie ©d)u(e, bes Pfarrers über ben Seljrcr, füljrt uns 
bie jmeite aus bem 8d)ullel)rerleben geköpfte @rjä^)lung, bie aufcerbem 
5ar)lreicr)c ©efid)tspunfte jum Skrglcid) mit oen einfc^lägtgen 3Serl)ältniffcn 
in Slmcrifa gemäljrt. 

So finb btnn Wcfc ©r^äljlungen — bas bürfte bei btn oorfte^enben 
3eilen jebem Sefer llar gemorben fein — neben juten, oft muftergültigen 



(Sjct&en ber ^elletriftif, ber bloßen llnterbaltung^enäljluna., aud) Arbeiten 
üon fiiltur^tftovtfcöem Söerte, bie in gleirtier $i>eife für alle ©efellfd)af;$= 
freife banf iljrer n)ar)rr)aft Doffet[)ümUd)en unb niemals uneblen ober 
unfdjönen Darftellung, t>on Sntereffe ftuo. 



<t>llo S^PPi«*' DeutfdjeS unb beutfd):ameri!anifcf)e3 
^.olfSleben in Slmerifa, gefamwelte (Sraäfylungen erfdjeinen in 
13 Sännen rote ber norliegenbe ä Ji 1. — (nur So. 5 unb 8 Ji 1.25). 
Der Snfjalt verteilt ftdt> wie folgt: 

4Jt> 1. Der ^eblar. 
„ 2. Xa^ Sermäditnifc t>e$ $eblar$. 
„ 3. Da^ £eimd)en. — (Sine Karriere in s 2lmertfa. 
„ 4. N ttraineteufel. 
M 5. (Sin Deutjayr (ä ^ 1.25). 

<>. SiÜ öammer. — (Sine Speculation. — Sßalbfpmne. 
„ 7. 3roei Gelten 
„ 8. Drei Sagabonoen (ä .<# 1.25). 
„ 9 2(u3 bem 8d)u Hehrer leben im SBeften. — (Sin betit'.';er 

t ; f erbeb teb. — Der erfte Satt in s JJiiln>aufie. — äßie ia) im 

heften bangen blieb. 
„ in. Warn ßreujer. — 5luf 9iegierung$lanb. 
„ II. Sufd)lerd)e. 

„ 12 Sermifet. — Unter gremben. — - Die ;ttad)bam. 
„ 13. (Mo uno ©etft. 
„ 14. <Ea)lamm unb fefter Soben. — ^riefter unb Sauer. — ©ine 

s &>eberfatnilie. 
„ 15. (Sm otücf Deutfa)e3 Sauernieben. — Drei Sage aue Dem 

Veien eme3 Sd)uttel)rers. — Sraumfomg unb 6dn:etber.